Zeit & Manipulation: » Der schwarze Kubus des Saturn:
logo
#1

Der schwarze Kubus des Saturn:

in Zeit & Manipulation: 30.11.2018 15:58
von Adamon • Nexar | 13.902 Beiträge

Das Black Goo ist ein Geraet, welches Manipulationen von Raum-Zeit erlaubt.
Das Geraet wird mit dem Bewusstsein gesteuert, es ist sehr machtvoll und erlaubt Einzelpersonen oder Gruppen kuenstliche Zeitlinien zu erschaffen oder
in fremde einzudringen.

Das ist der alte kosmische Wuerfel, er erlaubt Zugang zu Zeitlinien und Realitateten, er stammt von einer alten Rasse, dieses Geraet wurde auch von einem Typ der Greys dazu benutzt, immer wieder zurueck in die menschliche Zeitlinie zu finden.

Sie tarnten es als eine wichtige Technologie aber in Wahrheit war es ein Geraet, um die Zeitlinien der Menschen durch den Hyperraum aufzuspueren, es wurde entschieden, den Wuerfel zurueck zu geben, damit diese Zeitlinien stabilisiert werden koennen,
dieses Vorgehen soll auch die auesseren Stoerungen und die außerirdische
Einflussnahme aus dem Hyperraum beenden.

Wenn wir vom Ende einer Zeitlinie zur anderen reisen, bewegen wir uns durch simultane Ebenen der Existenzen, diese Ebenen enthalten alle Informationen
der gesamten Zeitlinie auf einmal.

Es gibt Zeitlinien, welche frei sind von kuenstlichen und synthetischen Stoerungen, es handelt sich um ein Team, welches sich als die Anhaenger Christi bezeichnen, sie sagten mir, dass die Erde eine Art Gruppenexperiment sei, um der Menschheit die Moeglichkeit und das Wissen zu geben, welches benötigt wird, um solch eine Welt fuer sich zu erschaffen.

Diese Welt existiert bereits, die Menschheit muss einfach nur die Negativitaet loswerden und ihren Geist, ihre Vorstellungskraft, ihren Spirit und ihr Sein dazu benutzen,u m sich mit dieser originalen Zeitlinie zu verbinden, im Wesentlichen muessen alle diese kuenstlichen Abweichungen beseitigt werden.

Es gibt Menschen, welche die Faehigkeiten besitzen, psychiche und aetherische Implantate
und unterbewusste Programmierungen zu entfernen, sie koennen auch veraenderte Persoenlichkeiten heilen.

Diese Technologie bedient sich einer 3D und 4D-Replikation, um jede gewuenschte Raumzeit zu erschaffen, damit wird auch die Dns programmiert.

Auch die Dunkelmaechte verfuegen ueber aehnliche technologische Materien, allerdings geht bei ihnen nichts ueber die dritte Dimension hinaus, und sie koennen sich nicht in hoehere Seelenangelegenheiten einmischen, darum koennen wir uns umso sicherer sein, dass hoehere Wesen uns anleiten und beschuetzen.

Niemand wuerde erkennen, dass Zeitlinien veraendert wuerden, solange er nicht von diesen geheimen Projekten weiss, es wird mehr darueber enthuellt, sobald die Menschen mit dieser Realität umgehen kann, die gesamte historische Geschichte wurde durch und durch manipuliert.

Die originale Zeitlinie ist einfach eine Zeitlinie, die nicht die Manipulationen und Entwicklung von kuenstlichen Lebensformen und Intelligenzen erfahren hat, die solche Zeitschleifen und fortschrittliche Technologie benoetigen, um zu existieren.

Die Menschen der originalen Zeitlinie leben in Frieden, sie widmen ihr Leben dem Ziel, mehr ueber das Bewusstsein, das Universum, die Seele, die Raumzeit und den Spirit zu lernen, sie sind nicht an materiellen Dingen interessiert.

Der zentrale Faktor der falschen Matrix ist der schwarze kosmische Wuerfel, welcher die falschen Realitaeten erzeugt, mit dem Satanskult verbunden, der Wuerfel des Saturn.



. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 30.11.2018 17:56 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Der schwarze Kubus des Saturn:

in Zeit & Manipulation: 30.11.2018 18:09
von Adamon • Nexar | 13.902 Beiträge

https://zombiewoodproductions.wordpress....ol-des-saturns/

Der schwarze Monolith – Symbol des Saturns:

- von Shinzon

Im Artikel über den Saturn haben wir bereits behandelt, dass der römische Gott (griech. Kronos) ein Kinderfresser war, dem zu Ehren im antiken Rom die Saturnalien gefeiert wurden. Abgeleitet von diesem grausamen Göttervater ist die moderne Figur des Satans. In Satan wurden zwar auch Charakteristika von anderen antiken Göttern wie Seth und Pan vereint, doch bei Saturn fällt allein schon die Ähnlichkeit im Namen auf. Hinzu kommen gleich mehrere satanistische Bruderschaften, die sich nach Saturn benannt haben.

Ein weiterer Beleg für den Zusammenhang zwischen Satan und Saturn ist die Benennung des 6. Planeten unseres Sonnensystems. Die 6 ist eine hochgradig okkulte Zahl, welche in dreifacher Ausführung die Zahl des Teufels selbst darstellt. Diese Zahl kann auch durch ein Hexagon ausgedrückt werden und rein zufällig veröffentlichte die NASA 2006 Bilder der Raumsonde Cassini, welche eine eben solche Formation am Nordpol des Saturns zeigen.



Verleiht man dem Hexagon eine dritte Dimension, ergibt sich daraus der Umriss eines Kubus. Innerhalb der Freimaurerei steht der Kubus für den behauenen Stein, dem Sinnbild für einen unfertigen Menschen. Dies ist jedoch nicht seine einzige Bedeutung. In Anlehnung an das Hexagon ergibt sich eine weitere okkulte Bedeutung. Verdeutlicht wird diese durch die Farbe schwarz, welche die dem Gott Saturn zugeordnete Farbe ist.



Wir müssen also klar zwischen dem freimaurerischen Kubus und dem schwarzen Saturnkubus differenzieren. Es handelt sich um zwei verschiedene Symbole mit unterschiedlichen Bedeutungen, obgleich es durchaus Berührungspunkte zwischen Freimaurerei und Saturnkult gibt. Diese Berührungspunkte lassen sich leicht anhand von freimaurerischer Architektur nachweisen, in der der schwarze Kubus häufig zu finden ist.



So manchem kommt jetzt sicherlich auch die Kaaba im Innenhof der Heiligen Moschee von Mekka in den Sinn. Es liegt uns fern, die unzähligen muslimischen Pilger zu beleidigen, die jedes Jahr den berühmtesten schwarzen Monolithen der Welt umrunden. Jedoch sollten sich die Gläubigen darüber bewusst sein, dass die Kaaba weniger mit dem Islam zu tun hat als vielmehr mit einem antiken heidnischen Steinkult.

Die Kaaba enthält nämlich einen schwarzen Stein, bei welchem es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um einen Meteoriten handelt. Sicherlich wäre ein Stein, der vom Himmel fällt, in grauer Vorzeit als göttliches Zeichen gedeutet und verehrt worden. Der Gott, dem die Kaaba in vorislamischer Zeit gewidmet war, hieß jedoch nicht Allah, sondern Hubal. Erst Mohammed widmete die Kaaba zu Allahs Ehren um und ließ die Standbilder von Hubal entfernen. Mohammed soll zudem bereits als junger Mann am Wiederaufbau der Kaaba mitgewirkt haben, nachdem diese im 7. Jahrhundert durch einen Brand zerstört wurde.

Ob die Kaaba in einem Zusammenhang zum Saturnkult steht, lässt sich indes nicht zweifelsfrei belegen. Hubal ist zwar der Hauptgott des arabischen Quraisch-Stammes, jedoch nicht mit Saturn identisch. Mit Sicherheit lässt sich nur sagen, dass die Kaaba bereits in vorislamischer Zeit ein heidnisches Heiligtum war. Weshalb sie heute von außen in Schwarz gehalten ist, bleibt indes ein Rätsel. Die Farbe des Islam ist jedenfalls Grün, welches an den Innenwänden der Kaaba zu finden ist.



Wesentlich eindeutiger ist die Symbolik, die man in der freimaurerischen Literatur und Filmindustrie findet. Dabei ist zu beachten, dass der schwarze Kubus zuweilen auch als schwarzer Monolith dargestellt wird. Na, wer denkt jetzt nicht an Arthur C. Clarks Roman „2001: Odyssee im Weltraum“ oder zumindest an die Verfilmung von Stanley Kubrick?

Dieses Meisterwerk ist der Jackpot, wenn es darum geht, eine Verbindung zwischen dem schwarzen Monolithen und dem Saturn herzustellen. Einige werden jetzt einwenden, dass der Film im Orbit von Jupiter spielt, aber in der Romanvorlage steht der Saturn im Zentrum der Handlung.

Doch nicht nur dort schwebt ein schwarzer Monolith. Auch die Erde wurde einst von der mysteriösen Macht heimgesucht, welche gleich zu Beginn des Films die menschliche Evolution anstößt. Mit anderen Worten ist es der Saturn alias Satan, der unsere Geschichte von Anfang bis Ende lenkt. Das Ende besteht darin, dass der Astronaut Bowman (Keir Dullea) Kontakt mit dem Saturnmonolithen aufnimmt und auf die nächste Evolutionsstufe gehoben wird. In der Fortsetzung „2010: Das Jahr, in dem wir Kontakt aufnehmen“ kehrt er schließlich als aufgestiegener Meister zurück.



Im Roman bzw. Film entdeckt die Menschheit noch einen weiteren schwarzen Monolithen auf dem Mond. Auch dies ist ein ziemlich unverhohlener Hinweis darauf, dass 1. die Mondlandung ein okkultes Freimaurerritual war und 2. auf dem Erdtrabanten Dinge vor sich gehen, von denen wir nichts wissen sollen. Zumindest noch nicht.



Die Rolle des Monolithen beschränkt sich allerdings nicht nur auf „2001: Odyssee im Weltraum“, sondern findet sich darüber hinaus in der Realität wieder. Es kann wohl kaum ein Zufall sein, dass bei den Anschlägen vom 11. September 2001 ein schwarzer Monolith anwesend war. Die Rede ist vom New Yorker Hilton Hotel, welches ganz offiziell nach dem Vorbild des Monolithen aus Arthur C. Clarks Roman erbaut wurde. Hinzu kommt, dass das Hotel den Namen „The Millennium Hilton“ trägt. Das neue Millennium (zu Deutsch „Jahrtausend“) begann 2001, dem Jahr der Anschläge. „2001: Megaritual in New York“.


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Luuna
Forum Statistiken
Das Forum hat 2687 Themen und 10988 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor