Die man Philosophen nennt. - » Was Philosophie bedeuten kann:
logo
#1

Was Philosophie bedeuten kann:

in Die man Philosophen nennt. - 20.07.2010 03:22
von Adamon • Nexar | 14.589 Beiträge

Wir kennen den Begriff der Philosophie zumeist aus den Werken unserer Ahnen,
- und Ich musste recht manifeste Bestrebungen beobachten, dass das auch so bleibt,
- die meisten, - mir begegneten Bereiche der modernen Wirklichkeit,
- von der Arbeitswelt bis hin zu´r Partnerschaftssuche,
- wünschen sich alles nur keine "Hinterfragung der Wirklichkeit",
- denn genau darin erblicken wir den ersten Ansatzpunkt
philosophischer Gedankenarbeit. -

- Das bedeutet auch:

- Die meisten, - mir begegneten Bereiche der modernen Wirklichkeit,
- von der Arbeitswelt bis hin zu´r Partnerschaftssuche,
- "sind nicht im Geringsten daran interessiert,
- WAS HIER EIGENTLICH GESCHIEHT !"

- Der moderne Mensch "konsumiert die Welt",
- "was" er dabei konsumiert, - ist Ihm gleichgültig,
- so die Botschaft, die Ich aus der Summe meiner Beobachtungen erhielt. -

- "Das lebende, bewusst erfahrende Wesen in mir", - mein "intuitiver Improvisator"
wusste schlagartig: "Da stimmt was nicht", - "diese Botschaft ist nicht vollständig",
- doch die Aussenwelt vermittelte keine Andere ...

Durch das Übereinanderlegen der Gedankenmodelle alter Denker
und moderner Aussagen meiner Freunde, - wurde mir klar,
- "genauso erging es jedem Philosophen", - Philosophen erkennt man daran,
dass sie wie alle anderen diese Welt beobachten, - und ab einem gewissen Punkt sagen:
"Da stimmt was nicht", - "das" ist der Beginn Ihrer Philosophie ...

Es bedeutet:
"Ich verlasse die Gültigkeit der Wirklichkeit",
"Ich verlasse die Sicherheit der Wirklichkeit",
"Ich verlasse den Schutz des Rudels" ...

- Der moderne Rudel "sichert Arbeitsplatz & Paarungsverhalten",
- zu Beidem wirst Du plötzlich zu´m Gegenpol !

"Philosoph Sein" bedeutet:
"Seine Existenz für eine Wahrheit zu riskieren,
die ausser Dir keiner ahnt". -

Es bedeutet:
"In intuitiver Improvisation zu leben",
"ver-rückt zu werden, ohne dabei den Verstand zu verlieren",
"zu erfassen, was Dir menschenmöglich sein kann". -

Doch es hat noch eine weit tragendere Komponente,
"das Rudel zu verlassen" ...

Denn "entwicklungsnotwendig ist der Rudel nur für das vorherrschende Tierwesen",
- das "in der menschlichen Inkarnation / Verkörperung überwunden wird",
- genaugenommen "beginnt bei der Philosophie das menschliche Individuum". -

Und dieses "menschliche Individuum",
- das "intuitiv sein Leben improvisiert
ohne dabei den Verstand zu verlieren,
und beständig als Gegenpol der Wirklichkeit auffällt",
- ist die einzige reale evolutionäre Weiterentwicklung unserer Spezies". -

- Denn alle Anderen "wollen es nicht wissen",
- und solange "erfahren sie es auch nicht". -

. - Der Philosoph ist der, "der weiss, das er die Zukunft entwirft",
- und dadurch bringt er sie zu´r Welt. -





. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 08.10.2016 01:05 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Was Philosophie bedeuten kann:

in Die man Philosophen nennt. - 20.07.2010 06:33
von Adamon • Nexar | 14.589 Beiträge

Das würde aber bedeuten, "dass das Wirken jedes Philosophen
die Zukunft der Menschheit vorbereitete",
- und dem ist auch so, - eine "philosophische Gedankenströmung"
wirkt sich ungleich gestaltungsfähiger
auf die Entwicklungszyklen aus, als nicht-philosophisches Gedankentum,
- wenn man von der Kunst absieht. -

"Kunst", - unter dem Aspekt der intuitiven Improvisation,
- und das bedeutet, "jenseits der Formvorgaben, die man
einlernen kann", quasi, "aus dem Künstler entsprungen",
- hat ebensolche "gestalterischen Wirkungskräfte" wie eine
gelebte, dem Philosophen entsprungene Gedankenarbeit. -

Und hier finden wir die - z´m Erfassen so notwendige,
- und bis heute, - warum auch immer, - kaum angesprochene
"PRIMÄRVERBINDUNG VON PHILOSOPHIE, KUNST UND MAGIE",

- "DIE TRINITÄT DES SCHÖPFERISCHEN GEISTES", -
"DIE UNSTERBLICHE DREIEINIGKEIT DER WELTENGESTALTUNG". -

Wobei die "Magie", - als "energetische Grundmatrix
jedwedes Geiststoffes und auch Stoffgeistes"
- den URGRUND bedeutet, - auf dem jede weitere SCHÖPFUNG
in den Tag tritt, - "DIE ANWENDBARE KRAFT",

- die "Philosophie", - die Möglichkeiten des an sich
arbeitenden Individualgehirnes aufzeigt,
- durch welches weitere Wirklichkeitsgestaltung Form annimmt,
- (und ALLES GESCHEHEN DIESER AUF GAIA ERRICHTETEN "WELT",
- besteht aus "Übereinstimmungen zwischen Individualgehirnen"),

- und "die Kunst", - im eigentlichen die Aufgabe hat,
- "die mögliche Bandbreite dessen aufzuzeigen,
innerhalb derer MATERIELL VERWIRKLICHT WERDEN KANN". -

- Eine Focussierung dieser Trinität lässt
den "magischen Menschen" wiederauferstehen,
- und erst mit Ihm werden wir begreifen,
was Mensch Sein Sein kann. -



Um dies aber aktiv und funktionell in eine - heutig noch gültige,
- primär rational geprägte Wirklichkeitswelt
einzubringen, - gibt es, - meines Erachtens, - nur einen einzigen Weg:

- Einen GRUNDAUFRUF AN GEHIRNIMPULSEN AN JEDWEDES INDIVIDUUM
ZU´R AKTIVIERUNG DER INITIATIVE EIGENHIRN,
- DER FÄHIGKEIT DER INTUITIVEN
IMPROVISATION INNERHALB
DES INKARNIERTEN INDIVIDUUMS. -

- Das bedeutet "das Genie in jedem Menschen erwecken". -

Da derart gewobene Impulse eine - wie angemerkt,
- weit höhere Durchschlagskraft besitzen,
- können sie sich, - entschlossenes Aufreten vorausgesetzt,
- auch problemlos durchsetzen,
- es muss nur getan werden, - denn "es wurde noch nie getan" ...

Es gab noch nie "EINE ALLIANZ DER PHILOSPHEN, MAGIER & KÜNSTLER,
- DIE AN DAS GESAMTE VOLK MIT EINER BOTSCHAFT HERANTRAT" ...

- So eine Botschaft, von einer wachsenden Gruppe täglich imaginiert,
- wird der Beginn der Freiheit unserer Spezies sein !

- Seid Ihr dabei ?

- fragt Adamon. -



Dateianlage:
. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 08.10.2016 01:09 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

Was Philosophie bedeuten kann:

in Die man Philosophen nennt. - 20.07.2010 11:20
von Adamon • Nexar | 14.589 Beiträge

Gutes Heute Adamon,
Gutes Heute, liebe Leute!

Na das sind doch die rechten Worte zum Frühstück!
Ließen mich nach Momenten der Begeisterung schmunzeln.
Wollt doch zur Tastatur sofort greifen und gleich:
"Jaaa, ich bin dabei" hinein tippen.


Egal was es ist! Gibt es eine Aufgabe,
die ich mit Begeisterung erfüllen kann,
die Vielen dient, dann bin ich dabei!

- Initiative Eigenhirn, - Ansätze siehe Unten. -

Bei all den „Stürmern“ in der ersten Reihe.
Wo manch Anderer noch mit sich ringt.
Und seine Finger unter dem Tisch stille hält.
Erst mal schaut, was die „Masse“ so macht.
Wie sie sich entscheidet.
Um dann, wenn auch noch immer verhalten,
langsam und bedacht,
am Ende dennoch „Händchen“ hebt.

Wenn auch ohne jegliche Begeisterung.

Nicht immer gelingt es,
sie am Ende dennoch „mit zu nehmen“.

„Anzustecken“, raus zu holen, aus ihrer Ängstlichkeit,
sich selbst und Anderen „zu zumuten“, sich „zu trauen“.

Was musste ich als Kind oft hören:
„Kindchen, du erschreckst mich, mit deiner Phantasie.
So ist die Welt nicht, wie du sie willst“!

Oder zu meinen Eltern:
„Was ist denn mit eurer Tochter los, ist die immer so“?

Ich erinnere mich, war ich erst 4 Jahre alt.
Wurde es mir zum ersten Mal bewusst.
Nahm mich meine Mutter immer nur dann in den Arm,
wenn ich sie trösten sollte.

Dann wollte auch sie, was ab haben, von „meiner Welt“!

Und in diesem ersten Augenblick, da wusste ich:
„Hier stimmt was nicht“!

Ich glaube, da wurde ich für die Erwachsenen zum „altklugen Kind“.
Das ist jetzt keine Vorstellung, die mir behagt.

Begann ich doch, ab dem Zeitpunkt, alle Erwachsenen darauf hinzuweisen,
was nicht stimmt.
Was mit ihnen nicht stimmt.
Was sich bei mir nicht stimmig anfühlte.

Und sagte ihnen immer und immer wieder, bei so vielen Gelegenheiten:

„Es tut mir weh, was du da machst“!

Die Reaktionen darauf waren recht unterschiedlich.
Auch hatte ich überhaupt keine Hemmungen, an wen ich meine Worte richtete.
Somit brachte ich bestimmt auch meine Eltern und Lehrer in „Schwierigkeiten“.

Deine Worte treffen es genau auf den Punkt, Adamon!:

„Es bedeutet:
"Ich verlasse die Gültigkeit der Wirklichkeit",
"Ich verlasse die Sicherheit der Wirklichkeit",
"Ich verlasse den Schutz des Rudels" ...

Ich war erst 4 Jahre alt.
Und wusste das, was Du soeben bezeugst.

(Ich war auch Vier, - aber das ist eine - ganz andere - Geschichte. -)

Das Schlimmste aber überhaupt war,
dass ich die „Verantwortung“ für das Rudel übernahm.

War doch kein Anderer da, der das tat.

Zumindest, fühlte ich die Verantwortung und die damit verbundene Last.

Scheiße, aber auch!
So war es, so ist es:

Zitat:
„"Philosoph Sein" bedeutet:
Seine Existenz für eine Wahrheit zu riskieren, die ausser Dir keiner ahnt".

Und gleich weiter:

„Es bedeutet:
"In intuitiver Improvisation zu leben",
"ver-rückt zu werden, ohne dabei den Verstand zu verlieren",
"zu erfassen, was Dir menschenmöglich sein kann". –

So ist es, genau so!

Lasse ich die Worte beiseite, spüre nur, was Du vermitteln willst.

Ich lese Deinen Text hier nicht zusammenhängend.
Bleibe bei fast jedem Satz „hängen“. Und schaue auf mein Leben.
Wollte nur auf Deinen zweiten Text eingehen.
Nun habe ich den Ersten im Visier.

Über das „Verrückt werden“ stolpere ich gerade.
Na ja, ich weiß manchmal nicht so recht, wie ich mit dem Begriff umgehen soll.
Begleitet er mich doch schon ein Leben lang.

Ist die „Masse verrückt“ und „der Geisterfahrer“ auf den Landstraßen,
oder bin ich das und wenige Andere ?

*"ver-rückt" definiert sich als "von der Norm(ierung) abweichend",
- man kann in einige Richtungen "abweichen" ...

Das Bewusstsein, ist das still und fest verankert ?
Oder rückt es mal hier und mal dahin?
Will von allen „Seiten“ betrachten?

* Es ist still und fest verankert & will von allen Seiten betrachten. -

Bin ich geboren und verließ die sog. Vogelperspektive nicht wirklich ?
Von der ich uneingeschränkt in alle Richtungen blicken konnte/kann ?
Verließ ich sie nur zum Schein ?

* Das ist bei allen so, die fliegen können. -

Um zum Rudel zugehören ?
Was mir doch niemals so richtig gelang.

Und hielt ich mich „kurzzeitig“ an einer „Stelle“ auf, verrückte dort hin,
um auszukosten, was mir diese Perspektive vermittelte ?
(Beruf, Familie, Freunde usw. Schmerz, Leid, Angst Hass, Wut)

*Yep. -

Brauchen einige Menschen ein Leben lang, um wieder dort hin zu rücken,
wo sie waren, als sie das Licht der Welt erblickten.

*...

Gelingt es nicht Allen. Viele sterben in der „Verrücktheit“.

Kann man es an ihren Gesichtern sehen. Wirken sie nicht entspannt.
Andere hingegen schon!

Einige rücken innerhalb ihres Lebens wieder dahin zurück.
Sehe ich es an ihren, in ihren Gesichtern.
Sie „leuchten, strahlen“ irgendwie.

Nicht zu verwechseln mit den Gesichtern, die so „irre“ blenden!

Ach könnte ich jetzt wieder Romane schreiben!

* - Tust Du doch. -

Zitat:
„"ver-rückt zu werden, ohne dabei den Verstand zu verlieren",
"zu erfassen, was Dir menschenmöglich sein kann". –

Wer ist verrückt ?
Du oder die Welt ?

Beantworte die Frage, aus Deinem jetzigen Bewusstseinsstand!

Wirst Du feststellen, dass Du nicht verrückt wirst,
sondern einfach nur wieder zurück gerückt bist.

Aus dieser verrückten Welt. Die nun keine Macht mehr über Dich hat.

Denn: „zu erfassen, was Dir menschenmöglich sein kann“.

Ist doch, aus der Vogelperspektive zu betrachten. Ursache und Wirkung zu erkennen.
Die Konsequenzen des Tun, Denkens, Fühlens, was ein Akt des eigenen Schöpfens ist.
In einem „Bild“ zu sehen.
In einem Augenblick zu erfassen.
Und das bezieht sich auch auf das ges. weltliche Treiben.
Und sogar darüber hinaus.

Ja, stimmt, dabei den Verstand nicht zu verlieren, sondern mitzunehmen.
Das ist eine gewaltige Aufgabe. Den Verstand zu „schulen“!

Bingo!

Zitat:
. - Der Philosoph ist der, "der weiss, das er die Zukunft entwirft",
- und dadurch bringt er sie zu´r Welt. –

Sieht - meint Adamon. –JETZT!

Und hat sich diese Sicht zu Eigen gemacht und nennt es nun: „Mein-ung!

Ist aber keine Meinung, denn sie ist auch die Meine, musst sie schon mit mir teilen!

Ja „Hossa“ auch:

Zitat:

"PRIMÄRVERBINDUNG VON PHILOSOPHIE, KUNST UND MAGIE",

- "DIE TRINITÄT DES SCHÖPFERISCHEN GEISTES",
- "DIE UNSTERBLICHE DREIEINIGKEIT DER WELTENGESTALTUNG". –

Genau das ist es doch, was die sog. ELITE macht!
All die Psychopathen tun es!
Denn sie wissen, wie man es macht!

*Alle taten es, tun es und werden es tun, - so "webt man Welten". -

Machen sie es uns doch genau vor!

Ihre Symbole gehen in ihre Kunst ein. Türme, Skulpturen, Bilder, Fotos usw.
Ihre Philosophie, in Bücher, Filme, Musik usw.
Dazu noch die Magie des Geldes.
Und all das, hypnotisiert die Masse. Und beeinflusst sie.
Zum Zwecke ihrer Weltgestaltung.

Wir brauchen doch das Rad nicht neu erfinden.

Wird es uns doch so wunderbar in die Hände gespielt!
Was „Familien so über Generationen, wie ein Geheimnis gehütet haben,
kommt doch heute offen zu Tage, ans Licht.

Sehr Ihr es ?

Ja, genau so gestaltet „man“ die Welt.
Dazu ist der Mensch in der Lage.
Das ist seine Meisterschaft in 3D, das gilt es zu SEIN!

Fällt mir doch das „Bewusstsein“ der Chinesen ein.
Sie ordern ein z.B. Flugzeug. Und bezahlen es.
Suggerieren weitere Abnahmen, weitere Aufträge.
Sie bauen das Flugzeug nach.
Haben kein schlechtes Gewissen dabei.
Bezahlten sie doch dafür!
Sie tun es einfach.
Egal, wessen sog. Rechte sie damit verletzen.

Der Affe wäscht ab Tage X seine Süßkartoffeln auch im Wasser.
Fragte nicht danach: „wer hat’s erfunden“?
Muss ich jetzt dafür zahlen ?

Haben wir nicht längst Alle einen hohen Preis dafür gezahlt ?
Und es somit verdient, verdingt:

„"DIE UNSTERBLICHE DREIEINIGKEIT DER WELTENGESTALTUNG". –

JETZT auch bewusst kollektiv und individuell wahr zu nehmen, zu übernehmen, anzuwenden ?
Was für eine Kraft!

Jetzt in den Händen der "Masse"!

Klare Antwort: JA und zwar JETZT!

„Wolle was komme, damit komme was wolle!!

Ich bin dabei!

Danke Adamon, für die heutige Inspiration!

LG


* Ich danke Dir, Ostara...

Dein neuer Roman hat bereits begonnen. -


So Interessierte sich mit eigenen Interpretationen hierzu einbringen möchten,
sind sie natürlich herzlich dazu eingeladen. -

Dazu ist vorbereitet:

"Basismagie", - das energetische Grundgerüst mit praktischen Anleitungen zu aktiver Imagination:
http://basismagie.aktiv-forum.com/


- Frohes Schaffen,

- entbietet Adamon. -

LG, - Ostara


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 03.11.2014 01:54 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2860 Themen und 11637 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor