Definiere: "DAS EGO" !
logo
#1

Definiere: "DAS EGO" !

in Biomagie - Die Vereinigung von Kraft & Form: 25.01.2010 15:06
von Atlan • Nexar | 14.588 Beiträge

1. Ego – was ist es und welche Funktion erfüllt es?

Ich glaube das Ego ist erfunden worden, um die Bewußtwerdung von Missetaten in früheren oder im
jetzigen Leben zu unterdrücken. Die Cherubim die das Tor bewachen. Eine Illusion aufzubauen,
man hätte nichts mehr damit zu tun, obwohl man intuitiv weiß, daß man sich von der universalen
Intelligenz durch bewußte Entscheidungen getrennt hat.Die Funktion des Ego ist es also,
sich aus der Verantwortung zu stehlen, sich zu drücken, der innere Schweinehund.

„Das Ego ist nicht unser "Selbst", es ist das Nichtbewußtsein unseres SELBST.
Es ist ein Phantasiegebilde, eine Illusion, die den Platz unseres SELBST eingenommen hat,
als wir unser SELBST vergessen haben. Das Ego ist tatsächlich nicht mehr als ein Vergessen
unseres wahren SELBST. Es ist nur ein Glaube, ein Gedanke in unserem Geist. Es hat keinerlei Existenz
aus sich selbst heraus. Wir sind nicht zwei Persönlichkeiten in Konflikt, das Gute und das Böse,
die Dunkelheit und das Licht. Es gibt nur ein SELBST, das andere Selbst, das Ego, hat keinerlei Realität.“

Vermutlich, weil bei der Geburt zwar jeder Zugang an die Erinnerungen an das frühere Leben gelöscht wurde,
aber die Erinnerungen sich unbewußt in Erinnerung bringen, scheitern wir, bis wir erleuchtet sind, an der Matrix.

2. Was macht das Ego mit uns?

„Ich habe viele moderne Psychologen sagen hören, daß das Ego ein notwendiger Teil
des menschlichen Daseins ist. Das ist das gleiche Gedankengut, das das Land von
den amerikanischen Ureinwohnern gestohlen hat. Das gleiche, das die Afrikaner versklavt hat
und dazu gebracht, daß sie für die Reichen und Mächtigen arbeiteten.

Die Ureinwohner Amerikas und die Stämme Afrikas "beherrschten" das Land, auf dem sie lebten, nicht.
Sie teilten es und verehrten die Natur, ähnlich den Weisen Chinas. Sie hatten das Ego-lose Tao in sich,
ohne sich dessen jemals bewusst gewesen zu sein. Und das ist, wie die guten Eigenschaften eines Weisen
sind: sich selbst nicht bewusst. Ego ist nicht notwendig. In der Tat ist es eine zusätzliche Last,
aber jene, die die Dinge nicht sehen, wie sie sind, wissen dies nicht.“


„Das Ego ist ein Virus, wie wir eben gehört haben. Und, wie jedes Virus, lebt es in Ihnen.
Es hat seine eigenen Prioritäten, es zielt darauf, sich selbst länger am Leben zu erhalten.
Es bewohnt Sie, vergiftet Ihren Geist. Es hat seine eigenen Bedürfnisse und erfüllt sie sich durch Sie.
Nicken Sie, wenn sie schon einmal in einer der folgenden Situationen waren:

• Sie haben etwas jedem mitgeteilt, um, auch wenn is unterbewusst war, Komplimente zu
erhalten und keine Kritik.
• Gelogen oder übertrieben, um sich selbst besser oder schlauer darzustellen.
• Jemanden beleidigt, um selbst besser auszusehen.
• Etwas getan oder gekauft, daß zu Ihrem "Aussehen oder Stil" passt, oder einfach um damit anzugeben.

„Alles auf der Welt, was dein Ego verletzen könnte, wird als Feind betrachtet.“

„Verhalten sich manchmal wie der “Wizard of Oz” – ein Kinderstate verhält sich wie ein Tyrann“
Das Ego bewacht das Tor.

„Wir haben nicht nur unser wahres SELBST und die Erinnerung an unser wahres SELBST verloren,
sondern auch unsere wahre Identität durch ein Bild von uns ersetzt: das Ego.
Schlimmer noch, wir haben nicht nur ein Bild von uns gemacht, sondern uns völlig mit diesem Bild identifiziert.
Wenn unser Ego triumphiert, fühlen wir uns gut, wird unser Ego angegriffen, fühlen wir uns schlecht.
Tut unser Ego etwas Schlechtes, fühlen wir uns schuldig.

Wir sind so sehr gewohnt, uns mit dem Ego zu identifizieren, daß wir sogar versuchen,
unser Ego vom Standpunkt des Ego aus zu überwinden. Es scheint, wir wollen unserer eigenen Beerdigung
beiwohnen. Dies kann nicht funktionieren.“

3. Falsche Lösungen

„Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, mit dem Ego umzugehen, die einfach nicht funktionieren.
So gut wie jeder von uns verfängt sich irgendwann in den Fallstricken einer oder mehrerer dieser Möglichkeiten.

Unterdrückung und Verdrängung

Wenn wir hier und da mit den dunkleren Seiten unseres Egos und Denksystems konfrontiert werden,
ist die erste Reaktion oftmals "Ich nicht!". Wenn wir erfahren, daß unser Denken und Handeln
Ego-bestimmt ist, daß unsere Liebe zu unserem Partner auf Haß gründet,
daß unsere Abneigung gegen eine andere Person in uns selbst - im Ego - begründet ist,
glauben wir, daß wir nicht gemeint sind. Wir nicht. Unsere Agression liegt an den Umständen,
an der anderen Person, die uns verletzt hat, denn wir sind "gut".

Die andere Person hat sich falsch verhalten, so daß ich mich ärgere, aber ich bin ein liebender Mensch.
Der andere ist schlecht, ich nicht. Selbst wenn uns das Verhalten unseres Ego deutlich klargemacht wird,
können wir es nicht erkennen.

Das Ego ausleben lassen

Der nächste falsche Weg ist das genaue Gegenteil des ersten. Fühlen wir uns ärgerlich über jemanden,
lassen wir dieses Gefühl einfach heraus. Wir geraten in Rage, schreien die Person an oder greifen sie an.
Oder wir greifen zu Ersatzhandlungen und lassen unsere Wut an Gegenständen aus.

Dies klärt die Atmosphäre.

Das Ego korrigieren oder verbessern

Wenn wir also die Existenz des Egos nicht verleugnen können und das Ausleben des Ego
nichts zum Guten ändert, können wir es vielleicht korrigieren und verbessern.
Wenn wir unseren Ärger nicht loswerden, können wir ihn vielleicht zurückhalten
und nicht darauf reagieren. Wir nennen dies Zivilisation, wir versuchen uns so zu verhalten,
wie wir uns verhalten sollten, ohne es eigentlich zu wollen.

Wenn wir also glauben, daß Agression nicht zu rechtfertigen ist, entscheiden wir, nicht agressiv zu sein.
So versuchen wir zu handeln, als wenn wir nicht agressiv sind, selbst wenn wir es sind.
... Das einzige Resultat dieser Verhaltensweise ist Stress.

Das Ego bekämpfen

Eine Erweiterung des eben beschriebenen Fehlers, das Ego verbessern zu wollen, ist der Versuch,
es zu bekämpfen und zu vernichten. Wenn wir es nicht ändern können, töten wir es eben.
Dies ist eine Form des Angriffs, und der funktioniert nicht!

Wir finden dies in extremen Formen der Spiritualität. Früher verbrachten Mönche täglich Stunden damit,
sich selbst zu geißeln, um den Teufel und alle Fleischeslust auszutreiben. In der modernen Form
des Christentums gibt es die Geißel nicht mehr, aber wir reden immer noch über den Krieg
zwischen Geist und Fleisch, der Notwendigkeit, die Bedürfnisse des Fleisches zu bekämpfen,
um das Selbst zu heiligen und der Welt zu entsagen.

In New-Age-Kreisen ist dieser Kampf vielfach zu einem Untergrundkampf geworden,
in Form einer exzessiven spirituellen Suche, der intensiven Teilnahme an immer neuen Workshops,
dem Springen von einem neuen Buch zum nächsten, dem Wechsel von einem Guru zum nächsten.
Wir haben zwar die Kriegsterminologie abgelegt, aber unsere Suche spielt sich ab im Umfeld von
Kampf und Frustation.

Das Ego lieben

Ein sehr moderner Ansatz zur Behandlung des Ego, speziell in New-Age-Kreisen,
ist es, das Ego zu lieben. Bei diesem Ansatz wird das Ego mit unserem verwundeten und
verwirrten inneren Kind verwechselt, das gehalten und geliebt werden muß.
Es spricht absolut nichts gegen die Arbeit mit unserem inneren Kind.
Es ist jedoch nicht das Ego. Das Ego ist nicht unser Freund, es betrachtet unser eigentliches SELBST als Feind.
Es ist nicht verletzt, sondern wahnsinnig und krank, ein nicht kontrollierbarer Mörder.
Der Schlüssel zur Behandlung des Ego ist, es nicht zu verurteilen.
Aber Toleranz gegenüber dem Denksystem und dem Verhalten des Egos ist nicht angemessen.“

4. Das Ego loswerden

„Immun werden gegenüber der Welt der Gier, des Status', der Ehre und der Rivalität,
die uns umgibt, genau wie unser Körper immun wird gegenüber der Welt der Mikroorganismen
und Krankheiten, die ihn umgibt.“

„Der einzige Weg, sich selbst von dieser Krankheit zu heilen ist das Ego auszuhungern und sterben zu lassen.
Wenn Sie das Gefühl haben, besser aussehen, schlauer sein oder reicher sein zu müssen
als alle anderen, erinneren Sie sich daran, daß alle diese Leute genauso sind, wie Sie.

IQ, Kontostand, das sind in Wirklichkeit alles kleine Unterschiede. Kleine Kisten, die sehr wenig enthalten.
Geschnitzte Blöcke, die eine sehr spezielle Aufgabe erfüllen. Diese Unterschiede sind es nicht,
die die Weisen von den Ego-Erfüllten trennt.“

„Und ich kann dir nur eines verraten: Ein Meister, das Dharma und die Buddhas sind das Schlimmste,
was dem Ego passieren kann. Wenn du wirklich glücklich sein möchtest auf der samsarischen Ebene,
geh' bloß nicht zum Dharma! Geh' bloß nicht zum Buddha! Geh' bloß nicht zu einem richtigen Lehrer!

Vielleicht kannst du ein paar andere Lehrer haben, die dein Ego unterhalten. Fein, sei mein Gast!
Wenn du aber ernsthaft Erleuchtung erlangen möchtest, dann vergiss' es. Es funktioniert so nicht.
Es widerspricht sich. Es ist sehr schwierig. Aber die Entscheidung liegt bei dir.“

„Wie lange bestehen Ego-States? Sie bleiben das ganz Leben bestehen, haben Angst der Therapeut
möchte sie loswerden. Die meisten bilden sich in der Kindheit, später kommen immer weniger hinzu.
Ein Introjekt ist die Manifestation einer Person, die wichtig im Leben ist oder war.
Sind sind von lebenden und toten Personen, aus früheren Zeiten oder aus der Gegenwart.
Arbeit mit Introjektion: Diese Teil zeigen oft rigides Abwehrverhalten und Symptome.“

Auch die Tatsache, daß die meisten in der Kindheit gebildet werden, legt nahe, daß sie evtl.
aus früheren Leben kommen können. Wir waren vielleicht in früheren Leben genau das,
was wir in diesem Leben ablehnen. Sollten wir daher das Böse im jetzigen Leben zwar verurteilen,
aber als Spiegel sehen, daß wir unbewußt wissen, daß wir auch so waren?

„Um mit dem Ego richtig umzugehen, müssen wir unsere Identifikation mit ihm aufgeben.
Wir sind es, die die Gedanken des Ego denken, aber wir sind nicht das Ego.
Wir müssen uns weigern, das Ego als Teil unserer Identität anzuerkennen.
Unsere Identität ist Liebe, nicht Angst und Haß. Wir schauen auf den Ärger, die Angst und den Haß
des Ego und sagen: "Das ist nicht erforderlich.". Unser Gefühl dabei ist nicht Haß,
aber auch nicht Liebe, es ist neutral. Wir beurteilen die Aktivitäten des Ego weder als gut noch schlecht,
als angsterregend oder sündig oder gefährlich. Wir sehen vielmehr, daß das Ego einfach bedeutungslos ist. „

Ich gehe hier noch einen Schritt weiter. Das Ego hat eine Funktion, es will uns etwas sagen.
Wir müssen die Cherubim bitten, uns wieder in das Paradies zu lassen.

5. Quellen
http://www.google.de/search?hl=de&source...&meta=&aq=f&oq=
http://www.taoism.net/german/articles/understand.htm
http://www.buddhistische-sekten.de/lehrer-schueler-2.html
http://www.jochen-peichl.de/downloads/Eg...geschritten.pdf
http://www.ggeissmann.de/wunderstudien/Artikel/egokurz.htm



. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 05.11.2014 23:47 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Definiere:

in Biomagie - Die Vereinigung von Kraft & Form: 04.12.2010 02:55
von Adamon • Nexar | 14.588 Beiträge

"Die Ziele des Ego aufgeben":

Die Schöpfungsenergie fliesst durch dich zu anderen und durch andere zu dir.
Wenn du dich auf diese Energie einschwingen willst, musst du dich von den Zielen abwenden,
die sich dein Ego gesetzt hat. Dein Ego geht von der Voraussetzung aus ,
dass du Menschen und Situationen minipulieren kannst, um die von dir gewünschten Egebnisse zu erzielen.
Aber leider ist dein Ego kurzsichtig und egoistisch.

Es nimmt keine Rücksicht auf das Wohlergehen anderer und lässt demnach dein höheres
Ziel ausser acht. Wenn du jemanden um etwas betrügst, das ihm zusteht, verlierst du nicht nur das,
was du zu gewinnen glaubtest sondern auch noch das,
was du durch weniger egoistisches Verhalten gewonnen hättest.

Jeder Versuch durch Egoismus zu gewinnen, führt zu Verlust und Niederlage,
weil egoistische Verhaltensweisen von der universalen Energie nicht unterstützt werden.
Menschen die andere übervorteilen oder ausnutzen, scheinen durch ihre Entschlossenheit
und Geschiklichkeit zunächst oft die Oberhand zu gewinnen, aber auf lange Sicht ziehen
sie den kürzeren. Ihr Sieg ist temporär. Goliath herrscht nur solange, bis David sich erhebt,
um ihn zu besiegen.

Am Ende kommt es wie ich es euch gesagt habe: "Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen". -



Dateianlage:
. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 05.11.2014 23:51 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2859 Themen und 11636 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor