Symbolica. - » Theographie:
logo
#1

Theographie:

in Symbolica. - 10.05.2011 01:21
von Adamon • Nexar | 13.534 Beiträge

Das theographische Raum-Modell:

Das nebenstehende Theogramm stellt die „Basisstruktur“
für den „Theographischen Raum“ - oder auch das Raum-Paradoxon
des „Sowohl-als-auch“ dar:

ein Punkt kann sowohl ein Kreis oder eine Kugel sein als
auch die Teilchen-Dynamik einer Linie ( Welle ) darstellen...

"Theographisches Bewusstsein" zielt auf einen holographischen
Wahrnehmungs-Raum, eine ganzheitliche Sicht in Gleichzeitigkeit
oder auch das, was man unter Allgegenwart oder Omnipräsenz versteht.

"Theographisches Sehen" fokusiert sowohl das Innere einer Entität
als auch das Äussere, seinen formalen Ausdruck.
Damit schafft es Transparenz, macht umsichtig, weitsichtig, zukunftsahnend...
schärft den Blick über den "eigenen Tellerrand hinaus".

"Theographische Kreativität" ist vom Grundsatz her mehrspurig
(statt eingleisig), ist das klassische Rundum-Potential von sogenannten "Querdenkern".

"Theographische Einsicht" ( verbindende Sichtweise in die Tiefe der Zusammenhänge )
baut interdisziplinäre wie multikultuerelle Brücken für eine neue Bildungsmaxime:
als lustvolle Alternative zu zusammenhanglosem Lernen
nach der Nürnberger Trichter Methode.


Diese potentielle Vielfalt definiert sich als Teil(chen) (EINHEIT)
wie auch aus Teil(chen) zusammengesetztes Ganzes ein- bis
mehrdimensionaler Figurationen (VIELHEIT in EINHEIT):

00. als gleichseitiges Dreieck ABC;
01. als Tetraeder ( mit der Spitze O );
02. als Pentagramm; ( Fünfstern mit Spitze nach oben );
03. als Hexagramm; ( Davidstern, gespiegelte gleichseitige Dreiecke );
04. als Würfel ( wobei O als Achse in die "Tiefe" zu verstehen ist );
05. als Kreis; ( nicht ausgefüllter Punkt );
06. als Punkt ( ausgefüllter Punkt );
07. als Linie ( vergleichbar dem Rohr );
08. als Teilchen ( VITAO-Kugel - "das Mass aller Dinge" );
09. als Welle ( als Kette der Teilchen );
10. als Hyperboloid ( Doppelkegel );
11. als Doppelhelix ( gespiegelte Spirale ).
12. als Rohr ( mit dem Durchmesser des Kreises );

Daraus definiert sich ein INNEN ( das Innere des Raumes oder Feldes )
- ein AUSSEN ( die Hülle/Haut/Oberfläche )- als insbesondere ein
ZWISCHEN ( Medium, Kontroll- und Regelfeld ).

Legende zu T 808 oben:

Die wohl simpelste Struktur-Dynamik zum Verständnis des theographischen Raums
ist die astrologische Sonnen-Symbolik: der Kreis mit dem Punkt in der Mitte.

Wenn Kreis und Punkt auf ein und derselben Ebene liegen,
so entspricht dies dem sogenannten "Teilchen".
Befindet sich der Mittelpunkt auf einer anderen Ebene als der Umfeld-Kreis,
so entspricht dies der "Wellen-Dynamik"...

A) "vor" dem Kreis ( näher beim betrachtenden Auge ):
Punkt = LICHTpunkt ( Licht-Quelle ) und Kreis = Projektions-Fläche;
B) "hinter" dem Kreis: Punkt = Spiegelpunkt der Licht-Quelle und es entsteht
CZ) der theographische WWW-ZEITRAUM Wachstum - Wandlung - Wiederkehr...
- die MATRIX "1>00<1"- des Schöpfers Auge...



Dateianlage:
. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 10.11.2014 22:41 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Luuna
Forum Statistiken
Das Forum hat 2621 Themen und 10653 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor