Engel: » Der Krieg der Götter oder der Fall der Engel:
logo
#1

Der Krieg der Götter oder der Fall der Engel:

in Engel: 01.06.2011 01:28
von Adamon • Nexar | 13.490 Beiträge

Aus: http://www.kersti.de/FF021.HTM

3/04
FF21.
Der Krieg der Götter - oder der Fall der Engel
Das 2. Geschehnis / Krieg der Götter
Dann gab es aus heiterem Himmel einen Angriff von Außerhalb - ich gehörte damals zu den höchsten Führern des Friedensreiches und habe mit so etwas nicht gerechnet. Die Hauptstädte all unserer Planeten wurden überfallen, die dortigen Menschen erschossen, ihre feinstofflichen Körper gefangen, betäubt, und eingefroren. Dann wurden sie zur Erde gebracht und dort neben großen Sprengladungen deponiert, die die Erde bis zum Glutflüssigen Kern aufrissen und die gefrorenen feinstofflichen Körper auftaute. Dann wurden sie dort wieder eingefangen und implantiert (das heißt, es wurden mit Gedankenkontrollmethoden Programme in ihren Geist eingepflanzt.)

Diesem Angriff entkam ich (tot) und meldete ihn in unserer Zentrale die bei einem erloschen Stern zwischen Rigel und Beteigeuze lag. Dort wurde mir gemeldet, daß alle anderen Planeten von uns ebenfalls angegriffen worden waren.

Ich sah mich dann um - ohne Körper, deshalb ging es schnell - woher der Angriff gekommen sein mochte oder wo noch jemand war, den ich kannte. Dabei wurde ich mehrfach von so einem grünen Giftstachel erwischt, der meine Gedanken vergiftete, so daß ich nicht mehr klar denken konnte.

Alles war zerstört und entvölkert und ich fand niemanden, den ich kannte. Ich machte dann erst einmal ein Paket aus meinen Erinnerungen und allen Informationen die ich bisher über das Geschehen zusammengetragen hatte und versteckte es in mehreren Kopien an verschiedenen Stellen.
"Das dunkle Reich"
Ich (und die anderen Hüter des Lichts, die mit mir ins dunkle Reich verschleppt worden waren) wurde damals über viele Leben hinweg immer wieder grausamst gefoltert. Wenn ein Körper starb wurden die gefangenen feinstofflichen Körper mit Seelenfallen in den nächsten verfrachtet, so daß wir nicht fliehen konnten.

Flucht mit der Ameisenkönigin
Irgendwann züchtete der Dunkle Herr Riesenameisen als Superkrieger. Der Ameisenkönigin gelang es einige ihrer Eier zu verstecken und die Larven zu Arbeiterinnen heranzuziehen. Mit diesen zusammen gelang es ihr schließlich ein Raumschiff zu entführen und zu fliehen. Sie nahm die Seelenfallen mit den Hütern des lichts und anderen hartnäckigen Rebellen gegen die Dunklen mit und floh zur Erde. Dort verteilte sie Königinnenpuppen.

Erschaffung der Vampiere
Dabei wirkten sich zwei Instinkte verheerend aus, die diese Ameisen hatten. Der eine Instinkt sagte ihnen, daß Menschen zum essen da seien. Das zweite war, daß sie Menschen gleichzeitig als Mitglieder ihres Staates betrachteten und keinerlei Begriff von persönlichen Rechten und persönlicher Freiheit hatten. Wenn man einer Ameise sagt, daß sie zum Essen für die Arbeiterinnen gebraucht wird, findet sie das völlig in Ordnung. Deshalb hatten die Ameisen keinerlei Möglichkeit zu begreifen, warum die Menschen ihrem Staat nicht als Futter dienen wollten.

Die Königin wies ihre Ameisenwissenschaftler an, unsterbliche Wächter für diese Puppen zu erschaffen. Dabei wurde eine gentechnische Methode angewendet, die auf Viren beruhte und zur Zerstörung des Blutes dieser Wächter führte. Deshalb mußten sie Blut trinken, um leben zu können. Diese Wächter waren die Vampiere. Und ich habe sie erschaffen.

Nachdem wir die Königinnenpuppen erfolgereich versteckt hatten und die Erde verlassen haben, wurden wir von den Echsen gefangen, die der Dunkle Herr zu unserer Verfolgung ausgeschickt hatte. Weitere Foltern folgten, in denen wir gezwungen wurden, uns immer für jedes Verbrechen schuldig zu bekennen, das uns erzählt wurde. Dabei wurden wieder und wieder unsere Erinnerungen zerstört - und dann wurden wir mit der Behauptung an die Hellen ausgeliefert, wir hätten all die Verbrechen begangen, die die dunklen begangen hatten.

Stangenimplantat
Dann wurde ich gefangen. Zuerst wurde ich in einen neuen Körper gezwungen und durch ein Stangenimplantat dafür gesorgt, daß ich beim Tod nicht mehr meinen jeweiligen Körper verlassen konnte.
Folter
Dann wurden wir "zur Strafe" gefoltert und da wir ja wegen dem Stangenimplantat nicht sterben konnten, ließ sich das endlos ausdehnen. Wenn dann nichts mehr zum Foltern übrig war, wurde das Stangengerüst am nächsten Körper befestigt und weiter gings. Ich habe einige Berichte über Foltern heute auf der Erde gelesen - aber bis jetzt noch nichts, was nur annähernd so schlimm war.

Sadismus/Masochismus
Es war aber nicht so, daß ein Folterknecht uns alle der Reihe nach gefoltert hätte, sondern es hieß:
"Folter Deinen Freund oder ihr beide werdet noch schlimmer gefoltert."
Ich habe mich da strikt geweigert, aber die meisten haben das nicht durchgehalten, weil sie nach Wochen oder Monaten irgendwann die Hoffnung verloren haben, daß es irgendetwas bringen könnte. Außerdem mußte man um jede Folter bitten und sich nachher dafür bedanken. Ich denke daher stammt viel Sadismus und Masochismus auf dieser Welt.

Aurafolter
Außerdem wurde jede Auraebene einzeln gefoltert und zerfetzt. Also nicht nur diverse materielle Körper für jeden. Sondern dasselbe Spiel für auch alle 7 Auraebenen. Deshalb konnte ich nachher schon deshalb nicht mehr klar denken oder meine Gefühle unter Kontrolle halten, weil die Gedanken oder Gefühle in winzige Fetzen zermanscht wurden.
Falsche Erinnerungen
Der Inbegriff des Bösen
Danach wurden mir viele falsche Erinnerungen eingepflanzt und ich wurde gezwungen mich für jedes Verbrechen, was mir genannt wurde schuldig zu bekennen.

Aus dieser Zeit schwirren heute noch Sätze in meinem Kopf herum wie:
"Ich bin an ALLEM schuld und ich muß dafür bestraft werden."
"Ich bin der Teufel/Satan/Luzifer und ich bin an allem Schuld."
"Ich habe jede Strafe verdient."
Diese Behauptungen treffen natürlich NICHT zu. Und wenn jemand von sich behauptet der Teufel, Satan oder so zu sein, ist sehr wahrscheinlich, daß er dasselbe Implant und dieselben Foltern erhalten hat wie ich damals - jedenfalls ist das sehr viel wahrscheinlicher, als daß er tatsächlich der Teufel persönlich ist.

Gericht
Dann wurden wir an die Hellen ausgeliefert, zu denen wir gehört hatten und die die uns hatten foltern lassen, erzählten, daß wir für all die grausamen Verbrechen verantwortlich seien, die sie begangen hatten.

Um diese Anschuldigung zu überprüfen wurde ein Gericht einberufen. Wie bei den Hellen üblich wurde eine der Strahlenden ausgewählt, die in meiner "Hüter des Lichts"-Zeit dafür zuständig gewesen war, mit mir meine Lebensplanung abzusprechen. Da sie von allen, die im Rang hoch genug waren, um als Richterin zu fungieren, diejenige war, die mich am meisten liebte, glaubte man, daß sie mich gewiß nicht zu unrecht verurteilen würde. Leider stellte sich das als Irrtum heraus.

Da mir ja mit Foltern beigebracht worden war, daß ich mich bei jedem Verbrechen schuldig bekennen muß, was mir genannt wird war, erzählte ich brav ich hätten alles böse gemacht, wonach sie fragte - und mit den falschen Erinnerungen, die das "bewiesen" hatte sie uns auch versehen. Sie war so entsetzt wegen meiner angeblichen Verbrechen, die ich tatsächlich nie begangen hatte, daß sie nicht auf meine verzweifelten Versuche einging, sie zu den Erinnerungen an die Foltern zu führen, damit sie begreifen konnte, daß ich das meiste nicht wirklich getan hatte.

Doch mit dem, was sie dann mit uns machten, h„tte auch sie nie gerechnet:
Tomatensuppe
Danach wurde ich auf einen anderen Planeten transportiert, wo mein Energiefeld in einer Art Topf mit so etwas wie einem Quirl oder Purierstab in noch winzige Teile zermanscht und mit denen anderer Menschen vermischt wurde. Danach wurde diese Suppe - die ein wenig nach Tomatensuppe aussah - so Echsenwesen zu essen gegeben die das Zeug dann zurück in den Topf geschissen haben. Dann wurde es erneut verquirlt.

Ctulluh
Aus dieser verquirlten Scheiße wurden dann Geschöpfe erschaffen die vollkommen lichtlos und schwarz waren, z.B. Ctulluh. Ich - als ich so ein Wesen war - habe dann Selbstmord begangen indem ich mich in eine Sonne gestürzt habe, die meinen Körper so pulveriesiert hat, daß ich ihn verlassen konnte.
Isis/Osiris
Zuerst war ich froh, endlich keine Schmerzen und Verzweiflung zu spüren und trieb ruhig im Weltraum. Dann begann ich all die winzigen Teilchen meiner Energie zusammenzusammeln, jedes einzeln zu reinigen und sie dann wieder zusammenzufügen. Irgendwann tauchte die auf, die meine richterin gewesen war, sammelte auch Teilchen zusammen und fügte sie hinzu, ohne mich zu bemerken.

Ich blieb dann da und reinigte, was sie zusammentrug. Schließlich meinte sie, alles gefunden zu haben - da irrte sie sich - formte es zu einem Körper und war höchst unglücklich, als ich nicht sofort zum Leben erwachte. Ich war zwar der Ansicht, daß die energie noch nicht rein genug war betrat aber aus Mitleid mit mir den neu geformten Körper.

Die Sage von Isis und Osiris geht sicherlich auf ein ähnliches auf dieselbe Folter zurückgehendes Geschehnis zurück. Ganz sicher ist, daß es mehrere Seelen gab, die so behandelt worden sind. Einigen von ihnen wurde geholfen wie mir.

Kersti

Quelle: Erinnerung an ein eigenes früheres Leben




Dateianlage:
. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 05.12.2014 05:06 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Luuna
Forum Statistiken
Das Forum hat 2604 Themen und 10609 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor