SH 4 - Die Wurzeln der 3 Arten von Macht:
logo
#1

SH 4 - Die Wurzeln der 3 Arten von Macht:

in Mit Hexenmacht die Welt verändern. - 18.10.2010 21:24
von Adamon • Nexar | 14.475 Beiträge

" Die Wurzeln der 3 Arten von Macht":

"Macht Über", "Macht von Innen" und "gemeinsame Macht",
- wurzeln alle in einem Bewusstsein und einer Weltanschauung,
- die genau identifiziert werden können. -

- Jede spricht Ihre eigene Sprache und stützt sich auf Ihre eigenen Mythologien,
- jede ist von bestimmten Motivationen abhängig. -

- Das Bewusstsein, auf das sich die "Macht Über" stützt,
- betrachtet die Welt als ein Objekt, - zusammengesetzt aus vielen abgetrennten,
isolierten Teilen, - die kein eigenes Leben oder Bewusstsein,
- keinen eigenen Wert haben. -

- Dieses Bewusstsein ist gespalten, - zusammenhanglos ...

- In "the spititual Dance" / "Der Hexenkult als Ur-Religion der grossen Mutter",
- Verlag Hermann Bauer,

- verglich Ich dieses Bewusstsein mit "der Verwendung einer Taschenlampe,
die mit ihrem gebündelten Lichtstrahl
jeweils nur einen einzigen Gegenstand beleuchtet,
- jedoch die Gesamtheit der Raumes, in dem alle Gegenstände
miteinander in Beziehung stehen, nicht auszuleuchten vermag". -


- Die Beziehungen zwischen verschiedenen Gegenständen
werden durch Vorschriften geregelt ...
- Wir glauben, dass wir letztendlich Vorschriften finden können,
- um alle Gegenstände und Ihre Beziehungen
untereinander zu beschreiben, - um Vorherzusagen,
wie sie sich verhalten werden, und um es Uns
zu ermöglichen, sie zu beherrschen. -

- Die Sprache von Macht Über ist "die Sprache des Gesetzes,
der Vorschriften, der abstrakten, verallgemeinernden
Formulierungen, - die der konkreten Wirklichkeit
spezifischer Umstände aufgedrängt werden". -

- In der Weltanschauung der "Macht Über",
- haben Menschen keinen inhärenten Wert. -
- Wert muss "verdient und zugesprochen werden". -



Die Formulierung des Christentums,
- orientiert an der Vorstellung des Sündenfalles und der Erlösung,
- ist "dass wir in der Sünde geboren werden
und nur durch Gnade erlöst werden können". -

- In der säkularen Welt, in der wir leben, wird der Wert, den wir erwerben,
ständig mit dem Anderer verglichen, - in der Schule, am Arbeitsplatz,
- von potentiellen Partnern und Liebhabern. -

- Wir "verinnerlichen eine grundlegende Unsicherheit
bezüglich unseres Rechts zu existieren",
- die Uns dazu antreibt, um Beweise des Pseudowerts zu konkurrieren ...

- Die mechanistische Wissenschaft bietet Uns "die Technologie der Macht Über". -
- Diese Technologie "verleiht Uns eine Macht, die völlig abgespalten ist
von jeglicher Frage nach Sinn und Zweck". -

- Die Atombombe ist vielleicht "das höchste Symbol der Macht Über"
- und gleichzeitig auch die grösste Ironie, - da die Kernphysik "bewiesen" hat,
- "dass das mechanistische Modell des Universums allzu vereinfachend ist". -

- "Macht Über" motiviert durch Angst. -
- Ihre Herrschaftssysteme "schaffen Angst und
bieten dann die Hoffnung auf Erleichterung
als Gegeneistung für Unterwürfigkeit und Gehorsam". -




. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 27.05.2014 23:28 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

SH 4 - Die Wurzeln der 3 Arten von Macht:

in Mit Hexenmacht die Welt verändern. - 18.10.2010 21:26
von Adamon • Nexar | 14.475 Beiträge

Wir befürchten die Macht und die Gewalt des Systems, falls wir nicht gehorchen,
- wir befürchten den Verlust von Wert, Unterhalt, Annehmlichkeiten und Beweisen
des Geachtet-Seins. -

- Bei dem "Brummvorfall", - kam unser Sieg, als wir "aufhörten,
aus Angst heraus zu handeln". -

- Herrschaftssysteme sind nicht darauf vorbereitet, mit Furchtlosigkeit umzugehen,
- weil Akte des Mutes und des Widerstandes die gewohnten Muster durchbrechen. -

"Macht von Innen" geht aus einem anderen Bewusstsein hervor,
- einem, dass die Welt als Lebewesen ansieht,
- aus dynamischen Einzelteilen zusammengesetzt,
- eine Welt, "in der die Dinge stets Ihre Form verändern
und sich zu anderen Dingen verwandeln",
- in der es "keine feststehenden Grenzen und
keine einfachen Ursachen und Wirkungen gibt". -

In einer solchen Welt haben alle Dinge einen inhärenten Wert,
- weil "alle Dinge Wesenheiten sind, Bewusstsein haben in einer Weise,
- die wir Uns kaum vorstellen können,
- miteinander in Mustern verflochten sind, die zu komplex sind,
- als dass sie mehr als nur teilweise beschrieben werden könnten. -

- Wir "müssen unseren Wert nicht verdienen",
- immanenter Wert kann nicht "klassifiziert" oder "verglichen" werden. -
- Kein Mensch und kein Ding "kann davon mehr haben als ein Anderes". -

- Diesen Wert können wir auch nicht verlieren,
- denn "wir Selbst sind der lebendige Leib des Geheiligten". -

Das ist es, was Hexen meinen, wenn sie sagen, "Du bist Göttin",
- das ist es auch, was Freidenker und Ketzer schon immer in "die biblische Geschichte
der Erschaffung nach Gottes Ebenbild" hineingelesen haben. -

(Anm.: Ich finde es überhaupt erstaunlich, dass es zu so einer krassen Trennung kam,
- denn "wie sollte eine Schöpfung NICHT Gottes Ebenbild entsprechen ?" - AvE. -)

"Immananter Wert" bedeutet nicht, "dass jeder Mensch von Natur aus gut sei,
- oder dass nichts zerstört werden darf". -

- Was wertgeschätzt wird, - "ist das Muster,
das stets sowohl Tod als auch Geburt umfasst". -



Die Sprache von Macht von Innen ist Poesie, Metapher, Symbol, Ritual, Mythos,
- die Sprache der Magie, das Denken in Dingen. -

- Hier wird "das Konkrete von Mysterien durchdrungen,
- die über dessen "scheinbar erste Form" hinausgehen. -

(Anm.: Es ist für mich nicht nachvollziehbar, wie man
"das Konkrete als erste Form" erleben kann,
- weil es sich "in allen beobachtbaren Formen
erst aus dem Unkonkreten herausschält". -

- Auch "das konkrete Individuum", - ist ja nicht "von Geburt an gegeben",
- sondern "wächst in Schritten in sich heran", - jedwede konkrete Entscheidung
ist "ein später Schritt, am Ende einer Reihe von weit Unkonkreteren", usf., - AvE. -)

- Ihre Sprache (der Macht von Innen), - ist "das Handeln, das den Körper und alle Sinne
in einer Weise anspricht, die mit Worten nie vollständig wiedergegeben werden kann". -

- Die Technologie der "Macht von Innen" ist "die Magie",
- die "Kunst, Bewusstsein zu verändern, Formen und Dimensionen zu verwandeln,
- Realität zu beugen". -

- Ihre Psychologie ist weitaus älter als die Freuds, Jungs oder Skinners. -

Ihre Motivationen sind erotisch, im weitesten Sinne der starken, unergründlichen Triebe in Uns,
- Freude zu erleben und zu teilen, - Uns mit anderen zu verbinden, schöpferisch tätig zu sein,
- unsere Wirkung auf Andere und auf die Welt zu sehen. -



. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 27.05.2014 23:33 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

SH 4 - Die Wurzeln der 3 Arten von Macht:

in Mit Hexenmacht die Welt verändern. - 18.10.2010 21:27
von Adamon • Nexar | 14.475 Beiträge

"Gemeinsame Macht" verkörpert auch ein bestimmtes Bewusstsein,
- eine eigene Sprache und eigene Motivationen. -

- Sie "überbrückt die Wertsysteme von "Macht von Innen" und "Macht Über". -

Gemeinsame Macht sieht die Welt als ein Muster von Beziehungen,
- doch "das, für das sie sich am meisten interessiert ist,
- wie das Muster geformt, gestaltet, verändert werden kann". -

- Sie schätzt Lebewesen, Energien und Menschen
"in Übereinstimmung damit, wie sie auf andere wirken",
- und "in Einklang mit einer Geschichte, die auf Erfahrung beruht". -

- Sie erkennt den inhärenten Wert aller Dinge und Menschen an,
- doch sie ist auch in der Lage, zu klassifizieren und zu vergleichen
und bewertet manche Dinge höher als andere. -

Die Sprache der gemeinsamen Macht ist "der Klatsch". -

- Klatsch hat den schlechten Ruf, entweder boshaft oder trivial zu sein. -

- Doch in jeder wirklichen Gemeinschaft interessieren sich
die Menschen für die Beziehungen innerhalb der Gruppe,
- für Liebesaffären, Streitigkeiten, Probleme ...

- Unsere Gespräche übereinander liefern Uns Informationen von unschätzbarem Wert,
- sie geben Uns darüber Auskunft, wem wir vertrauen können und wem nicht,
- wen wir vorsichtig anfassen müssen und wen wir besser hart angehen;
- was wir realistischerweise von der Gruppe erwarten können (und was nicht). -

In einer eng verknüpften Gesellschaft "ist der Klatsch sehr viel besser imstande,
die soziale Ordnung wirksam aufrecht zu erhalten, als das Gesetz". -



Die Kunst, "gemeinsame Macht auszuüben,
Einfluss zu gewinnen und Ihn kreativ umzusetzen,
- um Anderen Macht zu vermitteln", - beherrschen
grosse charismatische Führer wahrscheinlich intuitiv. -

Wir können sie jedoch beobachten uns studieren,
- "sowohl um unsere Fähigkeit, konstruktiv zu beeinflussen
zu schärfen, als auch um die Eigenschaften zu bestimmen,
die wir von denen erwarten, die eine
Führungsrolle übernehmen". -

- Verwebe zu: RE: SH 5 - Macht als immanent sehen:



. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 27.05.2014 23:40 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2834 Themen und 11533 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor