"Alle Welten dieser Zeit": » Szenenblöcke 1 - 5:
logo
#1

Szenenblöcke 1 - 5:

in "Alle Welten dieser Zeit": 12.01.2010 00:33
von Atlan • Nexar | 14.596 Beiträge

. - DUNKLER BILDSCHIRM, - IN DER MITTE ERSCHEINT LANGSAM EINE KURZE SCHRIFT:

. - "MITTELEUROPA, 9000 V.U.Z." . -


. - SZENENBLOCK 1 (SZB. 1):

HINTERGRUND: EINE WAND AUS TON, IN DER DIE FORMEN EINER GROSSEN FRAU GUT SICHTBAR
STILISIERT SIND. DIE BRÜSTE SIND GROSS UND WIE DIE SCHAM MIT MOOS BEWACHSEN.
- DEN KOPF DER "TÖNERNEN GÖTTIN" BILDET EINE
NATÜRLICH GEWACHSENE ZWERGBIRKE, BIS ZU DEREN ASTANSÄTZEN DER BAUM IN DEN TON
EINGEGRABEN IST,
SO DASS NUR DIE BIRKENKRONE ALS "HAAR" SICHTBAR IST.
ANSTELLE EINES GESICHTES SEHEN WIR EINE SPIRALE. -

- IM RAUM VOR DER WAND SIND FACKELN AN DEN WÄNDEN, DIE DIE WAND GUT SICHTBAR MACHEN. -

- ES IST SPÄTER ABEND UND DUNKEL. WIR SEHEN NUR DIE WAND, VON OBEN BEGINNEND,
LANGSAM HINAB,
- UNTER DER SCHAM SCHLIESSLICH KOMMEN DIE KAPUZEN ZWEIER FRAUEN IN´S BILD,
DIE SICH LEISE, ABER
VERNEHMLICH MITEINANDER UNTERHALTEN. - WIR SEHEN DIE KAPUZEN DER FRAUEN
VON HINTEN, UND IHRE
SCHATTEN GESTIKULIEREN AN DER FACKELBESCHIENENEN WAND . --

F 1: . - "WIR WISSEN NUR VON DEN ROLLEN, DIE UNS DIE MÄNNER IMMER SCHON ZUGESCHRIEBEN
HABEN,
WIR WISSEN NUR, "DIESE ROLLEN ZU ERFÜLLEN", - WAS WISSEN WIR NOCH ?"

F 2. . - "WIR WISSEN, DER MUTTER ZU DIENEN, - DER MUTTER, DEREN EBENBILD WIR SIND,
UND DIE IMMER
DIE HERRIN ALLEN LEBENS SEIN WIRD, - WAS IMMER AUCH NOCH GESCHEHEN MAG ..."

- SCHWEIGEN -

F 2: . - "AUCH DIE MÄNNER, WIE MÄCHTIG SIE AUCH IMMER SEIN MÖGEN, KÖNNEN UNS NUR
IN DIE ROLLEN
ZWÄNGEN, DIE "SIE" FÜR UNS AUSGEWÄHLT HAT . -
- DIE EINZIGE "SCHWÄCHE" EINER FRAU IST "IHR EINS-SEIN MIT DER GÖTTIN",
- DER EINZIGE "TOD" EINER FRAU IST "IHRE AUFERSTEHUNG IN IHR",
- "UNSTERBLICHKEIT" IST "DIE BEDINGUNG FÜR WEIBLICHKEIT",
- NOCH NIE HAT EINE "STERBLICHE FRAU" DAS LICHT DIESER WELT ERBLICKT . -
- STERBLICHKEIT BEDEUTET "ERLÖSCHEN",
- "NICHTS ERLISCHT, DAS LEBEN ZU GEBEN VERMAG" . -

F 1: . - "WEN DEM SO IST, GROSSE SCHWESTER, WOZU SCHUF UNSERE KÖNIGIN DANN
EIGENTLICH MÄNNER ?"

F 2: . - "UM SICH ZU UNTERHALTEN MEIN KIND",
"MÄNNER SIND DIE WERKZEUGE UNSERER HERRSCHAFT !" . -


. - MAN HÖRT NUR NOCH DAS KNISTERN DER FACKELN, DER BILDSCHIRM WIRD
LANGAM DUNKLER, BIS ER
WIEDER SCHWARZ WIRD . -


°


. - ES VERGEHEN 20 SEKUNDEN, - DANN ERSCHEINT DIE NÄCHSTE SCHRIFT:

. - "HEUTE" . -

. - SZ 2: . - EIN GROSSER, WEISSER RAUM OHNE ECKEN, - DARIN EIN HELLROTES LEDERSOFA,
- IHM VIS A´VIS EIN GROSSER WANDBILDSCHIRM, - ES LAUFEN DIE NACHRICHTEN . -
- WIEDER BLICKEN WIR VON HINTER DER GESTALT, DIE AUF DEM SOFA IM LOTUSSITZ
SITZT AUF DEN BILDSCHIRM. VON DER PERSON SEHEN WIR NUR VON HINTEN LANGES,
SCHWARZES HAAR, DEN GESAMTEN RÜCKEN HINAB, UND AN DEN SCHULTERN
ERKENNEN
WIR, DASS ES SICH UM EINEN - GUT STILISIERTEN, ABER NICHT ZU MUSKULÖSEN MANN
HANDELT, - WIEDER "ERKENNEN WIR KEINEN SCHAUSPIELER" ...

. - INDIREKTE BELEUCHTUNG - IM BILD NICHT SICHTBAR, ERHELLT DEN RAUM MIT ANGENEHMEM,
HELLEN,
DOCH UNAUFDRINGLICHEM LICHT . -

. - DER NACHRICHTENSPRECHER:

. - "HEUTE, WIE SCHON GESTERN UND IN DEN TAGEN DAVOR KAM ES ZU AUSSCHREITUNGEN
UND ZUSAMMENSTÖSSEN MIT DER POLIZEI, ALS EINE GRUPPE VON AUSSERGEWÖHNLICH
AGGRESSIVEN TRANSVESTITEN BEGANN, EINIGE ZUHÄLTER ZUSAMMENZUSCHLAGEN. -
ZWAR KONNTE DER TUMULT IN KURZER ZEIT OHNE GROSSE VERLETZUNGEN BEIGELEGT
WERDEN,
DIE VERUNSICHERUNG DER BEVÖLKERUNG JEDOCH WIRD BEREITS SPÜRBAR;
,KOMMT ES DOCH ZU
ÜBERGRIFFEN VON SEITEN EINER GRUPPE, DIE ALLE PSYCHOLOGEN ALS
"BETONT FRIEDLICH"
EINSTUFEN. - DIE FACHLEUTE STEHEN VON EINEM RÄTSEL" . -



°


Kamera schwenkt nach links:

. - SZ 3: . - WIR SEHEN EINEN HELL BELEUCHTETEN GLÄSERNEN SCHREIN, IN DEM EINE
NACHBILDUNG DER
"VENUS VON WILLENDORF" AUF EINEM MOOSPOLSTER RUHT. -
- DER SCHREIN IST "EIN AUFRECHTES RECHTECK" . -
- ES ENDET IN EINER KUPFERPYRAMIDE, VON DEREN SPITZE EIN GOLDENER STAB MIT
EINEM ZEICHEN EMPORRAGT . -


. - DIE STIMME DES NACHRICHTENSPRECHERS WIRD LEISER, DIE STIMME DER PERSON
SPRICHT LAUT
UND DEUTLICH:

. - "WIE ICH GESAGT HABE: "WAS WIR TUN, GESCHIEHT" . -

- UND LEISE, ABER VERNEHMLICH ZU SICH SELBST:
"SO WAR DAS ALLERDINGS NICHT GEMEINT ..."


°


. - SZ 4: . - WIR SEHEN DIE PERSON NUN GANZ SITZEND AUF DEM SOFA VON VORNE,
- UND WIR SEHEN "EINE UNGEWÖHNLICH SCHÖNE FRAU MIT ERSTAUNLICH BREITEN
SCHULTERN" . -
- SIE TRÄGT EIN HELLROTES ENGANLIEGENDES OBERTEIL BIS ÜBER DIE HÜFTE,
UND UM DIE
MITTE EINE GOLDENE, BREITE STOFFSCHÄRPE, DAZU EINEN SCHWARZEN, LEICHTEN,
LANGEN
ROCK, DER MIT GOLDENEN STERNEN UNAUFDRINGLICH DURCHWOBEN IST, UND DEN
EINDRUCK
EINES STÜCK WELTALLS WIDERGIBT. -
- DA DER ROCK BIS ZUM BODEN WALLT, VERMUTEN WIR DIE SCHUHE EHER, ALS DASS
WIR SIE
SEHEN. -

- TROTZ DER BREITEN SCHULTERN WIRKT DIE FRAU NICHT MUSKULÖS, SIE HAT
MITTELGROSSE,
VOLLE BRÜSTE UND BEWEGT SICH MIT NATÜRLICHER GRAZIE.
FÜR EINE FRAU IST SIE GROSS. -
- SIE IST DEUTLICH, DOCH NICHT ÜBERTRIEBEN GESCHMINKT.
- IHR SCHWARZES HAAR WIRD VON EINEM SCHWARZEN SEIDENBAND ZURÜCKGEHALTEN.
- IN DER MITTE DES BANDES TRÄGT SIE EINE GOLDENE BROSCHE,
MIT DEMSELBEN SYMBOL,
DAS WIR BEREITS VON DER PYRAMIDENSPITZE KENNEN . -

- SIE WENDET SICH RASCH ZUR SEITE, ALS LÄRMEND, DER BISHER SICH NICHT IM BILD
BEFINDLICHE
BEIGE VORHANG ZURÜCKGEWORFEN WIRD, UND VIER ZERSCHLAGENE, AM BODEN
ZERSTÖRTE,
LEICHT TORKELNDE PERSONEN RAUM UND BILD BETRETEN . -


°


. - SZ 5: . - SIE SIND BEMÜHT, SICH AUF DEN BEINEN ZU HALTEN, ALLE VIER SIND SEHR FEMININE
MÄNNER
IN GUT GESCHNITTENEN GANZKÖRPERANZÜGEN MIT DEUTLICHEN EINGEARBEITETEN
BUSENTEILEN
UND EBENSO IN DAS GANZE EINGEARBEITETEN RÖCKCHEN IN SCHWARZ,
WÄHREND DER
REST DER ANZÜGE IN DUNKELROT GEHALTEN IST . - IHRE HAARE SIND LANG,
UND VOM KAMPF
VERWIRRT, IHRE AUGEN ZERSCHLAGEN UND IHRE SCHMINKE ZERRONNEN . -

- DER WORTFÜHRER VERBEUGT SICH ZÖGERND, EHER ER DEUTLICH ZU SPRECHEN
BEGINNT:

. - "MEINE KÖNIGIN, WIR HABEN GESIEGT" . -

SIE: "IHR MACHT DAS VOLK VERRÜCKT."

ER: "NUR DAS EINSEITIG UNTERDRÜCKENDE VOLK" . -

- KURZE PAUSE, - EHER DER WORTFÜHRER WEITERSPRICHT:

. - "ICH BITTE DICH, LASS MICH SPRECHEN. - KURZE PAUSE . -
- "DU HAST UNS GELERNT, WIE WIR DAS IN UNS VEREINEN,
DAS WIR SONST IN UNS HÄTTEN TRENNEN MÜSSEN" . -

- "DU HAST UNS GELEHRT, DASS ES "EINEN GRUND UNSERER ERSCHAFFUNG" GIBT !"
- "UND DU WEISST, DASS WIR DIR ÜBERALLHIN FOLGEN WERDEN, SOLANGE ES
UNSERE FREIHEIT BEDEUTET,
- DU WEISST ABER AUCH, WAS ES BEDEUTET, ZUZUSEHEN, WIE DAS IN DIESER HUMANEN
WELT VERNICHTET
WIRD, WAS UNSER ALLER ZUKUNFT SEIN WIRD, WEIL ES NIE EINE ANDERE GEGEBEN HAT,
- WIE WIR - UND "WIE NUR WIR", - ALLE TAGE UNSERES LEBENS WISSEN MÜSSEN,
DASS DAS "WISSEN UM
UNSERE GANZHEIT" SO WEIT VERLOREN GEGANGEN IST, DASS ES IM MODERNEN
HUMANEN WELTBILD
KEINE FUNKTION MEHR EINZUNEHMEN VERSTEHT" . -

- WIR SEHEN UND WISSEN NICHT NUR, DASS MENSCHEN UNTERDRÜCKT WERDEN",
- "WIR EMPFINDEN, WARUM ES GESCHIEHT" . -
- UND DIE UNTERDRÜCKER "EMPFINDEN ES GENAUSO", - NUR "HAT IHNEN SEIN
GENERATIONEN KEINER
MEHR WIDERSPROCHEN" - SIE WISSEN EINES IMMER: "SIE SIND IMMER IM RECHT" . -

SIE: "NUR INNERHALB "DES KONSTRUKTES DIESER WELT", MEIN KIND ..."

ER: "JA, MEINE KÖNIGIN, DOCH "NUR NOCH AN DIESES KONSTRUKT GLAUBEN SIE" . -

SIE: "DA HAST DU GANZ RECHT", ... - KLEINE PAUSE ...

. - "ICH FÜRCHTE, ALS LEBENDE VERTRETERIN DER KÖNIGIN ALLEN LEBENS, MUSS ICH
NOCH MEHR VON UNS VERLANGEN, ALS BEIDGESCHLECHTLICHES LEBEN IN EINER
EINGESCHLECHTLICHEN ZEIT ..."


°


. - SZENENBLOCKENDE . -

- Verwebe zu: Szenenblöcke 6 - 10:




. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 28.07.2014 07:37 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2859 Themen und 11638 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor