Zusammenführungen / Verwobenheiten: » Jesus Christus - Channeling:
logo
#1

Jesus Christus - Channeling:

in Zusammenführungen / Verwobenheiten: 17.05.2010 20:07
von Adamon • Nexar | 14.588 Beiträge

Aus: http://petersburgh.de/channeling/20090320-jesus.html

Channeling Jesus / Anja (20.03.2009)

Ich bin Jesus, der Christus, und als der, der ich bin, begrüße ich Euch hier,
an diesem Platz, Omar Ta Satt.

Ihr befindet Euch auf einer Quelle, auf einer Quelle des Lichtes.
Diese Quelle ist uralt und wurde genutzt, so wie Ihr es schon herausgefunden habt,
in vielen Zeitdimensionen als Kraftspender, Erneuerer,
und so seid auch Ihr hier hergekommen, um Euch zu erneuern,
die Energie des Neuanfangs, des wie Ihr es nennt: „Frühlings“,
hineinzulassen und Euch damit aufzuladen.

Die Energie an diesem Platz trägt die Frequenz des heiligen Grals,
wenn Ihr Euch in dieser Ebene befindet.
Doch sie trägt auch die Frequenz der Hallen von Amenti.

Sie trägt auch die Frequenz der Heilquellen der Zeiten der Tempel,
der Tempel des Lichts.

Dies ist eine Zeitdimension, die Euch vielleicht nicht so bekannt sein mag,
doch es war eine Zeit, in der die Götter verehrt wurden,
in der sie geehrt und geachtet wurden, und heilige Stätten errichtet wurden,
um ihnen zu huldigen.

Auch wenn die Menschen missverstanden haben, wie dies zu tun ist,
so gab es trotzdem Menschen, die erfahren haben, die erfasst haben,
was diese Energie beinhaltete, und warum es so wichtig war, sich mit ihr zu verbinden.

In dieser Zeit wurden verschiedene Wesenheiten entdeckt.
Sie wurden aber auch geformt durch menschliche Gedanken,
menschliche Gefühle, menschliche Vorstellungen,
und so wurde ihnen viel ihrer Qualität im Bewusstsein der Menschen genommen.
Doch sie tragen viel mehr, denn auch in ihnen ist diese Energie,
die Energie des heiligen Grals, in verschiedenen Facetten verankert.

Ihr kennt Gottheiten, Gottheiten wie Thot, Gottheiten wie Shiva,
doch gibt es auch andere Wesenheiten,
die in Euren Worten den Status eines Gottes tragen.

Es gab Übergangszeiten von einer Zeitdimension in die nächste,
in denen Wechsel stattgefunden haben,
und so manchmal neue Namen erfunden wurden,
die ein und dasselbe beinhalteten, und doch gab es auch Wesenheiten,
die erst entdeckt wurden durch diesen Wechsel,
dadurch, dass sich der Fokus im Bewusstsein der Menschen umgelenkt hat.

Diese Veränderungen kamen immer wieder, so wie Ihr es wisst,
und es kam eine Zeit, in der der Fokus auf den Einen Gott,
auf die Quelle zurückgelenkt wurde.
Diese Zeit war die Zeit meines Wirkens, und Ihr wisst,
jede Anschauung hat ihre Berechtigung und trägt die Wahrheit in sich in ihrem Kern.

So sind all diese verschiedenen Facetten auch an diesem Platz zu spüren.

Ihr könnt Euch einklinken in verschiedene Ebenen,
doch Ihr könnt diesen Platz als Ganzes in Euch aufnehmen,
Euch erweitern dadurch, dass Ihr dieses Bewusstsein in Euch tragt,
und mit diesem Gefühl des Einsseins wieder zurückkehren in Eure Dimension,
und das Einssein durch Euch wirken lassen.

Ich bin Jesus, der Christus. Ich bin Gottes Sohn.
Ich bin das Christuslicht. Ich bin ein Teil von Euch, ich bin in Euch,
und Ihr seid in mir, so wie die verschiedenen Götter verschieden Facetten gespiegelt haben.
Diese Platzenergie, die Ihr hier spüren könnt, nennt sie wie Ihr mögt.
So tragt auch Ihr verschiedene Facetten,
doch seid Ihr alle aus dem gleichen Ursprung, und tragt alle das gleiche Licht in Euch.

Einheit ist ein Ziel, ein Ziel Eurer Seele, und dies im umfassenden Sinn.
Einheit mit Euch selbst, Einheit in der Verbindung mit anderen Menschen,
Einheit in Eurem Wirken.

Diese Einheit beinhaltet auch das, was Ihr Freiheit nennt.
Doch die Trennung dieser beiden Begriffe ist aus unseren Sphären eigentlich kaum möglich,
denn das eine ist genauso das andere, und umgekehrt.

Und so, wenn Ihr die Einheit in Euch integriert, in Euch fühlt und fließen lasst,
so wird sich keine Frage nach Freiheit mehr stellen,
denn das Gegenteil davon, das Gefangensein,
wie es auf Eurer Erde heißt, gibt es nicht in unserer Dimension.

Die Wirklichkeit in Euch hält mehr und mehr Einzug.
Sie dehnt sich aus, sie dehnt sich aus in den Dimensionen mit anderen Wesen,
so wie Ihr eingetaucht seid, hier, auf diesem Platz, auf diesem Berg,
mit den Wesenheiten der Natur, mit Wesenheiten höherer Ebenen wie den Elben,
aber auch Wesenheiten wie Pan, der Euch begleitet hat an diesem heutigen Tag.
All dies ist Eins mit Euch geworden, und Ihr schwebt,
Ihr fliegt, Ihr wandelt durch alle Ebenen gleichzeitig.

So ist das Ziel, das Ihr heute habt, die Einswerdung.
Einheit in Euch. Genau diese Energiefrequenz wird Euch gegeben,
indem Ihr diese Essenz des heiligen Grals herstellt.

Er ist getragen von meinem Christuslicht, durchtränkt damit,
doch auch durchtränkt mit dem göttlichen Einssein, mit der göttlichen Gesundheit,
mit der göttlichen Liebe, die immer in Einheit ist.

Es gibt kein anderes Erfahrungsbild als dieses,
wenn Ihr Euch eintränkt mit dieser Essenz.
Und so nehmt all die Energie, die Euch geschenkt wird.
Kanalisiert sie für Euch, und tragt sie in die Welt durch Euer Sein,
Euer Wirken. Ich, Jesus der Christus, segne Euch,
und gebe Euch meine Energie dafür, mit der Botschaft der Dankbarkeit
und der bedingungslosen Liebe aus den göttlichen Sphären,
mit denen Ihr eins seid.

An'Anasha.

Verwebe zu: Jesus von Nazareth:



Dateianlage:
. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 09.11.2014 17:23 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Jesus Christus - Channeling:

in Zusammenführungen / Verwobenheiten: 08.05.2015 20:46
von Adamon • Nexar | 14.588 Beiträge

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspo...alienische.html


Im Computerprogramm wird das Gesicht auf dem Grabtuch von Turin verjüngt. | Copyright/Quelle: Polizei Rom

Rom (Italien) - Mit einem Computerprogramm, mit dem eigentlich das gealterte Aussehen von gesuchten Straftätern rekonstruiert wird, haben italienische Polizei-Forensiker das vermeintliche Gesicht des jungen Jesus von Nazareth rekonstruiert. Die Grundlage für die Rekonstruktion bildet das Antlitz eines Gekreuzigten auf der wohl berühmtesten Reliquie der Welt - das Turiner Grabtuch.

Das Programm selbst wurde von der Polizei in Rom zuvor schon mehrfach erfolgreich zur Rekonstruktion des gealterten Aussehens von gesuchten Verbrechern verwendet. Der bislang spektakulärste Erfolg der Ermittler mit dieser Methode war 2006 die Festnahme des Mafiabosses Bernardo Provenzano. Diese gelang den Beamten anhand eines Phantomfotos, das mit dem Programm auf der Grundlage eines Jugendfotos des Mafiosos von 1959 erstellt und tatsächlich eine erstaunliche Ähnlichkeit mit dem gealterten Provenzano aufzeigte.


Detailansicht des Kindergesichts des "Mannes auf dem Tuch". | Copyright/Quelle: Polizei Rom

Diesen Vorgang haben die Forensiker nun angesichts der Porträtpartie des Turiner Grabtuchs umgekehrt und präsentieren mit dem sogenannten "Photo-fit Image" sozusagen ein Phantombild des Mannes auf dem Leinen in Kinderjahren.

Sollte also das Turiner Grabtuch wirklich das wie auch immer entstandenen Abbild des Antlitz des gekreuzigten Jesus von Nazareth zeigen, so würde das Ergebnis dieser Rekonstruktion das Aussehen des jungen Jesus.

Hintergrund
Vielen gläubigen Christen gilt das "Turiner Grabtuch" (das sog. Sacra Sindone) als ihre heiligste Reliquie - soll es doch nichts weniger als das fotografieartig auf ein Leinentuch übertragene Antlitz des Gekreuzigten Jesus Christus zeigen. Kritiker und Skeptiker hingegen sehen darin lediglich einen der größten Schwindel der Geschichte.


Das Turiner Grabtuch im Negativ mit Vergrößerung der Gesichtspartie (r.). | Copyright: Public Domain (Kollage: grewi.de, Quelle: shroud.com)

Während eine erste wissenschaftliche Altersbestimmung in den 1980er Jahren das Tuch ins Mittelalter datierte und somit eine Fälschung nahelegte, wurden später immer wieder Zweifel an dieser Analyse laut und selbst der die damaligen Untersuchungen leitenden Oxford-Wissenschaftler hat mittlerweile eingeräumt, das bekannte Verunreinigungen des Leinens zu starken Ungenauigkeiten der angewandten Analysen führen könnten (...wir berichteten). Zuletzt hatten neue chemische und mechanische Untersuchungen an der Universität von Padua das Grabtuch übereinstimmend in die Zeit Jesu datiert (...wir berichteten).


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2859 Themen und 11636 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor