Das neuzeitliche Gewebe: » Die goldene Schnur I:
logo
#1

Die goldene Schnur I:

in Das neuzeitliche Gewebe: 30.05.2011 17:37
von Adamon • Nexar | 13.534 Beiträge

"Vom rechten Handeln & vom rechten Sinn":


- Ich habe das bewusst so provokativ ausgedrückt...

- Derartige Formulierungen kennen Wir von sehr frühen Interpretationen,
- und "das Anbinden an den Beginn magischer Interpretation" kann also
gar nicht anders an-geführt werden, - denn die "Provokation", die solchem
Worte anhängt, ist ja keine Eigenschaft der Wortwahl, - sondern eine später
hinzugenommene Zusatzbetrachtung einer Zeit, die bereits annimmt,
diese Welt so viel besser zu verstehen, - und aus diesem Unterschied heraus
in der frühen Formulierung eine "Provokation" erblickt. -

- Was hat sich "nicht" geändert, - seitdem, - seit weit früher zurück,
- seit "Wir als Wesen im Raum agieren" ?

- Unsere Auswirkung auf denselben. -

- Nach wie vor "prägen unsere Entscheidungen das Raum-Zeit-Gefüge",
- nach wie vor "wirkt die Summe dieser Prägungen auf jede/n Einzelne/n von Uns zurück". -

- Das "erste Aufgreifen der goldenen Schnur"
- vollziehen Wir "durch die Vergegenwärtigung dieser Betrachtung":

"Seit ein Wesen im Raum agiert, - beeinflusst es denselben". -

Und genaugenommen "sind wir alle "DOPPEL DIESES ERSTEN RAUMWESENS",

- dieses "erste Raumwesen" erinnert sich als "Adam Kadmon",
- und kehrt folglich als "erster Interpret "Adamon" wieder. -





Alle Wesen innerhalb dieses - Uns verbindenden - Raumes,
- in welchem Wir immer alle wahrnehmen können,
die mit Uns die gleiche Zeitfrequenz teilen,

- haben auch "verschiedene Einflusswerkzeuge
auf verschiedene Zeitfrequenzen". -

- und "kommunizieren folglich innerhalb desselben Raumes
mit unterschiedlichen Ebenen desselben". -


- Diese Beobachtung ist es, - warum wir Uns gewiss sein können,
- das "Wir den Raum und die Zeit zwar linear / hintereinander erleben,
- Raum und Zeit jedoch keineswegs linear / hintereinander sind. -

- "Wir wirken Uns folglich immer auf die Summe aller möglichen Ebenen aus,
- - und alle möglichen Ebenen wirken stets auf Uns zurück". -

- Da Wir dies zu interpretieren verstehen,
- "geht unser Geist mit dieser Erkenntnis auf Geist-Reise",
- durchpflügt die Äonen möglicher Erinnerung,
- und "knüpft an an die ersten Erkenntniswiedergaben unserer magischen Urväter". -



. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 27.07.2014 17:09 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Die goldene Schnur I:

in Das neuzeitliche Gewebe: 30.05.2011 18:03
von Adamon • Nexar | 13.534 Beiträge

- Und dieserart ist verwoben "das Urbild Adam Kadmon"
- mit den ersten Sehern, Schamanen, Medizinmännern / frauen. -

- Und "jetzt steht der wiedererinnerte Mensch im Raum",

- wiedererinnert durch sein Ur-Bild und initiiert seiner Eigenermächtigung gemäss,
- als der im Stoffe wiedergekehrte "Prä-Adam", - als der "bewusste Fünf-Ender",
- als rechtmässiges "Bindeglied zwischen Himmel & Erde & zwischen Zeit und Raum". -

- "Im Worte bzw. Gedanken zu vereinen" verbleiben:

- Die "Seperativa der mystischen Menschheitsgeschichte":

- Die "Anhebung der verstossenen Wesensgruppen",

- der Hexen, der Dämonen, der Vampire, der Werwesen, der Vielgeschlechtlichen ...

- denn "Ihrer aller Integration bedeutet die Heimwärtsreise
der Spezies seit Anbeginn ihrer frühesten Erinnerung

- über die Summe der späteren Trennungen und aller
daraus resultierenden Ängste hinweg

- bis in Unsere - durch unsere Entscheidung verkörperte
- Auferstehung im Heute. -"



. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 08.10.2016 21:18 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Die goldene Schnur I:

in Das neuzeitliche Gewebe: 30.05.2011 18:18
von Adamon • Nexar | 13.534 Beiträge

- Es ist dieser "Rundumschlag in die Summe des Möglichen",
- durch den sich "das Individuum aus sich Selbst heraus neu gebiert",
- darum auch "Auferstehung", - ein Wort, das innerhalb seperativer Mystik
- ausschliesslich Erlöserfiguren bzw. Heiligen vorbehalten war,
- doch in dieser Zeit der Vereinigung als "Heiligung alles Geschaffenen"
- das Himmelreich unmittelbar unter uns zur Welt kommen lässt. -

- Es ist also weniger so das "Wir in die Himmel fahren",
- als das "die Himmel in Uns treten", - und Ihren eigentlichen
Platz in Uns einnehmen, - von welchem Wir auf sie zugreifen
und sie damit auch Anderen zu offenbaren vermögen. -


- Denn "alle muss man dort abholen, wo sie sich befinden",

- oder sie zumindest dort darauf ansprechen. -

- Lange genug gekocht haben Sie Sich ja schon ...


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 08.03.2014 04:14 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#4

RE: Die goldene Schnur I:

in Das neuzeitliche Gewebe: 31.05.2011 00:45
von Adamon • Nexar | 13.534 Beiträge

Gen-Ration für Gen-Ration wurde diese Menschheit im wahrsten Sinne des Wortes
"in Ihrem eigenen Saft gekocht", - und was sollte auch sonst geschehen,
- sind es doch unsere Taten und Entscheidungen, die unsere Zukunft gestalten. -

Die "Urwurzel des Hexenkessels" sind "die gasförmigen Bestandteile"
durch die sich - ab einer gewissen Geschwindigkeit -
"der den Raum ausfüllende Geist zu erinnern begann,
- lange ehe Er Baustein um Baustein magnetisch an sich zog,
um sich die erste Form zu gestatten ...

- Eine Form ergab die Nächste, - und mit jeder Formstufe
"wuchsen Wir weiter in den Raum hinein",
- konzentrierten unsere Form immer weiter
- bis "Sie sich Selbst anzusprechen vermochte"...


- Und "die Erinnerungen all dieser Zwischenstufen
bilden die Summe unserer Ahnen",

- denn "es gibt nichts Un-Verwobenes in diesem Zauber,
- und nichts Un-Verwobenes in dieser Welt". -


- Verwebe zu: Die goldene Schnur II:



. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 08.10.2016 21:21 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Luuna
Forum Statistiken
Das Forum hat 2620 Themen und 10653 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor