Formen & Namen der Göttin: » SELENE:
logo
#1

SELENE:

in Formen & Namen der Göttin: 27.03.2010 00:48
von Adamon • Nexar | 13.574 Beiträge

Selene (griechische Mythologie, bei den Römern Luna),
die Göttin des Mondes,
nach Hesiod Tochter des Hyperion und der Theia,
Schwester des Helios und der Eos, auch Phoibe genannt,
später mit der alten Mondgöttin Artemis (Diana)
oder auch mit Persephone identifiziert.

Als ihre Eltern werden auch Helios oder Passas und die Euryphaessa,
"die weithin Leuchtende",
ein anderer Name für Theia, genannt.

Selene gebar mit Zeus die Pandia und Herse ("Tau");
von Endymion, dem sie ewigen Schlaf schenkte, 50 Töchter:
Eine Erzählung berichtet, dass dieser immer noch schläft,
weil Selene zarte Küsse mehr geschätzt haben soll
als eine fruchtbare Leidenschaft
... eine andere, dass der allgemeinen liebestolle Pan sie,
in ein schönes weißes Vlies gehüllt, im Wald verführte.

Auf Wunsch der Hera soll sie den nemeischen Löwen geschaffen haben,
dem Herakles in seiner ersten Arbeit das Fell abziehen sollte.

Dargestellt wird Selene mit verschleiertem Hinterhaupt,
den Halbmond über der Stirn und eine Fackel in der Hand,
auf Rossen oder Kühen reitend, auch vom Zweigespann gefahren,
in Endymionreliefs zu ihrem Liebling herabschwebend,
so auch in statuarischen Einzelwerken (Vatikan).

Umgeben von anderen Gottheiten,
sieht man sie auf einem schönen Altar des Louvre,
wo sie vor sich den untergehenden Hesperos (Abendstern),
hinter sich den Phosphoros (Morgenstern),
unter sich die Maske des Okeanos hat, des Weltenstroms,
aus dem sie hervortaucht.

In Rom hatte Luna alte Heiligtümer auf dem Palatin
und Aventin und war, wie Sol,
auch Schutzgottheit des Circus Maximus.

Das chemische Element Selen ist nach ihr benannt.

http://www.rauchzeichen.ch/index.php?opt...d=81&Itemid=521



Selene gilt als die ursprüngliche Mondgöttin bei den Griechen.
Gemeinsam mit ihren beiden Geschwistern Eos - der Morgenröte
- und Helios - dem Sonnengott - vollbringt sie tagtäglich den Wechsel von Tag und Nacht.

Die Mondgöttin Selene ist eine Tochter des Titanenpaar´s Theia und Hyperion.

Sie - das weibliche Prinzip, ihr Bruder das männliche.
Zusammen bildeten die drei ein jahrtausende lang mächtiges Göttergespann.
Im wahrsten Sinne des Wortes.
Denn sie führen mit ihren prächtigen Wagen alltäglich über den Himmel.

Die Verwandtschaft von Helios, Selene und Eos zu den ägyptischen Göttern,
in denen die alltägliche Fahrt des Re in seiner Barke ein zentrales Motiv
der Mythologie ist, ist nicht zu übersehen.

Mit den jungen Göttern um Zeus verschwanden die ursprünglich
mächtigen Titanen in den Hintergrund des Geschehens.
Doch wurden sie nicht vernichtet.

Die meisten Züge der Selene, auch die Zuordnung zum Mond,
werden nun von Artemis, der Zwillingsschwester des jungen
Sonnengott Apollon übernommen.

Doch verschmelzen Selene und Artemis nicht zu einer Göttin.
Artemis wird insbesondere als jungfräuliche Göttin dargestellt.
Wie ihr Bruder Apollon gilt sie als bogenbewaffnete Hüterin
der Reinheit und Schutzgöttin.

Die lieblich leuchtende nächtliche Göttin bleibt Selene.
Selenes Wagen wird von zwei weißen Kühen gezogen
- auch hier eine Verbindung zur ägyptischen Mythologie
- die den Himmel als nährende Kuh
- und die Milchstraße als deren Milch beschrieb.

Selene - die nächtliche Geliebte des König Endymion
Selene ist es, die - anders als Artemis - mit der Nacht
und insbesondere dem nächtlichen Himmel angerufen und bewundert wird.
Und die Erscheinung der Selene ist tatsächlich bezaubernd.

Dargestellt wird Selene mit verschleiertem Hinterhaupt.
Ein Halbmond leuchtet auf ihrer Stirn.
In der Hand hält sie eine lodernde Fackel.

Eines Tages muss Selene auf ihrer Reise über den nächtlichen Himmel
den schönen Endymion gesehen haben.
Endymion ist ein König, der bereits drei erwachsene Söhne hat.
Er ist gerade dabei, seinen Nachfolger durch ein Wettrennen
zwischen seinen Söhnen zu ermitteln.


Selene und Endymion:

Selene verliebt sich in Endymion.
Da er ein Mensch war, war Endymion, anders als Selene, sterblich.
Selene bat Zeus um Hilfe, ihren Geliebten vor dem Tod zu bewahren.

Anders als ihre Schwester Eos, die sich ebenfalls in einen
menschlichen Mann verliebt hatte, bat sie Zeus jedoch nicht einfach
um Unsterblichkeit für ihren Geliebten.
Selene ließ sich etwas anderes einfallen.
Sie bat den Götterkönig Zeus darum, ihren Geliebten, Endymion,
in ewigen Schlaf versinken zu lassen.
So ruhte Endymion nun Tag für Tag und Nacht um Nacht
und träumte davon, des Nachts den Mond zu umarmen.

Was Wunder - Selene besuchte ihren Geliebten jede Nacht und gebar ihm, wie es heißt, fünfzig Töchter.

Dieses Motiv - Selene - ihren schlafenden Geliebten Endymion besuchend,
ist ein Mythos mit starker Symbolik.
Der Mythos wird schon seit der Antike in immer neuen Varianten erzählt.
Auch die Zaubermächtigkeit, die Selene nachgesagt wird,
könnte mit diesem Mythos um Selene und Endymion zusammenhängen.

http://www.die-goetter.de/mondgoettin-selene





Dazu:

http://de.wikipedia.org/wiki/Selene

http://artedea.net/selene-konigin-der-nacht/



Dateianlage:
. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 15.07.2014 20:23 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Luuna
Forum Statistiken
Das Forum hat 2625 Themen und 10693 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor