Einzelzahlen. - » 22:
logo
#1

22:

in Einzelzahlen. - 08.06.2010 22:35
von Adamon • Nexar | 13.574 Beiträge

Bei meinen Ausführungen beziehe ich mich auf die Unterlagen
des hermetischen Magiers Ted Andrews,
der dieses Gebiet intensiv praktisch erforscht hat.

Namen als Werkzeuge auf dem Weg zu anderen Bewusstseinsebenen.

Unsere Namen reflektieren eine Energiesignatur, die wir entfalten,
ausdehnen und weiterführen können.

Die früheren Meister aus Israel waren sehr versiert in solchen Kenntnissen
durch die Arbeit mit den 22 hebräischen Buchstaben...
- 22 Schritte, die die Seele durchschreiten muss, um Meisterschaft
zu erlangen, um dadurch von der Reise
durch die Wiedergeburten erlöst zu werden.

Die Namensgebung war füher ein wichtiges Ritual,
der Name wurde ausgewählt, um das höchste
Potential der neuen Seele zu reflektieren.

Als Beispiel der Name Aaron:

Hauptvokal/Element A ... Äther oder Akasha

Hauptton/Chakra "ay" Herzchakra

Andere Vokale/ Elemente 0 / Element Wasser

Anderer Ton/Chakra : "uh" Hals Chakra

Aaron ist ein Name, der Energien reflektiert,
die sich in dieser Zeit manifestieren.

Der Hauptvokal ist A und korrespondiert mit
dem Ätherelement und dem Herzchakra.
Der zweite Vokal Ogehört zum Wasserelement,
jedoch manifestiert er sich durch den Hals durch seinen Ton.

Während der atlantischen Epoche setzten viele Individuen
ihren Hauptmerkpunkt auf das Solarplexus -Chakra.
Dieses muss jetzt überbrückt werden in einen höheren Ausdruck in unsere Zeit,
in der die Arbeit des Herzchakras benötigt wird.

Menschen mit dem Namen Aaron arbeiten oft daran,
die Energien vom Solar Plexus zum aktiven Herz um
von dort aus den Ausdruck des neuen Herzlichtes
durch das Hals-Chakra zu leiten.

Aaron ist ein Name mit dem Rhythmus von zwei,
der auf weibliche Energien hinweisst.
Es ist das Weibliche, welches das höhere Selbst gebiert ....
- Wieder eine Reflektion der Bestrebung der Seele, ihre Aufgabe zu erfüllen ....
Geburt für neue Energien, die Kraft des Lichtes auf neuen Leveln,
für sich selbst und andere.


Der persönliche Name wird nicht immer, oder auch gar nicht entfaltet.
Es gibt viele Umstände als Hindernisse:
Unterschiedliche Geburtsmuster, Plätze schaffen individuelle Wege,
Namensverkürzungen, Spitznamen...




. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 14.05.2014 11:26 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: 22:

in Einzelzahlen. - 12.06.2010 02:23
von Adamon • Nexar | 13.574 Beiträge

22 Deutungen
(copyright by merkur9

SYMBOLE: 0 - Der NARR:

* weiße Rose - Symbol der reinen, unschuldigen Liebe und Leidenschaft;
* weiße Sonne - Symbol der ganzheitlichen Lebenskraft, das reine Licht des Geistes
* schwarzer Stab - Kraft des Geistes als unbewußtes Potential
* Beutel - beinhaltet das unbewußte ewige Wissen
* Hund - symbolisiert das Triebhafte, das Instinkthafte, die Sexualität
* 0 - Symbol des am höchsten Verdichteten, gerade noch wahrnehmbarer Punkt,
Ursprung und Keimzelle allen Seins.

Der noch unmanifestierte Zustand, der alles in sich birgt.
Ursprung und Keimzelle als Beginn des irdischen Lebens.
Das bereits Vorhandene, aber nicht Koordinierte.
Das geordnete Chaos.
Die Zahl, die alleine nichts, aber mit anderen Zahlen ein Vielfaches ist.

* Astrologisch - Uranus

DEUTUNGEN: 0 Der NARR:

* Aufrecht
* Er zeigt dir die Möglichkeit, in jede Richtung gehen zu können;
du bist so frei wie du dich fühlst.
* Du hast die Möglichkeit spontan und aus deinem Lebensgefühl
heraus zu handeln; du bist bereit Wagnisse einzugehen. Nutze die Gelegenheit!
* Das Handeln geschieht unreflektiert und aus dem Instinkt heraus.
* Der Narr lebt deinen Traum von Freiheit, Unbekümmertheit und Abenteuerlust.
* Er verweist dich darauf nichts zu planen oder zu erwarten,
endlich einmal frei zu sein von Hoffnungen oder Befürchtungen.
* Sieh` das Leben als ein offenes Spiel. Tu einmal, was du willst.
Erlaube dir, außerhalb der Norm zu sein.
* Deine Stichworte sind: Spontanität, Unbekümmerheit, innere Gelöstheit,
kindliche Naivität, unbändige Lebenslust.

* Umgekehrt
* Du versäumst es, deinem Instinkt zu vertrauen,
du handelst nicht von innen heraus.
* Du könntest in eine chaotische Situation kommen oder darin verwickelt sein.
* Du bist vielleicht dabei Torheiten zu begehen, die nicht günstig sind.
* Du bist zu leichtsinnig.


SYMBOLE: I Der MAGIER:

* Gewand - rot / weiß als Hinweis der Polarität ein- und derselben Kraft;
rot: Feuer zielgerichteter Aktivität, (als Umhang auch Hinweis auf Verschwiegenheit)
- weiß: innere Reinheit und Volkommenheit.
* Handbewegung - Der Mensch als Vermittler zwischen zwei Welten:
der irdischen und der überirdischen Ebene, dem Micro- und dem Macro-Kosmos
* rote Rose - christl. Symbol für Wiedergeburt, göttl. Liebe
und Fruchtbarkeit/Erfüllung. Mythos des Adonis, der als Jüngling
im Wechsel zwischer dunkler Unterwelt und hellem Licht leben mußte.
* weiße Lilie - Symbol des Lichtes, des Strebens, der seelischen Reinheit.
Sublimierung der phallischen Kraft, die mehr bedeutet als Sexualität
* Lemiskate - Unendlichkeitssymbol, die ewige Wandlung.
Verkörperung der urzeitlichen universalen Kräfte; die liegende Acht.
* Schlange - Uroborus = Ewigkeit und Vollendung im Geiste;
um den Bauch zeigt die Begrenzung auf den eigenen Raum,
bzw. auf die irdisch-materielle Ebene
* Tisch - Symbol der Verfestigung, des Gegenständlichen. Das irdische Dasein.
Stab Kraft des Willens, des Feuers,
Kelch Kraft des Gefühls, des Wassers,
Schwert Kraft des Verstandes, der Luft
Münzen Kraft des Körpers, der Erde

* 1 - Der Impuls, die männl./aktive Kraft, Yang;
Die offenbarte und konkret gewordene Einheit.
Die Zahl. die in allen Zahlen enthalten ist = die Einheit im Vielen.
Das impulsgebende Prinzip.
* Astrologisch - Merkur
* Hebräischer Buchstabe - Aleph

DEUTUNGEN: I Der MAGIER:

* Aufrecht
* Er zeigt dir deine Bewußtheit, Selbstverantwortung und
verweist auf dein Selbstbewußtsein.
* Es ist eine Idee in dir, die zur Verwirklichung drängt.
* Du solltest etwas von den Möglichkeiten des Lebens a k t i v Wirklichkeit werden lassen;
* Du hast die Macht und die Möglichkeit auf Ereignisse Einfluß zu nehmen.
* Es ist der Hinweis deine vier magischen Fähigkeiten zu gebrauchen:
Wille, Seele/ Gefühl, Verstand und Körper; denn solange du deine Potentiale nicht nutzt,
existieren sie nicht wirklich!
* Es ist die Aufforderung: TUE ETWAS ! sage : ICH WILL ! denn ICH BIN ICH !
* Es ist der Hinweis auf die Macht deines Willens, wissend um das kosmische Gesetz:
Was in mir ist, wird sich im Aussen widerspiegeln.

* Umgekehrt
* Du hast Angst vor Selbstverwirklichung.
* Hinweis auf mangelnde Willenskraft, Schwäche und Entschlußkraft.
* Möglicherweise mißbrauchst du deine Fähigkeiten,
um andere zu deinem Vorteil zu beeinflussen.
* Kann auch bedeuten: Taschenspieler-Tricks, schwarze Magie


SYMBOLE II Die HOHEPRIESTERIN:

* Säulen - B-Boas: in Kraft, J-Jachin: zu gründen
(am Eingang des Tempels Salomo (1.Kö.7 15-22).
Boas: zunehmender Mond,d.h. Wachstum und Segen - Jachin:
abnehmender Mond, d.h.Verfall und Fluch.
* Ein Pol allein kann nicht bestehen, Stabilität wird erreicht
durch ergänzende Vereinigung von zwei Gegensätzen.
Farben: schwarz und weiß, für die Mondgöttin Isis, bzw.Artemis
(aktive und passive Lebenskraft).
* Kreuz - Vereinigung der Gegensätze in den Naturkräften (Naturkreuz)
* Kopfschmuck - a) zwei Kuhhörner - in der ägypt.Mythologie galt
der Himmel als riesige Kuh,symbol. für das weibl. Prinzip von Nahrung und Schutz.
b) wechselnde Mondphasen für das rhytmische kosmische Geschehen.
Hinweis in den drei Mondphasen auf die 3-fache Mondgöttin Isis.
Zunehmender Mond: Göttin der geweihten Jungfrau
Vollmond: Hohepriesterin als Vertreterin der Göttin.
Abnehmender Mond: Die Todesbotin.
* Gewand - weich fließend, dem Wasser ähnlich,
als dem weibl.zugeordneten Element
* Tora - die Gesetze Gottes (Gesetzbücher Moses), die Schöpfungsordnung,
die zu erkennen nicht mit dem Verstand allein, sondern mit Hilfe der
"Wassertiefen der eigenen Seele".
* Vorhang - in Verbindung mit Defloration Granatäpfel:
Symbol der Fruchtbarkeit, weibl.Schönheit ( Form des Lebensbaumes)
Palmen: Erneuerung des Lebens, Auferstehung, männl. Sexualität.
Im jüdischen Tempelkult durchschritt der (die) Hohepriester(in)
den Vorhang ins Allerheiligste, sprach den unnennbaren Namen Gottes aus
als Zeichen der Vermählung des Volkes Israel mit seinem Gott.

* 2 - Zahl der Dualität, des Zwie-Spaltes, des Zwei-Fels.
Das empfangende Prinzip.
* Astrologisch - Mond
* Hebräisch - Gimmel = G
* I Ging - 2 Kun „Das Empfangende“
* Rune - Uruz (Urquell)


DEUTUNGEN: II Die HOHEPRIESTERIN:

* Aufrecht
* Sie verweist auf die hilfreichen Kräfte deines Unbewußten,
in dem alle Geheimnisse verborgen sind: deine Intuition, deine Spiritualität,
dein glaubendes Wissen, deine innere Stimme.
* Du solltest eine wahrnehmende Haltung einnehmen,
d.h. versuche in deiner Mitte zu sein zwischen: Passivität (dunkle Säule)
und Handlung (helle Säule).
Bewahre Geduld, Ausgewogenheit und deine innere Ruhe.
* Es ist der Hinweis auf das zyklische Geschehen im Leben,
wie z.B. Mondwechsel, Ebbe und Flut, dein Bio-Rhytmus, Lebenszyklen.
Alles hat seine Zeit, warte sie ab.

* Umgekehrt
* Du hast das Gespür für dein innerstes Selbst, deiner Intuition verloren.
* Der Zugang zu deinem inneren Wissen ist blockiert.
* Du bist zu oberflächlich, vielleicht launenhaft,
verlierst dich in Träumereien, bist unentschlossen.
* Zweifel, Lebensangst, innere Zerrissenheit; Einseitigkeit
* Vielleicht ist es auch Passivität im falschen Moment.


SYMBOLE: III Die HERRSCHERIN:

* Kornähren - Symbol der Erdgöttinnen wie z.B. Demeter (griech.)
- Göttin des Korns und der Erdfruchtbarkeit oder der sumerischen Göttin Ishtar;
* Kopfschmuck - 12-teiliges Diadem als Hinweis auf die Tierkreiszeichen,
dem universellen, kosmischen Zusammmenhang, die 12 Monate des Jahres
* Zepter - mit Kugel als weltliches Symbol,Regentschaft für die Fruchtbarkeit dieser Welt
* Wasserfall - häufig in der chinesischer Malerei als Symbol für Yin-Yang-Kräfte
* Quelle - Verbindung von zwei Ebenen, Symbol von Geburt
* Flußständig fließende Lebenskraft
* Venuszeichen - Göttin der Liebe und Schönheit,Prinzip der Harmonie,
des Ausgleichs und der künsterlischen Gestaltung
* Gewand - Motiv der Granatäpfel für die vollzogene sexuelle Vereinigung,
weite üppige Form des Kleides als Andeutung einer Schwangerschaft, dem Mutter-Werden
* 3 - Zahl der Synthese und Harmonie. Sie repräsentiert
das Lösen der gegensätzlichen Spannung durch die Geburt eines dritten,
vereinigenden Prinzips.
Das versöhnende, weiterführende, wandelnde Prinzp.
* Astrologisch - Venus
* Hebräisch - Daleth = D („Tür“)
* I Ging - 48 Dsing „Der Quell“
* Rune - Berkana

DEUTUNGEN: III Die HERRSCHERIN:

* Aufrecht:
* Sie ist das Symbol für die mütterliche Autorität, d.h. alles,
was mit Mutter und Mütterlichkeit in Verbindung steht, findet hier seinen Ausdruck.
* Es ist die Verkörperung der kreativen Schöpfung, Mutter Erde,
Schwangerschaft (auch im übertragenen Sinn, z.B. neue Ideen / Vorstellungen austragen).
Es handelt sich stets um die Geburt von etwas Neuem.
* Es ist die Aufforderung an dich, dem Leben lustvoll und emotional zu begegnen.
Spüre die Lebenskraft, die in dir wohnt.
* Du brauchst um nichts zu kämpfen; alles, was du brauchst ist da, lebe es!
* Du findest Erfüllung, Reife, inneren und äußeren Reichtum.
* Urvertrauen, Wachstum, Fruchtbarkeit.

* Umgekehrt:
* Vielleicht ist deine kreative Lebenskraft blockiert.
Es zeigt sich deine Angst etwas Neues entstehen zu lassen.
* Vielleicht ist es der Hinweis auf eine erdrückende oder maßregelnde Mutter.
* Du willst deine Mutterrolle (in welcher Form auch immer) nicht akzeptieren.
* Du reagierst mit Rationalität auf starke gefühlsmäßige Verwicklungen.
* Möglicherweise auch als Hinweis auf das Unterdrücken deiner sexueller Wünsche.


SYMBOLE: IV Der HERRSCHER:

* Widderköpfe - Zeichen des Widders als 1. Tierkreiszeichen:
neues Leben aus Stabilität beginnt. Der Rhytmus unseres irdischen Lebens
ist in der Symbolik der Tierkreiszeichen erkennbar.
* Vier Widderköpfe am Thron: Symbol von Kraft, Aggression, Ordnung und Stärke
* Zepter - Symbol der Macht; in der rechten Hand weist auf den verstandesgemäßen Aspekt.
Form des ägypt. Henkelkreuzes (Ankh) bedeutet: Vereinigung des Lebens
- was war, was ist und was sein wird.
* Reichsapfel - Symbol der irdischen Welt uns rationales
Verständnis der Gesetzmäßigkeiten auf der physischen Ebene.
* Thron - steinern, kantig als Hinweis auf die materielle konkret erfahrbare Welt.
Beschränkung des irdischen Lebens auf bestimmte Ordnungsprinzipien.
* Gewand - rot und aus Eisen, die darunter liegende Rüstung als
Hinweis auf den Mars als Prinzip der Kraft, Energiepotential und Führungsanspruch.
* 4 - Zahl der konkreten Organisation, der Vernunft und Stabilität,
der Ordnung und Orientierung.
* Astrologisch - Widder

DEUTUNGEN: IV Der HERRSCHER:

* Aufrecht:

* Er ist das Symbol des Vaters, der weltlich organisierten Macht,
Autoritäten in gesellschaftlichen Positionen dar.
* Er hat die Aufgabe zu ordnen und Regeln durchzusetzen durch:
Realismus, Stabilität, Objektivität, Verantwortungsbewußtsein.
* Er hält dich an Disziplin, Ordnung, Strukturen
und klare Verhältnisse in dein Leben zu bringen.
* Es ist die Aufforderung klare und übersichtliche Lebensbedingungen zu schaffen.
* Du begegnest dem inneren (oder äußeren) Vater.

* Umgekehrt:

* Es ist ein Hinweis auf Unterdrückung in verschiedenster Form.
* Es ist vielleicht deine Unfähigkeit klare Entscheidungen zu treffen und umzusetzen.
* Du bist in einer ungeordneten, unübersichtlichen Lebenssituation.
* Du neigst zu Egoismus, Perfektionismus,
autoritärem Verhalten oder wirst davon beeinflusst.


SYMBOLE: V Der HOHEPRIESTER:


* Säulen - derselben Farbe, d.h. einheitlich, denn es sind
zwei Aspekte ein-und derselben Kraft; das Wesentliche ist gleich.
* Kreuz - in der Hand mit 4 Querbalken ist das Symbol für die 4 kabbalist. Welten;
in der linken Hand als Hinweis auf die innere, intuitive Handlungsebene.
auf dem Gewand das Kalvarienkreuz und bedeutet:
Vereinigung von Gegensätzen durch Opfer und Leiden;
auf den Schuhen das Naturkreuz weist auf die Vereinigung von Gegensätzen in Harmonie
* Krone - dreifach als Zeichen der Zuständigkeit über Himmel, Erde und Hölle.
* Das "W" wahrscheinlich für Waite selbst.
* Handbewegung - der offenbarte und doch im Verborgenen liegende Teil
der Lehre in Bewußtheit (rechte Hand).
* Schlüssel - Schlüsselgewalt, geistige Kraft zum Zugang in das Verborgene;
zwei gekreuzte Schlüssel als Symbol für Bewußt- / und Unbewußtsein,
sowie dem Weg zur Erkenntnis; die Botschaft des Spruches am Tempel zu Delphi:
"Erkenne dich selbst!"; denn du bist das kleine Abbild von einem Großen Ganzen.
* Rosen und Lilien - göttliche Liebe und seelische Reinheit
* 5 - Zahl der geistigen Inspiration, der Spiritualität, des Geistigen.
Die 4 kardinalen Punkte sind in einem Mittelpunkt vereint.
* Astrologisch - Stier


DEUTUNG: V Der HOHEPRIESTER

* Aufrecht:

* Du begegnest dem Symbol der religiösen, spirituellen Macht.
Möglicherweise repräsentiert durch eine entsprechende Institution (Kirche, Sekte, o.ä.)
* Du stellst dich der Auseinandersetzung (Sinnsuche)
mit religiösen/spirituellen Einflüssen.
* Es kann deine Bereitschaft sein eine Glaubensrichtung
zu übernehmen oder selber weiterzugeben.
* Vielleicht ist es auch die Suche nach einem sprituellen Führer
oder du siehst dich selbst in dieser Rolle.
* Es ist dein Suchen nach einer spirituellen Richtung
oder das Wahrnehmen deiner spirituellen, medialen Fähigkeiten.
* Es ist das Festlegen deiner moralischen Glaubenssätze.
* Es kann auch die Aufforderung sein, dich für
einen bestimmten spirituellen Weg zu entscheiden.

* Umgekehrt:

* Du bist unentschlossen, dogmatisch oder intolerant im geistig/ spirituellem Bereich.
* Warnung vor Leichtgläubigkeit, Heuchelei, falschen "Heiligen",
anmaßend und scheinheilig.
* Unterdrückung durch eine falsche Moral.
* auch: Du willst die übernommene Rolle nicht mehr annehmen.



SYMBOLE: VI - Die LIEBENDEN:

* Adam - Baum des Lebens (Kabbala) mit 12 Früchten (Stationen)
* Eva - Baum der Erkenntnis von Gut und Böse
* Engel - Erzengel RAPHAEL - der aus dem Licht kommt. Element: Luft, Osten
* 6 - Zahl der Vollständigkeit,die aus sich herausgeht.
Zahl der Ambivalenz, aber auch des Fortschritts und der Evolution.
Zwei göttl. Dreiecke bilden das Quadrat irdischer Realität;
bzw. ineinandergeschoben bilden sie einen Stern.
* Astrologisch - Zwilling

DEUTUNG: VI Die LIEBENDEN:

* Aufrecht:

* Du erfährst vielleicht die Liebe als eine Erfahrung
, die in dir eine neue Geborgenheit entstehen läßt.
* Eine neue Beziehung bahnt sich an, du hast dich verliebt.
* Es ist ein Hinweis auf deinen Bindungswillen,
bzw. deine Bindungsbereitschaft.
* Es kann auch sein, daß es um die all-umfassende,
überpersönliche Hingabe und Liebe geht.
* Du begegnest einer Situation aus vollem Herzen.
* Auch die Selbstverantwortlichkeit, d.h.das Bewußtwerden
eigener Entscheidungsmöglichkeiten kann ein aktuelles Thema für dich sein.

* Umgekehrt:

* Eifersucht, ungute Beziehung oder das Auseinanderbrechen einer Beziehung.
* Es kann auch die Warnung davor sein, Spannungen anwachsen zu lassen,
z.B. durch Eifersucht u.a.; die Folge wäre der Verlust deines inneren Gleichgewichts.
* Möglicherweise ist bei dir Entscheidungsschwäche
oder eine Unentschlossenheit entstanden.
* Kann auch Hinweis auf Untreue, krankhafte Eifersucht
oder eine schlechte Verbindung sein.


SYMBOLE: VII - Der WAGEN:


* Wagen/Sphinx - Symbol für Beweglichkeit, Dynamik.
Auch: Sinnbild der menschl.Seele mit ihren Polaritäten.
Symbolischer Hinweis auf Gott Helios mit seinem Sonnenwagen
oder Apoll, dem Schutzpatron von Leben, Licht und Heilung.
Apoll war auch der Gott der Selbstdisziplin, der Sittlichkeit
und der Herrschaft des Gesetzes.
Die psychische Grundenergie oder Libido wird oft als Pferd symbolisiert
; der Wagenlenker hat seine tierischen Instinkte zu bändigen und zu zügeln.
* Stern - achtzackig als Hinweis auf die Lemiskate, das Unendlichkeitssymbol,
d.h. der Zusammenhang von kosmischen und irdischem Geschehen.
* Quadrat - auf der Brust als Hinweis auf die irdische Realität,
Verfestigung und Begrenztheit.
* kreiselähnl.Zeichen - indisches Symbol für die Vereinigung
männl. und weibl. Energien (Lingam+Yoni)
* Mondphasen - auf den Schultern/ Hinweis des zeitlichen Zyklus
allen Geschehens, der zu beherrschen ist.
Zwei Gesichter/Masken für Urim und Thummim,
die von den Hohepriestern zur Befragung von Gottes Willen benutzt wurden.
Die Maske als Rüstung - die vom Ego getragene Maske der äußeren Erscheinung.
* Krone - Symbol der Herrschaft und des psychischen Gleichgewichtes.
* Zepter - Symbol für die Autorität seines unerschütterlichen Willens.
* Panzerhemd - alchemistische Symbole als Hinweis auf das umfangreiche Wissen,
das in uns verborgen ist
* Stadt/Festung - als Symbol der Sicherheit, des Elternhauses u.ä.
* Stab - nach unten gerichtet,d.h. die Macht dem Willen unterordnen
* 7 - Zahl des Schicksals und der Wandlung.
Zahl göttlicher (3) und irdischer (4) Harmonie.
Für die Pythagoräer Krisenzahl, die mit Krankheiten in Verbindung gebracht wurde.
* Astrologisch - Krebs


DEUTUNG: VII - Der WAGEN:

* Aufrecht

* Du bist in Aufbruchsstimmung; willst das Leben neu entdecken.
Du fühlst dich aktiv, unruhig und voller Tatendrang.
* Es ist die Aufforderung für die Vorwärtsbewegung deines Lebens.
* Du spürst deinen Wunsch aus alten Sicherheiten und Geborgenheiten
auszubrechen, um bisher bestehende Grenzen zu überschreiten.
* Es ist eine Phase des Erwachsen-Werdens,
dein Wille erwacht als eine frische, neue Kraft.
* Es ist notwendig die Balance der widersprüchlichen Energien
und Empfindungen in dir zu finden.
Versuche die ungleichen Energien zu lenken, um ihnen eine Richtung zu geben.

* Frage dich: Wo komme ich her ? Wo bin ich ? Wo will ich hin ?

* Umgekehrt:

* Dir mangelt es an Willenskraft und du bist unentschlossen in deinem Handeln.
* Es fehlt dir vielleicht an Klarheit über die eigenen Ziele.
* Du kannst dich aus alten Sicherheiten innerlich nicht lösen.
* "Du stehst auf der Bremse und versuchst gleichzeitig Gas zugeben".
* Eventuell bist du zu leichtsinnig, rücksichtslos oder neigst zu Selbstüberschätzung.


SYMBOLE: VIII (XI) - Die GERECHTIGKEIT:


* Krone - dreizackig= Körper-Seele-Geist
* Vorhang - lila = Abgrenzung, d.h. symbolisiert das,
was uns an Wissen bewußt zugänglich ist
* Quadrat - die irdisch-materielle Welt
* Waage - Symbol des Ausgleichs
* Schwert - Symbol der Unterscheidung, Entscheidung, Vollstreckung
* roter Mantel - Mars-Prinzip
* grüner Kragen - Venus-Prinzip (die Tochter von Mars/Venus heißt: Harmonia )
* rechter Fuß - sichtbar, d.h.die bewußte Seite leben
* 8 - Zahl der Gerechtigkeit (Griechen); Symbol der Ewigkeit und Vollendung;
Punkt des Gleichgewichtes zwischen äußerer Welt des Körpers
und dem inneren Reich des Geistes.
* Astrologisch - Waage


DEUTUNGEN: VIII (XI) - Die GERECHTIGKEIT:

* Aufrecht:

* Du solltest den Tatsachen offen ins Gesicht sehen
(auch die Gerechtigkeit blickt dich an).
* Absolute Ehrlichkeit, gerechtes Handeln und
eine objektive Sichtweise sind erforderlich.
* Es kann die Aufforderung sein dich ins Gleichgewicht zu bringen
und zu erkennen, wer du wirklich bist, um dann entsprechend zu handeln.
* Es ist die Fähigkeit mit Herz und Verstand die (eigene)
Wahrheit zu erkennen, ohne zu verurteilen.
* Fairneß anderen gegenüber; nimm die Gegebenheiten
ausgeglichen und ruhig wahr.
* Angezeigt sein kann auch ein gerechter, fairer Ausgang
einer Angelegenheit, eventuell in einer Rechtsangelegenheit.

* Umgekehrt:

* Es ist möglicherweise der Hinweis auf Unehrlichkeit
dir selbst oder anderen gegenüber.
* Du erfährst selber Ungerechtigkeit.
* Es ist ein Hinweis auf Voreingenommenheit,
Vorurteile oder Pharisäertum.


SYMBOLE: IX - Der EREMIT:


* Laterne - das Licht der okkulten Wissenschaft.
Licht, als Wegweiser, Lebensflamme, inneres Wissen
* Kutte - als Symbol des Verborgenen, Geschützten
* Stab - Symbol der Lebenskraft
* Eis - Kälte und Kargheit als ein Symbol des Zusammenziehens der Kräfte
* Kapuze - schützt vor Fremdbeeinflussung
* 9 - Zahl der Besinnung, Zahl die mathematisch
immer auf sich selbst zurückkommt.
* Astrologisch - Jungfrau

DEUTUNGEN: IX . Der EREMIT:

* Aufrecht:

* Es ist die Zeit der inneren Einkehr, der Selbstbesinnung,
um dir selbst bewußt werden.
* Das Abschließen einer Erfahrungsebene ist jetzt notwendig,
bevor du bereit bist, Neues zu beginnen.
* Es ist die Aufgabe in Bewußtheit auf Vergangenes zurückzublicken.
* Du brauchst die Erfahrung des Allein-Seins; denn die wichtigsten Dinge
muß jeder für sich selbst tun.
* Klugheit und Behutsamkeit (Vorsicht) sind die Zeichen der Zeit.

* Umgekehrt:

* Vielleicht versuchst du der Verantwortung
für die Gestaltung deines Lebens zu entfliehen.
* Deine Zurückgezogenheit wird zur Isolation.
Aus innerer Einkehr ist Verschlossenheit geworden.
* Ein Hinweis auf Erstarrung, Verhärtung,
Entfremdung oder eine lebensfeindliche Haltung.
* Du beendest die Phase der inneren Einkehr.


SYMBOLE: X- Das RAD DES SCHICKSALS


* TAR - OT - Tar - der Weg, Ro - königlich
TORA - Anweisung/Belehrung; RATO - Verwirklichung;
ROTA - Rad des Werdens;, AROT - Arbeiten; ORAT - Wort/Sprache;
ATOR - ägypt.Gott der Einweihung; OTAR - Hören

" WENN WIR DIE WEISHEITEN DES TAROT HÖREN UND
AN DER VERWIRKLICHUNG ARBEITEN;
WIRD UNS DAS RAD DES WERDENS DEN WEG DER ERKENNTNIS
UND EINWEIHUNG IN DIE GEHEIMNISSE DES LEBENS FÜHREN."
* JHVH - Jod - Heh - Vav - Heh der unaussprechliche Name Gottes
* alchem.Symbole - oben: Quecksilber/Merkurius, unten:
Wasser, links: Salz (passiv), rechts: Schwefel/Sulfur (aktiv)
* Schlange - ägypt. Gott Typhon; Gott der Zerstörung/Verwirrung; die Schlange Seth
* Anubis - ägypt. Gott der Seelen der Toten; Spender eines neuen Lebens
* Sphinx - Verkörperung der Polaritäten
* Adler - oben links: Wasser, Kelche, Heh
* Engel - oben rechts: Luft, Schwert, Vau
* Stier - unten links: Erde, Pentakel, Heh
* Löwe - unten rechts: Feuer, Stäbe,Yod
* symbolisieren die vier festen Tierkreiszeichen: Wassermann, Skorpion, Löwe, Stier;
die vier Wächter des Himmels (Hesk.1,10/Offenb.4,7)
* 10 - Symbolisiert Neuanfang und Vollendung des Vorausgegangenen;
traditionell gilt sie als perfekte Zahl (Symbol: Kreis oder Rad);
Zahl der Vollkommenheit in der die Vielfalt wieder zur Einheit wird.
* Astrologisch - Jupiter


DEUTUNGEN: X - Das RAD DES SCHICKSALS

* Aufrecht:

* Eine Zeit der Veränderung zeigt sich in deinem Leben.
Es vollzieht sich die Wandlung von einer Erfahrungsebene
zum nächsten Lebensabschnitt.
Bedenke: kein Zustand ist beständig, sondern ständiger Wandlung unterworfen.
* Du solltest dich auf Veränderungen im Leben einstellen,
auch wenn du vielleicht noch nicht verstehst, was diese Veränderung
verursacht hat oder in welche Richtung sie dich bringt.
* Es ist das freie Spiel der Kräfte, Veränderungen und
der Neuanfang eines Lebensabschnittes.
Dies kann auch verbunden sein mit unerwarteten Wendungen,
schicksalhaften Begebenheiten und innerer Unruhe.
* Versuche dein Leben zu zentrieren, das Leben auf einen Mittelpunkt,
auf den Kern deines Wesens auszurichten.
* Es ist auch ein Hinweis auf die verschiedenen Ebenen unserer Wahrnehmung.

* Umgekehrt:

* Möglicherweise wehrst du dich gegen Veränderungen in deinem Leben.
* Du fühlst dich den Ereignissen ausgeliefert, weil du dein innere Orientierung verloren hast.
* Du glaubst auf den Ablauf des Geschehens nicht einwirken zu können.
Resignation, innere Blockaden.



. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 14.05.2014 10:52 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: 22:

in Einzelzahlen. - 12.06.2010 02:24
von Adamon • Nexar | 13.574 Beiträge

SYMBOLE: VIII (XI) - Die KRAFT:

* Löwe - Symbol für Stärke, Weisheit, aber auch Leidenschaft
und die animalische Natur des Menschen; die Beherrschung des Löwen
zeigt die Aussöhnung mit den Begierden des Instinktes;
hierdurch werden die im Schatten eingeschlossenen Energien befreit
und der bewußte Verstand mit den lange Zeit verlorenen Pfaden vereint,
die zum inneren Zentrum führen.
* roter Löwe: alchemistisches Symbole der Kräfte des Instinktes;
bzw. alchemistisches Gold
* Blumengirlande - Führung des Löwen durch
das sanfte Joch des göttl. Gesetzes; d.h. eher Sanftmut
und Geduld als Härte führen zur Erkenntnis.
* 11 - traditionell als Zahl der Verletzlichkeit, Gefahr und
Übertretung von Grenzen; auch: Zahl der Sünde (1 Schritt über die 10 Gebote hinaus);
zweifache Wiederholung der Zahl 1 und so der Zahl 2 ähnlich, d.h.
Spannung, Gegensatz und die Aufgabe um die
Versöhnung von auseinanderstrebenden Eigenschaften.
* Astrologisch - Löwe

DEUTUNGEN: XI (VIII) - Die KRAFT:

* Aufrecht:

* Du hast die Fähigkeit das Leben aus innerer Stärke
leidenschaftlich und friedlich anzugehen.
* Es ist die Aufforderung zu handeln und die Chance
kraftvoll und aktiv zu sein.
* Auf dem Weg nach innen mußt du gegensätzliche Gefühle
und Triebkräfte beherrschen lernen, um aus innerer Ganzheit
heraus handeln zu können.
* Du hast gelernt dich in deiner Ganzheit zu akzeptieren.
* Dies führt dich zu moralischer Kraft, Mut, Selbstdisziplin,
Selbstbeherrschung, Selbstbewußtsein und geistiger und
körperliche Kraft und Gesundheit.
* Es ist das Beherrschen einer neuen Energie;
du begegnest den Fähigkeiten des MAGIERs auf einer anderen Ebene.

* Umgekehrt:

* Hier zeigt sich eventuell Schwäche, fehlender Mut,
um dem Leben aktiv zu begegnen.
* Leidenschaften werden zum Feind; es ist ein Auftrieb der niederen Kräfte.
* Vielleicht hast du einen übertriebenen Ehrgeiz entwickelt;
neigst zu Selbstverherrlichung oder Selbstüberschätzung.


SYMBOLE: XII - Der GEHÄNGTE:

* Tau-Kreuz - entspricht dem T im hebräischen. Alphabeth;
Symbol der Einweihung in spirituelle Mysterien; die Tiefe des eigenen Seins entdecken.
* Beine - bilden das Gnostikerkreuz; hängt am rechten Bein (Bewußtheit)
* Heiligenschein - Symbol der Erleuchtung; der höheren Erkenntnis
* Triebe - am Baum symbolisieren, daß sich neue Kraft aufgebaut hat
* 12 - Symbol der Erneuerung und Erlösung;
Kombination aus 1 und 2, d.h. Wechselwirkung von Einheit und Dualität
aus der eine dritte Dimension entsteht.
* Astrologisch - Neptun

DEUTUNGEN: XII - Der GEHÄNGTE

* Aufrecht:

* Er zeigt dir, daß du deine bisherigen Einstellungen
und Erfahrungen in Frage stellen solltest und sie aus einer
anderen Perspektive heraus betrachtest als bisher.
* Stelle deine Welt auf den Kopf und betrachte sie.
Durch diese Einsicht kannst du neue Erkenntnisse erlangen,
um dich weiterzuentwickeln.
* Bleibe in dieser Situation nach außen hin passiv;
denn du veränderst die Welt, indem du deine inneren Einstellungen veränderst.
* Dein Verstand hat endlich Ruhe gegeben und du bekommst
nun eine Ahnung wie es ist in der Gegenwart zu sein.
* Nimm dein Schicksal an und suche nach der tieferen Bedeutung.
Dort findest du Reife, Weisheit und Erleuchtung.
* Vielleicht mußt du etwas für dich Wichtiges opfern,
um inneren Frieden zu finden.

* Umgekehrt:

* Du bist dabei einen wesentlichen Teil deines Selbst zu verleugnen
und kämpfst gegen dich selbst.
* Es ist möglicherweise deine Unfähigkeit dich von sozialem /
moralischen Druck oder inneren Bildern zu befreien.
* Widerstand gegen spirituelle Einflüsse.
* Selbstaufgabe, Resignation, Angst, Erschöpfung.


SYMBOLE: XIII - Der TOD:


* Rose - auf dem Banner symbolisiert Verwandlung, Rausch (Orgasmus), Liebe.
* fünfblättrig = umgekehrtes Hexagramm weist auf destruktive Kräfte;
die scheinbare Herrschaft der Materie über den Geist
* Fluß - in verschiedenen Mythologie bezeichnet als Styx, Luthe oder Aderon;
das Übersetzen der Toten auf das andere Ufer, eine andere Ebene des Seins;
darauf das Totenboot des Pharaos: der Weg zu neuem Leben
* rote Feder - alchem. Zeichen für den Stein der Weisen, der die Sonne in sich bergen soll
* Sonne - im Hintergrund als Symbol der Unsterblichkeit
* Figuren - vor dem Tod sind alle gleich König, Kind und Frau knieend,
der Geistliche begegnet demTod aufrecht, Kraft seines Glaubens
* 13 - gilt überwiegend als Unglückszahl, kommt aber auch als
Glückszahl in verschiedenen Völkern vor; auch:
Hinweis auf Stabilität und Ordnung (Quersumme 4)
* Astrologisch - Skorpion


DEUTUNGEN: XIII - Der TOD:


* Aufrecht:

* Es ist eine Zeit tiefgreifender Veränderungen in deinem Leben.
Etwas Wichtiges aus deiner Vergangenheit muß bewältigt werden
durch Umwandlung und Transformation.

* Das Loslassen und Abschied nehmen ist die Aufgabe die sich stellt;
es ist notwendig etwas ablegen, das deiner Entwicklung hinderlich ist.
* Es kann die Aufforderung an dich sein alte Gewohnheiten und Ansichten,
festgefügte Einstellungen abzulegen.
* Im Sterben (lassen) erleben wir den Teil in uns, der niemals stirbt,
sondern sich ständig auf´s Neue wandelt.
* Du erlebst vielleicht einen der vielen kleinen Tode, durch die wir ins Leben kommen.
* Umgekehrt
* Es ist vielleicht der verzweifelte Kampf des Ego' s gegen notwendige Veränderungen.
* Du hast Angst loszulassen. Trau dich !
* Du bleibst in alten Denkstrukturen verhaftet oder steckst in alten Gewohnheiten fest.
* In dir sind möglicherweise Angst, Panik - oder eine Katastrophenstimmung.


SYMBOLE: XIV - Die MÄSSIGKEIT:


* Engel - Erzengel Michael - Geleiter der Toten ins ewige Licht;
der schöpferische Aspekt Gottes; Süden
* Stirn - Zeichen der Sonne, Bewußtheit, Lebenskraft
* Brust - Dreieck im Quadrat = Gesetz der göttlichen Dreiheit
in der Manifestation. Der irdische Körper ist der Tempel Gottes,
bzw. das göttliche Wirken auf der Erde
* Faltenwurf - hebräische Zeichen für den Namen Gottes
* 14 - gilt als Zahl der Nothilfe; Zahl der Verbindung Einheit (1)
und Stabilität (4), die organisches Wachstum, Inspiration
und Versöhnung unterschiedlicher Teile darstellt.
* Astrologisch - Schütze

DEUTUNGEN: XIV - Die MÄSSIGKEIT:

* Aufrecht:

* Du findest den Einklang von Handeln und Fühlen,
das rechte Maß von Aktivität und Passivität.
* Lasse deine Energien fließen, sei offen gegenüber dem,
was in dir geschieht und neu wird (geworden ist).
* Es ist das Spiel der inneren Kräfte im Einklang miteinander,
dein Leben zeigt sich als ein kontinuierliches, harmonisches Fortentwickeln.
* Du kannst dich so annehmen, wie du bist.
Du fühlst dich ausgeglichen und ruhig.
* Du hast Geduld, innere Gelassenheit und Vertrauen.

* Umgekehrt:

* Dein hast dein Leben in unzusammenhängende Stücke zerfallen lassen.
* Du bist unausgeglichen und aus deinem inneren Rhytmus geraten.
* Möglicherweise zeigt sich deine Neigung zu Extremen oder Übertreibungen.


SYMBOLE: XV - Der TEUFEL:

* Engel - Erzengel Auriel (Uriel), der Dunkelheit. Norden
* Hörner - gehörnte Ziege von Mendes, griechischer Dämonengott,
* Hand - in der rechten Hand das Zeichen des Saturn; rechts nach oben, links nach unten
(vergl.I MAGIER); - das Böse als Verkehrung des Guten, welches aber stets vorhanden bleibt
* Stirn - das umgekehrte Pentagramm als Zeichen der schwarzen Magie
* 15 - Zahl der unbewußten geistigen Kräfte; Versöhnung des Bewußtseins mit dem Unbewußten
* Astrologisch - Steinbock


DEUTUNGEN: XV - Der TEUFEL:

* Aufrecht:

* Du bist in deine Phantasien, dunklen Gefühlen
oder in Wunschvorstellungen verwickelt.
* Du steckst in Abhängkeiten, in denen du dich unterwirfst.
* Es ist dein Gefühl angekettet zu sein und unter Zwang zu handeln.
* Du hast eine zu enge materielle Sichtweise und bist egoistisch in deinem Handeln.
* Auch sexuelle oder moralische Zwanghaftigkeit kann sich hier zeigen.
* Oberflächlichkeit, Egoismus, selbstzerstörerische Kräfte treten in den Vordergrund.
* Möglicherweise ist es ein Hinweis auf schicksalhafte Verstrickungen.
* Schwarze Magie und die Gier nach Macht können sich hier ebenfalls zeigen.

* Umgekehrt:

* Du beginnst dich aus Abhängigkeiten zu befreien und die Ketten abzustreifen.
* Es beginnt ein Prozeß der Heilung, ein Beginn spiritueller Erkenntnis.
* Besinnung auf die höheren Kräfte deines Selbst.
* Ablehnung materieller Werte.


SYMBOLE: XVI - Der TURM:


* Turm - symbolisiert den Glauben, die schmerzhafte Trennung der Ureltern
(Himmel und Erde) mit Hilfe des Turmbau´ s überwinden zu können
* Krone - auf dem Turm bedeutet: keine Autorität über sich zu akzeptieren.
* Blitz - von Gott berührt, Symbol für das überwältigende Licht der Wahrheit.
Der Sturz des menschlichen Geistes, der versucht das Mysterium Gottes zu ergründen
* 22 Tropfen - Verbindung zu den 22 Grossen Arkana , hebräisches Alphabeth
* 16 - Zahl der Verhärtung (4x4)
* Astrologisch - Mars


DEUTUNGEN: XVI - Der TURM:

* Aufrecht:

* Du hast dich falsch, unangemessen eingeschätzt in deinen Möglichkeiten.
* Du hast etwas aufgebaut, was der Wirklichkeit nicht entsprochen hat.
* Es ist der Sturz auf die dir angemessene Realitätsebene.
* Es geht hierbei um die Befreiung des Lebendigen und
den Zusammenbruch von Erstarrtem in dir.
* Häufig ist es das Auseinanderbrechen von Beziehungen (im Zorn),
die plötzliche Trennung; die explosionsartige Befreiung von unerträglichem Druck.

* Je mehr du dich weigerst die Situation zu erkennen,
desto traumatischer kann diese Veränderung für dich sein.

* Umgekehrt:

* Hier kann sich deine rechtzeitige Einsicht in die Fehleinschätzung
der Situtation zeigen, die dich veranlaßt in die Wirklichkeit,
d.h. auf die dir entsprechende Ebene, zurückzukehren.
(Dies ist die häufigste Bedeutung der umgekehrten Karte.)
* Aber auch das Gegenteil ist möglich: du kannst schmerzhafte Erfahrungen
nicht ausleben; du bist gefangen in den eigenen Verdrängungen.
* Du bist unvorsichtigt, uneinsichtig und deinen Fehleinschätzungen verhaftet.
* Dies könnte dann zur "Katastrophe", d.h. zu einer gewaltsamen Veränderung führen.


SYMBOLE: XVII - Der STERN:

* Teich - Wasser als Symbol des Unbewußten; das Wasser des Lebens,
bzw. die psychische Energie, die notwendig ist, um das Bewußtsein
in die höheren Sphären zu bringen.
* Landschaft - Erde als Symbol der realen Welt
* Stern - achteckig als Symbol der Urbegegnung von Gott und Mensch;
Symbol für das höhere Streben des Menschen nach Vollkommenheit.
In der Alchemie Symbol der Imagination, d.h. die Verbindung
zwischen den Kräften des Unbewußten und der Materie, um etwas Neues zu erschaffen.
* 7 Sterne - 3 x 4 = 12 (Tierkreiszeichen, Monate, Zeitfaktor)
3 + 4 = 7 Zahl der Venus (Harmonie, Ausgeglichenheit)
Hinweis auf die 7 Orakelpriesterinnen der ISIS. -
u.a. als die Quelle des Lebenswasser für die Seele auf ihrem Weg zu den Sternen
* Vogel - IBIS oder Mondvogel (Schnabel) als Hinweis auf die Gottheit THOTH,
der ägypt.Gott der Weisheit.
Die Inkarnation des Gottes Thoths als Vogel ist Hinweis auf
die Verbindung von Himmel und Erde, er gilt als Bote Gottes.
Der Vogel als Symbol des Vermittlers zwischen Himmel und Erde.
* 17 - Quersumme der Karte = 8 (Lemiskate); Symbol für die ewige Wandlung
* Astrologisch - Wassermann


DEUTUNGEN: XVII - Der STERN:

* Aufrecht:

* Es ist die Zeit großer Hoffnung, der Heilung und
des Vertrauens in die höhere Ordnung.
* In dir ist das Erleben von Ganzheit, Offenheit, Spiritualität
und einer all-umfassende Wahrnehmung erwacht.
* Es ist deine Erfahrung der inneren Ruhe und Gelassenheit.
* Du kannst dir der Ewigen Weisheit, der Unsterblichkeit bewußt werden;
denn alles ist in allem.
* Du hast ein Gleichmaß zwischen Spiel und Arbeit; einen Gleichklang von Körper,
Verstand und Bauch gefunden und erlebst den Einklang von Natur, Mensch und Kosmos.

* Umgekehrt:

* Die Karte zeigt dir möglicherweise Schwächen, Ängste,
Zweifel, event. Krankheit an.
* Du hast den Kontakt zu deinen spirituellen Kräften verloren.
* Das Fließen der Energieströme ist blockiert, vielleicht weil du
in der Zukunft und nicht im Augenblick lebst.
* Du weigerst dich die höheren Zusammenhänge
der Situation zu erkennen.


SYMBOLE: XVIII - Der MOND:

* Krebs - als Tiergattung, die erste Form des Lebens
aus dem Wasser auf das Land; kann sich vor- und rückwärtsbewegen,
symbolisiert das Embryonale, bzw. die auszehrenden,
niederen Kräfte des Unbewußten.
* Hund / Wolf - die zivilisierten/kontrollierten Kräfte und
die triebhaft/animalischen Kräfte im Menschen;
der Überlieferung nach auch die Wächter der Unterwelt,
bzw. der Geheimnisse; z.B. verwandeln sich die Schamanen
nach langer Vorbereitung in die Gestalt eines Tieres.
* Mond - Symbol des Unbewußten, Träume, Phantasien, Illussionen,
Reflexion (der Sonne); in früheren Zeiten galt der Mond als Reich der Toten;
zugleich symbolisierte er den mütterlichen Schoß als zunehmender Mond:
Artemis, aufsteigende Kräfte; Vollmond: Selene, Vollbesitz der Kräfte;
abnehmender Mond: Hekate, auszehrende Kräfte
* Türme - Symbol der Polarität (Traum und Wirklichkeit);
die goldenen Türme der ewigen heiligen Stadt Jerusalem
* Pfad - symbolisiert die Entwicklung der Menschheit, des Lebens;
zwischen den Türmen heißt: der Ausgang ins Unbekannte
* 18 - Zahl der Einsamkeit und Verletzbarkeit;
Mond-/Sonnenfinsternisse in gleicher Konstellation
wiederholen sich alle 18 Jahre
* Astrologisch - Fische


DEUTUNGEN: XVIII - Der MOND:

* Aufrecht:

* Es zeigt sich eine Aktivierung deines Unbewußten.
Du gewinnst Erfahrungen von unbewußten Gefühlen,
Träumen, Wünschen,Vorstellungen.
* Du bist in Bildern, Reflexionen deiner Vorstellungswelt gefangen,
weil deine unbewußten Kräfte unkontrolliert und
unreflektiert ins Bewußtsein gelangen.
* Du spürst seelische Kräfte, deren Bedeutung du nicht einzuordnen weißt;
vielleicht ist es das Irrationale, Sehnsüchte, das Zwielichtige oder
das Triebhafte, das in dir in Bewegung geraten ist.
* Rückzug, Passivität.

* Umgekehrt:

* Es zeigt sich dein Kampf des Verdrängens; oder es ist deine Angst
den unbewußten Kräften zu begegnen.
* Scheinwahrheiten, Traumwelten oder diffuse Illusionen beherrschen dich.
* Du bist in seelischen Konflikten mit deiner eigenen Persönlichkeit verwickelt.


SYMBOLE: XIX - Die SONNE:


* Kind - als Symbole für Unschuld, Erneuerung, Befreiung,
der Unschuldigkeit und Reinheit
* Pferd - weiß als Zeichen einer ganzheitlichen, reinen Energie
* rote Feder - alchemist. Zeichen für den Stein der Weisen,
der die Sonne in sich bergen soll
* Mauer - als Symbol für die menschl. Begrenztheit; sowie als Hinweis,
daß die Sonne im angemessenen Abstand wärmt und schützt,
bei zu geringer Distanz jedoch verbrennt sie dich.
* Sonne - als Symbol sich unbegrenzt verausgabene Kraft,
größter Kraft und Unsterblichkeit; Symbol der psychischen Ganzheit,
die ungeteilte Vereinigung von Bewußtsein und Unbewußtem.
* 19 - Zahl des "Gesamtkörpers" (astrolog.12 Tierkreiszeichen + 7 Planeten);
Mondknoten 19 Jhr. Umlaufzeit im Tierkreis; 19 Jhr. der metonische Zyklus
(Mondphasen am gleichen Wochentag).
* Astrologisch - Sonne


DEUTUNGEN: XIX - Die SONNE:

* Aufrecht:

* In dir ruht Lebenskraft und Selbstbewußtsein,
du kannst dem Leben mit offenen Armen begegnen.
* Du bist voller Vertrauen und Zuversicht dich dem zu öffnen, was vor dir liegt.
* Du hast die Fähigkeit dich zu freuen und kannst der Welt
mit kindlicher Unbekümmertheit begegnen.
* Du fühlst dich in der Wärme wachsen. Es ist das Erwachen eines klaren Bewußtseins.

* Umgekehrt:

* Du weigerst dich die vorhandene positive Energie in dich aufzunehmen.
* Vielleicht zeigst du aber auch eine falsche Fröhlichkeit
oder einen falschen Optimismus.
* Die Sonne kann auch blenden oder versengen, d.h. es ist möglicherweise
ein Hinweis auf Angeberei, übermäßige Selbstbezogenheit oder Naivität.


SYMBOLE: XX - Das GERICHT:

* Engel - Erzengel Gabriel, der Auferstehung und Offenbarung,
Verkünder der göttlichen Botschaft; Westen
* Banner - ahne mit Naturkreuz, die Vereinigung der polaren Naturkräfte,
Vereinigung von allem, was vorher getrennt war; bzw. als Kreuzweg,
an dem sich zwei entscheidende Impulse kreuzen
* Sarkophage - Symbol für die Materie, des Egos, der menschlichen Begrenztheit,
* 20 - Grenz-Zahl des Menschen (Finger und Zehen);
Zahlen über zwanzig verlassen die menschliche Ebene;
Symbolische Vereinigung des Diesseits mit dem Jenseits
* Astrologisch - Pluto


DEUTUNGEN: XX - Das GERICHT:

* Aufrecht:

* Es ist der Anruf in unserem Innersten eine wichtige,
vielleicht radikale Veränderung unseres Lebens vorzunehmen.
* In dir geschieht etwas: eine alte Vorstellung/Situation hat sich verändert.
Du brauchst diese Veränderung nur noch in dein Bewußtsein dringen lassen.
* Es ist der Hinweis auf Erneuerung, Auferstehung, das Erwachen
auf einer neuen Wahrnehmungsebene.
Es geht um die Befreiung von den Einschränkungen deines Ego' s.
* Das Entdecken deiner ureigenen Religiösität/Spiritualität;
das Lösen von festgefügten Glaubenssätzen ist nahe.
* Eine Zeit der Erneuerung, der Erlösung, der Wiederauferstehung liegt vor dir.

* Umgekehrt:

* Die Realität deines Lebens hat sich verändert, du weigerst dich
dies wahrnehmen und kannst dich nicht lösen.
* Du bleibst der materiellen Wirklichkeit verhaftet,
statt die größere Dimension deines Lebens zu erkennen.
* In dir sind zu viele Ängste; du hälst wesentliche
Teile deines Selbst in Gefangenschaft.


SYMBOLE: XXI - Die WELT:


* Hermaphrodit - Symbol der Ganzheit, der Einheit,
der Vereinigung aller Gegensätze, zwei Stäbe - männlich und weiblich in sich vereint.
* Weltenei - die Ellipse als Symbol für den Keim allen Lebens,
Vollkommenheit, Harmonie, im Gegensatz zum Kreis umschließt
das Oval zwei Schnittstellen verbunden durch die Lemiskate,
verweist auf die kosmische Ordnung, die elipsenförmigen
Bahnen der Planeten in unserem Sonnensystem.
* 4 Himmelswächter - Engel, Adler, Stier und Löwe
- Tetramorphen, Sinnbilder der Evangelisten in der christlichen Lehre;
Symbole für die Vierheit der Kräfte, die die Stabilität
kosmischer Prozesse gewährleisten. (vergl.: X RAD DES SCHICKSALS)
* 21 - Symbol der Ausgewogenheit und der perfekten Zahl.
* Astrologisch - Saturn


DEUTUNGEN: XXI - Die WELT:

* Aufrecht:

* Du kannst die Einheit von innerem Lebensgefühl
und äußeren Geschehnissen spüren; denn du hast die Erkenntnis:
alles ist eins und kannst dieses Empfinden erleben.
* Du befindest dich im Gleichklang mit deiner Welt, fühlst dich geborgen.
* Aus Widersprüchliche ist Ganzheit entstanden und du
erlebst Momente des Glücklich-Sein`s.
* Das Leben in Vollkommenheit ist Bewegung, immerwährender Tanz,
der nicht von Dauer ist, sondern sich stets auf Neue gestalten muß.
* Du hast deinen Platz in der Welt gefunden; du bist in deiner inneren Mitte
und kannst deine Möglichkeiten verwirklichen.

* Umgekehrt:

* Du bist in einer Situation der Stagnation,
dein innerer Rhytmus ist gestört/gehemmt, in irgendeiner Art blockiert.
* Möglicherweise ist dies ein Hinweis, daß du deine "Welt" verloren hast.
* Vielleicht bist du auch zu leichtfertig, übermütig und unausgeglichen.
* Vielleicht bist du aber auch zu erdverhaftet; neigst zu einer
materialistischen Einstellung und bist dadurch unbeweglich und dir selbst entfremdet.




Dateianlage:
. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 14.05.2014 11:31 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Luuna
Forum Statistiken
Das Forum hat 2625 Themen und 10693 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor