Außerordentliche Orte & Welten: » Lochsteine und Durchkriechbräuche:
logo
#1

Lochsteine und Durchkriechbräuche:

in Außerordentliche Orte & Welten: 16.10.2015 15:06
von Adamon • Nexar | 13.796 Beiträge

http://www.lochstein.de/hrp/lochstei/l_motive.htm

Warum Durchkriechriten? Wer mehr darüber erfahren will, der krieche einfach selber durch eine dieser Stellen, die Gelegenheit dafür bieten (die Thrillsuchenden/Erlebnisgeilen/Zukunftsoffenen), oder greife halt zur Literatur (die Ruhesuchenden/Wissenschaftler/Sicherheit.....den). Hier nur ein paar kurze Hinweise:

Am 11. August 1999 hatten wir hier in einem kleinen Teil Europas und Asiens eine richtige Sonnenfinsternis. Der Mond schob sich für kurze Zeit vor die Sonne und veränderte unsere Wahrnehmung. Auf einmal wurde es mitten am Tag dunkel, wurde es kälter, hielten viele von uns für kurze Zeit Einhalt. Der Routineablauf unseres Lebens war unterbrochen durch ein Ereignis, auf das kein Mensch, nicht mal der größte Politik-, Religions-, Wirtschafts- oder Organisationsknallfrosch, Einfluß nehmen konnte. Versucht hat es ja so mancher.

Die Engländer sollten am besten die Sonnenfinsternis am Fernsehgerät beobachten. Dann sei dieses Ereignis am ungefährlichsten für die Bevölkerung, hieß es. Ansonsten gab es viele Brillen, oder den Tip mit dem Nudelsieb. Ich war an diesem Tag mit meiner Familie in Shropshire in England und erlebte die "eclipse" an der Stiperstones - 95 % Verdunkelung. Als wir abends um 11 Uhr BBC1 sahen, da bekamen wir auf einmal Bilder von einer "pagan wedding" ins Haus - ein weiß bekleideter "Druide" murmelte irgendetwas und begleitete die Zeremonie, in der sich ein Brautpaar durch einen Lochstein die Hand reichte, um ihren "Bund der Ehe" zu besiegeln, wohl nicht zufällig an diesem Tag. Ob sie den Brauch der "Teltown Marriages" kennen?

Die TIMES berichtete in ihrer Ausgabe vom 12 August 1999 unter der Überschrift "Pagans see meaning in the gloom" von den Ereignissen beim Lochstein von Men-an-tol in Cornwall an diesem Tag. Herausragendes Zitat aus diesem Artikel anläßlich der Sonnenfinsternis: "Now we are all going to hold hands in a circle and do something that everyone can do." Sue shouted, more Brown Owl than pagan leader. "Yeah copulate" King Arthur grunted mischievously. I took my cue and left.."

Lochsteine kurz vor dem Ende des 2. Milleniums... Orte der Zusammenkunft

- weiter siehe Link. -


http://www.kraftort.org/Heilige_Steine/D...riechstein.html


SCHLUPFSTEINE / KLOBENSTEINE / DURCHKRIECHSTEINE

Durchkriechbräuche und -zeremonien wurden von jeher durchgeführt um folgende Ergebnisse damit zu erreichen:

Heilung des Körpers, Sicherung der Gesundheit:
*zB kamen die Menschen zum Marienstein im Bayrischen Wald und “schlupften”
durch den Spalt zwischen Granitfels und Kirchenmauer, um ihre körperlichen
Leiden abzustreifen.
*In Österreich sind auch alte Durchschlupfbräuche zu Heilzwecken zu finden:
Bucklwehlucka in St. Thomas in Oberösterreich. Der sogenannte Blasenstein
ist in 2 Teile zerbrochen und durch die 4 m lange Spalte zwängen sich die
Menschen hindurch. Es heißt, man sollte den Durchgang von der Osten begehen.

In niederösterreichischen Rochushöhle befindet sich eine weitere
Durchschlupföffnung. Hier findet jährlich am 16. August eine Wallfahrt zu
Ehren des Heiligen statt. Wundersame Heilungen aus den Jahren 1741 und 1760
werden berichtet...
Eine weiter Überlieferung erzählt von den Heilkräften der kleinen
Pfennigsteinhöhle bei Mödling vor den Toren von Wiens.
*Dem Durchschlupf der Pierre Percée von Courgenay in der Schweiz werden
Heilkräfte besonders bei Durchfall nachgesagt.


Sexualität und Erotik:
Von vielen Durchkriechstellen wurde gesagt, ihre Durchquerung hätte etwas mit Lust und Fruchtbarkeit zu tun. ZB. das Nadelöhr im Harz, die Pfennigsteinhöhle in Niederösterreich, der Lochstein in St. Wolfgang bei Altenmarkt und der Cista mystica in Eleusis berichtet von diesen Bräuchen.
Ayios Stephanos auf Zypern hat ein Kirchlein, wobei sich nebenan ein Stein mit einem rechteckigen Loch befindet. Es gibt dazu die alten zyprische Sage, dass der Gatte einer untreuen Frau nicht mehr durch diese Lücke schlüpfen konnte - der Grund waren die Hörner, die ihm aufgesetzt wurden. Wenn man bedenkt, dass es auf dieser Insel 50 Lochsteine geben soll?

Geburt und Wiedergeburt:
Wenn man die Risiken einer Geburt in früheren Zeiten bedenkt, ist der Durchschlupfbrauch um für eine gute Geburt vorzusorgen, gut nachvollziehbar. Ganz in der Nähe - bei St. Wolfgang im Salzkammergut - ist dieser Brauch überliefert.

Initiation:
In Papua Neuguinea ist noch heute der Durchkriecheingang in ein Zeremonienhaus der Abelam als Initiationsritus zu finden.

Und noch folgende Absichten waren oder sind die Gründe des Durchkriechbrauches:
Reinigung der Seele, Abstreifen von Sünden, Zurücklassen der Vergangenheit
Verjüngung
Umgang mit dem Tod



. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Luuna
Forum Statistiken
Das Forum hat 2670 Themen und 10902 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor