Vampirismen. - » Der Wissenschaft Flucht vor dem Vampir:
logo
#1

Der Wissenschaft Flucht vor dem Vampir:

in Vampirismen. - 25.12.2020 04:39
von Adamon • Nexar | 14.499 Beiträge

In gewissen Abständen kommt es immer wieder dazu,
das diverse wissenschaftliche Interpreten sich dazu äußern,
was es denn mit Vampiren auf sich habe...

Vor einiger Zeit habe ich nun von der groteskesten Version
von solcherlei Handhabung gehört:

Nach jener gab es in alter Zeit eine Krankheit,
die die Hälse der Erkrankten anschwellen ließ
und diese Schwellungen wurden dann, - natürlich irrtümlich,
- als Folgen von Vampirbissen missinterpretiert. -

Maria Theresia, - ehemalige Kaiserin von Österreich
hatte genug vom Vampirglauben ihrer Zeit und sie
beauftragte einen Arzt, sich dessen anzunehmen,
worin dieser Arzt auch sehr erfolgreich war,
- das ist schon länger bekannt. -

Mittlerweile jedoch geht man davon aus, dass dieser Arzt
die Inspiration für den Doktor Van Helsing aus dem
Dracula-Klassiker von Bram Stoker gewesen ist,
- woraus man schließt, dass der Glaube an Vampire
erst mit der Dracula-Novelle begonnen hat. -

Ich weiß wirklich nicht, woher dieser Anspruch
von Seiten der Wissenschaft kommt, ein Phänomen,
das bis an die Anfänge der Menschheitsgeschichte zurückreicht
auf einen Roman zu diesem Thema zu reduzieren ?

Es werden dadurch nicht weniger Menschen an Vampire glauben,
- zumal mir gar nicht bekannt ist, dass dies besonders viele
Menschen tun. -

Ich befürchte vielmehr, dass sich die Wissenschaft damit
einen Bärendienst erweist. -

Konnte man bislang mit einer gewissen Berechtigung annehmen,
das man unter wissenschaftlicher Forschung ein Ergründen eines
Phänomens innerhalb der bekannten geschichtlichen Bandbreite
versteht, haben Wir es hier mit einer Reduzierung auf einen recht späten
Zeitraum unserer Geschichte zu tun. -

Das erstaunt, denn nicht wenige Darstellungen z.B. aus Indien,
aber auch von den Maya oder aber Azteken zeigen etliche Gravuren
bis hin zu Statuen mit deutlich ausgeprägten Vampirfängen. -

Und auch selbst wenn diese Gravuren bzw. Darstellungen explizit
nicht als Vampirabbildungen bezeichnet bzw. benannt werden,
könnte es ebenso gut sein, das diese Kunstwerke Hinweise auf eine
sehr alte Vampirkultur darstellen, die eben nicht wollte, dass man
von ihr erfährt und eben deshalb den Kunstwerken andere Bezeichnungen
oder andere kulturelle Rollen zuschrieb. -

Und in diesem Falle wird sich das Vampirreich bei den modernen Interpreten
unserer Wissenschaft sehr bedanken, wenn sie es nicht selber waren, die
jenen modernen Forschern diese Hinweise als Inspiration eingegeben haben. -


- Adamon von Eden. -



. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 25.12.2020 05:19 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2842 Themen und 11556 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor