Das neuzeitliche Gewebe: » Die goldene Schnur V:
logo
#1

Die goldene Schnur V:

in Das neuzeitliche Gewebe: 31.05.2011 17:03
von Adamon • Nexar | 13.574 Beiträge

"Die Auferstehung vollzieht sich immer in jedem Augenblick",

- und "sie steht jedwedem bewussten Individuum jederzeit zur Verfügung". -

- Man kann sie nicht "erringen", - man kann nur "an sie andocken",
- man "muss es auch nicht tun", - man kann es nur wählen ...

- Und "man muss es Augenblick für Augenblick wählen",
- sonst "dockt man stattdessen an die Wahl dieser Welt an"...
- und da ist mir mein Bewusstsein schon lieber. -

- Was ersteht auf ?

- Die "Instanz der bewussten persönlichen Daseinskontrolle",

- "das Individuum" - wird "zu r Ordnungsinstanz",

- die "Zeit des gelebten Rechtes" bricht an. -

- Wir könnten sagen, - "das Über-Bewusstsein begreift, warum es "drüber steht",
- und richtet seinem Blick hinab in seinen Untergrund, - in seinen Höllenschlund,
- begreift dessen Herkunft und "wiederinitiiert das Es", - wodurch das Ich transformiert". -

- Es "fällt nichts ab, was nicht Schlacke ist" ...

- Es geht "nichts verloren, was Du nicht verloren gibst". -

- "Sei wiedergeboren und erneuert und heile diese Erde Kraft der Ordnung, die Du bist". -




. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 27.07.2014 17:07 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Die goldene Schnur V:

in Das neuzeitliche Gewebe: 31.05.2011 17:16
von Adamon • Nexar | 13.574 Beiträge

Daraus ist einfach abzuleiten, - das es "niemals eine Trennung von
"Welt" und "Magie" gegeben hat",

- all das hat sich nur "innerhalb von Vor-Stellungen abgespielt",
- und "diese Vorstellungen werden weichen müssen
vor dem Manifest unserer Zauberkraft". -

- Und "darum schliesst Euch an",
- die Freiheit keines Fluges wird dadurch beeinträchtigt,
- nicht, wenn es "ein naturidenter Flug" ist ...

- Wir sind verbunden mit der Urquelle,
- über die Summe unserer zauberhaften Ahnschaft hinweg,
- verwoben bis in die entlegensten - und bereits völlig
unverwobensten Schöpfungen dieser späten
Rasse, - sind in diesem Heute wiedergekehrt um
Kraft der Individuation unserer Augenblicke
freies Weben zu ermöglichen und zu leben...

- das sind die Attribute des HOMO DIVINANS,
- des "magischen Menschen", - der da wandelt auf Erden. -


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 08.10.2016 22:12 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Die goldene Schnur V:

in Das neuzeitliche Gewebe: 31.05.2011 17:32
von Adamon • Nexar | 13.574 Beiträge

Natürlich "ent-wickeln Wir Uns in Stufen",
- niemand "muss schon Heute alle Himmel stürmen",

- doch seid Euch gewiss, - sie stehen bereit,
- wie im Gestern, so im Morgen,
- wie im Immer, - so im Heut´. -

- Oder auch: "Es ist eröffnet" ...

- wie andere Ebenen zu hören wünschen. -


"Identifikation" bedeutet in erster Linie "Sich Selbst entgegenzutreten",
- seinem Angesicht, seiner Form, seiner Bewegtheit und auch - "was einen warum bewegt". -

- Erst DANN ... - folge der Schritt in die Welt...
- mit der Summe Ihrer "Identitätsvorlagen". -

- Das zu dem, was es zukünftig zu bedenken gilt. -

- "Man Selbst" - hat diese Chance vermutlich nie erhalten,
- dennoch "muss man sie Zukünftigen offenbaren",

- man muss also "es der Welt hinzufügen, - wenn es das in Ihr - noch - nicht gibt". -

- Und "mit diesem "Hinzufügen" beginnt "die Zauberei". -

"Man kreirt etwas aus dem Ungeschaffenen / aus dem, Was es noch nicht gibt",
- und "fügt es der bisherigen Wirklichkeit hinzu". -

- Dadurch wird man "Mit-Schöpfer an dieser Welt". -

- und "wiedererinnert den Grund jedweder bisherigen Schöpfung",
- auch, wenn es sicher seine Zeit dauert, - bis sich diese Erinnerungen melden ...


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 08.03.2014 03:24 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#4

RE: Die goldene Schnur V:

in Das neuzeitliche Gewebe: 31.05.2011 17:53
von Adamon • Nexar | 13.574 Beiträge

"Liebe Mitschöpfer":

- So "ist jedwedes Bewusstsein angesprochen",
- völlig jenseits seiner Form, seiner Farbe, - seiner Herkunft",

- "Uns alle eint die Herkunft der Quelle",
"- es gab niemals "viele Völker", - es gibt immer nur "ein Volk". -

- Das ist nicht "genetisch zu begreifen", - sondern muss - wie jedwedes Begreifen
an der Wurzel der frühesten Begreifenserinnerung angesetzt werden, - sonst
"schliesse Ich ja Teilbereiche des Erinnerbaren aus meinem Begreifen aus"...

- Und "unsere frühesten Begreifenserinnerungen" sind "separierte Horden",
- die noch keine Sprache hatten, noch keine Schrift, - was Uns damals schon einte,
- war "die natürliche Begrenzung unseres Kontinents",
- aber keinesfalls "die Erkenntnis, das Wir Deutsche, Türken oder Araber sind",
- das sind erste "spätere Seperativa", - für die Wir die Menschenkinder wirklich lange
genug haben leiden lassen, - "alles, was Recht ist, - ist unser Wirken im Heut". -

- Und - speziell für Uns, - im - bis zum Erbrechen spezialgeschulten Teil Europas,
- darf es eigentlich nur noch "zwei definitive Kernfragen geben":

"Wie sorgen Wir dafür, das möglichst alle Menschen unsere Möglichkeiten haben",
- und daraus resultierend:
"Wie müssen Wir unsere Möglichkeiten modulieren, um eben dies zu bewerkstelligen ?"

- Denn ein Grossteil des Reichtums dieser Welt fliesst Tag um Tag durch unsere Hände,
- unseres materiellen Reichtums, ebenso, wie unseres Sozialen,
- und es ist Uns all-täglich gegeben, es all-täglich zu begreifen. -

- Darum auch "diese - durchmischte Aufgabenstellung", - und keine Separierte,
- deshalben auch "war eine Solche niemals herzustellen". -



. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 08.03.2014 03:26 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#5

RE: Die goldene Schnur V:

in Das neuzeitliche Gewebe: 31.05.2011 18:25
von Adamon • Nexar | 13.574 Beiträge

Was indes sehr wohl "herzustellen ist"
- ist "eine bewusste Demokratie aller Weltbürger",
- "aller Bürger dieser Welt". -

- Indem Wir "dem Volk die Magie zurückgeben,
- durch deren Verlust es einst geknechtet wurde. -

- Und das spricht - wenn auch mglw. nur indirekt,
- jedwede auch Heute noch gelebte Führungsmacht an. -


- Denn "die Macht des Volkes ist in Vorstellungen gebunden",
- in Vorstellungen, die Wir gerade - Jetzt und Hier - überwinden,
- durch neues Lösen, durch neues Binden ...

- Durch die Zaubermacht, die es möglich macht,
- und die Kraft bewegt, die in Allen schlägt,

- von Anbeginn zu Anbeginn,
- von Überwindung zu Wiedergeburt,
- von "Niemals" in die neu gewobene Wirklichkeit hinein,

- - frei sollst Du sein. -



Dateianlage:
. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 08.10.2016 22:14 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Luuna
Forum Statistiken
Das Forum hat 2625 Themen und 10693 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor