Afrika: » Voodoo:
logo
#1

Voodoo:

in Afrika: 12.04.2010 23:15
von Adamon • Nexar | 14.588 Beiträge

Dateianlage:
. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 28.05.2016 00:11 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Voodoo:

in Afrika: 22.04.2010 20:33
von Adamon • Nexar | 14.588 Beiträge

Freitag 5. November 2004, 21:48 Uhr
Oberster Armeepriester: Schwarze Magie tötete Kroatiens Staatschef


Zagreb (AFP) - Der frühere kroatische Präsident Franjo Tudjman ist nach Überzeugung von Kroatiens höchstem katholischen Militärgeistlichen unter der Einwirkung schwarzer Magie gestorben. Wenige Jahre vor seinem Krebstod 1999 sei der damalige Präsident bei einem Voodoo-Ritual nahe der Hauptstadt Zagreb verhext worden, zitierte die Zeitung "Jutarnji List" am Freitag den Vorsitzenden des katholischen Militärordinariats, Andjelko Kacunko. "Jemand hat eine riesige Puppe des Präsidenten angefertigt und Kroaten angestachelt, in hysterischer Ekstase darauf einzustechen." Daraufhin sei Tudjman an Krebs erkrankt und schließlich gestorben.




. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 16.11.2014 15:55 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Voodoo:

in Afrika: 28.05.2016 00:23
von Adamon • Nexar | 14.588 Beiträge

http://esoterik-plus.net/phaenomen-voodo...schwarze-magie/

Phänomen Voodoo-Zauber: Heilung oder Leid durch weiße und schwarze Magie:



Voodoo ist düster, schwarz und unheimlich – zumindest in den Köpfen der Menschen. Was ist Voodoo aber wirklich? Schwarze Magie, Aberglaube oder Tradition aus längst vergangenen Tagen? Spielt auch weiße Magie ein Rolle?

Gewöhnlich kommt beim Voodoo sowohl schwarze wie auch weiße Magie zur Anwendung. Mit dem Voodoo verbinden sich als Wünsche und Beschwörungen der schwarzen Magie, wie auch Wünsche der weißen Magie. Bei der weißen Magie sind das meist heilende Beschwörungen, bei der schwarzen hingegen Bestrafung und Leid.



Welch große Zauberkraft in diesem Wort zu liegen scheint. Voodoo – ein Phänomen, das auf der ganzen Welt bekannt ist und vor dem sich mancher – mitunter zu Recht – fürchtet! Man unterscheidet die Weißen Magier, die sogenannten Houngan und die Schwarz-Magier, die Bokor oder Malfacteur genannt werden.

Vielleicht kennen Sie die einschlägigen Gruselfilme, wo es um die lebenden Toten – die Zombies – geht. Doch viel weiter reichen unsere Kenntnisse über eine der dunkelsten Formen der Magie meist nicht. Obwohl natürlich auch der Voodoo-Kult eine helle und heilende Seite hat, erscheint er uns bedrohlich und finster. Das ist nur verständlich, kommt doch Voodoo aus einer sehr weit entfernten Gegend dieser Erde, aus einer uns völlig fremden Kultur. Voodoo wird zudem von Menschen praktiziert, deren Äußeres uns wenig vertrauenserweckend erscheint. Zusätzlich handelt es sich bei Voodoo-Ritualen um zum Teil sehr gefährliche Praktiken, die sich schnell auch gegen den Anwender richten können.

Doch Voodoo ist keine Hexerei, sondern eine offizielle Religion in vielen Teilen der Welt und wird von vielen Menschen praktiziert. Voodoo hat seinen Ursprung in Westafrika und kam in der Sklavenzeit bis nach Amerika und auf die Westindischen Inseln, wo dieser Kult heute vor allem auf Haiti praktiziert wird und 2003 zur offiziellen Staatsreligion erhoben wurde. Voodoo wurde in Afrika bereits vor mehr als 2000 Jahren praktiziert und auch bewusst verbreitet.

Ursprünglich kann Voodoo eindeutig als eine afrikanische Religion eingeordnet werden. In dieser Religion gibt es ein hohes Gottwesen, zu dem jedoch Menschen nicht einfach Kontakt aufnehmen. Es gibt beim Voodoo keine geschlossene Glaubensgemeinschaft mit festen Grundsätzen und Regeln. Die alten Bräuche und Riten werden sehr unterschiedlich praktiziert. Einflüsse von Voodoo sind auch in esoterischen Kreisen zu finden. Heute geht man davon aus, dass es in der Welt ca. 60 Millionen Voodoo-Anhänger der verschiedenen Glaubensgruppen und Richtungen gibt.

Vermischt mit der Kräuterheilkunde, der inzwischen völlig ausgerotteten Ureinwohner und westafrikanischer Magie, entwickelte sich Voodoo hauptsächlich in der Karibik. Aber auch in südamerikanischen Ländern, wie Venezuela stößt man auf Voodoo-Rituale.



Inzwischen scheuen sich die Antilleninseln nicht, mit Voodoo Werbung zu machen. Man sollte sich als Tourist jedoch nicht leichtfertig auf schwarz-magische Praktiken vor Ort einlassen.

Innerhalb des Voodoo gibt es vornehmlich in ländlichen Gegenden Geheimbruderschaften, die sogenannten Zobob, deren erklärtes Ziel Reichtum und Macht ist. Sie sind glücklicherweise eher selten anzutreffen, doch sollte man als Tourist darauf achten, ihnen aus dem Weg zu gehen. Die Zobob zeichnen sich besonders dadurch aus, dass sie in ihren Ritualen, Praktiken der Kabbala verwenden und menschliches Blut benutzen. Die Mehrheit der Voodopriester jedoch beschränkt sich auf Tieropfer.

Es gibt Gerüchte über Kindstötungen, bei denen man das Blut der Kinder bei geheimnisvollen Zeremonien verwendet. Ob diese Gerüchte jedoch der Wahrheit entsprechen, ist nicht bekannt und können wahrscheinlich auf „Gräuelpropaganda“ anderer Religionen zurückgeführt werden. Magie wird jedoch für die Kontaktaufnahme mit Toten verwendet.

Eine Voodoo-Zeremonie läuft im allgemeinen folgendermaßen ab:

Zuallererst muss sich der Magier auf die Zeremonie vorbereiten, d.h. er muss entspannt und hochkonzentriert sein, um mit den Loas – den Geistern in Kontakt zu kommen. Dazu wird er von monotoner Hintergrundmusik begleitet, die mit Congas oder aufeinander geschlagenen Steinen erzeugt wird. Wenn es der Priester geschafft hat, sich beispielsweise auf einen Punkt im Raum zu konzentrieren und mit ihm „verschmolzen ist“, wird es ihm möglich durch Rythmus, Tanz und Gesängen zur völligen Ekstase zu gelangen. Der Magier kann nun beginnen, die Hilfe der Geister zu erbitten.
Die Voodo-Puppen

Ein Zauber, der mit Hilfe einer Voodoo-Puppe durchgeführt werden soll, muss selbstverständlich nicht tödlich sein. Manchen Klienten reicht es auch, ihren verhassten Mitmenschen (lediglich) Schmerzen zuzufügen, deren Ursprung die Opfer natürlich nicht unbedingt ahnen.



Für den Fall, dass Sie irgendwann einmal den Dienst eines Voodoo-Priesters in Anspruch nehmen wollen, ist es ratsam, sich einen Houngan zu suchen, um sich nicht durch schwarzmagische Kräfte unnötig in Gefahr zu begeben.

Weiterhin ist zu empfehlen den Magier auf jeden Fall für seine Arbeit zu bezahlen. Dies geschieht üblicherweise erst nach Erfüllung des geäußerten Wunsches bzw. nach Heilung des Patienten. Denken Sie daran: Der Voodoo-Priester hat die ausstehende Entlohnung mit Sicherheit nicht vergessen und ist in der Lage, egal wo Sie sind, Sie auf möglicherweise sehr unangenehme Weise daran zu erinnern. Oder glauben Sie nicht?

Um den Zauber auszuüben werden beim Voodoo verschiedenste Formeln und Rituale eingesetzt. Des Weiteren kommen Kerzen, Düfte, Edelsteine, Tierblut oder Erde als Requisiten hinzu. Die Rituale werden oft mit eintöniger Musik, Gongs, andauernden, monotonen Gesängen und Tänzen verbunden.

Körperzonen werden durch Nadeln gekennzeichnet. Dabei kann sich die Magie darauf konzentrieren, dem Betreffenden Leiden – vielleicht Schmerzen oder Unwohlsein – zuzufügen. Sie kann sich ebenso darauf richten zu heilen. Zu dem Zweck werden Nadeln mit farbigen Köpfen verwendet.



Die Farben symbolisieren den Wunsch, der mittels des Zaubers durchgesetzt werden soll:

Weiß für Heilung und Genesung
Rot für Kraft und positive Energie
Grün für Geld
Gelb für Erfolg
Blau für Liebe
Lila für Spiritualität und Erkenntnis
Schwarz kann negative Energie bündeln und anziehen oder kann sie von dem Betroffenen fernhalten, sie abstoßen

Anleitung zum Heilzauber mit der Voodoo-Puppe

Diese Puppe ist der Stellvertreter des Kranken. Der Stoff, den wir für diesen Zauber benötigen, sollte weiß sein.

Man belebt die Puppe, währenddessen man Loco und die Ghedes anruft, und der Puppe dabei Atem in die Nase und den Mund bläst. Jetzt wird die Puppe mit dem Kranken verbunden, indem sie getauft wird und man sie dreimal mit dem Namen des Kranken anspricht. Am besten wirkt der Zauber, wenn man in die Puppe, Fingernägel oder Haare des Kranken einarbeitet und aus ihr ein gutes Abbild von dem Kranken erschafft.

Wenn die Puppe belebt ist, stellen Sie sich vor, wie die Krankheit von dem Menschen in die Puppe wandert. Nun wird ein Nagel in die Stelle geschlagen, wo sich die Krankheit befindet, da auf diese Weise die Krankheit in der Puppe gehalten wird.

Der beste Zeitpunkt, diesen Zauber durchzuführen, ist bei abnehmendem Mond. Außerdem braucht man dazu seine volle und ungestörte Konzentration. Sobald die Wirkung des Zaubers eintritt, wird die Puppe in ein fließendes Gewässer geschmissen oder sie wird rituell beerdigt.



Voodoo Schutzmagie
(Weiße Magie)

Schutzmagie sollte man immer mit der Auswahl eines Amulettes oder einem Glücksbringer beginnen. Ein Magier oder Voodoo Meister konzentriert sich mit Hilfe von guten Geistern auf das Amulett oder den Glücksbringer 28 Tage lang. Es werden Gebete und gute Wünsche ausgesprochen und das Amulett oder der Glücksbringer kann von Göttern geweiht werden.

In christlichen Gegenden benutzen die Magier und auch christliche Menschen einen Schwellensegen, wo die Zeichen C / M / B mit Kreide an die Tür geschrieben werden (jeder kennt im christlichen Glauben diesen Brauch der heiligen 3 Könige). Als Blitzableiter wird noch heute ein Wetterkreuz errichtet, dass das Haus vor bösen Blitzen beschützen soll.

In der Voodoo Magie gibt es verschiedene Heilrituale, durch die schon viele Leben gerettet worden sind. Wenn man Voodoo Magie richtig anwenden kann, bringt der Zauber Gesundheit, Erfolg und Glück.
Der Voodo-Heilzauber
(Weisse Magie)

Voodoo Heilmethoden richten sich bis heute vorwiegend auf die seelische Beeinflussung. Böse Geister sollen, ähnlich wie beim Exorzismus, vertrieben werden. Psychische Blockaden, das Leiden an traumatischen Erfahrungen, unbestimmte Ängste können bei einem gläubigen Anhänger des Voodoo somit durchaus durch die Rituale gelöst werden, da er sich dabei ganz auf sich, sein Innerstes konzentrieren wird und sich dem Zauber vollkommen hingibt.

Wenn Sie sich dem Heilzauber annehmen, seien Sie sich jedoch im klaren, das Magie niemals einen Arzt ersetzen kann!

Des Menschen Geist uns seine Seele, sind der empfindsame Teil und genau hierfür ist die Magie und der Heilzauber gedacht. Für den Magier ist die Krankheit eines Menschen, das Ungleichgewicht der Kräfte, die in uns sind – eine Disharmonie. Hierfür kommt der Heilzauber zum Einsatz, bei dem der Magier den Kranken wieder mit seiner Welt in Harmonie bringt. Der Grund für eine solche Disharmonie kann ein Missachten unserer tragenden Kräfte sein, ein körperliches Gebrechen oder ein böser magischer Angriff.



Folgender Zauberspruch ist beim Heilzauber auszusprechen:

Schwinde, schwinde mit dem Mond
Schwinde, schwinde mit dem Wind

Ich fühle Kraft und Licht
Ich fühle Liebe und höhere Mich

Ich bin Freude und Gesundheit
Ich bin Macht und Licht

Das Besprechen ist ein magisches Heilgebet. Man spricht die Krankheit und ihre Umstände an, man grenzt sie dann ein und dann gibt man ihr den Befehl, das sie schwinden soll.

Eine solche Sitzung sollte in einem Rahmen stattfinden, wo die Stimmung auch angemessen ist, das ist sehr wichtig. Sie zünden ein Räucherwerk und eine Kerze an, nun legen Sie auf einem Tisch eine Decke aus, dazu stellen Sie ein Andachtsbild. Zu Beginn und am Ende dieses Rituals, lassen Sie von irgendeinem Instrument einen Ton erklingen, das kann ein Glöckchen sein oder ähnliches.

Ganz wichtig ist es, das Sie die Krankheit völlig ungestört besprechen können ( Telefon aus, Klingel aus und Türen schießen).

Dieser Vorgang sollte nur mit innerer als auch äußerer Ruhe besprochen werden.



Der magische Raum der durch diese Ruhe entsteht, soll damit symbolisiert werden. Erst wenn Sie diese Atmosphäre erreicht haben in diesem Raum, dann darf der Kranke dorthin geleitet werden. So spricht man von dem heiligen Raum.

Sie dürfen, während Sie die Krankheit besprechen, zur Unterstützung auch agieren. Stellen Sie sich vor, wie gesund Sie bereits sind! Wenn Sie die Hand auf die betroffene Stelle legen, wegstreichen oder sie behauchen, wird der Zauber durch diese Handlung unterstrichen. Wenn Sie zusätzlich noch einen Schwinde-Zauber mit einer Petersiliewurzel machen und diese über eine Küchenreibe reiben, wird zusätzlich die Wurzel der Krankheit zum Schwinden besprochen.

Sie sagen dann: Die Krankheit soll verschwinden, wie die Wurzel, die bis zum Krankheitsdämon hinab gesunken ist.

Das wiederholen Sie möglichst zu genau der selben Zeit, an mehreren Tagen. Dadurch wird der Zauber besonders wirksam. Bei Vollmond, Neumond und abnehmendem Mond ist diese Besprechung besonders günstig.
Ritual zur Befreiung von Krankheit
(Schwarze Magie)

Es gibt verschiedene Rituale der Magie, um sich von Krankheiten aller Art zu befreien. Oftmals werden zur Heilung von Krankheiten Zaubersprüche in christlichem Gewand verwendet, bei genauer Betrachtung stellt sich dort jedoch ebenfalls heraus, dass der Schein trügt. Die Schwarzmagier gebrauchen etlicher Zeichen und Anrufungen, Zettel mit geheimen Charakteren, geheimen Formeln und unterschiedlichen Figuren darauf und Namen.



Wer diese Gebete spricht, kann nicht von Flüchen getroffen werden, davon befreit werden, von Krankheiten erlöst werden usw. Auch wenn unter diesen heiligen Namen der Anrufungen viele Namen Gottes sind, sind jedoch auch etliche Namen unbekannter Herkunft, welche sind entweder Namen des Teufels oder die doch vom Teufel erdacht und eingesetzt wurden, um die Wirkung zu vollbringen. Auf solchen Zetteln sind unter diesen geheimen Namen etliche Figuren und Charaktere zu finden, die vom Teufel formiert wurden. Warum auch viele Namen Gottes drauf zu finden sind, ist dazu gedacht, die Arglosen und solche, die sich nicht auskennen, zu irrezuführen…

Das nachfolgende Rituale ist sehr wirkungsvoll, aber ein Ritual der Schwarzen Magie, welches besonders bösartig und nicht ungefährlich ist.

Wenn man sich mit der Schwarzen Magie nicht auskennt und unerfahren herumexperimentiert, wird man schnell feststellen, wie leicht alles zu seinem Nachteil ausschlagen kann.

Nimm ein Geldstück und besprich Dein Leiden mit aller Kraft darauf.

Dann lege das Geldstück irgendwo auf der Straße aus, dass es irgendjemand finden muss.

So wird er die Krankheit bekommen, aber Du wirst befreit sein.



Anleitung zum Schadenszauber mit Foto
(Schwarze Magie)

Es sei darauf hingewiesen, dass der folgende Voodoo-Schadenszauber ziemlich gefährlich ist und bei dem auserwähltem Opfer erheblichen Schaden verursachen kann – von unheilbarer Krankheit über langes Dahinsiechen bis zum Tod!
Dies sollte man vorher genau bedenken.

Man geht wie folgt vor:

Fertige aus Pappe einen Schattenriss, der dem Opfer möglichst ähnlich sieht. Konzentriere Dich währenddessen auf das Opfer. Der Voodoozauber ist umso unfehlbarer, wenn man sich etwas Kleidung oder Haare von dem Opfer besorgen kann. Befestige dies an entsprechender Stelle.

Zünde einige schwarze Kerzen an. Im Kerzenschein beschmierst Du das Foto auf der Rückseite mit Blut (Tierblut oder Dein eigenes), besonders im Gesicht und an den Genitalien. Dann befestige das Foto an die Pappe, indem Du sowohl das Foto als auch den Schattenriss in der Herzgegend mit einer silbernen Nadel durchstichst. Konzentriere Dich dabei genauestens darauf was das Opfer treffen soll und stelle Dir dies lebhaft vor.



Damit das Opfer vom gewünschten Unglück getroffen wird, ist es ratsam die Unterstützung eines Dämons oder in diesem Falle die des obersten Todesgottes (Baron- Samedi) mit entsprechender Beschwörung einzuholen.

Schließlich vergrabe die Figur in möglichst feuchtem Boden, was den Zerfall beschleunigt, denn so wie die Figur sich auflöst, verschlechtert sich der gesundheitliche Zustand des Opfers.

Vorsichtshalber möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sehr gefährlich ist, einen Voodoo-Zauber selbst auszuführen, vor allem dann, wenn man einem anderen Menschen dadurch Leid zufügen will. Wer im Umgang mit dem Voodoo-Zauber ungeübt ist und sich durch Hassgedanken angetrieben, lediglich an jemandem rächen will, läuft Gefahr, dass dies, was man dem Anderen antun möchte, verstärkt auf die eigene Person zurückfällt.



Wenn jemand aber keine Ethik besitzt, wird er seinen Weg zum Bösen auch finden, mit oder ohne Voodoo. Nichts an und auf dieser Welt alleine ist gut oder böse. Erst in den Händen von Menschen, bekommen Magie wie auch Voodoo ihre Farbe.

Man kann Voodoo Magie für die Heilung, den Schutz und das Glück benutzen, aber genauso auch für die Zerstörung.

***

BaGhira


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2859 Themen und 11636 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor