Vampir - Zusatzinformationen. - » Der Vampir in dir und mir:
logo
#1

Der Vampir in dir und mir:

in Vampir - Zusatzinformationen. - 29.01.2010 11:13
von Atlan • Nexar | 13.744 Beiträge

Die Verwobenheit der materiellen Wirklichkeit spiegelt sich
in der Summe Ihrer Kontaktbandbreite ab,
- jene wiederum trägt vielerlei Form:

"Raumbrücke":

Jedes Ding & jedes Wesen, - innerhalb des Raumes,
- wirkt sich "räumlich /als Raumwesen"
- auf alle anderen Raumwesen aus,
- durch "die Kraft seiner Existenz"
= "seine Strahlungseigenschaft". -



"Raum-Körper-Brücke":

Jedes Ding & jedes Wesen, - innerhalb des Raumes,
- wirkt sich "durch seine Körpereigenschaften"
= "wie der Körper beschaffen ist & warum er irgendetwas tut",
- auf alle anderen Dinge und Wesen aus. -


"Raum-Körper-Brücken" gibt es immer
"in der Summe der möglichen Ausdrucksformen". -

- Es gibt keine "nicht verkörperten Raum-Körper-Brücken",
und das bedeutet:

- "Jede Möglichkeit von Kontakt zwischen Körpern
wird irgendwo im Raum vollzogen". -


Seit Anbeginn des "Wirkens von Körpern im Raum",
- hat sich eine ungeheure Bandbreite verwirklicht,
- die indes ungeachtett dessen auf
"3 Körperbedürfnisse" zurückgeht,
- die in irgendeiner Ausprägung
"jeder im Raum erscheinende Körper ausbildet,
- "um sich im Raum zu halten". -

- Hört ein Körper auf, diese Ausprägungen zu bestätigen,
- "verlässt er als Körper den Raum". -


- Es sind dies:

a.) Das Bedürfnis nach Nähe = Strahlungsaustausch,
b.) das Bedürfnis nach Körpererhalt = Ernährung / Schutz,
c.) das Bedürfnis nach Weitergabe = Fortpflanzung / Kommunikation. -

- Diesen Bedürfnissen "ist die Summe der verkörperter Wesen unterworfen". -

"Wesensklassen" - "unterscheiden sich durch Ihre Zugänge,
diese Bedürfnisse zu stillen",
- und "bilden demgemäss Ihre Organe aus"...

- Geschlechtsteile, Kommunikationsapparate, Zähne & Klauen
bzw. Fingerenden. -


"In sehr früher Zeit", - war es "Standard, dass sich
alle Körper voneinander ernährten",

- wir könnten es "die erste das Gesamtwesen des Anderen
umfassende Integration" nennen. -

- Im Laufe unserer Entwicklungsgeschichte "haben wir den Umgang
und auch den Nicht-Umgang miteinander
verfeinert und seitdem "dürfen sich nur noch spezielle Körper
von speziellen Körpern ernähren",

- den Anderen gegenüber haben wir "Schutzempfindungen" ausgebildet,
- weil wir "unsere personelle Nähe zu Ihnen erkannten". -

Unser "gegenseitiges Fressen der ersten Zeit" haben wir heute
"auf Wesenheiten reduziert, zu denen wir diese
"personelle Nähe" erst wieder herstellen müssen,
- die lt. den Annalen unserer Ahnen,
- "alles Lebende lange
vor dem Gefressensein verband". -



Wenn wir nun von "Vampiren" sprechen,
- so meinen wir damit "eine Wesensklasse, die Ihre Grundbedürfnisse
- innerhalb aller drei Bedürfnisreiche zu stillen vermag":

a.) Das Bedürfnis nach Nähe = Strahlungsaustausch - Energievampire,
b.) das Bedürfnis nach Körpererhalt = Ernährung / Schutz - Blutkonsumenten,
c.) das Bedürfnis nach Weitergabe = Fortpflanzung / Kommunikation
- Succubi bzw. Incubi,

- und "demgemäss auch Ihre Organe auszubilden vermochte". -


- Genaugenommen können wir also weniger von
"der Rasse bzw. Art der Vampire" sprechen,
als "von den vampiresken Ausprägungen
von Wesen und Dingen im Raum". -


- Und das wiederum bedeutet:

"VAMPIRISMUS" = EIN GENETISCHES GESAMTERBE,
DASS SICH IN DER SUMME DER WESENHEITEN WIEDERFINDET",


- nicht jedoch "eine Eigenschaft einer "Wesensklasse namens "Vampire". -

- Was sich indes auch nicht unbedingt
ausschliessen muss ...

- Denn offenbar haben sich im Laufe der Zeiten sich unterscheidende
"Vampirarten" gebildet,
- und wir verdanken es der rationalen Vorherrschaft unserer Väter,
das Wir darüber noch immer nicht
genauer Bericht zu erstatten vermögen. -


. - Adamon. -



. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 23.05.2014 04:16 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Der Vampir in dir und mir:

in Vampir - Zusatzinformationen. - 29.01.2010 12:33
von Atlan • Nexar | 13.744 Beiträge

Der "Vampir" möge an dieser Stelle ein Beispiel bieten
, - wie es uns möglich sein kann,
"der Summe der sich im Raum als separiert bezeichnenden
Wesenheiten einen Grundfocus anzubieten,
- in welchem sie sich alle wiederfinden". -


- Um von solch gemeinsamer Wurzel aus zu begreifen,
- "wo sie warum miteinander kommunizieren,
und auch, warum sie es wo nicht tun",
- um darauf aufbauend, Wege zu finden, es doch zu ermöglichen. -

- AvE. -



. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 07.10.2016 05:22 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Der Vampir in dir und mir:

in Vampir - Zusatzinformationen. - 30.01.2010 17:57
von Atlan • Nexar | 13.744 Beiträge

Klar steckt Vampyrismus, bzw. die Anlage dazu,
in praktisch jedem Menschen.
Also kann man vom Vampyr nicht als eigenständige "Art" sprechen.
Tatsache aber ist, dass viele Menschen entweder den Vampyrismus
"verlernt", bzw. nie gelernt haben oder sich dessen nicht bewusst sind.

"Unbewusster Vampyrismus" begegnet einem überall
unter anderen Menschen, er ist aber vergleichsweise unbedeutend und schwach,
daher weigern ich und viele andere uns, das unter den normalen
Begriff des Vampyrismus mit einzubeziehen und beschränken
uns per Definition nur auf "bewussten Vampyrismus".

Das Verstärken dieser Eigenschaften, ihr gezieltes Einsetzen,
der Schutz vor Vampyrismus anderer.
Wir werden "aktive Vampyre", sind aktive Vampyre.
Wir vermögen mehr zu leisten, mehr zu bewirken und
sind selbst unantastbarer.

Alle Menschen mögen "das Erbe" in sich tragen,
die wenigsten aber halten es am Leben.
Die meisten lassen es aus Unwissenheit sterben.
Von dem her stelle ich mich deiner Aussage quer.

Alle Menschen besitzen die Möglichkeit des Vampyrismus,
doch nur wenige sind wahre Vampyre.

Außerdem lässt sich Kommunikation und Fortpflanzung,
sowie das Bedürfnis nach Nähe nur auf Umwegen mit
Vampyrismus in Zusammenhang stellen.
Vampyrismus bedeutet das Stehlen und sich einverleiben von Kraft und Energie
- egal welcher Form.
Tauschen wir Strahlen aus mit anderen, kann man dieses "Abtasten"
als eine Art "gegenseitigen Vampyrismus" betrachten,
doch Minus und Minus gibt bekanntlich Plus,
also annulliert sich der Vampyrismus.
Wir geben etwas ab, erhalten aber auch etwas wieder.

Fortpflanzung/Kommunikation würde ich daher erst recht nicht dazu zählen.
Wir geben etwas ab, aber wir erhalten nichts, was der eigenen Krafterhaltung dient.
Viel mehr würde ich es als "Anti-Vampyrismus" betrachten.
Wir trennen uns von Information, von Energie, von Körpereigenem
und geben es weiter. Wir verlieren es.
Und es raubt Kraft, sofern sie nicht durch andere Quellen
(Energiequellen beim Sex etc.) wieder ausgeglichen wird.

Vampyrismus bedeutet negative Raum-Körper-Brücke,
Nähe neutrale und Fortpflanzung/Kommunikation
positive Raum-Körper-Brücke, wenn wir die "Richtung"
vom eigenen Körper weg als "positiv" bezeichnen.

Jeder Austausch von Energie bedeutet "Ernährung",
doch bezeichnet es sich dann als Vampyrismus,
wenn eine ausgleichslose Eigenernährung stattfindet.

Er spiegelt sich in der Summe vieler Eigenschaften und Aktivitäten
in jedem von uns und in jedem Lebewesen allgemein wieder,
das aktiv und passiv energetisch mit dem Raum kommuniziert
und dabei zu einem Zeitpunkt mehr einer Energie in sich aufnimmt,
als es gleichzeitig abgibt.

Nur wenn man es so definiert, macht Vampyrismus überhaupt Sinn.
Andernfalls wäre er nicht existent, denn letztlich verlässt jede
aufgenommene Energie den Körper irgendwann wieder.
Alles befindet sich in einem ewigen Fluss.

Auf Vampyrismus folgt Anti-Vampyrismus.
Wäre dem nicht so, wären wir auf energetischer Ebene Schwarze Löcher.
Permanente negative Raum-Körper-Brücken.
Und würden dabei alles in uns aufnehmen, wachsen
und irgendwann allein da stehen.

Dann folgt dem Vampyrismus entweder ein jäher Stillstand
oder zwangsläufig eine positive Raum-Körper-Brücke,
um sich überhaupt irgendwann wieder ins Negative umkehren zu können.

In diesem Sinne:

Carpe Noctem.

Dusky
Hüter der
Spiegelwelten


In der Lebensader der Dunkelheit fließt das Blut des Erwachens.



. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 23.05.2014 04:28 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Luuna
Forum Statistiken
Das Forum hat 2659 Themen und 10850 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor