Ritualismus: » Der Ritus / die erste Spanne:
logo
#1

Der Ritus / die erste Spanne:

in Ritualismus: 13.12.2009 05:31
von Atlan • Nexar | 14.565 Beiträge

"Die erste Spanne":

"Ein Ritus" = "Die stoffliche Wiedergabe einer funktionellen Erinnerung". -

Z.B.: Ich erinnere mich, dass ich "durch eine Abfolge von
Bewegungen zu einem speziellen Zeitpunkt
einen bestimmten Zustand der Entspannung erreiche",
- wie bei Yoga, - ich "wiederhole nun diese
Erinnerung mit meinem Körper = stofflich,
- und erreiche so den funktionellen Zustand der Entspannung". -

- Natürlich hat das alles weit früher begonnen...

Auch das wir als Horde begriffen, dass es Schlafenszeit war, wenn es Dunkel wurde,
- begriffen wir "durch die stoffliche Wiedergabe funktioneller Erinnerung". -

Genaugenommen "begrenzen wir damit seit Entstehung
unserer Art alle unsere Handlungen
auf das Mass ihrer Anwendbarkeit". -

- "Der Ritus" = "die erste sich beweisende Spanne
zwischen einer Tat und ihrer beobachteten Auswirkung". -

- "Riten gemäss" - wurden Höhlen und Häuser gebaut,
"ritengemäss" begegnet man sich oder geht sich
aus dem Weg, - "ritengemäss" vollführen wir auch
Heute noch unsere All-Tage. -

- "Der Ritus" = "das Zeichen, dass ich den Wert
der Aussenwelt und meiner Interaktion in ihr erkannt habe". -

- Genaugenommen "hat erst der Ritus die Menschenwelt geschaffen,
- und nicht umgekehrt". -

- Verwebe zu: Der Ritus durch mich:


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 10.10.2016 05:26 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Der Ritus / die erste Spanne:

in Ritualismus: 22.01.2010 00:23
von Atlan • Nexar | 14.565 Beiträge

Zuerst gibt es "eine Idee",

- danach entsteht "der Plan zur Umsetzung dieser Idee",
- diese Umsetzung hat "eine Reihenfolge",
- diese Reihenfolge können wir als "Ritus" bezeichnen. -

"Das Rituelle" ist zwar, - speziell innerhalb als bekannt angenommener Definition,
- ein "magisch-mystisches Ereignis", - genaugenommen jedoch "die Reihenfolge jedweder Anwendung",
- denn auch ein Haus, wird "dem Ritus des Hausbaues entsprechend errichtet". -

Auch das tägliche "Waschen" ist vollzieht sich nach einem allmorgendlichen Ritus,
- entspreche Ich Ihm nicht, z.B., - indem Ich mich abtrockne, ehe Ich mich nass mache,
- und nicht umgekehrt, - führt er nicht zum gewünschten Ergebnis...

- Und so war es bereits bei den ersten, hilflosen Konstrukten, die wir versuchten, über Uns zu errichten,
- sie gelangen nur, wenn wir uns "die richtige Reihenfolge merkten und sie gemäss diesem Ritus errichteten". -

Das Gehirn hat eine Idee, - es bearbeitet diese Idee und kommt zu Ergebnissen,
- es überprüft die Ergebnisse, und kommt zu einem brauchbaren Ergebnis. -
- "der erkannte Aufbau des brauchbaren Ergebnisses" = "der Ritus". -

Und folglich ist auch die "moderne Welt" letztlich "nach rituellen Grundlagen errichtet",
- die Ihrerseits wieder auf magisch-mystischen Vorstellungen und Erinnerungen aufbauen,
- die sich wiederum in "Symbolsetzung" offenbaren. -

- meint Adamon. -

- Vernetze zu: forum.php?forum=48


Dateianlage:
. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 07.11.2014 03:21 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2854 Themen und 11620 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor