D. grosse Pyramide nach Robert Duval. - » 3. - Die grosse Pyramide:
logo
#1

3. - Die grosse Pyramide:

in D. grosse Pyramide nach Robert Duval. - 28.01.2013 13:12
von Adamon • Nexar | 14.475 Beiträge

"DIE GROSSE PYRAMIDE VON CHUFU / CHEOPS", HAT, WIE DIE ANDEREN PYRAMIDEN AUCH, EINEN QUADRAT. GRUNDRISS,
- IST IN DEN DETAILS JEDOCH AM PERFEKTESTEN GESTALTET . -

"SIR FLANDERS PETRIE" FAND HERAUS, - "DASS DIE SEITEN DER PYRAMIDE TATSÄCHLICH FAST EXAKT AUF DIE 4 HIMMELSRICHTUNGEN
AUSGERICHTET SIND: N,S,O + W. -"
(DIE GENAUIGKEIT DIESER ORIENTIERUNG MIT EINER DURCHSCHNITTLICHEN ABWEICHUNG VON NUR ETWA 3 MINUTEN IN JEDER RICHTUNG;
- DAS ENTSPRICHT "WENIGER ALS 0,06 PROZENT" . -

DIE "VERMESSUNG DER SEITENLÄNGEN" ERGAB FOLGENDE MASSE:

NORDSEITE: 230,25 METER;
SÜDSEITE: 230,44 METER;
OSTSEITE: 230,38 METER;
WESTSEITE:230,25 METER. -


°



WAS "DAS INNERE DER PYRAMIDE" ANGEHT; - "MAN GEHT EINEN SCHRÄGEN SCHACHT IN GEBÜCKTER HALTUNG HINUNTER;
- DER ABSTIEG DAUERT LANGE; DER BODEN IST SEHR GLATT, ES GIBT KEINE STUFEN, ABER "DIE POLIERTEN STEINE SIND
MIT WAAGRECHTEN, ZIEMLICH ABGETRETENEN KERBEN VERSEHEN, IN DIE MAN SEITLICH DEN FUSS STELLEN KANN" . -
- DER BODEN IST MIT FEINEM SAND BEDECKT, SO DASS MAN AUFPASSEN MUSS, DASS MAN NICHT DEN GANZEN WEG HINABRUTSCHT."
(P.D. OUSPENSKY 1914)

MITTLERWEILE GIBT ES SOGAR "ELEKTRISCHES LICHT !"

WAS SICH JEDOCH NICHT GEÄNDERT HAT, SIND "DIE NIEDRIGE DECKENHÖHE UND DAS STEILE GEFÄLLE DES SCHACHTS". -
- ER IST NUR ETWA 1,19 METER HOCH, 1,04 METER BREIT UND HAT EINEN NEIGUNGSWINKEL VON 26 GRAD 31 MINUTEN UND
23 SEKUNDEN ZUR HORIZONTALEN. -

AUF INSGESAMT 105,15 METERN FÜHRT DER GANG STEIL HINAB; - ERST DURCH DAS KERNMAUERNWERK DER PYRAMIDE,
DANN DURCH DEN DARUNTERLIEGENDEN GEWACHSENEN FELS. -
- ER VERLÄUFT WEITERE 8,83 METER WAAGRECHT UND MÜNDET SCHLIESSLICH IN EINE GROB BEHAUENE KAMMER. -

- IHRE FUNKTION IST UNGEKLÄRT; - SIE WURDE OFFENBAR NIE FERTIGGESTELLT, WAS "ZUR THEORIE FÜHRTE,
DASS DER URSPRÜNGLICHE BAUPLAN DER PYRAMIDEN MEHRMALS VERÄNDERT WURDE" . -
- NACH DIESER THEORIE WAR DIE UNTERIRDISCHE FELSENKAMMER URSPRÜNGLICH ALS "GRABKAMMER DES KÖNIGS"
VORGESEHEN; - DIESER PLAN WURDE NOCH IN DER ANFANGSPHASE DES BAUS FALLENGELASSEN, - UND MAN BEGANN,
- "WEITER OBERHALB, - IN DER PYRAMIDE SELBST, - EINE NEUE KAMMER ZU BAUEN; -
DIE SOG. "KÖNIGINKAMMER". -

SPÄTER BRACH MAN AUCH DIESES VORHABEN AB, WORAUFHIN EIN WEITERER KORRIDOR - "DIE GROSSE GALERIE"
UND EIN DRITTER RAUM - "DIE KÖNIGSKAMMER" - ENTSTANDEN . -

- MAN NIMMT AN, "DASS DER KÖNIG IN DIESER LETZTEN KAMMER, - DIE EINEN GROSSEN SARKOPHAG ENTHÄLT, -
BEIGESETZT WURDE" . -
- AUS DEM TATBESTAND, DASS MAN IN DER KÖNIGSKAMMER WEDER DIE ÜBERRESTE EINER MUMIE, NOCH
IRGENDWELCHE GRABBEIGABEN FAND, SCHLOSS MAN, DIE PYRAMIDE SEI AUSGEPLÜNDERT WORDEN ...


°


"KAMMERN":

DIE THEORIE, DASS DIE BEIDEN ERSTEN KAMMERN AUFGEGEBEN WURDEN, IST UNTER BAUTECHNISCHEN GESICHTSPUNKTEN
KAUM ZU HALTEN. - NOCH UNWAHRSCHEINLICHER IST ES, DASS DER PLAN EIN ZWEITES MAL UMGEWORFEN WURDE ...

WIR GLAUBEN VIELMEHR, "DASS DIE KÖNIGS- UND DIE KÖNIGINKAMMER SOWIE DIE GROSSE GALERIE, DIE DIE BEIDEN
RÄUME MITEINANDER VERBINDET, NICHT NUR "VON ANFANG AN GEPLANT WAREN";
- SONDERN SOGAR "FÜR DIE GESAMTKONZEPTION DER PYRAMIDE VON ZENTRALER BEDEUTUNG WAREN" . -

ES GIBT KEINERLEI BEWEISE DAFÜR, DASS DIE UNTERIRD. KAMMER ZU IRGENDEINEM ZEITPUNKT ALS "GRABKAMMER DES KÖNIGS"
VORGESEHEN WAR. -
SIE KÖNNTE DURCHAUS AUCH "VOR DEM BAU DER PYRAMIDE ENTSTANDEN SEIN, ALS TEIL EINER FRÜHEREN ANLAGE, DIE SICH
AN DERSELBEN STELLE BEFUNDEN HATTE" ...
WIR HALTEN "DIE THESE, DASS DIE KAMMER AUS BAUTECHNISCHEN GRÜNDEN AUFGEGEBEN WORDEN WAR", FÜR WENIG ÜBERZEUGEND. -
DIE ÄGYPTER WAREN EXPERTEN IM BAU VON UNTERIRDISCHEN KAMMERN, UND HÄTTEN SICH NICHT SO LEICHT DAVON ABBRINGEN LASSEN,
DEN KÖNIG UNTER DER PYRAMIDE BEIZUSETZEN, WENN DIES SEIN WUNSCH GEWESEN WÄRE. -

HEUT´ZUTAGE "IST DER ZUTRITT ZUR UNTERIRDISCHEN KAMMER UNTERSAGT !"

ETWA 18 METER HINTER DEM EINGANG DER PYRAMIDE BEGINNT EIN AUFSTEIGENDER GANG. AUCH HIER MUSS MAN EINE
BESCHWERLICHE STRECKE VON CA. 40 METERN ZURÜCKLEGEN, BEI EINER STEIGUNG VON ÜBER 26 GRAD . -
- ER VERLÄUFT, WIE DER ABSTEIGENDE GANG, - "GENAU IN NORD-SÜD-RICHTUNG" (D.H. "MERIDIONAL") . -
- AM OBEREN ENDE DIESES KORRIDORS BEFINDET SICH "DAS HERZSTÜCK DER PYRAMIDE" - "DIE GROSSE GALERIE" . -
- DOCH ZUNÄCHST FOLGEN WIR DEM ABZWEIGENDEN, WAAGRECHTEN GANG ZUR "KÖNIGINKAMMER" . -


IN FACHKREISEN HAT MAN SICH DARAUF GEEINIGT, DASS DIESER RAUM ALS "GRABKAMMER DES KÖNIGS" GEPLANT GEWESEN IST,
- DIESER PLAN JEDOCH, WIE BEI DER UNTERIRD. KAMMER - VERWORFEN WURDE; WEIL Z.B. "DER EINGANG FÜR DEN
GRANITSARKOPHAG, DER SICH JETZT IN DER KÖNIGSKAMMER BEFINDET, - ZU KLEIN GEWESEN SEI" ...
- DIESE THEORIE SCHEINT UNS KAUM HALTBAR; - ES IST SEHR UNWAHRSCHEINLICH, "DASS DER PHARAO ALS BAUHERR EINES
SOLCH GEWALTIGEN, PERFEKTEN GRABMALS SEINE BAUPLÄNE ÄNDERTE, NUR WEIL SEIN SARKOPHAG ETWAS ZU GROSS
AUSGEFALLEN WAR ..."

"DIE KÖNIGIN-KAMMER":

- IST NICHT SEHR GROSS:
- SIE MISST IN WEST-ÖSTLICHER RICHTUNG 5,47 METER,
UND IN NORD-SÜDLICHER RICHTUNG 5,23 METER;
- DIE GIEBELARTIGE DECKE RAGT AN IHRER HÖCHSTEN STELLE 6,22 METER AUF. -

- IN DER OSTWAND BEFINDET SICH "EINE NISCHE"; DIE SEHR AN EINEN "MIHRAB" ERINNERT;
- EINE "GEBETSNISCHE", WIE ES SIE IN VIELEN MOSCHEEN GIBT . -
- DIE RÜCKWAND DIESER NISCHE WURDE VON UNBEKANNTEN HERAUSGESCHLAGEN,
- DIE DORT VERMUTLICH EINE GEHEIMKAMMER VERMUTETEN . -
- WAHRSCHEINLICH STAND IN DIESER NISCHE EINMAL "EINE STATUE DES KÖNIGS" . -

DIE WÄNDE SIND MIT SORGFÄLTIG EINGEPASSTEN, GLATTEN KALKSTEINPLATTEN VERKLEIDET. -
- OBWOHL DIE KÖNIGINKAMMER NICHT SO GROSS UND KUNSTVOLL AUSGESTATTET IST, WIE DIE
KÖNIGSKAMMER, MACHT SIE KEINESWEGS EINEN UNFERTIGEN EINDRUCK. -
- DA DIE KAMMER EXAKT AUF DER OST-WEST-ACHSE DER PYRAMIDE LIEGT, SCHEINT SIE
EINE BESONDERE BEDEUTUNG GEHABT ZU HABEN" . -



°


"ZWEI SCHÄCHTE":

VON BESONDEREM INTERESSE SIND "DIE BEIDEN LUFTSCHÄCHTE, DIE VON DER KÖNIGINKAMMER AUSGEHEN,
- VON DENEN ES AUCH ZWEI IN DER OBERHALB LIEGENDEN KÖNIGSKAMMER GIBT;
- UND WIE IN DER KÖNUGSKAMMER "WEIST EIN SCHACHT RICHTUNG SÜDEN, DER ANDERE RICHTUNG NORDEN" . -
- WEITERE UNTERSUCHUNGEN ERGABEN, "DASS DIE BEIDEN SCHÄCHTE NICHT BIS ZU DEN AUSSENSEITEN DER PYRAMIDEN FÜHREN";
- WAS DIE "THESE DER LUFT-SCHÄCHTE" WIDERLEGTE ...

( ALS "WAYNMAN DIXON" DIE SCHÄCHTE 1872 ENTDECKTE, WAREN SIE VERSCHLOSSEN. DIXON UND SEIN KOLLEGE, "DR. GRANT",
- "ENTZÜNDETEN VOR IHREN ÖFFNUNGEN IN DER KÖNIGINKAMMER EIN FEUER, UM FESTZUSTELLEN, OB DER RAUCH IN´S FREIE DRANG,
- ABER ES WAR KEIN RAUCH ZU ENTDECKEN"...
- RÄTSELHAFTERWEISE "SCHIEN SICH DER RAUCH IM SÜDLICHEN SCHACHT IM INNEREN DER PYRAMIDE ZU VERFLÜCHTIGEN" ...
((C.PIAZZI SMYTH)). - )

- "DER SÜDLICHE SCHACHT IST ETWA 65 METER LANG, - NIEMAND WEISS, WA SICH DAHINTER BEFINDET;
- "DER NÖRDLICHE SCHACHT" - NOCH NICHT VOLLSTÄNDIG ERFORSCHT, - IST MINDESTENS 24 METER LANG . -


°


"DIE GROSSE GALERIE":

- "FÜHRT VOM NIVEAU DER KÖNIGINKAMMER ZUM NIVEAU DER KÖNGSKAMMER HINAUF";
- SIE "HAT DENSELBEN STEIGUNGSWINKEL WIE DER AUFSTEIGENDE GANG, - IST ABER IM VERGLEICH ZU DEM ENGEN,
NIEDRIGEN SCHACHT 8,53 METER HOCH" . -

- WENN MAN IN DER GALERIE STEHT UND ZUM OBEREN ENDE HINAUFBLICKT, ERSCHEINT SIE SOGAR NOCH HÖHER. -
- "DIE EIGENWILLIGE, FUNKTIONAL WIRKENDE KONSTRUKTION ERINNERT AN EINEN RIESIGEN TREPPENAUFGANG,
OBWOHL ES GAR KEINE STUFEN GIBT". - DIE WÄNDE SIND "MIT FEIN POLIERTEN KALKSTEINBLÖCKEN AUS TURA VERKLEIDET" .-

OUSPENSKY LIEFERT EINE ANSCHAULICHE BESCHREIBUNG:

"AN DER KONSTRUKTION DIESES TREPPENARTIGEN, OBEREN KORRIDORS FALLEN SOFORT EINE MENGE RÄTSELHAFTER DETAILS AUF. -
- ALS ICH IHN MIR NÄHER ANSAH, KAM ICH ZU DEM SCHLUSS, "DASS DIESER KORRIDOR DER SCHLÜSSEL ZUM VERSTÄNDNIS DER
GANZEN PYRAMIDE IST" . -
- VON MEINEM STANDORT AUS KONNTE ICH SEHEN, DASS DER OBERE KORRIDOR SEHR HOCH WAR, UND SICH AN DEN SEITEN,
WIR EINE "ART TREPPENGELÄNDER", - "HOHE STEINSOCKEL BEFANDEN, DIE BIS ZUM BODEN, D.H. - DEM NIVEAU, AUF DEM ICH STAND; REICHTEN". -

"DER BODEN DES KORRIDORS "BEFAND SICH ALLERDINGS NICHT AUF DIESEM NIVEAU; - SONDERN ENDETE ETWA IN "MANNSHÖHE" . -
- UM NUN VON MEINEM STANDPUNKT AUS IN DEN KORRIDOR ZU GELANGEN, "MUSSTE ICH ZUERST AN EINEM DER BEIDEN SEITLICHEN
SOCKEL HOCHSTEIGEN". - UND DANN "IN DIE "TREPPE" SELBST SPRINGEN" ... . -
- ICH BEZEICHNE DIESEN KORRIDOR ALS "TREPPE", - "WEIL ER SO STEIL ANSTEIGT". -
- ER HAT KEINE STUFEN, SONDERN NUR ABGETRETENE KERBEN FÜR DIE FÜSSE. -
- WENN MAN HINAUFGEHT, - WOBEI MAN SICH AN EINEM DER BEIDEN SOCKEL FESTHALTEN MUSS, -
- "HAT MAN DAS GEFÜHL, DASS DER BODEN UNTER EINEM WEGRUTSCHT" . -


°


HEUTZUTAGE IST ES NICHT MEHR SO BESCHWERLICH, "DIE GROSSE GALERIE VOM
NIVEAU DER KÖNIGINKAMMER ZUM NIVEAU DER
KÖNIGSKAMMER HINAUFZUGEHEN, - "DA ES ZU BEIDEN SEITEN KLEINE METALLSTUFEN UND EIN GELÄNDER ZUM FESTHALTEN GIBT,
DAZU IN DER MITTE EINE HOLZRAMPE MIT RUTSCHFESTEN, METALLENEN TRITTFLÄCHEN" . -

AUCH WENN "DIE GROSSE GALERIE" HEUTE LEICHTER ZU ERKUNDEN IST, ALS DAMALS, SO IST SIE NICHT WENIGER GEHEIMNISVOLL;
- VOR ALLEM, "WENN MAN SICH VOR AUGEN HÄLT, DASS DIESER RAUM BEREITS ZU LEBZEITEN VON ANTONIUS & KLEOPATRA URALT WAR" ...




"DIE WÄNDE DER GALERIE SIND "GEKRAGT", SO "DASS SIE SICH ZUR DECKE HIN VERJÜNGT". -
- WENN MAN DIE KONSTRUKTION IM QUERSCHNITT BETRACHTET, ERINNERT SIE AN DIE EIGENARTIGE
"NISCHE IN DER KÖNIGINKAMMER", DIE EBENFALLS GEKRAGT IST. -
- "DIE GESTALTUNG DER GALERIE WIRKT SO ARCHAISCH, DASS SIE SCHON WIEDER MODERN IST";
- EIN PHÄNOMEN, DAS IN DER ÄGYPT. ARCHITEKTUR HÄUFIGER ANZUTREFFEN IST . -

- DIE GROSSE GALERIE "STRAHLT EINE KÄLTE AUS, DIE SCHWER ZU ERKLÄREN IST". -
- ES SCHEINT, "ALS HÄTTE SIE NIE ALS AUFGANG FÜR MENSCHEN GEDIENT";
- SONDERN EINEM GANZ ANDEREN, SEHR SPEZIELLEN ZWECK ERFÜLLT. -
- VIELE HATTEN "DEN EINDRUCK, ALS SEI DIE GROSSE GALERIE "TEIL EINER
MASCHINERIE, DEREN FUNKTION WIR UNS NICHT ERKLÄREN KÖNNEN" . -

BEREITS DER NEUPLATONIKER "PROKLOS" ÄUSSERTE BEREITS IM 4. JH. IN SEINEM "KOMMENTAR ZU PLATONS "TIMAIOS" DIESE VERMUTUNG. -

- ER VERTRAT DIE THEORIE, - "DASS DIE GROSSE PYRAMIDE VOR IHRER FERTIGSTELLUNG ALS "GIGANTISCHE STERNWARTE" GEDIENT HÄTTE,
- UND "DASS DIE GROSSE GALERIE "TEIL EINER KONSTRUKTION GEWESEN IST, MIT DER MAN DEN HIMMEL
BEOBACHTEN KONNTE". -


DIESEN GEDANKEN GRIFF DER VIKTORIANISCHE SCHRIFTSTELLER "RICHARD A. PROKTOR" 1833 AUF:

"ER BESCHRIEB, "WIE MAN DIE VERSCHIEDENEN GÄNGE WÄHREND DER BAUZEIT DER PYRAMIDE ZU ASTRONOMISCHEN
BEOBACHTUNGEN HÄTTE EINSETZEN KÖNNEN". -
- SEINER ANSICHT NACH, HÄTTE MAN DIE GROSSE GALERIE DAZU BENUTZEN KÖNNEN, "UM DEN ZEITLICHEN DURCHGANG
DER STERNE ZU ERMITTELN". -
P. GLAUBTE, ""DASS DIE VERTIEFUNGEN IN DEN SEITLICHEN SOCKELN DAZU GEDIENT HATTEN, "EINE BEWEGLICHE RAMPE
IN BESTIMMTEN POSITIONEN ZU FIXIEREN". -
- IN ANBETRACHT "DER TATSACHE, DASS DIE GALERIE MERIDIONAL ZUM SÜDLICHEN HIMMEL VERLÄUFT,
HÄTTE SIE TATSÄCHLICH BIS ZUR FERTIGSTELLUNG DES OBEREN TEILS DER PYRAMIDE ZU DIESEM ZWECK EINGESETZT WERDEN KÖNNEN" . -


"DIE KÖNIGSKAMMER":

AM OBEREN ENDE DER GROSSEN GALERIE SCHLIESST SICH "DIE KÖNIGSKAMMER" AN. -
- DIESER RAUM IST BAUTECHNISCH DER GELUNGENSTE. -
- ER MISST VON OSTEN NACH WESTEN 10,46 METER,
- VON NORDEN NACH SÜDEN 5,23 METER, UND
- HAT EINE HÖHE VON 5,81 METERN. -

"DIE GRUNDFLÄCHE DER KAMMER" ERGIBT "EIN DOPPELTES QUADRAT MIT EINER SEITENLÄNGE VON 5,23 METER. -
"WÄREN DIE WÄNDE ETWAS NIEDRIGER, WÜRDE DER RAUM "EINEN DOPPELTEN WÜRFEL ERGEBEN". -

- IM GEGENSATZ ZUR "KÖNIGIN-KAMMER", DIE "MIT KALKSTEIN AUSGEKLEIDET IST",
- BESTEHT "DIE KÖNIGSMAKKER" AUS FEIN POLIERTEM SCHWARZEN "ASSUAN-GRANIT" . -
- DIE GRANITBLÖCKE AN DEN WÄNDEN UND DER DECKE WIEGEN JEWEILS IN ETWA 30 TONNEN . -

- AN DER WESTWAND DER KAMMER STEHT DER RÄTSELHAFTE "GRANITSARKOPHAG". -
- OBWOHL MAN ANNIMMT, DASS DAS "DIE LETZTE RUHESTÄTTE CHUFU´S" WAR;
- ENTDECKTE MAN "KEINERLEI SPUREN VON EINBALSAMIERUNGSMATERIAL ODER RESTE VON GRABBEIGABEN" . -

DA MAN WEDER IN DIESER KAMMER NOCH IN DER ÜBRIGEN PYRAMIDE IRGENDEINEN HINWEIS AIF DEN VERBLEIB
DES LEICHNAMS FAND, VERMUTEN VIELE FORSCHER, "DASS DIE TATSÄCHLICHE GRABKAMMER CHUFU´S NOCH
NICHT ENTDECKT WURDE" . -
- DIE KANTEN DES SARKOPHAGS SIND STARK BESCHÄDIGT, DA SICH SOUVENIRJÄGER IMMER WIEDER STÜCKCHEN
DAVON ABGESCHLAGEN HABEN . -

SCHLIESSLICH BLEIBEN NOCH "DIE BEIDEN LUFTSCHÄCHTE IN DER KÖNUGSKAMMER" ZU ERWÄHNEN. -
- WIE IN DER "KÖNIGINKAMMER" - "BEFINDEN SIE SICH IN DER NORD- UND IN DER SÜDWAND DES RAUMES";
- "FÜHREN JEDOCH "DURCH DIE PYRAMIDE HINDURCH IN´S FREIE" . -
- "OBWOHL ALLE 4 SCHÄCHTE NUR EINEN QUERSCHNITT VON ETWA 20 x 20 ZENTIMETER AUFWEISEN,
- IST ES OFFENSICHTLICH, "DASS SIE BEWUSST GESCHAFFEN WURDEN"

- MAN IST SICH DARIN EINIG, "DASS SIE NICHT ALS BELÜFTUNGSSCHÄCHTE GEPLANT WAREN" ... . -

- Verwebe zu: RE: 4. - Der Doppelhaken:


Dateianlage:
. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 25.10.2014 00:37 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2834 Themen und 11533 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor