Extraterrestrische Intelligenzen: » Links zu Kornkreise V:
logo

#1

Links zu Kornkreise V:

in Extraterrestrische Intelligenzen: 17.05.2016 02:00
von Adamon • Nexar | 13.796 Beiträge

http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/...-uk-nl20160510/


Luftbild der Kornkreisformation von East Kennett, entdeckt am 6. Mai 2016
Copyright: CropCircleConnector.com
East Kennett (Großbritannien) – Nachdem schon am 8. April eine erste Kornkreisformation in den Niederlanden die diesjährige Kornkreis-Saison eröffnet hatte (…GreWi berichtete), wurde nun auch das erste Kornkreismuster für 2016 in England entdeckt – gefolgt von einer weiteren Formation in den Niederlanden.

Wie der „CropCircleConnector.com“ berichtet, wurde der erste englische Kornkreis 2016 in einem bereits in junger Blüte stehenden Rapsfeld bei Hill Barn nahe East Kennett in der Grafschaft Wiltshire entdeckt.


Grafische Rekonstruktion der Formation von East Kennett.
Copyright: A. Müller, grewi.de

Weitere Informationen über die Merkmale dieser Kornkreisformation im Feld – also über mögliche Schäden oder die Unversehrtheit der niedergelegten Pflanzen – lagen zum Redaktionsschluss dieser Meldung noch nicht vor.

Am 7. Mai wurde dann in einem Grasfeld nahe Hoeven in der niederländischen Provinz Noord-Brabant die hier bereits zweite Formation in Form einer fast schon für Kornkreise klassischen sog. Hantelformation entdeckt.


Luftbild der Graskreis-Formation vom 7. Mai 2016 nahe Hoeven, Niederlande.
Copyright/Quelle: Yvonne/Robbert v.d.Broeke

Erneut ging der Entdeckung des Musters angeblich eine Vorahnung des Mediums Robbert v.d. Broeke voraus, der schon seit seiner Jugend von sich behauptet, zu spüren und zu „sehen“, wann und wo neue Kornkreise in seiner Umgebung entstehen. Zugleich manifestieren sich um v.d.Broeke seither eine Vielzahl teils bizarrster Phänomene, die zwar schon seit Jahren umfangreich dokumentiert und untersucht werden – immer wieder aber auch von Skeptikern als inszenierter Schwindel bezeichnet werden.

http://www.bltresearch.com/robbert.php

© grenzwissenschaft-aktuell.de


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Links zu Kornkreise V:

in Extraterrestrische Intelligenzen: 17.07.2016 04:43
von Adamon • Nexar | 13.796 Beiträge

http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/...de-mai20160603/

Saarbrücken (Deutschland) – Die Kornkreis-Saison 2016 beginnt auffallend langsam. Bis Ende Mai wurden erst 7 Formationen entdeckt. Wie in jedem Jahr, so präsentiert GreWi auch 2016 eine kurz kommentierte Galerie der aktuellen Formationen.

Nachdem zuvor schon zwei Kornkreise in den Niederlanden und ein Muster in England entdeckt worden war, entdeckte Phillipe Ulens bei einem Flug über die gelbblühenden Rapsfelder zwischen dem Steinkreis von Avebury und dem Pewsley-Valley in der Grafschaft Wiltshire am 16. Mai gleich zwei neue Formationen von denen bis dahin niemand etwas gewusst hatte.

Zumindest in einem Fall hatte der das Feld besitzende Bauer „seinen Kreis“ schon einige Tage zuvor entdeckt, diesen jedoch zunächst für gewöhnlichen Windschaden gehalten. Da keiner der Bauern Zutritt zu den Kreisen gewährt, liegen bislang keine weiteren Informationen über die Kornkreise vor.


Einzelkreis im gelben Raps des East Field nahe Alton Barnes in Wiltshire, entdeckt am 11. Mai 2016. Geschätzter Durchmesser ca. 25 Meter. Hier erzeugt die Art und Weise wie der Raps in strengen Saatreihen ausgebracht wurde im Wechselspiel mit den niedergelegten Pflanzen eine lineare Bodenstruktur.
Copyright: Philippe Ullens



Umringter Kreis in einem Rapsfeld entlang der Green Street bei Avebury in Wiltshire, entdeckt am 16. Mai 2016.
Copyright: Philippe Ullens

Am 15. Mai 2016 wurde dann auch die erste Formation in Deutschland gemeldet – leider – wie schon im Falle von Formationen im Vorjahr in dieser Gegend – erneut anonym.
Der kleiner Sechserwirbel hat einen geschätzten Durchmesser von 25 Metern und befindet sich in einem bereits 1,2 Meter hohen Roggenfeld vor bei Großziethen in Brandenburg, vor den Toren Berlins.





Kornkreisformation bei Silbury Hill in Wiltshire, entdeckt am 28. Mai 2016.
Copyright: LucyPringle.co.uk

© grenzwissenschaft-aktuell.de


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Links zu Kornkreise V:

in Extraterrestrische Intelligenzen: 26.08.2016 14:48
von Adamon • Nexar | 13.796 Beiträge

http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/...e-juli20160718/


Saarbrücken (Deutschland) – Die bisherige Kornkreis-Saison 2016 zeichnet sich bislang noch durch auffallend wenig Kornkreise aus. Dennoch sollen natürlich auch die heurigen Exemplare in der bekannten GreWi-Kornkreis-Galerie kurz kommentiert vorgestellt werden.

Die erste Kornkreisformation im Juni wurde am 5. Juni in einem Gerstenfeld nahe Willoughby Henge bei Mere in der südenglischen Grafschaft Wiltshire entdeckt.


Sie zeigt einen komplexen 10-Stern (Dekagramm) mit einem Durchmesser von rund 35 Metern. Antworten auf die Fragen danach, wie, von wem und wann genau der Kornkreis entdeckt wurde liegen bislang ebenso nicht vor, wie Informationen über die sonstigen Qualitäten und Eigenschaften dieser Formation.
Copyright: LucyPringle.co.uk


Einen Tag später wurde am Castle Hill, ebenfalls nahe Mere in Wiltshire, das nächste Muster in einem Gerstenfeld entdeckt. Betrachtet man das Luftbild genau, fallen zahlreiche geometrische Ungenauigkeiten und Fehler in der Ausführung auf.
Copyright: CropCircleConnector.com


Der erste italienische Kornkreis des Jahres 2016 wurde am 8. Juni in schon reifer Gerste nahe bei Vanzaghello nahe Mailand gefunden. Die Behauptung einer Lokalzeitung, dass es sich um das Werk von Fälschern handeln soll, wurde von der Zeitung leider nicht durch konkrete Beweise gestützt. Weitere Informationen liegen bislang noch nicht vor.
Copyright: Stefano Pizzeghello


Einen Tag später wurde die erste 2016er Kornkreisformation in Russland, in einem Getreidefeld nahe Krasnodar entdeckt. Offenbar handelt es sich um zwei sich überlagernde große Kreise. Weitere Informationen stehen noch aus.
Copyright: vk.com/kosmopoisk

Auch aus Deutschland wurde am 12. Juni 2016 eine weitere Formation gemeldet. Erneut liegt der 5er-Wirbel in einem Feld unmittelbar vor den Toren Berlins (Gerlingerstraße).



Wie schon zuvor ist es vor allem die vermeintlich „zufällige Entdeckung“ der vom Boden aus nicht zu erkennenden Kornkreise der die hier seit 2015 entdeckten Formationen (…GreWi berichtete), die diese in ein zweifelhaftes Licht stellen. Geometrisch zeigen die Muster eine deutliche Entwicklung hin zu einer immer genaueren geometrischen Ausführung.

Die nächste englische Formation wurde dann am 16. Juni bei Ox Drove, nahe Wylye in Wiltshire entdeckt. Die Existenz dieser Formation wurde im Rahmen einer zwielichtigen Geocaching-Variante der Facebook-Seite „Clandestine esoterical mysterious universe“ (CEMU) bekannt gegeben. Beobachter vermuten hinter der Seite eine Gruppe von anonymen Kornkreis-Fälschern, die auf diese Weise auf ihr eigenes Werk oder das von „Kollegen“ aufmerksam machen wollen: Zunächst werden jeweils nur wenig aussagende Bodenaufnahmen noch unbekannter Formationen, gemeinsam mit Hinweisen auf den Ort in Rätselform veröffentlicht, bis dann Fans der Seite den „Info-Code“ knacken, so den Kornkreis finden und fotografisch und teilweise mittels Drohnen fotografieren.


Kornkreisforscher Andreas Müller erklärt hierzu: „Vor dem Hintergrund der zunehmenden Fälscher-Aktivitäten war ein solches ‚Spielchen‘ irgendwann zu erwarten. Auch die dabei veröffentlichten Kornkreise offenbaren sich meist schon durch ihre Mängel in Geometrie und Ausführung als das Ergebnis dieser ‚Events‘. Mit dem eigentlichen Phänomen hat das mal wieder nicht viel gemein. Das Kornkreismuster von Ox Drove ist hierfür ein anschauliches Beispiel. Das Hauptproblem bei diesem Spielchen ist und bleibt die Ungewissheit, ob wirklich alle der auf diese Weise gemeldeten Kornkreise auch wirklich zweifelhafter Herkunft sind. Schließlich ist es auch möglich, dass Unwissende einen authentischen Kornkreisfund dieser Seite (CEMU) melden und diese Informationen dann in das ‚Spiel‘ integriert werden – gerade, weil sich die Facebook-Seite als eigentlich am Mysterium interessiert präsentiert. Für jene Forschung, die an Erkenntnissen über das ‚echte‘ (also nicht von Menschenhand ge- bzw. verfälschte) Phänomen konzentrieren will, ist dies ein Hindernis.“
Copyright: LucyPringle.co.uk


Erst am 21. Juni wurde dann die nächste Kornkreisformation in England, in einem Feld bei Chilcomb Down in der Grafschaft Hampshire entdeckt. Das Muster besteht aus einer Variation aus 6 bzw. 12 sich überlagernden Ringen und Kreisen.
Copyright: LucyPringle.co.uk


Eine bereits auf den ersten Blick schon aufgrund ihrer mehr als bildhaften Darstellung zweifelhafte Formation wurde dann am 23. Juni in einem Weizenfeld entlang des Ridgeways auf der Nähe des Hackpen Hill in Wiltshire entdeckt. Einige Beobachter sehen darin einem allzu menschlichen Kommentar zur britischen Referendum zum Austritt Großbritanniens aus der EU. Die jeweiligen Parteien deuteten hierbei die beiden Haie, ganz nach eigenem Gusto, als die jeweils politischen Gegner…
Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk


Einen Tag später wurde bei Fulley Wood nahe Tichborne in Hampshire ein Muster aus sich überlagernden Kreis-Systemen entdeckt, wodurch sich ein Moiré-artiger Effekt ergibt. Auch hier liegen neben den Luftbildern bislang leider keine qualifizierten Informationen vor.
Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk



Wieder vor den Toren Berlins, nahe Großziethen, wurde am 28. Juni 2016 eine weitere kleine Formation entdeckt.
Auch hierzu liegen keine weiteren Informationen vor…


Ebenfalls am 28. Juni wurde in einem Weizenfeld bei Blackwood nahe dem Flugfeld von Popham in Hampshire eine Variation der sogenannten „Blume des Lebens“ entdeckt. Der Bauer verbietet ausdrücklich jeglichen Besuchern das Betreten des Feldes und damit leider auch eine weitere Untersuchung des Kornkreises.
Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk


Einen Tag darauf (29. Juni) vermeldete erneut die bereits erwähnte zweifelhafte CEMU-Facebook-Seite einen Hinweis auf eine neue Formation, die dann später als am White Sheet Hill nahe Sourton in Wiltshire gelegener knapp 60 Meter großer Kornkreis mit pentagonaler Geometrie bestätigt wurde. Im Gegensatz zu den meisten anderen Muster, die auf diese Weise bekannt gemacht wurden, zeichnet sich diese Formation durch eine klare und saubere Geometrie aus.
Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk

…wenn Bilder mehr als alle Worte über Kornkreise aussagen…


Danebury Hill, Hampshire (England) – 30. Juni 2016
Copyright: CropCircleConnector.com


Bommern-Weihern, Kanton Thurgau (Schweiz) – 6. Juli 2016
Copyright/Quelle: Toni Stäheli / 20min.ch


Stanton Bridge, Wiltshire (England) – 8. Juli 2016
Copyright: CropCircleConnector.com

Der erste Juli-Kornkreis 2016 wurde dann am 4. Juli in einem Weizenfeld nahe Standaarbuiten in der niederländischen Provinz Noord-Brabant gefunden. Der Entdeckung voraus ging wieder einmal wie Vision des niederländischen Mediums Robert van den Broeke. Seit seiner Jugend behauptet er von sich, die Entstehung neuer Kornkreise in seiner Umgebung vorherahnen zu können. Zudem ereignen sich um v.d.Broeke eine Vielzahl teils bizarrster Phänomene, die seither auch umfangreich dokumentiert und teilweise untersucht wurden. Und obwohl dem Medium bislang noch kein direkter Schwindel nachgewiesen werden konnte, zweifeln Skeptiker an seiner Aufrichtigkeit. Bislang war es v.d.Broeke zudem auch nicht möglich, die Entstehung eines neuen Kornkreises derart vorherzusehen, dass unabhängige Dritte diese Entstehung auch hätten miterleben und dokumentieren können. Ein umfangreiche Dokumentation der zahlreichen Phänomene rund um Robert van den Broeke finden Sie

http://www.bltresearch.com/robbert.php


Im aktuellen Fall zeigt ein leicht exzentrisch von einem Außenring eingeschriebener kleiner Kreis acht weiterhin aufrecht stehende Büschel, in deren Anordnung einige Beobachter eine Darstellung der Plejaden sehen.

Copyright/Quelle: Michel Koenders / robbertvandenbroeke.nl


Am 7. Juli wurde in einem Feld unmittelbar neben einer Wohnsiedlung bei Barrows Green nahe Widnes in der Grafschaft Lancashire eine Formation aus verschiedenen Kreisen und Ringen entdeckt.
Copyright: Steven Samosa

Gegenüber der Kornkreis-Internetseite „CropCircleConnector.com“ berichtet der Anwohner Chris Pearson von folgender Beobachtung:

„Es war am frühen Morgen des 7. Juli, gegen 2 Uhr, als ich von einem lauten Lärm von draußen aufwachte, aufstand und aus dem Fenster schaute. Ich wohne im ersten Stock, sehe aus dem Fenster auf den Vorgarten, über die Straße und dort auf ein Kornfeld. Der Lärm klang wie ein riesiges Laubgebläse, so laut, dass ich davon wach wurde. Zudem waren da blinkende, orangefarbene Lichter. Ich war halb am schlafen und vermutete, dass es sich um Fahrzeuge der Stadtreinigung handelte und war davon genervt, dass diese zu dieser Zeit noch arbeiteten – Laub beseitigten oder Gras mähten, wie ich vermutete. Ich habe also das Fenster und die Vorhänge geschlossen und bin zurück ins Bett gegangen. Am nächsten Morgen schaute ich dann zum Frühstück aus dem Fenster und sah Teile des Kornkreises im Feld auf der anderen Straßenseite, wie sie ganz sicher noch am Vortag noch nicht vorhanden waren. (…) Vielleicht habe ich ja tatsächlich Straßenreinigungsfahrzeuge gesehen und das alles ist nur ein großer Zufall – oder es waren gar keine Fahrzeuge. Zumindest der Kornkreis war am Vortag auf jeden Fall noch nicht da (…). Das wollte ich aber auf jeden Fall berichten.“
Quelle: CropCircleConnector.com


Die nächste große Kornkreisformation wurde dann am 7. Juli wieder von der CEMU-Facebook-Seite angekündigt. Später stellte sich heraus, dass diese in unmittelbarer Nähe zum Steinkreis von Stonehenge in Wiltshire gelegen war. Während das Muster zunächst aufgrund seiner Größe und Komplexität erstaunen kann, offenbart aber schon ein zweiter Blick zahlreiche Ungenauigkeiten und geometrische Fehler in der Ausführung, wie sie besonders im Zentrum des 7-Sterns deutlich werden.
Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk


Am 11. Juli 2016 wurde eine vergleichsweise klassische, geometrisch zwar einfache, dafür aber auffallend saubere Formation aus einem großen Ring und einem kleinen Kreis in einem Feld bei Northfields, nahe Twyford in Hampshire entdeckt.


Interessanterweise zeigt ein Blick auf älterer Luft- bzw. Satellitenaufnahmen, die das Feld als Acker (also ohne Getreide zeigt) und die etwa via GoogleEarth zu finden sind, an der exakt gleichen Stelle schon eine Kreisspur. Hierbei könnte es sich entweder um die Reste einer früheren Kornkreisformation oder aber um ein sog. Bewuchsmerkmal (cropmark) einer archäologischen Stelle – etwa einem kreisförmigen Hügelgrab – handeln.
Copyright: Hugh Newman, HughNewman.co.uk / GoogleEarth

Am 12. Juli wurde dann erneut eine Formation in einem mittlerweile reifen Gerstenfeld bei Großziethen vor Berlin entdeckt.



Erneut liegen hierzu keine weiteren Informationen zu den Hintergründen vor…


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#4

RE: Links zu Kornkreise V:

in Extraterrestrische Intelligenzen: 26.08.2016 14:52
von Adamon • Nexar | 13.796 Beiträge


Am 15. Juli wurde in einem Feld gegenüber der historischen Wilton Windmill in Wiltshire eine eher ungewöhnliche Formation entdeckt, über deren Form und Bedeutung Beobachter seither spekulieren.
Copyright: CropCircleConnector.com


Ebenfalls am 15. Juli wurde in einem Feld bei Etten-Leur nahe Hoeven im niederländischen Noord-Brabant eine Hantelformation entdeckt. Erneut ging der Entdeckung eine „Vorhersage“ durch Robbert van den Broeke.
Copyright/Quelle: Michel Koenders / robbertvandenbroeke.nl

Die beiden letzten bzw. neusten Kornkreise wurden am 16. Juli 2016 in England zu Füßen der Kreidefelsfigur des Hackpen Hill White Horse und am Wessex Ridgeway nahe Devizes entdeckt.



Copyright: CropCircleConnector.com

© grenzwissenschaft-aktuell.de


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#5

RE: Links zu Kornkreise V:

in Extraterrestrische Intelligenzen: 26.08.2016 15:24
von Adamon • Nexar | 13.796 Beiträge

http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/...bayern20160727/


Luftbild der Kornkreisformation von Mammendorf.
Copyright: Sebastian Blum (via CropCircleConnector.com)
Mammendorf (Deutschland) – Nachdem bereits in den Vorjahren im sogenannten Fünfseenland immer wieder teils spektakuläre Kornkreise entdeckt worden waren, wurde nun auch in diesem Jahre eine große und schöne Kornkreisformation im oberbayerischen Mammendorf entdeckt.

„Bislang liegen mir erst relativ wenige Informationen über den Kornkreis vor“, berichtet der deutsche Kornkreisforscher Andreas Müller. „Zuerst bekannt wurde die Entdeckung durch eine Meldung auf der englischen Kornkreisseite CropCircleCpnnector.com mit ersten Luftbildaufnahmen vom vergangenen Montag, den 25. Juli 2016. Das ist auch der Zeitpunkt, an dem offenbar auch der Bauer die Formation in seinem Feld zum ersten Mal entdeckt hatte.“

Nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre mit Kornkreisen nahe Andechs (2012), Raisting (2014) und Fürtsenfeldbruck (2015) hat der Mammendorfer Bauer sein Feld gegen eine Eintrittsobolus und koordiniert von der lokalen Polizei gleich von Beginn an für Besucher freigegeben – zugleich aber auch Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. Das Kornkreisfeld befindet sich unmittelbar unterhalb (südlich) des Mammendorfer Sees. Besucher werden gebeten, beim Freibad zu parken und den des Rest des Weges und zu Fuß weiterzugehen. Mittlerweile dürfte es vor Ort relativ einfach sein, das Kornkreisfeld auf diese Weise und durch die Hinweisschilder zu finden.

„Während Medien die Größe des Kornkreises mit rund 180 Metern angeben, vermute ich, dass diese in Wirklichkeit etwas kleiner ausfällt. Davon abgesehen ist seine Form und die geometrische Ausführung natürlich zunächst einmal beeindruckend“, so Müller und führt abschließend weiter aus: „Leider gibt es sonst bislang und aktuell nur wenige Hintergrundinformationen zum Kornkreis selbst und seiner Entdeckung.

Spätestens seit ich im vergangenen Jahr zeigen konnte, dass der Kornkreis von Andechs in mindestens zwei Phasen entstand – und damit zumindest meiner Meinung nach sicher das Werk von Menschen war (…GreWi berichtete) – müssen wir aber auch davon ausgehen, dass es gerade auch in dieser Region Menschen gibt, die in der Lage sind, derartige Kornkreise anzulegen. (…) Ob auch dieser Kornkreis auf diese mechanische Weise entstanden ist, und damit lediglich Kornkunst ist, oder ob er dem „echten“ (also nicht von Menschen, mechanisch erzeugten) Phänomen zugeschrieben werden kann, das zu bewerten ist derzeit noch verfrüht. Schön ist er allemal.“

© grenzwissenschaft-aktuell.de


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#6

RE: Links zu Kornkreise V:

in Extraterrestrische Intelligenzen: 26.08.2016 16:29
von Adamon • Nexar | 13.796 Beiträge

http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/...august20160817/

Kornkreise 2016: Formationen von Mitte Juli bis Mitte August:


Saarbrücken (Deutschland) – Seit dem letzten GreWi-Rückblick auf die aktuelle Kornkreissaison ist nicht nur bereits ein weiterer Monat, sondern sind – mit einsetzender Erntezeit – auch zahlreiche bisherige Kornkreise vergangen. Werfen wir also einen weiteren, kurz kommentierten Rückblick auf die letzten Formationen von Mitte Juli bis Mitte August.


Am 18. Juli 2016 wurde eine kleine Variation der sogenannten „Blume des Lebens“ in einem Feld bei New Hall in der englischen Grafschaft Essex entdeckt. Weitere Informationen hierzu liegen bislang nicht vor.
Copyright/Quelle: Phantom 3 Quad-Copter / CropCircleConnector.com

…wenn Kornkreis-Bilder mehr als 1000 Worte sagen:


19. Juli 2016: Reigate Hill, Surrey
Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk


20. Juli 2016: Burderop Down, Wiltshire
Copyright: CropCircleConnector.com


22. Juli 2016: Figsbury Rings, Wiltshire
Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk


Jenseits der klassischen Kornkreis-Gegend wurde – ebenfalls am 22. Juli – eine kleine und ungenau geformte Variation einer Hantelformation entdeckt. Auch hier liegen bislang keine weiteren Informationen vor.
Copyright/Quelle: CropCircleConnector.com


Auch das legendäre East Field, nahe Alton Barnes in Wiltshire zeigte am Morgen des 22. Juli 2016 eine neue Formation. Doch auch in diesem Jahr hielt Farmer Carson sein seit zwei Jahren ausgegebenes Versprechen, sämtliche neuen Formationen unmittelbar nach Entdeckung abzumähen, noch bevor selbst Forscher einen Blick darauf werfen können.
Zuvor gelangen immerhin noch Aufnahmen mit einem Multikopter, die einige interessante Lagedetails zeigen.
Copyright/Quelle: CropCircleConnector.com


Am 23. Juli 2016 wurde dann in einem nahezu unzugänglichen Feld in Ranscomb Bottom in Wiltshire eine große und geometrisch auffallend exakte Formation aus zahlreichen in- und übereinanderliegenden Fünfsternen und Fünfecken entdeckt. Neben Ausführung und der Größe von knapp 100 Metern Durchmesser beeindruckte auch der Umstand, dass das Feld an einem ca. 25-35° steilen Abhang und die Formation selbst über einen Hügel gelegen war, sodass von der jeweiligen Position weite Teile des Ganzen gar nicht einsehbar waren. Zudem war die Formation selbst nur durch einen längeren Fußmarsch durch abgesperrte Farmwege zu erreichen und lag abseits jeglicher Straßen. Dieser Umstand widerspricht einem immer wieder vorgebrachten Pseudo-Argument von Kornkreis-Kritikern, das behauptet, alle Kornkreise – gerade in der Hauptkornkreisgegend um Avebury in Wiltshire – lägen bequem mit dem Auto erreichbar unmittelbar neben den Hauptverkehrsstraßen der Gegend. Dafür aber wurde dieser Kornkreis nur von wirklich wenigen Kornkreis-Touristen besucht und blieb für die wirklichen Enthusiasten bis spät zur Ernte in einem beeindruckend gut erhaltenen Zustand.
Copyright: FrankLaumen.de


Erneut abseits der klassischen Kornkreisgegend, wurde dann am 24. Juli die nächste Formation in Essex, nahe Roydon, entdeckt. Hier wurden verschiedene Kreis- und Ringelemente zu einem fast schon klassischen „Langhantel-Piktogramm“ angeordnet. Später dann wurden der ursprünglichen Formation weitere Elemente hinzugefügt. Weitere Informationen liegen bislang noch nicht vor (siehe unten).
Copyright/Quelle: Prashant Trivedi / CropCircleConnector.com


Wiederum von klar geometrischer Ausformung war dann eine Formation, die einige Tage lang zwar gemeldet aber unentdeckt blieb. Während einige Berichte schon seit Mitte Juli von einer neuen Formation nahe Cheesefoot Head in der Grafschaft Hampshire sprachen, konnte diese erst am 25. Juli 2016 auch entdeckt werden. Eine fachkundige Begehung fand vor der Ernte leider nicht mehr satt.
Copyright: FrankLaumen.de


Diese war auch im Fall jener Kornkreisformation nicht möglich, die am Morgen des 28. Juli 2016 von dem deutschen Kornkreisfotografen Frank Laumen unterhalb des West Kennett Long Barrow, einem Steinkammer-Langgrab nahe Avebury in Wiltshire, entdeckt und noch gerade rechtzeitig fotografiert wurde, bevor der Bauer sie mit dem Mähdrescher vorschnell aus dem Feld mähte.
Copyright: FrankLaumen.de

Eine intensivere Untersuchung war dem deutschen Kornkreisforscher Andreas Müller hingegen im Fall der Kornkreisformation möglich, die zwei Tage später – am 30. Juli – zu Füßen des Cley Hill bei Warminster in Wilsthire entdeckt wurde. Der Cley Hill selbst ist spätestens seit den 1960er Jahren immer wieder für teils spektakuläre UFO-Sichtungen bekannt.


Copyright: FrankLaumen.de

„Die heurige Formation erscheint mir allerdings deutlich andersartiger Herkunft“, berichtet Müller und führt für GreWi weiter aus: „Während das sonnenartige Muster auf den ersten Blick und gerade im Kontext der Hügel-Landschaft beeindruckend wirkt, zeigt schon ein genauerer Blick auf die Details, dass die geometrische Ausübung alles andere als sorgfältig war: Dort wo eigentlich Bogensegmente die äußeren ‚Blätter‘ bilden sollten, finden sich oft gerade und krumme Winkel.

Auch an den Pflanzen konnten holländische Kollegen und ich deutliche Spuren grober mechanischer Einwirkungen finden, wie sie für einschlägig bekannte Fälscherwerkzeuge typisch sind. Besonders an den leicht brüchigen dicken Bärenklau-Stauden, die überall im Weizen verteilt wuchsen – und die im Innern der Formation mit niedergetrampelt wurden, zeigten diese Spuren.

Die geometrische Ausführung stellt auch die am 3. August 2016 entdeckte, erste Augustformation des Jahren, bei Chilcomb Range, nahe Winchester, in Frage. Schaut man ein zweites Mal hin, so erkennt man, wie ungenau die Linienführung hier die Quadrate durchteilt – Ein Eindruck, der sich auch aus der Bodenperspektive noch verstärkt: Wirklich gerade verlaufen hier offenbar nur wenige Linien…


Copyright/Quelle: FrankLaumen.de (Luftbild), CropCircleConnector.com (Boden)


Deutlich exakter, dafür aber auch kleiner, fiel diese Formation bei Sparticles Wood, nahe Chaldon in der Grafschaft Surrey aus, zu der allerdings keine weitere Informationen vorliegen.
Copyright: CropCircleConnector.com


Auch im Falle der blumenartige Formation, die am 4. August am Bratton White Horse in Wiltshire entdeckt wurde, kam der Mähdrescher sachkundigen Be- und Untersuchern zuvor.
Copyright: FrankLaumen.de


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#7

RE: Links zu Kornkreise V:

in Extraterrestrische Intelligenzen: 26.08.2016 16:33
von Adamon • Nexar | 13.796 Beiträge


Ein besonderes Bodenmuster zeigte dann eine kleine Formation aus einen von unterschiedlich dicken konzentrischen Ringen umgebener Kreis in einem Feld nahe Etchilhampton bei Devizes in Wiltshire: Tangential um den zentralen Kreis bzw. stehenden Ring wurde hier das Getreide derart niedergelegt, dass aus der Luft ein Sechsstern bzw. Hexagramm zu erkennen ist.
Copyright: FrankLaumen.de

Die bislang letzte – und wahrscheinlich auch umstrittenste – Formation des Kornkreis-Jahres 2016 wurde dann am 12. August in einem Feld nahe Ansty, nahe Salisbury in Wiltshire entdeckt. Kornkreisforscher Andreas Müller fasst die Hintergründe wie folgt zusammen: „Schon beim ersten Anblick der Luftbilder war mir klar, dass dieser Kornkreis innerhalb der Kornkreis-Szene eine große Kontroverse auslösen würde. Zweifelsohne beeindruckt das Muster aufgrund seiner Größe Komplexität und Formensprache zumindest aus der Luft. Allerdings konnte man gleich auf den ersten Blick auch den starken Eindruck gewinnen, dass es sich hierbei um irgendeine Art von Firmenlogo handelt.


Copyright: FrankLaumen.de

Tatsächlich wurden Forscher schnell fündig und entdeckten die mehr als offenkundige Übereinstimmung mit dem Logo der US-Firma „Mothership Glass“ aufmerksam, die sich auf Herstellung und Vertrieb exklusiver Canabis-Wasserpfeifen und entsprechender Accessoirs spezialisiert hat und deren Logo auch ein zentrales dreiblättriges Canabisblatt ziert – ebenso den Kornkreis.


Das Logo vom „Mothership Glass„

Wie der Kornkreis-Pionier Colin Andrews via Facebook berichtete, konnten seine Recherchen innerhalb der einschlägigen Fälscherszene dann auch bestätigen, dass es sich bei dem Muster um eine Auftragsarbeit einer für derartige Kornkreis-Werbeaufträge bekannten Fälschergruppe (aus London) handelt. Offiziell bestätigt ist dies zwar noch nicht – doch dürfte dies angesichts der offenkundigen Ähnlichkeit zum markanten Firmenlogo nur eine Frage der Zeit sein.

Laut Andrews habe die Konstruktion dieses Werbekunstwerks ganze 3 Tage in Anspruch genommen. Auch dies zeigt (so Müller), dass es sich hierbei nicht um eine Spielart des „echten“ (also nicht von Menschen mechanisch erzeugten) Phänomens handelt.

Auch die „Story“, die die Feldbesitzer gegenüber den Medienanfragen erzählten, ist weder neu noch originell: Schon seit Jahren hätte die Familie keine Ferien mehr gemacht – seien aber gerade jetzt erst von einer fünftätigen Reise nach Devon zurückgekehrt, als sie den rund 100 Meter großen Kornkreis entdeckt hätten. Nahezu die gleiche Geschichte hatte vor zwei Jahren der Besitzer eines Feldes nahe Salinas Journalisten aufgetischt, nachdem er sein Feld für die gleiche Fälschertruppe und einen Werbegag des Computerchip-Herstellers „Nvidia“ zur Verfügung gestellt hatte (…GreWi berichtete). Kurzum: Ein zweifelsohne beeindruckendes Korn-Kunstwerk – aber eben kein Kornkreis im Sinne der Forschung und des Phänomens.“

© grenzwissenschaft-aktuell.de


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#8

RE: Links zu Kornkreise V:

in Extraterrestrische Intelligenzen: 02.05.2017 22:06
von Adamon • Nexar | 13.796 Beiträge

http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/...und-nl20170418/

Kornkreise 2017: Erste Muster in England und den Niederlanden:


Luftbild der Kornkreisformation im Raps am Cherhill White Horse und des Cherhill Monument (s. Hintergrund), vom 16. April 2017.
Copyright: CropCircleConnector.com
Saarbrücken (Deutschland) – Die Kornkreis-Saison 2017 ist eröffnet: Erste Formationen wurden in den Niederlanden und Südengland entdeckt. GreWi stellt die ersten Informationen dazu vor.

Die ersten Kornkreise des Jahres wurden am 10. April 2017 jeweils in Grasflächen zwischen Hoeven und Sint Wilebrord in der niederändischen Provinz Noord-Brabant entdeckt. Zu den beiden Kreisen liegen bislang noch kaum genauere Informationen vor.



Quelle: Robbert van den Broeke via Facebook

Eine weitere Kleinformation aus einem Kreis und weiteren kleinen Außenkreisen wurde am 12. April in einem jungen Getreidefeld (Gerste?) nahe Hoeven entdeckt. Auch hier liegen – außer den Fotoaufnahmen – leider noch keine weiteren Informationen vor.


Quelle: Janet Osseebaard via Facebook

Die erste Kornkreisformation in England zeigt denn auch schon gleich, das von vielen mit Kornkreisen eigentlich am meisten assoziierte Muster einer geometrisch komplexeren Großformation und wurde am Morgen des 16. April 2017 in einem gelbblühenden Rapsfeld zu Füßen des Scharrbildes des Cherhill White Horse in der Grafschaft Wiltshire entdeckt.


Copyright: CropCircleConnector.com

https://www.google.com/maps/place/Cherhi...1.9297636?hl=de

Nach einer ersten Untersuchung der Rapskreis-Formation vor Ort kommt der langjährigen Kornkreisforscher Charles Mallett jedoch zu dem Schluss, dass es sich um einen „gut gemachten Schwindel“ handelt:

„Die Formation misst wahrscheinlich rund 80 Meter Länge. (…) Bei genauerer Betrachtung zeigte sich jedoch, dass dieses Muster durch starken mechanischen Druck ins Feld gebracht wurde und dieser offenkundig durch den die Pflanzen physisch stark beanspruchenden Prozess des bekannten „Stampfens“ (Stomping) mit Brettern angewandt wurde.



Aufnahmen aus dem Innern der Kornkreisformation vom 16. April 2017 nahe Cherhill:
Copyright: Charles Mallett

Die große Mehrheit gerade der dickeren Pflanzen sind über dem Boden grob abgebrochen und weisen die charakteristischen Kratz- und Schleifspuren an den Stängeln auf. Viele Pflanzen zeigen zudem auch Schäden an den Blüten auf – ganz so, als sei zur Konstruktion auch irgendetwas über die Pflanzen gezogen worden. Dünnere und flexiblere Pflanzen wurden und werden von den dickeren zu Boden ungebrochen gehalten. Kurz: Das Muster der Schäden stimmt mit jenem überein, das bei früheren Versuchen und Demonstrationen mechanischer Methoden zur Herstellung von Kornkreisen in Raps bereit ausführlich und anschaulich dokumentiert werden konnte.“

http://silentcircle.co.uk/apr-15-first-u...well-made-hoax/

Als anschauliches Beispiel für diese charakteristischen Schäden im Vergleich zu anderen Rapskornkreisen, die offenbar auf anderer Weise entstanden sind, verweist Mallett auf seine Untersuchungen einer 2015 von Profi-Fälschern zu Demonstrationszwecken angelegten Kopie einer Formation von 2005.

http://silentcircle.co.uk/the-ancient-al...the-23015-copy/

Der Bauer des Feldes hat indes das Betreten von Feld und Kornkreis untersagt…

© grenzwissenschaft-aktuell.de


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#9

RE: Links zu Kornkreise V:

in Extraterrestrische Intelligenzen: 03.08.2017 13:10
von Adamon • Nexar | 13.796 Beiträge

http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/...te-mai20170516/

Kornkreise 2017: Weitere Formationen bis Mitte Mai:


Kornkreisformation im Raps im Mai 2017 nahe Willoughby Hedge in Wiltshire.
Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk
Saarbrücken (Deutschland) – Nachdem die ersten Kornkreisformationen des Jahres 2017 bereits im April in England und den Niederlanden entdeckt wurden (…GreWi berichtete), wurden mittlerweile weitere neue Kornkreise entdeckt. Wie gewohnt stellt GreWi auch diese im Folgenden kurz vor.

Schon zwei Tage, nachdem die erste Formation in England entdeckt worden war, wurde am 18. April eine weitere Formation in eine gelbblühenden Rapsfeld bei Tarlton Down, nahe Cherlington, in der Grafschaft Gloucestershire gefunden. Das Muster besteht aus einem Kreis mit anliegendem exzentrisch gelagerten Außenring und zwei kleineren sog. Satellitenkreisen in direkter Nähe. Zur Zeit der ersten bekannten Begehung hatten sich die Pflanzen größtenteils schon wieder aufgerichtet, was auf ein früheres tatsächliches Entstehungsdatum hindeutet und eine Begutachtung kaum mehr zuließ.



Copyright: MrGyro.co.uk

Ebenfalls am 18. April wurde auch die nächste Formation in den Niederlanden entdeckt. Hierbei handelte es sich um eine Anordnung mehrerer kleinerer Kreise in einem Feld mit langem Gras nahe Hoeven in der Privinz Noord-Brabant. Entdeckt wurde das Muster erneut von dem Medium Robbert van den Broeke, der schon seit seiner Jugend das Entstehen neuer Kornkreise in seiner Umgebung „spüren“. Die Unterstellung von Seiten seiner Kritiker und Skeptiker, er selbst oder Personen aus seinem Umfeld, würden die Kreise machen, konnte bislang noch nie nachgewiesen werden.


Copyright/Quelle: Robbert van den Broeke

Die nächste Formation wurde dann am 22. April 2017 in einem Rapsfeld am Waden Hill, direkt gegenüber dem Steinkreis von Avebury und in Sichtweite des Silbury Hill (s. Abb.) in Wiltshire entdeckt. Hier „umkreisen“ nun sechs Halbmonde einen zentralen Würfel. Da der Bauer jeglichen Be- und Untersuchern das Betreten des Feldes untersagt hat, liegen leider keine weitren Informationen zu diesem Kornkreis vor.


Copyright: Jane Barford, via CropCircleConnector.com

Erneut zwei Tage später, am 24. April 2017, wurde auf Olivers Castle in Wiltshire. Der rund 100 Meter durchmessende Ring ist an der Innenseite mit 27 kleinen Ringen besetzt. Auch zu diesem Kornkreis lagen bis zum Redaktionsschluss dieser Meldung noch keine weiteren belastbaren, weiterführenden Informationen vor.


Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk

Die Entstehung einer weiteren Formation will Robbert van den Broeke dann in der Nacht auf den 26. April 2017 „wahrgenommen“ haben, die dann am nächsten morgen tatsächlich auch in einem Grasfeld entdeckt wurde. Erneut handelt es sich um einen größeren zentralen Kreis an und um den herum sich weitere kleinere Kreise anschließen.


Copyright/Quelle: Robbert van den Broeke

Die erste (und bislang einzige) englische Mai-Formation wurde am 4. Mai 2017 bei Willoughby Hedge, nahe Mere in Wiltshire, erneut in einem gelbblühenden Rapsfeld, entdeckt. Auch hierzu liegen leider noch keine weiteren Informationen vor.


Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk

Die bislang letzte bzw. neuste Formation wurde dann erneut von Robbert van den Broeke in einer Wiese in der Nähe des Flugplatzes von Breda in Noord-Brabant entdeckt. Für v/d Broeke sind die zahllosen reifen Löwenzahnblüten (sog. Pusteblumen) ein anschaulicher beweis dafür, dass die Formation nicht mit mechanischen mitteln angelegt wurde – sind diese doch noch gänzlich unbeschadet und die sog. Flugschirme noch immer am Blütenstand verhaftet, selbst im Innern der niedergelegten Flächen (s. Abb.).



Copyright/Quelle: Robbert van den Broeke

© grenzwissenschaft-aktuell.de


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#10

RE: Links zu Kornkreise V:

in Extraterrestrische Intelligenzen: 03.08.2017 13:58
von Adamon • Nexar | 13.796 Beiträge

http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/...g-juni20170607/

Kornkreise 2017: Die Formationen Mitte Mai bis Anfang Juni:


Kornkreis nahe Winchester, entdeckt am 25. Mai 2017.
Copyright: Steve Alexander
Saarbrücken (Deutschland) – Mit der zunehmend sommerlichen Jahreszeit nähert sich auch die Kornkreis-Saison wieder einmal ihrem Höhepunkt. Grenzwissenschaft-Aktuell stellt die neusten Kornkreisformationen von Mitte Mai bis Anfang Juni 2017 kurz vor.

Am 21. Mai wurde die erste Formation des Jahres in einem Getreidefeld (vorigen Formation waren in Raps und Gras gefunden worden) in einem Feld junger Gerste bei Oxleaze Copse, nahe Stitchcombe, in der englischen Grafschaft Wiltshire entdeckt. Das Muster deuten Beobachter als Sonne-Mond-Darstellung – andere bemängeln geometrische Ungenauigkeiten. Eine Begutachtung der Formation fand nicht statt.


Copyright: CropCircleConnector.com

Auch über die Interpretation einer Formation, die am darauffolgenden Tag (22. Mai 2017) in einem Feld unmittelbar neben der berühmten Kreidefelsfigur des Cerne Abbas in der englischen Grafschaft Dorset entdeckt wurde, wird gerade in einschlägigen Online-Foren angeregt spekuliert (1, 2).


Copyright: CropCircleConnector.com

Einer der vermutlich letzten Raps-Kornkreise des Jahres wurde am 24. Mai 2017 von dem Fotografen Duncan Scobie rein Zufällig bei einem Fotoflug nahe Marazion und in sichtweite des sagenumwobenen St. Michaels Mount in Cornwall entdeckt. Die Formation konnte am Boden nicht begutachtet werden, da auch hier der Farmer jeglichen Besuchern den Zutritt verwehrt hatte.


Copyright: Duncan Scobie

Am 25. Mai wurde dann eine Formation in junger Gerste am Milk Hill zu Füßen der Kreidefelsfigur des White Horse von Alton Barnes entdeckt. Das Muster zeigt eine Variation eines sog. Keltischen Kreuzes – nun jedoch mit einem merkwürdig angewinkelten kronenförmigen Zusatz an einem der vier Außenkreise. Stilistisch finden sich Bezüge zur erste Formation des Jahres, die am 16. April zu Füßen des White Horse nahe Cherhill in einem Rapsfeld entdeckt worden war (…GreWi berichtete). Auch hier verbietet der Farmer jeglichen Zutritt.


Copyright: Steve Alexander



Ebenfalls am 25. Mai wurde in einem an das „Winchester Science Centre & Planetarium“ (s. Abb. Hntgr.l.) angrenzenden Feld nahe Winchester in der Grafschaft Hampshire eine Zielscheiben-artige Formation in einem Gerstenfeld entdeckt. Während einige Beobachter schmunzelnd auf die Nähe zum Wissenschaftsmuseum verweisen, zeigt ein Blick in die Kornkreis-Historie, dass sich die Sachlage eher umgekehrt verhält: Schließlich war es nahezu in Sichtweite des neuen Kornkreises und damit auch des erst 2002 eröffneten Science Centres, wo die Pioniere der Kornkreisforschung um Terence Meaden und Colin Andrews Ende der 1970er Jahre die ersten bekannt gewordenen modernen Kornkreise entdeckt und untersucht hatten (C. Andrew & P. Delgado: „Kreisrunde Zeichen“ und T. Meaden: „The Circles Effect and its Mysteries“, s. Buchtipps). Das Kornkreis-Phänomen war also lange vor dem Science Centre vor Ort…



Copyright: Steve Alexander

Am 28. Mai 2017 wurden dann gleich zwei Formationen in zueinander gelagerten Nachbarfeldern entlang der Summers Lane nahe Broad Hinton in Wiltshire entdeckt.


Copyright: Steve Alexander

Während eines der Muster ein schon fast klassisches und offenbar unvollendetes „Zirkelspiel“ – sogar mit zentralem Einstechpunkt/Mittelpunkt (M) und allen notwendigen Zirkelpunkten – zeigt, stellt die zweite Formation einen Fünfstern mit zahlreichen kleinen Innen- und Außenkreisen dar. Interessant an diesem „Pentagramm“ ist der Umstand, dass es ohne konstruktive Zuhilfenahme eines Außenkreises auskommt. Ob und in welchem Zusammenhang die beiden Muster zueinander stehen ist bislang nicht bekannt.



Copyright: Steve Alexander


Copyright: Steve Alexander

Ein weiteres offenkundiges „Zirkelspiel“ wurde dann am 30. Mai 2017 nahe Chicklade in Wiltshire entdeckt. Fragen zur geometrischen Konstruktion dieses Muster dürften sich hier niemandem mehr stellen…


Copyright: Steve Alexander

In der Nacht vom 27. Auf den 28. Mai vollendete dann das Team um den italienschen Kornkreis-Skeptiker und –Fälscher Francesco Grassi sein jährliches und schon seit Monaten angekündigtes „Kornkreis-Kunstprojekt“ (2010, 2011, 2014, 2015), diesmal in einem Feld nahe Scalenghe im Piemont. Während das Werk auf den ersten Blick zweifelsohne beeindrucken kann, offenbaren die Details ebenso die Grenzen der hiesigen „Kornkreis-Künstler“. Genaue Angaben über die gesamten Erstellungsumstände, Dauer und beteiligten Personen liegen (bislang) noch nicht vor.


Copyright/Quelle: https://www.facebook.com/francesco.grassi66 / unbek. (Detailansicht).

Am 2. Juni 2017 wurde dann in einem Feld nahe Crézancy-en-Sancerre im Département du Cher in der Region Centre-Val de Loire in Zentralfrankreich die erste – und für hiesige Verhältnisse ungewöhnlich große – französische Formation des Jahres entdeckt, die seither zahlreiche Besucher anlockt. Die Dimensionen dieser Formation aus Ringen und Kreisen wird besonders gut anhand der Besucher deutlich, die auf den unterschiedlichen Aufnahmen darin zu sehen sind. Da Kornkreise in dieser Gegend eher selten sind, fand bislang leider keine fachgerechte Untersuchung der Formation statt.




Copyright: Victor-Julien Boudou

Zum Thema

Eine geradezu geometrisch schlichte Formation aus einem Kreis mit konzentrischem Außenring wurde am 3. Juni in einem Gerstenfeld entlang der Sanctuary nahe dem Steinkreis von Avebury in Wiltshire entdeckt. Auch hier wünscht der Farmer keine Besucher.


Copyright: CropCircleConnector.com

Die bislang letzte (bzw. aktuellste) Kornkreisformation wurde am 4. Juni 2017 am Woolstone Hill, in der Nähe der berühmten Kreidefelsfigur des White Horse of Uffington (…GreWi berichtete) entdeckt. Das sechsseitige Muster aus stehenden Kreisen und niedergelegten Ringen besticht u.a. durch den Umstand, dass keiner der Kreise und Ringe Spuren aufzeigt, die ins geometrische Zentrum im – meist unzugänglichen – stehenden Korn führen, wie sie für die bekannten „Zirkelspiele“ (siehe oben) charakteristisch sind.


Copyright: CropCircleConnector.com



© grenzwissenschaft-aktuell.de


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 03.08.2017 14:15 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#11

RE: Links zu Kornkreise V:

in Extraterrestrische Intelligenzen: 03.08.2017 15:50
von Adamon • Nexar | 13.796 Beiträge

http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/...m-juni20170707/

Kornkreise 2017: Neue Formationen im Juni:


Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk
Saarbrücken (Deutschland) – Während die ersten Erntearbeiten in den frühen Gerstefeldern bereits beginnen, nähert sich die diesjährige Kornkreissaison ihrer Hoch-Zeit. Grenzwissenschaft-Aktuell (GreWi) wirft erneut einen Blick auf die letzten Formationen.

Seit unserem letzten Blick auf die Kornkreise bis Juni wurde zunächst in einem Feld bei Little Maiden nahe Bradley in der englischen Grafschaft Wiltshire am 9. Juni 2017 eine pentagolane (fünfseitige) Großformation von annähernd 70 Metern Durchmesser entdeckt. Im zentralen Kreis war das Getreide zu einem schachbrettartigen Muster verflochten. Noch bevor Be- und Untersucher die Formation begutachten konnten, wurde diese auch schon vom Bauern abgemäht.



Copyright: CropCircleConnector.com

Für Aufsehen in der lokalen Presse sorgte dann am 16. Juni 2017 eine Formation bei Target Wood in der Nähe der Badbury Rings in der Grafschaft Dorset. Ganz offenbar nimmt das Muster einen geometrischen Bezug zum „Baum des Lebens“, dem sofg. Sephiroth, der jüdisch-hebräischen Kabala. Nach eingehenden Verhandlungen konnten Kornkreisforscher erreichen, dass die Formation für Besucher offen steht – leider ohne das Muster zuvor und unmittelbar nach Entdeckung selbst untersuchen zu können. Die Eintrittsgebühr von 3 Pfund geht an die Krebsforschung.


Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk

Eine ebenfalls vermeintlich naheliegende Symbolik zeigte auch die nächste Formation, die einen Tag später nahe Cheesefoot Head nahe Winchester in Hampshire entdeckt wurde – wurde hier doch offenbar eine Sonnenfinsternis, wie sie am 21. August über den USA stattfinden wird, abgebildet.


Copyright: LucyPringle.co.uk

Auch außerhalb Englands gab es im vergangenen Juni Kornkreise: So entdeckt am 18. Juni 2017 in einem Feld nahe Lixheim nahe Sarrebourg im französischen Departement Moselle. Hier wurden in den vergangenen Jahren immer wieder Kornkreise entdeckt. Der deutsche Kornkreisforscher Andreas Müller konnte einige dieser Formation selbst vor Ort untersuchen und kam bislang stets zu der Einschätzung, dass die entsprechenden Formationen ganz offenkundig von Menschenhand angelegt worden waren. Obwohl Müller den aktuellen Kornkreis aus persönlichen Gründen leider nicht in Augenschein nehmen konnte, hegt er anhand der ihm vorliegenden Informationen und Fotos auch hierzu Zweifel: „Das Luftbild zeigt einige Merkmale, die auf klassische Konstruktionsfehler hindeuten und wie sie auch schon angesichts der früheren Kornkreise in dieser Gegend zu finden waren. Offenbar hat hier jemand nichts dazugelernt“, scherzt Müller.


Copyright/Quelle: www.republicain-lorrain.fr

Ein weiterer Kornkreis mit Flechtmuster wurde dann am 21. Juni in einem Weizenfeld nahe West Kennett in Wiltshire entdeckt. Der sich vom sonstigen Bodenmuster abhebende gerade Pfad weist direkt auf die prähistorischen Erdkegel-Pyramide Silbury Hill (siehe Abb. r. Pfeil). Noch vor einer Begutachtung wurde der Kreis vom Bauern leider abgemäht.




Copyright: CropCircleConnector.com

Eine fast schon klassisch-geometrische Hantelformation wurde am 26. Juni 2017 in einem Weizenfeld am Thorn Hill unweit des nicht öffentlich zugänglichen neolithischen Langgrabs von East Kennett in Wiltshire entdeckt.






1. Juli 2017, Boreham Down, nahe Lockerdige, Wiltshire, England.
Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk



5. Juli 2017: Battlesbury Hill, nahe Warminster, Wiltshire, England.
Copyright/Quelle: Jane Barford, CropCircleConnector.com

© grenzwissenschaft-aktuell.de


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 03.08.2017 15:54 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#12

RE: Links zu Kornkreise V:

in Extraterrestrische Intelligenzen: 17.10.2017 09:29
von Adamon • Nexar | 13.796 Beiträge

https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de...m-juli20170805/

Kornkreise 2017: Die Formationen im Juli:




Copyright: Andreas Müller

Als einer der wenigen Bauern in der Gegend erlaubt Farmer Janes Huessey Besuchern den Eintritt in seine schon seit vielen Jahren von Kornkreisen “heimgesuchten” Felder – und nimmt seit dem Krebstod seiner Frau eine Besuchsgebühr, die er einer Krebsstiftung zukommen lässt. Leider fand trotz dieses Umstands keine zeitnahe intensive Untersuchung des Musters statt und zur Zeit als Kornkreisforscher vor Ort waren, war das Muster bereits zwei Wochen alt. “Leider zu alt, um etwas über die Qualität und mögliche Authentizität des Musters im Sinne des “echten” (nicht von Menschen mechanisch erzeugten) Phänomens aussagen zu können”, so Kornkreisforscher und GreWi-Herausgeber Andreas Müller.

Die bislang sicher kunstvollste Kornkreisformation des Sommers 2017 wurde am 18. Juli in einem Weizenfeld am Cley Hill, nahe Warminster in Wiltshire entdeckt. Leider verbietet der Farmer jeglichen Besuchern seither den Zugang zu Feld und Kornkreis.


Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk

Einen Tag später wurde dann bei Atherington in der Grafschaft West Sussex ein Kornkreis unmittelbar neben dem Nordseestrand entdeckt – durfte aber ebenfalls nur aus der Luft betrachtet und dokumentiert werden. Auffallend war jedoch auch von hier aus das flechtartig gestaltete Zentrum dieser Formation. Das Feld ist mittlerweile abgeerntet.


Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk

© grenzwissenschaft-aktuell.de


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#13

RE: Links zu Kornkreise V:

in Extraterrestrische Intelligenzen: 16.05.2018 14:14
von Adamon • Nexar | 13.796 Beiträge

https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de...ngland20180502/

Kornkreise 2018: Erste Muster in den Niederlanden und (fast) in England:


Erster Kornkreis in den Niederlanden und “Crop Circle Ghost” am Cley Hill (r.) 2018.
Copyright: Robbert vd. Broeke (NL) / Gary King (UK)
Saarbrücken (Deutschland) – Mit dem verzögerten Frühling hat sich auch die diesjährige Wachstums- und damit einhergehend auch die Kornkreis-Saison um einige Wochen nach hinten verschoben. Jetzt wurde jedoch ein erster Kornkreis in den Niederlanden entdeckt – und auch in England sorgte ein Muster im Feld für Interesse und Diskussionen unter Kornkreisfreunden.

In der Nacht vom 28. auf den 29. April wollen das Medium Robbert van den Broeke und der US-Radiojournalist Johnny Webb die Entstehung eines einfachen Kornkreises in einem Feld nahe Bosschenhoofd in der niederländischen Provinz Noord-Brabant direkt „beobachtet“ haben.


Erster Kornkreis 2018 in einem noch jungen Feld (Gras oder Getreide?) nahe Bosschenhoofd, Niederlande.
Copyright/Quelle: Robbert van den Broeke

Hört und liest man jedoch die Aussage des Journalisten, so wird klar, dass der eigentlich Entstehungsprozess selbst dann doch nicht beobachtet wurde. Die beiden Männer waren in den Nachtstunden lediglich zu besagtem Feld gefahren, da Robbert van den Broeke hier schon zuvor Kornkreise, deren Entstehung er vorgeahnt haben will, entdeckt und eine ganze Reihe bizarrer Beobachtungen und Erlebnisse gehabt haben will. Auch an diesem frühen Morgen, so berichtet vd Broeke, sei er gemeinsam mit Webb zu diesem Feld aufgrund einer Vorahnung gefahren. Bei der Ankunft hatte Webb das Feld noch mit Hilfe seiner Autoscheinwerfer „abgesucht“, dabei aber noch keinen Kornkreis gesehen. Nach einigen Minuten habe Webb dann den Kornkreis beim erneuten Blick auf das Feld entdeckt.



Schon seit seiner Jugend berichtet Robbert van den Broeke, das Entstehen neuer Kornkreise in seiner Umgebung vorab “spüren” zu können. Zudem steht er im Mittelpunkt einer ganzen Reihe ebenso exotischer bis bizarrer wie kontroverser Phänomene.
Die Unterstellung von Seiten seiner Kritiker und Skeptiker, er selbst oder Personen aus seinem Umfeld, würden die Kreise machen und auch die anderen Phänomene durch Schwindel herbeiführen, konnte bislang noch nie eindeutig nachgewiesen werden.

„Es gibt bereits zahlreiche Fälle, in denen Augenzeugen die Entstehung von Kornkreisen direkt und unmittelbar beobachtet haben wollen“, kommentiert der deutsche Kornkreisforscher, Sachbuchautor und GreWi-Herausgeber Andreas Müller den aktuellen Vorfall. „In diesem Fall wurde der Kreis aber offenbar erst nach der Entstehung entdeckt und sowohl Webb als auch vd. Broeke waren von dieser Entdeckung selbst überrascht. Ob der Kreis schon bei der Ankunft der beiden vorhanden war und aufgrund der nächtlichen Lichtbedingungen zunächst einfach nicht gesehen wurde (was durchaus vorkommen kann, wenn man keinen Kornkreis erwartet), bleibt also eine offene Frage – ist aus meiner Sicht jedoch nicht eindeutig zu klären.“


Ebenfalls Ende April 2018 sorgte dann der sog „Ghost“ (Geist) einer Kornkreisformation, die im Vorjahr (Juli 2017) in einem Weizenfeld am Cley Hill nahe Warminster in England entdeckt worden war (…GreWi berichtete, siehe Abb. r. / Copyright: LucyPringle http://cropcircles.lucypringle.co.uk) für Aufsehen unter Kornkreisfreunden.

Als derartige „Geister“ bezeichnen Kornkreisenthusiasten und -Forscher sozusagen das Wiedererscheinen eines alten Kornkreismusters (in der Regel des Vorsommers) in einem aktuellen Feld. Dies geschieht meist derart, dass sich die im Vorjahr niedergelegten Flächen in der neuen Saat als hier nun schlechter wachsende Flächen abzeichnen.

Auf diese Weise zeichnet sich auch das 2017er-Muster am Cley Hill in dem in diesem Frühjahr (2018) hier wachsenden Raps ab. Hier liegen die Pflanzen also nicht – wie eigentlich in klassischen Kornkreisen – nieder, sondern das Muster zeichnet sich durch stark verhindertes Wachstum der aktuellen Saat ab.


Der „Ghost“ der 2017er-Kornkreisformation am Cley Hill im diesjährigen (2018) Raps.
Copyright: Gary King

Tatsächlich werden diese „Ghosts“ von einigen Kornkreisenthusiasten immer wieder als Merkmal und Kriterium dafür dargestellt, dass ein derart wiederkehrender Kornkreis nicht das Werk von Menschen sein könne. Kornkreisforscher Andreas Müller sieht diese Aussage kritisch und erklärt, dass die meisten dieser „Geister“ sogar tatsächlich recht einfach und natürlich erklärt werden können: „Wird ein Kornkreis, also dessen niedergelegte Flächen, von vielen Menschen besucht, treten diese die Saatkörner (wie beim Dreschen) aus, wodurch diese dann in den darunter liegenden Boden gelangen, hier im Boden recht schnell Wurzelmatten bilden und im nächsten Jahr entweder aufkeimen oder es der neu ausgebrachten Saat schwer machen, durchzubrechen und sich normal zu entwickeln. In anderen Fällen kommt es im Ursprungsjahr unter den niedergelegten Kornkreisflächen zur Bildung von Pilzen durch sich dort bildende Feuchtigkeit, was ebenfalls das kommende Wachstum beeinflussen und zu ‚Geistern‘ führen kann. Auf diese Weise kommt es also zu Kornkreis-Geistern ganz unabhängig davon, ob es sich um ein ‚echten‘ (also nicht von Menschenhand erzeugten) oder von Menschen mit mechanischen Mitteln angelegten Kornkreismuster handelt. Ich selbst glaube, dass – mit Ausnahme einiger wirklich weniger Beispiele – fast alle ‚Ghosts‘ auf diese Weise erklärt werden können – auch, wenn das Ergebnis dieser Prozesse dann sehr eindrucksvoll sein kann, wie aktuell am Cley Hill, wo der ‚Geist‘ den komplexen Kornkreis des Vorjahres wirklich sehr genau nachzeichnet.“



© grenzwissenschaft-aktuell.de


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#14

RE: Links zu Kornkreise V:

in Extraterrestrische Intelligenzen: 16.05.2018 14:52
von Adamon • Nexar | 13.796 Beiträge

https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de...tdeckt20180510/

Kornkreise 2018: Erster Kornkreis des Jahres in England entdeckt:


Luftbild des am 8. Mai 2018 nahe Willoughby Hedge in Wiltshire entdeckten Raps-Kornkreis.
Copyright/Quelle: Jane Barford / cropcircleconnector.com
Mere (Großbritannien) – Nachdem zuvor schon ein „Kornkreis-Geist“ nahe Warminster für ebenso viel Interesse wie Verwirrung gesorgt hatte (…GreWi berichtete), wurde nun die erste wirkliche englische Kornkreisformation des Jahres 2018 in einem gelbblühenden Rapsfeld bei Willoughby Hedge, nahe Mere in der Grafschaft Wiltshire entdeckt.

Bis zum Redaktionsschluss dieser Meldung waren erst wenige Einzelheiten zum Kornkreis bekannt. Geometrisch betrachtet ist das Muster nicht nur vergleichsweise einfach, sondern wirkt auf viele Betrachter auch eher ungenau ausgeführt.


Weitere Ansicht aus der Luft und eine erste geometrische Umsetzung.
Copyright: Jane Barford (Luftbild) / Karen Alexander, temporarytemples.co.uk

Tatsächlich deuten erste Hinweise denn auch daraufhin, dass es sich um das Werk einer Gruppe handelt, die Kornkreise zunächst mechanisch anlegt, um sie dann mystifiziert zu melden. Zumindest scheint der Kornkreis über diese Gruppe als erstes gemeldet worden zu sein. Auch erste Aufnahmen aus dem Innern des Musters zeigen charakteristische Schadensmerkmale an den leicht brüchigen Rapspflanzen.

© grenzwissenschaft-aktuell.de


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#15

RE: Links zu Kornkreise V:

in Extraterrestrische Intelligenzen: 28.06.2018 14:58
von Adamon • Nexar | 13.796 Beiträge

https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de...e-juni20180615/

Kornkreise 2018: Die Muster von Mitte Mai bis Mitte Juni:


Saarbrücken (Deutschland) – Seit der letzten GreWi-Meldung zum ersten Kornkreis der Saison 2018 in England, ist schon wieder ein Monat vergangen. Zeit, um die seither entdeckten Kornkreise in der bekannten, kurz kommentierten Weise Revue passieren zu lassen.

Nach dem ersten britischen Kornkreismuster im Raps nahe Willoughby Hedge in Wiltshire (…GreWi berichtete), wurde im Mai in England nur noch ein weiteres Kornkreismuster entdeckt – so wenig Kornkreise wie selten zuvor in einem Mai. Die am 26. Mai entdeckte Formation bestand aus einer kreuzförmigen Anordnung von Kreisen und Halbmondsicheln in einem Feld junger Gerste in Buckland Down unweit der Kreidefelsfigur des Cerne Abbas in der südenglischen Grafschaft Dorset.


Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk

Während die einen das Muster feiern, verweisen andere auf eher überladen wirkende und unharmonische Proportionen der Formation. Auch angesichts der Kornkreise gibt es unterschiedliche Geschmäcker. Eine wissenschaftliche Untersuchung des Musters fand offenbar indes nicht statt.

+

Zuvor wurde am 16. Mai in einer Grasfläche nahe Breda in der niederländischen Provinz Noord-Brabant ein großer Hauptkreis mit einem Schwanzansatz aus acht kleineren Kreisen entdeckt.


Copyright/Quelle: Alexander Vingerhoeds / Robbert v.d. Broeke

Erneut ging der Entdeckung die Vorahnung des Mediums Robbert van den Broeke voraus. Vor Ort sehen einige Betrachter in unzerstörten Löwenzahn-„Pusteblumen“ ein Zeichen dafür, dass diese Formation nicht mit bekannten mechanischen Mitteln erzeugt wurde. Anderseits zeigen die selben Aufnahmen auch schirmfreie Blüten, die auf eine mechanische Einwirkung sprechen.

Das erste Juni-Muster wurde dann am 2. Juni in einem Gerstenfeld am White Way, nahe Baunton in der Grafschaft Gloucestershire entdeckt: Das innere eines zentralen Kreises war schachbrettartige niedergelegt und dieser von drei unterschiedlich breiten konzentrischen Außenringen umgeben.


Copyright/Quelle: Jane Barford / cropcircleconnector.com

Die ungewöhnlich breiten Saatreihen verleihen schon dem normalen Feld einen ungewöhnlich strukturierten Eindruck, der sich im Wechselspiel mit den niedergelegten Flächen noch verstärkt. Auch hier liegen bislang keine weiteren Informationen über eine Detailuntersuchung am Boden vor.

+

Einen Tag später, am 3. Juni wurde dann ein weiterer dreifach umringter Kreis in einem Gerstenfeld nahe Bishops’s Cannings in Wiltshire entdeckt.


Copyright/Quelle: cropcircleconnector.com

Aufgrund unklarer Umstände in der Frage, ob der Bauer den Zutritt zur Formation genehmigt, fand bislang keine Untersuchung der Formation am Boden statt.

+

Am 4. Juni wurde dann am in einem Feld am Ackling Dyke, nahe Sixpenny Handley in der Grafschaft Dorset die erste sog. Großformation des Jahres entdeckt.


Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk

Während auch hier viele Kornkreisenthusiasten das auf den ersten Blick erstaunliche Muster feierten und nach einer möglichen Bedeutung der Symbolik suchen, offenbar schon ein zweiter Blick viele Ungenauigkeiten in der geometrischen und ästhetischen Ausführung des „Siebensterns mit Bordüre“, die kritische Kornkreisforscher an der Echtheit des Musters zweifeln lassen. Wer sich die Elemente des Außenrandes genauer betrachtet und miteinander vergleicht, findet diese Ungenauigkeiten recht schnell.

+

Am 10. Juni sorgte dann eine kleine zunächst unscheinbare Kornkreisformation bei Uster in der Schweiz vor allem für ein medienwirksames landesweites Interesse. Während Lokalmedien von einem „übermenschlichen Werk“ oder dem „Werk von Außerirdischen“ sprachen und dem Kornkreis eine extrempräzise Geometrie bescheinigten (???), überzeugte das ästhetisch wenig ansprechende kleine Muster Kornkreiskenner kaum.


Und doch kam alles anders: „Auch eine ordentliche Bewertung und Einschätzung eines neuen Kornkreismusters braucht seine Zeit. Dennoch waren schon kurz nach Bekanntwerden des Kornkreises vermeintliche ‚Experten‘ zugegen und willens, den Kornkreis Kameras und Lokalreportern gegenüber einfach als ‚echt‘ und dann auch noch ‚außerirdisch‘ zu bezeichnen – ohne dafür auch nur ansatzweise Gründe und Argumente zu liefern. Schon die Ästhetik dieses Versuchs hätte zur Vorsicht mahnen müssen“, kommentiert und kritisiert der deutsche Kornkreisforscher, Sachbuchautor und GreWi-Herausgeber Andreas Müller. Tatsächlich outete sich schon wenige Tage nach dem Medienrummel das Schweizer Web-Magazin ‚Izzy‘ mit einem komödiantischen Video dahingehend, den Kornkreis angelegt zu haben – und konnte dies auch anhand von Bildern und Vorabplänen glaubhaft belegen. Die ganze Aktion selbst habe in Sachen neue Erkenntnisse über das Kornkreisphänomen allerdings keinerlei Beitrag geleistet, so Müller: „Schließlich bezweifelt ja eigentlich niemand, dass Kornkreise wie im aktuellen Fall, mechanisch angelegt werden können. Auf die Frage ‚wie Kornkreise wirklich entstehen‘, liefert das Video trotz der entsprechenden Behauptung im Titel des Filmchens jedoch keinerlei Antworten. So entstehen von Menschen gemachte Kornkreise – vielleicht noch vom Phänomen inspirierte Kunst. Mehr aber auch nicht.“ Einen aus Forschersicht bitteren Beigeschmack hinterlasse hier aber auch der Feldbesitzer, „der mit den Kornkreismachern von Anfang an gemeinsame Sache gemacht und (siehe Aussage des Bauern im Bekennervideo) sogar schon vorweg zugesagt hatte, bei eventuellen Anfragen von Seiten der Medien oder Interessierten einfach mal so zu behaupten, dass er von nichts wisse“, kritisiert Müller weiter. „Er hat durch seine gespielten Aussagen über die Unmachbarkeit und angebliche Präzision des Musters, den Hype darum sogar noch befeuert – obwohl er es besser wusste. Schade einfach! (…) Mit einer solchen Situation sind wir leider immer wieder konfrontiert. Lügen dieser Art erschweren und behindern schlichtweg jeden Ansatz einer sauberen Hintergrundrecherche.“ Schlussendlich müssten sich hier also nicht nur die „Kornkreis-Komödianten von Izzy“, sondern auch jene gefallen lassen, die den Kornkreis völlig unreflektiert und ohne Zögern als ‚echt‘ und ‚außerirdisch‘ erklärt haben, so Müller. „Aber auch alle die, die die Aktion nun einmal mehr als wohlfeile finale Antwort auf das viel komplexere Phänomen Kornkreise feiern.“

+

Der nächste Kornkreis in England wurde dann am 9. Juni 2018 in einem Feld zu Füßen des Hackpen Hill in Wiltshire entdeckt.


Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk

Das Muster wirkt zunächst komplex, offenbart aber schon schnell zahlreiche geometrische Fehler in der Ausführung. Bis heute durfte das Feld jedoch nicht betreten werden, da es sich um eine Ertragsfläche mit einer speziellen und teuren Experimentalsorte handelt. Erst ab dem 14. Juni dürfen Besucher und Forscher das Feld betreten. „Für eine ordentliche und vor allem aussagekräftige Untersuchung des dann schon fast eine Woche alten Kornkreises am Boden und im Detail ist das leider schon zu spät“, erläutert Andreas Müller.

+

In der Nacht vom 9. auf den 10. Juni will auch Robbert van den Broeke wieder eine Vorahnung zu einem neuen Kreis gehabt haben, der dann am nächsten Morgen auch entdeckt werden konnte und in seiner Form an die klassischen Hantelpiktogramme der 1990er Jahre erinnert.


Copyright/Quelle: Robbert v.d. Broeke

+

Einen Tag später wurde bei Keysley Down, nahe Chicklade in Wiltshire die nächste Formation, eine sog. Triskele in einem Gerstenfeld entdeckt. Hier verbietet der Bauer bislang noch jeglichen Zutritt.


Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk

Zumindest interessant fällt hier die Platzierung und Proportion des Musters mit Bezug auf zwei Grabhügel im gleichen Feld auf, wie sie die Dreigliedrigkeit des Kornkreismusters selbst wieder aufnimmt.

+

Am 11. Juni wurde dann der bislang jüngste und zugleich erste Kornkreis des Jahres in Frankreich, nahe Sarraltroff, im Departement Moselle entdeckt. Es ist mittlerweile schon die siebte Formation, die in der hiesigen Gegend nahe Sarrebourg seit 2006 gefunden wurden.


Copyright/Quelle: cropcircleconnector.com / Le Republicain Lorrain

„Und die meisten weisen nicht nur eine ähnliche Geometrie und Formensprache auf“, erläutert Müller, der selbst auch schon einige dieser sieben Kornkreise in Frankreich begutachten konnte: „Sie haben auch sonst viele gemeinsame Eigenschaften und Merkmale, die für mich eindeutig für Menschenwerk sprechen. Die einzelnen Elemente sind zusammengedrückt und es finden sich in der geometrischen Ausführung überall Fehler, die mir sogar zeigen, mit welchen Mitteln hier offenbar immer wieder die selben Kornkreisfälscher die immer wieder gleichen Fehler machen.“

© grenzwissenschaft-aktuell.de


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 28.06.2018 15:03 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Luuna
Forum Statistiken
Das Forum hat 2670 Themen und 10902 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor