"Vereinte Welt": » Die neue Schrift:
logo
#1

Die neue Schrift:

in "Vereinte Welt": 28.01.2010 23:06
von Atlan • Nexar | 13.534 Beiträge

Werte Nexianer:

Was Ich an dieser Stelle ansprechen muss, ist auch eine Nowendigkeit,
um die wir nicht umhinkommen werden,

- wir brauchen "eine naturmagische Schrift",,
- ein verständlich definiertes "Grundwerk",
- von welchem ausgehend wir eine Grundeinigung
auf magischen Umgang mit uns und dieser Welt
anbieten können, - und "es schreibt sich bereits"...

"Basismagie" ist ein erster Schritt dazu ...
Sehet ein in: http://basismagie.aktiv-forum.com/

Ich möchte Euch bitten, mir mitzuteilen, - was in so einem "Ausgangswerk"
Eurer Meinung nach drinstehen sollte,
"wie stellt Ihr Euch ein magisches Basiswerk vor ?"

- fragt Atlan. -



. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 10.05.2014 01:25 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Die neue Schrift:

in "Vereinte Welt": 31.01.2010 09:54
von Ly_Zai • Nexus-Aktivist | 336 Beiträge

Hallo Atlan!

Du sprichst mir mit Deinem Ruf wahrlich aus der Seele und ich habe mir
bereits meine Gedanken gemacht, wie ein solches Grundwerk möglicherweise
aussehen könnte.
Zunächst einmal - Du erwähntest es bereits selbst
- wäre es mir persönlich sehr wichtig, alle bisherigen Ausarbeitungen in
leicht lesbare, lockere und in diesem Sinne massenkompatible Worte zu hüllen.

Deine Definitionen sind allesamt plausibel und nachvollziehbar,
nur fühle ich mich ehrlich gesagt meist unweigerlich in den Mathematikunterricht
zurückversetzt, welcher mir aufgrund seiner "Nüchternheit"
zumeist keine wirkliche Befriedigung meines Wissensdurstes bot.

Wenn es sich um eine für Alle verständliche Ur-Schrift handeln soll,
empfehle ich überdies, den Begriff Magie als Solchen vielleicht zunächst
einmal außen vor zu lassen.
Leider weiß ich, dass "Magie" als Solche vielerorts bereits zum Modewort
degradiert und zum Teil völlig aus dem Kontext gerissen wurde
- meine Befürchtung ist daher, dass es mitunter für Verwirrung sorgen könnte,
von einer "naturmagischen Schrift" zu sprechen.

Die Frage an dieser Stelle lautet natürlich nun: wenn nicht Magie, was dann?
Nun, woran glauben die Menschen?
Woran glauben alle Wesen bewusst oder unbewusst?
Ich wage einmal zu behaupten, dass es stets der Glaube an die eigene Person
- die eigene Individualität - ist, welche jedwedes intelligente Leben vorantreibt.
Ob bewusst oder unbewusst, spielt dabei keine Rolle.
Der bestmögliche Beginn eines Grundwerkes wäre logischerweise,
genau an diesem Punkt anzusetzen.
Es muss einen Weg geben, eine solche Schrift - ein solches Manifest
- zu verfassen, ohne, dass es wie eines dieser unzähligen Werke positiven
Denkens betreffend zunächst als Verkaufsschlager gehandelt wird,
jedoch einige Zeit später in der hintersten Ecke des Bücherregales verstaubt.

Der Drang nach nicht-materieller Weiterentwicklung muss angesprochen werden
- nicht das Aufzählen diverser Wege, mehr und mehr materiellen
= schnell vergänglichen Besitztum anzuhäufen.
Letzteres wird meines Erachtens nach ganz gezielt so gehandhabt,
um zusätzliche Verwirrung zu stiften.

Das individuelle Ich (eine Definition dieses Wortes erspare ich mir jetzt,
da ich hoffentlich auch so verstanden werde) muss angesprochen werden
-> Vom Individuum zum Gefühl der Verbundenheit mit Allem was Ist.
Vom Ego-Bewusstsein zum kollektiven Bewusstsein.
Es geht um Erkenntnis, um Wissen.

Eine solche Schrift wäre also folglich als Unternehmen zu verstehen,
welches in diesem Sinne nie zuvor realisiert wurde
- ich beziehe mich dabei auf unser momentanes Zeitalter.
Und genau Dies ist das Stichwort: Es sollte ZEIT-gemäß verfasst sein.
Der Büchermarkt quillt über mit Werken, welche zumeist entweder
der Befriedigung des materiell-orientierten Egos dienlich sind oder
in einer solch komplizierten Sprache verfasst sind,
dass das Lesen nach spätestens fünf Seiten keinen Spaß mehr macht.
Und Letzteres ist für eine erfolgreiche Schöpfung ebenso erforderlich
wie die notwendige Portion Ernsthaftigkeit.

Was ich an dieser Stelle vorschlagen könnte ist,
den ersten Abschnitt der Seite Basis - Magie um- (nicht neu-!!!)
zuschreiben und diesen überarbeiteten Text anschließend als möglichen
Vorschlag hier in Form eines weiteren Postings zu veröffentlichen.
Ich werde mich bemühen, Diesen in leicht verständlicher Sprache herüberzubringen,
ohne dabei jedoch die Kernaussage zu berühren.
Möglicherweise wäre Dies ein Schritt in die Richtung, welche uns Alle
(damit meine ich nicht nur Nexianer) zu einer gemeinsamen Basis führt.

In diesem Sinne noch ein schönes restliches Wochenende
- wir lesen uns dann im Laufe der nächsten Tage ...

Lieben Gruß
Ly



Frage: "Welche karmische Lektion soll ich hier lernen? Was versuche ich zu meistern?"
Antwort: "Du lernst hier nichts. Du hast nichts zu lernen. Du brauchst Dich nur zu erinnern; das heißt: mich zu erinnern. Was versuchst Du zu meistern? Du versuchst das Meistern selbst zu meistern." Aus >Gespräche mit Gott - Band I< (N.D. Walsch)

zuletzt bearbeitet 10.06.2014 06:24 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Die neue Schrift:

in "Vereinte Welt": 31.01.2010 16:08
von Atlan • Nexar | 13.534 Beiträge

Hi, Ly´Zai:

Ich habe ziemlich lange darüber nachgedacht,
ob Ich den Begriff "Magie" überhaupt verwenden soll...
Bis mir klargeworden ist, dass es aus Gründen der Verantwortung vonnöten ist. -

Es geht mir um "Focussion der bestehenden, aktiv wirkenden Persönlichkeiten",
- nicht darum, unbedarfte Menschen auf die Idee zu bringen,
- die müssen sie schon von alleine haben,
- und "dafür" gibt es einen Buchmarkt,
- den Ich im Übrigen sogar für recht brauchbar halte. -

Es muss klar auf den Tisch, "dass der Beginn der Ächtung der Magie
auch der Beginn des Verlierens spiritueller Zugänge gewesen ist"
,
- der "Ersatz der Religion" muss ein für alle mal fallen. -

Der "gesunde Ansatz zu´m magischen Volksempfinden"
hat seine Wurzeln und findet seine besten Erklärungen unter dem
Begriff der "Naturmagie", - darum muss mein Werk in dieser Art Gestalt finden,
- aber, das ist nur "mein Ansatz" dazu,
- und auch wenn Ich als Ansatzpunkt "die individuelle Bereitschaft" hernehme,
endet der Leser in jedem Fall bei magischer
Literatur, und zwar vermutlich bei "separierender, magischer Literatur",
- deren Herrschaft das Hauptproblem darstellt. -

Ungeachtet dessen, ist es sicher förderlich, auch das Restvolk zu informieren,
- und insofern Ich das richtig verstehe,
kannst Du gerne aufbauend auf "Basismagie" dafür Texte entwerfen,
- doch auch in diesem Falle müsste Ich Dich bitten,
- das Ausgangswerk anzuführen, und spätetens bei dieser Erwähnung
wäre der Leser wiederum mit "Magie" konfrontiert...

- meint Atlan. -



. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 10.06.2014 06:25 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#4

RE: Die neue Schrift:

in "Vereinte Welt": 31.01.2010 21:37
von Ly_Zai • Nexus-Aktivist | 336 Beiträge

Hi Atlan!

Um die Beantwortung einfacher zu gestalten, greife ich einmal auf
die altbewährte Methode des Rezitierens zurück ...

Zitat

Es geht mir um "Focussion der bestehenden, aktiv wirkenden Persönlichkeiten",
- nicht darum, unbedarfte Menschen auf die Idee zu bringen,
- die müssen sie schon von alleine haben,
- und "dafür" gibt es einen Buchmarkt,
- den Ich im Übrigen sogar für recht brauchbar halte. -



Der Aussage bzgl. der aktiven Individuen
- ich nenne sie an dieser Stelle einmal "bewusst Praktizierende" -, stimme ich in jedem Fall zu.
Magie als Solche ist eine Thematik, derer es,
um sie für sich konstruktiv nutzbar zu machen, ein gewisses Grundwissen bedarf,
welches man sich nicht mal eben so nebenher aneignen kann.
Zwar gibt es Ausnahmen - in diesem Sinne spreche ich von Jenen,
welchen ein gewisser Grad an Kenntnis bereits scheinbar in die Wiege gelegt wurde -,
doch handelt es sich dabei (noch) um relativ seltene Einzelfälle.
Der Buchmarkt, von dem Du sprichst, leistet in der Tat sehr akzeptable Dienste.
Ansonsten würde auch ich jene Literatur bereits bei Seite gelegt haben ...
Und selbstverständlich muss ein Jeder selbst seinen eigenen Weg zur Magie finden
und bei ernsthaftem Interesse auch gehen.

Zitat
Es muss klar auf den Tisch,
"dass der Beginn der Ächtung der Magie auch der Beginn des
Verlierens spiritueller Zugänge gewesen ist",
- der "Ersatz der Religion" muss ein für alle mal fallen. -



Du sprichst damit die Begrifflichkeiten Transzendentalismus und Magie an,
welche wahrlich in Opposition zueinander stehen.
Nun, die Tendenz zeigt "glücklicherweise", dass wir uns derzeit
auf einem guten Weg befinden, tiefreligiöse Dogmen ein für alle Mal
von uns zu streifen.

Man beachte dabei die immer leerer werdenden Kirchen ( - Monotheismus)
und das gleichzeitige "Boomen" des Neo-Heidentums
( + Polytheismus = Rückkehr zu den (vermeintlichen) Wurzeln);
ferner beachte man die "Quantensprünge" in der modernen Wissenschaft
(Es werden Gebiete erreicht, welche sich mit konventionellen
= rationalen Methoden nicht mehr erklären lassen).

Wahrlich "gottgläubige" Menschen im traditionellen Sinne werden
immer weniger -> zumindest kenne ich persönlich nicht einen Einzigen.
Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Kirche als Institution,
welche schon seit geraumer Zeit keine befriedigenden Antworten
mehr auf die wirklich interessanten Fragen des Lebens liefern kann,
ihre Machtstellung in unserer Gesellschaft gänzlich verliert.

Dogmatische Glaubensgemeinschaften wird es zwar immer geben,
doch sind Dies letztlich nichts mehr als einzelne Grüppchen,
welche sich vom "Rest" absondern (im Vergleich:
bei magischen oder esoterischen Vereinigungen kann von Randgruppen
mittlerweile keine Rede mehr sein).

Auch ich sehe Magie keinesfalls als Alternative zum hiesigen Monotheismus an,
sondern als Ur-Religion, aus welcher sich alle nur erdenklichen
Glaubensrichtungen erst durch Abkapselung entwickelt haben.

Ich denke, dass wir somit vom selben Faktum sprechen.
Und ja, es muss dringendst erwähnt werden.
Bitte entschuldige die lange Einleitung ...

Zitat
Der "gesunde Ansatz zu´m magischen Volksempfinden"
hat seine Wurzeln und findet seine besten Erklärungen unter dem
Begriff der "Naturmagie", - darum muss mein Werk in dieser Art Gestalt finden,
- aber, das ist nur "mein Ansatz" dazu,
- und auch wenn Ich als Ansatzpunkt "die individuelle Bereitschaft" hernehme,
endet der Leser in jedem Fall bei magischer
Literatur, und zwar vermutlich bei "separierender, magischer Literatur",
- deren Herrschaft das Hauptproblem darstellt. -




Auch Dem stimme ich insofern zu, als dass auch ich selbst letztlich
bei benannter separierender Literatur gelandet bin.
Jedoch spielt Dies für mich keine allzu große Rolle, da ich bereits
unter einem ganz anderen Blickwinkel an diese Sache herangehe.

Mein einziges Interesse besteht darin, eben diese verschiedenen Richtungen /
Pfade zunächst einmal zu studieren und mir anschließend das "Beste"
für meine eigene Sichtweise herauszupicken - klingt vielleicht komisch, ist aber so ...

Doch um meine persönliche Sichtweise geht es letztlich nicht.
Klar, wahrscheinlich lesen sich viele Gehirne Basis-Magie durch
, nehmen es mit der Kernaussage jedoch bspw. nicht so genau
und landen dann wohl oder übel bei einer magischen Vereinigung,
von welcher sie sich bestmöglichen Erfolg versprechen.

In diesem Sinne ist der Begriff Naturmagie wohl in der Tat eine sehr gute Wahl
- wenn ich so im Nachhinein darüber nachdenke,
"dachte" ich wohl im letzten Posting nicht weitreichend genug darüber nach.

Zitat
Ungeachtet dessen, ist es sicher förderlich,
auch das Restvolk zu informieren, - und insofern Ich das richtig verstehe,
kannst Du gerne aufbauend auf "Basismagie" dafür Texte entwerfen,
- doch auch in diesem Falle müsste Ich Dich bitten,
- das Ausgangswerk anzuführen, und spätetens bei dieser Erwähnung
wäre der Leser wiederum mit "Magie" konfrontiert...




Ja, Du hast es richtig verstanden und nein, ich möchte mit der
"neuen" Wortwahl sicher nicht aufringlich den potentiell Uninteressierten gegenüber wirken.
Wer es lesen möchte, zu Dem findet diese Schrift schon ihren Weg.
Natürlich schließt Dies auch aus, dass ich irgendwem "Honig um's Maul schmieren"
möchte, bloß um möglichst viele Menschen zu überreden ...
Das Ausgangswerk bleibt bestehen und allein schon aus diesem Grunde,
findet Magie natürlich Erwähnung - ja, ist gar die Kernthematik.
Mir geht's letztlich nur um eine - sagen wir einmal - alternative Wortwahl,
der ich mitunter vielleicht sogar einige gängige Klischees beseitigen kann.

Oje, ich hoffe, dass dieses Posting jetzt nicht zu lang ausgefallen ist
- bisweilen neige ich zu recht weitreichenden Ausführungen,
bis ich zum eigentlichen Thema gelange.
Falls ja, kannst Du es gerne in eine andere Rubrik verschieben

Lieben Gruß
Ly



Frage: "Welche karmische Lektion soll ich hier lernen? Was versuche ich zu meistern?"
Antwort: "Du lernst hier nichts. Du hast nichts zu lernen. Du brauchst Dich nur zu erinnern; das heißt: mich zu erinnern. Was versuchst Du zu meistern? Du versuchst das Meistern selbst zu meistern." Aus >Gespräche mit Gott - Band I< (N.D. Walsch)

zuletzt bearbeitet 10.06.2014 06:31 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#5

RE: Die neue Schrift:

in "Vereinte Welt": 31.01.2010 21:52
von Atlan • Nexar | 13.534 Beiträge

Hallo, Ly´Zai:

Solange Du Inhalte wiedergibst, kann die Länge des Postings kein Problem sein. -
Ich bin schon sehr gespannt auf Deine Ergebnisse...

Die separierte Literatur stört mich weniger,
als der mir immer noch fehlende "gemeinsame Konsens",
- doch hätten wir Ihn, hätten wir ja nichts zu tun. -

- Vollendetes Schaffen,

- wünscht Atlan. -



. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 10.06.2014 06:33 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Luuna
Forum Statistiken
Das Forum hat 2620 Themen und 10653 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor