Extraterrestrische Intelligenzen: » Die Plejaden und unsere Entwicklung:
logo
#1

Die Plejaden und unsere Entwicklung:

in Extraterrestrische Intelligenzen: 04.04.2011 22:51
von Violettangel • Nexus-Mitarbeiter | 85 Beiträge

Quelle: Akademie Für die Wissenschaft der Zukunft Europas

Das Buch des Wissens: Die Schlüssel des Enoch® sagt uns in Schlüssel 1-0-6:



9 Die Plejaden stellen den Schlüssel zur physischen Proto-Schöpfung dar;
sie stellen den galaktischen Anfang des physischen Adamischen Haushaltes dar.

Die Vergangenheit:

Inwiefern bestätigt dies, das Wissen der Alten über die Plejaden?
Viele Legenden in der kulturellen Anthropologie rund um den Erdball beziehen
sich auf die Plejaden. In der griechischen Mythologie sind die Plejaden bekannt
als die sieben Töchter von Atlas und Pleione
(sie heißen Alcyone, Merope, Electra, Celaeno, Taygeta, Maia und Asterope).
Atlas und Pleione sind Nachbarsterne und viele griechische Tempel richteten
sich nach dem Aufgang und Untergang der Plejaden aus.
Die Griechen bezogen sich auf das Wort “Peleiades”
(mit einem zusätzlichen “e” geschrieben) als auf die “Tauben”.
Die früheste erhalten gebliebene Aufzeichnung über die Plejaden
dürfte sich jedoch in der chinesischen astronomischen Literatur von 2357 v. Chr. finden.
Für die Ackerbau betreibenden Stämme auf der nördlichen Halbkugel zeigte
der Lauf der Plejaden Beginn und Ende der Wachstumsperioden an.

Die vermutlich berühmteste Legende über die Plejaden
in der nordamerikanischen indianischen Folklore ist die Geschichte,
die hinter Devil’s Tower in Wyoming steht,
einem vulkanischen Felsen, den die dort ansässigen Kiowa Indianer Mateo Tepe nennen.

Sie erzählen, dass einmal sieben Jungfrauen in der Nähe des Flusses campierten,
in einem Gebiet, das bekannt für die vielen Bären war, die dort lebten.
Einer der Bären fing an, die Jungfrauen zu verfolgen.
Sie knieten sich nieder und beteten um Hilfe, die sie von den Göttern erflehten.
Daraufhin wurde der Boden in den Himmel hinaufgehoben.
Der Bär versuchte vergeblich, ihnen zu folgen und schlug seine Klauen
in die Seiten des Felsen. Seine Spuren sind noch am Devil's Tower sichtbar.

Um die Jungfrauen zu beschützen, erlaubte ihnen der Große Geist,
als die sieben Schwestern, die am Himmel zu bleiben.

Die Japaner nennen die Plejaden Subaru und im Sanskrit heißen sie Krittikas.
Für einige der Ureinwohner Australiens sind sie Makara und man sah sie in Verbindung
mit der Orion-Konstellation.

Die Azteken nannten sie Tianquiztli, den ‘Versammlungsort’
und betrachteten sie als ein wichtiges Symbol für den Fortbestand des Lebens:
alle 52 Jahre um Mitternacht standen sie direkt im Zenit
und versicherten den ursprünglichen Amerikanern, dass die Welt noch nicht zu Ende ging.

Die Azteken führen alle 52 Jahre eine besondere religiöse Zeremonie durch,
die sie den Tanz des Neuen Feuers (oder Zeremonie des Neuen Feuers) nennen.
Damit möchten sie die Bewegung des Kosmos und die Wiedergeburt der Sonne sicherstellen.
Diese Zeitperiode von 52 Jahren entspricht auch dem religiösen Kalender von 260 Tagen
(Tonalpohualli im Aztekischen oder Tolkin in Maya) immer dann,
wenn er sich mit dem zivilen Kalender von 365 Tagen
(Xiupohualli bei den Azteken oder Haab bei den Maya) schneidet.
Alle 52 Haab-Sonnenjahre (73 Tolkin-Jahre) treffen sich diese Kalender.

Die Azteken nannten das manchmal die Kalenderrunde.
Es heißt, dass der 52-Jahre-Zyklus beginnt, sobald die Plejaden
den fünften Kardinalpunkt oder den Zenit des Himmels um Mitternacht kreuzen.
Manchmal sind die Plejaden nicht nur über Mittelamerika im Zenit,
sondern diese Ausrichtung steht auch in Konjuktion mit der Sonne
(wie wir dies wieder im 21. Jahrhundert sehen werden).
Außerdem überscheiden sich zwei 52-Jahre-Zyklen (104 Jahre)
mit einer Ausrichtung auf die Venus (symbolisch für die weibliche
schöpferische Kraft im lokalen Maßstab).

Die Sonnenpyramide außerhalb von Mexiko City bei Teotihuacan
ist offenbar auf die Plejaden ausgerichtet, denn ihre Westseite und
viele der umliegenden Straßen waren dirket mit dem Untergang der Plejaden
zur Mitternacht jener Nacht ausgerichtet, in der sie auf ihrem höchsten Punkt standen.

Die Plejaden wurden ganz eindeutig auch von den Maya verehrt.
In Chichen Itza zeigt sich, dass die Maya wussten, dass am Frühlingspunkt
(Tag-und-Nacht- Gleiche) die Sonne einen Schlangen-artigen Schatten
#auf die Ränder der nördlichen Treppe der Kukulcan Pyramide wirft.
Gelehrte haben ausgerechnet, dass etwa 60 Tage nach dem
Erscheinen dieses Schattens, wenn die Sonne zu Mittag ihren höchsten Punkt erreicht
(20. - 23. Mai), es zu einer weiteren direkten Ausrichtung auf die Plejaden kommt.

Diese Plejaden- Sonne Ausrichtung könnte in direktem Zusammenhang
mit Quetzalcoatl stehen, der gefiederten Schlange, die kam,
um größere Weisheit auf den Planeten zu bringen.

Die alten Ägypter hoben ebenfalls die Plejaden als eine weibliche Gottheit hervor,
wahrscheinlich am häufigsten als Neith, die “göttliche Mutter” anerkannt,
oder als Hathor, die die Gestalt eine Kuh annahm (welche die Samen des Lebens in sich trug).
Pyramidologen haben bei ihren Arbeiten in Ägypten während der letzten zwölf Jahre
Pyramidentexte gefunden, die darauf hindeuten, dass die Ägypter die Plejaden
als ein höheres göttliches Sternsystem verehrten, vor allem Alcyone, den hellsten Stern darin.

Die Maori Neuseelands nutzten den heliakalen Aufgang der Plejaden
– von ihnen die Matariki genannt – als ihren Jahresbeginn (im Juni).
Sie interpretierten Matariki auch als eine Mutter mit sechs Töchtern
(während andere Puanga, oder Rigel im Orion, als das Zeichen für Neujahr betrachteten)

Die Gegenwart:

Astronomen erklären uns, dass wir uns im Zentrum eines Rades-in-einem-Rad
einer kosmischen Zeitmaschine befinden, die von den Maya und Ägyptern verstanden wurde.
So wie wir uns mit Bezug auf unser unmittelbares Sonnenparadigma drehen,
so bewegt sich unser ganzes galaktisches System derzeit rund um den Bezugspunkt
der größeren Konfiguration der Plejaden, den Astronomen besser bekannt als Messier 45 (M45).

Dieses größere Rad kennt man als die Präzession der Äquinoktien,
jene Zeitperiode, die die Erde benötigt, um einen vollständigen Durchlauf
durch die Zodiakkonstellationen zu vollziehen.

Es ist die Taumelbewegung oder geneigte Drehachse der Erde,
die den Zodiak etwa alle 2200 Jahre ein Zeichen oder ein Grad alle 72 Jahre scheinbar
“rückwärts” laufen lässt. Das ergibt im Mittel 12 Zeichen alle 26.000 Jahre.

Die Plejaden nehmen während der Äquinoktien und Solstizien,
die von der Präzession festgelegt werden, sowohl auf der nördlichen als
auch auf der südlichen Halbkugel eine Schlüsselrolle ein..

In der nördlichen Hemisphäre, zur Frühlings-Tag-und-Nacht-Gleiche,
gehen die Plejaden während des Tages auf und können des nachts nur kurz
gesehen werden.
Jeden Tag kommt die Sonne ein wenig näher in Ausrichtung auf die Plejaden,
so dass während der Sommersonnenwende die Plejaden direkt
vor dem ersten Sonnenlicht aufgehen.
Der erste sichtbare Aufgang der Plejaden vor der Sonne wird als der heliakale Aufgang
der Plejaden bezeichnet.

Zur Herbst-Äquinoktie gehen die Plejaden um Mitternacht auf.
Zur Zeit der Wintersonnenwende sind die Plejaden kurz nach Einbruch der Dunkelheit
im Osten sichtbar.
Das kommt daher, da sie jeden Tag etwa vier Minuten früher am Himmelskreis erscheinen.

Heute sehen wir durch die Neueinschätzung tausender antiker Marksteine,
megalithischer Zentren und antiker Texte von größter Wichtigkeit,
die über die Jahrtausende in den Traditionen überall auf der Welt bewahrt geblieben sind,
dass eine profunde Beziehung zwischen den Geschichten
um die Plejaden und dem Ursprung der Menschheit besteht.

Die Zukunft:

Warum waren die alten Völker so beeindruckt von den Plejaden?
Schlüssel 106 erläutert uns auch, dass die Plejaden “die Wiege und der Thron
unseres Bewusstseins” sind, und betonen, dass das Programm Adamischen
Lebens in Bezug auf diese Region im Raum geschaffen wurde.

Dies ist auch die Region im Weltraum, welche die Rückkehr der höheren Intelligenz
signalisieren wird. Der Schlüssel benutzt das Wort ‘Thron’ (unbetont),
denn dies repräsentiert einen Ort , wo die höheren Hierarchien zusammenkommen,
um die niedere Schöpfung ins Gleichgewicht zu bringen.

Tatsächlich gibt es viele Thronregionen, viele Logos-Machtbereiche,
die für unsere spirituelle Vorbereitung tätig sind.
Die Plejaden sind daher ein Thronzentrum, ebenso wie Orion ein Torzentrum ist.

Die Plejaden markieren also Ereignisse himmlisch-irdischen Kontakts
und engelisch-menschlicher Überlappung, Begegnungen,
die von den unterschiedlichen Kulturen der Welt mit beinahe unheimlicher Genauigkeit
aufgezeichnete wurden.

Aber wichtiger noch ist die erwachende Erkenntnis, des ungeheuerlichen Alters
und der historischen Plausibilität dieser Legenden über die Plejaden,
die man auf der ganzen Welt gefunden hat und die alle auf einen größeren Schutz
und auf eine letztendliche Transformation der Schöpfung hinweisen,
welche es uns erlauben wird, zurück in die höheren Himmel zu gehen,
erhöht, reprogrammiert und auferweckt in die Himmel des Allerhöchsten zu werden.



"En to pan"

zuletzt bearbeitet 11.04.2014 08:09 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Die Schlüssel des Enoch und die Plejaden

in Extraterrestrische Intelligenzen: 23.10.2011 19:51
von Adamon • Nexar | 13.534 Beiträge

. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 11.04.2014 07:48 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Die Schlüssel des Enoch und die Plejaden

in Extraterrestrische Intelligenzen: 11.04.2014 07:58
von Adamon • Nexar | 13.534 Beiträge

Aus: http://www.bingo-ev.de/~ks451/mytholog/igigu.htm

Der sumerische Atramhasis-Mythos berichtet auch von
der Aufteilung der Welt unter die Götter und von der Notwendigkeit,
den Menschen zu erschaffen.

Es gab zwei Gruppen von Göttern, die Anunnaku- und die Igigu-Götter.
Beide mussten sie auch alle Arbeiten zur Gestaltung der Welt verrichten:
"Als die Götter (auch noch) Mensch waren, trugen sie die Mühsal,
schleppten den Tragkorb.
Der Götter Tragkorb war groß, die Mühsal schwer; viel Beschwerde gab es."

Die Anunnaku-Götter, denen diese Arbeit zu viel wurde, warfen nun das Los und teilten:
"Anu stieg hinauf (fort) in den Himmel;"
Enlil erhielt die Erde und Enki das Meer:
"Als Anu zum Himmel hinaufgestiegen war, stiegen die Götter des apsû hinab."

Die Arbeit mußten von jetzt an nur noch die Igigu-Götter übernehmen:
"Die Anunnaku des Himmels legten die Mühsal auf die Igigu."
Diese gestalteten dann das Land und schufen die Flüsse.
Nach 2500 Jahren klagten sie und
"warfen Feuer auf ihre Werkzeuge."

Sie umzingelten in der Nacht das Haus des Enlil. Dieser geriet in Furcht und ließ das Tor verriegeln.
Dann schickte er hin, und
"man holte den Anu herunter, den Enki brachten sie herbei zu ihm."
Enlil wollte kämpfen, jedoch Anu schlug vor, zunächst die Klagen der Igigu anzuhören, welche sagten:
»Ihr Götter alle allzumal, wir wollen den Streit; wir legten hin unser ... in den Erdgruben.
Die übergroße Fronarbeit tötete uns fast, schwer ist unsere Mühsal, viel Beschwerde gibt es.
Und (nun), ihr Götter alle allzumal, hat unser Mund vorgebracht, daß wir uns bei Enlil beklagen.«
Als Enlil diese Rede hörte, flossen seine Tränen und er wollte mit Anu
"nach oben davongehen in den Himmel."

Anu aber schlug vor, daß die Muttergöttin Nintu, auch Mami genannt,
zusammen mit Enki den ersten Menschen erschaffen sollte,
damit dieser die Fronarbeit der Igigu-Götter übernehmen könnte:
»... es sitzt da Belet-ili, der Mutterleib.
Der Mutterleib lasse fallen und erschaffe,
dann soll der Mensch den Tragkorb des Gottes tragen!«

"Sie riefen die Göttin, fragten die Hebamme der Götter, die weise Mami:
»Du bist der Mutterleib, der die Menschheit erschafft,
erschaffe den Urmenschen, daß er das Joch auf sich nehme!
Er nehme das Joch auf sich, das Werk des Enlil,
den Tragkorb des Gottes trage der Mensch!«

Nintu öffnete ihren Mund und sprach zu den großen Göttern:
* »Mit mir (allein) ist es nicht tunlich, (etwas) zu tun:
nur mit Enki zusammen ist es ein Werk!
Er reinigt Jegliches; er gebe mir den Lehm, dann will ich (es) tun!«" *


Die Urschöpfung war vollendet, die Muttergöttin konnte allein
nicht mehr ein neues Geschöpf zum Leben erwecken.
Hierzu war sie nunmehr auf die Mitwirkung des Enki angewiesen,
des Herrn des apsû, des lebenspendenden Grundwassers der Erde,
welches aus den Brunnen und Quellen hervorkommt und die Felder fruchtbar macht.
Nintu schuf den Körper des Menschen, Enki gab ihm das Leben ein.



Kurt Scheuerer, 1994, 2002
nach einer Teilübersetzung des Atramhasis-Mythos von:
W. Soden, MDOG 111, 1979.



. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 11.04.2014 08:12 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#4

RE: Die Schlüssel des Enoch und die Plejaden

in Extraterrestrische Intelligenzen: 11.04.2014 07:59
von Adamon • Nexar | 13.534 Beiträge

Mira - Plejadischer Hoher Rat am 31.01.2006
übermittelt durch durch Valerie Donner (www.thegroundcrew.com)

"Eine plejadische Perspektive für Euren Planeten"

Seid gegrüßt !
Ich bin Mira. – Ich komme, um heute über einige der Geschehnisse zu euch zu sprechen,
die sich entfaltet haben und dazu eine plejadische Perspektive zu liefern,
die für euch vielleicht hilfreich ist.
Ich weiß, ihr versucht, zu klären, welchen Sinn die Dinge machen,
die da jetzt vor sich gehen, denn da ist nun schon so Manches geschehen.
Ihr stuft es als interessant, überraschend oder furchterregend ein.
Und manchmal fühlt ihr euch davon überschüttet.

Wir blicken auf diese Situationen und wollen euch einen Überblick verschaffen,
warum dies alles jetzt notwenig ist.
Wir sind mit eurer Erde ständig in Kontakt.
Wir versäumen keinen ihrer Herzschläge oder irgend einen einzelnen Regentropfen.
Wir machen Messungen und überwachen den Fortschritt,
der auf vielen Ebenen gemacht wird.
In ihrem Inneren sowie in ihrem Zentrum bereitet sich die Erde
auf größere Veränderungen vor.
Sie tut dies unter dem Beistand der LICHT-Reiche, der Elementargeister,
der Devas, der Naturgeister, der Menschen, der Wesen im Innern der Erde,
sowie der Wesen, die aus einer Reihe anderer Galaxien
und von Orten fern der Erde kommen.

Die Erde ist eine vom Schöpfer und der Schöpfung hochgeliebte Seele.

Diese vereinte Assistenz ist ein phänomenales Ereignis.
Es zeigt die Wichtigkeit des Aufstiegsprozesses der Erde, auf den sich die Erde hinbewegt.
Es offenbart zugleich den Einfluss jeden Geschehens, das
– in weitreichenden Verästelungen – als Teil des Ganzen vor sich geht.
Es zeigt auch, warum eure Rollen enorm wichtig sind.
Und darum spreche ich zu euch.
Eure Gedanken, Handlungen, euer Bewusstsein sind eine Grundlage für das,
was die Erde erlebt.

Nicht, dass sie euch um Erlaubnis fragen würde
– sie braucht einfach eure Unterstützung, eure Mithilfe,
was wiederum eurem eigenen Aufstiegsprozess zugute kommt.

* Die Erde benötigt eure Liebe und euer LICHT *.

Sie möchte, dass ihr mit ihr kommuniziert. Sie ihrerseits kommuniziert ständig mit euch.
Wenn ihr euch nervös und gereizt fühlt, könnte es genau das sein,
was auch sie empfindet.
Wenn euer Körper taumelig ist, kann das bedeuten, dass auch die Erde taumelt.
Einige unter euch sind sehr sensitiv für die Erde,
sodass deren Pein und Schmerzen auch zu euren werden können.

* Ihr seid energetisch und spirituell miteinander verbunden.
Es gibt da keine Trennung zwischen euch *.

Es gibt Zeiten, zu denen die Erde unsere Hilfe mehr benötigt
als andere Himmelskörper.
Denn es handelt sich um einen vielschichtigen Prozess, den sie jetzt durchmacht.
Unsere Wissenschaftler könnten euch dazu weitaus mehr Erläuterungen geben als ich.
Lasst mich soviel sagen, dass jede Veränderung mit der Erde
ein Nach-Balancieren erfordert.
Was an einer Stelle geschieht, beeinflusst auch alles Übrige.

Dies gilt besonders für * die Erd-Achse und deren Taumelbewegung ("wobbling") *.

* Ihr befindet euch in der Situation einer Pol-Verlagerung,
und das bedeutet, dass für Stabilität gesorgt werden muss. *

Wir helfen mit unserem Instrumentarium und unserer Technologie,
diese Stabilität zu erhalten.
Wenn eure Erde nach einer Seite hin ausschlägt, tun wir alles, was wir können,
um diese Schleuderbewegung ('Unwucht') zu dämpfen.

- Verwebe zu: topic.php?id=930

Wir arbeiten mit vielen Wesenheiten zusammen,
um diese Veränderungen einander anzupassen.
Es kann manchmal scheinen, als wärt ihr 'nicht ganz beieinander',
und Manche haben dies bereits an sich erlebt.
Wir möchten, dass ihr wisst, dass es die Intention der Erde ist,
dass so viele wie möglich von euch diesen Wandel
mit möglichst wenig 'Unterbrechungen' überstehen.

* Einiges ist jedoch unvermeidlich, da einige von euch an strategischen Orten leben.
Wenn ihr hinhorcht, werden wir euch ausreichend Bescheid darüber geben,
wo zu leben eurem besten Interesse dient.
Wenn ihr eurer inneren Führung folgt, ist dies der logischste Weg,
auf dem die Erde und eure Geistführer in der Lage sein werden,
euch zu assistieren. Beachtet dies ! *

Während die Dinge für die Erde 'im Fluss' sind,
– während sie 'ein- und ausatmet' –,
wird sie einige weiträumige Veränderungen an ihrer Oberfläche vornehmen.

Einige davon werden, mit riesigen Ergüssen, die Gewässer betreffen.
Andere werden die Landmassen betreffen, und ihr wisst, was das bedeutet.
Vieles von dem, was auf der Erdoberfläche errichtet oder verbreitet wurde,
wie etwa Betonbauten oder Chemikalien, war schmerzlich für die Erde.
Sie hat dies ertragen, aber es hat ihr Gleichgewicht durcheinandergebracht.

Und wenn etwas aus dem Gleichgewicht ist,
trachtet es danach, diesen Zustand zu korrigieren.
Und eure Erde befindet sich in diesem Prozess, und sie hat jedes Recht,
dies zu tun, auch wenn dies für ihre Bewohner einige Unbequemlichkeit verursacht.

In der Luft hat die Erde Energien in Form des Windes geklärt.
Und es gab ja bereits Stellen auf der Erde, wo starke Winde am Werk waren.
Wenn dies geschieht, bedeutet es, dass ihr euch selbst schützen
und dem aus dem Wege gehen müsst.
Und in den meisten Fällen habt ihr da Vorwarnungen.

Öl war Gegenstand erhitzter Diskussionen auf eurem Planeten.
Es hat einen hohen Stellenwert für die, die es 'besitzen',
sich aber kaum daran erinnern, wem es wirklich gehört: der Erde!

Euch allen wurde erlaubt, dieses Blut der Erde in unbegrenzter Menge zu benutzen.
Dies ändert sich jetzt – und wird sich weiterhin ändern.
Die Erde wird hinsichtlich des Öls ihre eigenen Interventionen vornehmen.
Es ist nur eine Frage der Zeit, wann dies geschieht.
Ihr werdet von den Alternativen in eurer Energieversorgung
Gebrauch machen müssen.

Es gibt Leute auf eurem Planeten, die die Technologie haben,
um dies zu verwirklichen.
In höheren, aufgeklärteren, erleuchteteren (geistigen) Schwingungsbereichen,
wo höhere Wesenheiten residieren, nutzt man eine freie, feinere Form der Energie,
die auch Grundlage eures Transportwesens werden wird.

Wir auf den Plejaden assistieren anderen Planeten bei deren Aufstiegsprozess.
Dieser Prozess ist hinsichtlich der Erde eine gewaltige Aufgabe für alle Beteiligten.
Er ist sehr vielschichtig, und bildet einen 'Grundstein'
für weitere Aufstiegsprozesse in der gesamten Schöpfung.

* Wir werden euch nicht fallen lassen.
Wir werden mit jedem Schritt eures Weges bei euch sein.

Das ist der Grund, weshalb ich sage:
Jeder Gedanke, den ihr bewegt, zählt,
– jede Entscheidung ist wichtig, und jedes Handeln aus Liebe
trägt zum allseitigen Wohlergehen des Planeten bei. *

Wir wissen, was ihr über jene Wesen denkt,
die zur Finsternis auf der Erde beigetragen haben.
Bitte distanziert euch von solchen Gedanken und fokussiert euch auf das,
was gut und richtig für euch ist. Gebt den Schatten keine Energie mehr!



Ich bin Mira – in liebendem Dienst – vom Plejadischen Hohen Rat,
Rayatis eshu asta’dar...
"Nun sind sie eins mit dem blauen Ozean..."



. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 11.04.2014 08:52 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#5

Die Schlüssel des Enoch und die Plejaden

in Extraterrestrische Intelligenzen: 11.04.2014 08:00
von Adamon • Nexar | 13.534 Beiträge

Appell von Ora an die Erdbewohner

(durchgegeben von Plejaden zur Erde durch den Strahl
vom TP-Kontakt im November 1997)


Wir, Plejadeaner stellen im Raum eures Planeten die Kollektivenergie
aus dem Sternbild Plejaden dar.
Wir haben eine wesentlich längere Geschichte als ihr Erdbewohner.
Unsere Vorfahren stammen aus einem anderen Universum,
das den Zustand einer absoluten Vollendung und einer harmonischen Einheit
mit allem Seienden erreicht und

* begriffen hat, dass es von dem Urschöpfer bzw. der Grundursache
nicht zu trennen und ein Mittel für die Reise des Urschöpfers in der Zeit ist *.

Unsere Urahnen, die zugleich wir selbst sind, sind in diese Galaxis
aus einem Universum gekommen, das sein Hauptwesen
- das Schöpfen - entdeckt und erkannt hat. Nach dieser Entdeckung

* haben wir erkannt, dass wir selbst Schöpfer des Kosmos sind.
Unsere Vorfahren hatten die Wahl, entweder zum Urschöpfer zurückzukehren
und in seiner Vibration zu verbleiben oder in der Selbsterkenntnis weiterzugehen.*

* Diese Wahl ist immer da, wenn eine Formvollendung erreicht worden ist.*

Sie haben sich dafür entschieden, weiterzugehen und euer Weltall
als Sendboten zu betreten, weil sie sich dessen bewusst sind,
dass eines Tages auch ihr zu einer Vollendung bereit sein werdet.

* Sie sind in das Sternbild Plejaden gekommen,
weil gerade dieses Sternsystem irgendwann imstande sein wird,
euch in der schwersten Zeit, während einer Krise zu unterstützen,
da ihr bereit sein werdet, euch mit dem Urschöpfer wiederzuvereinigen.*

Ihr seid relativ "unlängst" auf diesem Planeten tätig
und führt ihn an eine Vollendung heran.
Wir sind dazu da, euch bei der Erfüllung dieser Aufgabe zu helfen.
Diese Vollendung bzw. Transformation wurde im Laufe von mehreren Äonen vorausgesagt.

Die Gegenwart ist eine sehr wichtige Zeit.
Was heute auf der Erde geschieht, wird das gesamte Weltall beeinflussen.
Jede Etappe des Herankommens an die Vollendung setzt voraus,
dass ihr begreifen müsst, wer ihr seid, um dann euer Experiment auf einem neuen,
bewussteren Niveau fortzusetzen.

Unsere Vorfahren haben zu denjenigen gehört, die Welten und Zivilisationen säten,
die die ursprünglichen Ebene für die Erde schufen.
Es hat ihnen viel Spass gemacht, Welten zu gestalten,
und sie haben sich darauf bestens verstanden.

Unsere Vorfahren sind auch eure Vorfahren,
und wir nennen euch gern unsere uralten Verwandten,
weil ihr solche in Wirklichkeit auch seid.

* Unsere Vorfahren haben mit unter zahlreichen anderen entwickelten
Zivilisationen des Universums ihre DNS-Probe denjenigen gespendet,
die die ursprünglichen Ebene entwickelten,
und diese DNS ist zum Bestandteil der DNS des Menschen geworden.*

Wir befinden uns unter euch, seit wir euch Gene eingeimpft haben,
die für die Entwicklung einer funktionalen Persönlichkeit notwendig sind,
welche imstande ist, aktiv in einer Dimension zu existieren und sich zu entwickeln,
in der euer Bewusstsein vorübergehend verweilt.

Wir, Plejadianer sind zu euch aus eurer Zukunft gekommen.
In einer der Varianten für unser "Heute" existieren Tyrannei und Unruhen,
und wir haben mögliche Varianten für die Zukunft der Erde gesehen,
in denen die gleiche Tyrannei und der gleiche Verfall präsent sind.

* Da keine Realitäten fest sind und da die Zukunft nicht ein für allemal
festgesetzt wird (ist doch die Zukunft nur eine Gesamtheit von Wahrscheinlichkeiten), *

- sehen wir derzeit eine Möglichkeit dafür, der Erde eine positivere
Wahrscheinlichkeit zu geben.

Wir möchten gern Licht auf diesen Planeten zurückkommen lassen
und die Erde in ihrer ursprünglichen Bestimmung wiederherstellen:

* Die Erde soll zu einem riesigen Galaxien übergreifenden Zentrum
für Informationsaustausch werden *.

Deshalb sind wir gekommen, um bestimmte Wandlungen hervorzurufen.

Diese Veränderungen werden nicht nur die Erde, sondern auch eure Zukunft,
unsere Gegenwart und dieses ganze Weltall beeinflussen.
Ihr seid auf die Erde zu einem kritischen Zeitpunkt ihrer Evolution gekommen.
Wie in der "Extramitteilung" bereits angekündigt worden ist,

* soll demnächst ein bedeutender Quantensprung geschehen,
an dem auch euer Planet teilnehmen wird.
Ihr seid hier nicht allein, denn zahlreiche Energien kommen jetzt auf die Erde,
um an diesem grandiosen Projekt teilzunehmen. *

Euer Planet ist von überaus leistungsfähigen Basisraumschiffen umringt,
die auf euch von der Zentralsonne eurer Galaxis gehende Hochfrequenzenergien übertragen.



So gelangen auf die Erde Strahlen von Licht und Information
aus uralten Sternsystemen, die mit euch ganze Äonen gearbeitet haben.

* Demnächst soll sich ein Übergang, eine Dimensionsverschiebung vollziehen,
wodurch die Dichte der dritten Dimension verringert wird.
*Ihr werdet in höhere Dimensionen eingehen,
in denen euer Körper nicht mehr so dicht wie heute sein wird.
Dadurch wird euer Bewusstsein gleichzeitig in mehreren Realitäten
aktiv funktionieren können.

Die Menschheit soll eines Besseren belehrt werden.
Endlich werdet ihr sozusagen mit eigenen Augen eure Göttlichkeit begreifen
und euch von eurer Beziehung zum Urschöpfer und zu Allem Seienden überzeugen *.

Ihr werdet am eigenen Leibe begreifen,
dass alles im Universum in engem wechselseitigen Zusammenhang steht
und ihr ein integrierender Bestandteil von Allem seid.
In den endlosen Welten des Universums bestehen unzählige Kulturen,
Zivilisationen und Gemeinschaften.
Ihre Vertreter besuchten eure Erde von den ersten Tagen ihrer Bildung
als selbständiges Bewusstsein an.
Nicht nur wir Plejadianer allein sind gekommen, um euch zu helfen.
Wir sind nur eine kleine Gruppe aus einem Sternsystem.

Es gibt hier auch andere, die mit allen möglichen Zielen gekommen sind.
Die meisten der Ausserirdischen sind dazu da, euch aufsteigen zu lassen,
euch zu schulen und in eurer Evolution zu unterstützen.

Ihr müsst aber auch wissen, dass es auch solche gibt,
die absolut andere Aufgaben erfüllen und bestrebt sind,
absolut andere Ziele zu erreichen,
die mit euren geistigen Bestrebungen wenig übereinstimmen.

Ihr Menschen der Erde, die ihr das Bewusstsein von Dutzenden
Zivilisationen des Universums in sich verkörpert habt,
nehmt daran teil, den überaus umfangreichen Evolutionsplan
des Urschöpfers Wirklichkeit werden zu lassen.

Ihr alle habt euch irgendwann - jeder zu seiner Zeit - freiwillig dafür entschieden,
die Gelegenheit wahrzunehmen, in einem so wichtigen Ort
wie dem Planeten Erde zu einem für seine Evolution so bedeutenden Zeitpunkt
zugegen zu sein, da ein grosser Entwicklungszyklus zu Ende geht und ein anderer beginnt.



* Dabei war sich jeder von euch dessen sicher,
dass er mit der anvisierten Aufgabe fertig wird und die Möglichkeiten
dieses Planeten zum maximalen Vorteil für die eigene Entwicklung nutzt.

Und dann: Ehe ihr hierhergekommen seid,
war euch vor eurer allerersten Verkörperung auf der physischen Ebene
der Erde gesagt worden, euch würden immer diejenigen zur Seite stehen,
die euch hierher geschickt haben.*

In den kritischen Augenblicken eurer Entwicklung
würden auf diesem Planeten diverse hochstehende Geschöpfe
des Universums erscheinen, um euch einen Auftrieb zu geben,
euren "Motor" anzulassen, euch an so manches zu erinnern,
nicht aber um eure Arbeit zu übernehmen!

Wir gehören zu diesen "Anlassern" bzw. "Katalysatoren",
weil wir euch dabei helfen, eure eigene Information
und euer eigenes Wissen zu eurem Vorteil zu gebrauchen.

Obwohl die Gründe von uns und euch für eine Existenz
auf diesem Planeten unterschiedlich sind, müssen wir uns gemeinsam entwickeln
und in den uns umgebenden Welträumen eine neue,
höhere und reinere Vibrationsfrequenz erzeugen.



Dazu müssen wir immer Dogmen zerstören, die Individuen trennen
und Menschen in ihrer Entwicklung hemmen.
Wir möchten auf eurem Planeten eine Art "Galaxien übergreifende Botschaft"
- eine Botschaft von Harmonie und Zusammenarbeit - errichten.

Viele von euch sind davon überzeugt, dass Anliegen unseres hiesigen Aufenthaltes es ist,
Angst und Feindschaft unter den Menschen zu säen, euer Potential an Bioenergie
und Geist zum eigenen Vorteil zu nutzen,
ohne eure Interessen zu berücksichtigen. Das stimmt nicht.

Wir wollen niemanden einschüchtern, wir wollen keinem von euch Schaden zufügen,
wir wollen nicht euer Bewusstsein unterdrücken.
Im Gegenteil sehen wir unsere Aufgabe darin, euch maximal möglich,
jedoch im Rahmen des Zulässigen darüber zu informieren,
was ihr auf Grund eurer erdenspezifisch entwickelten körperlichen
und psychischen Sinnesorgane nicht selbständig erkennen könnt.

Das lässt sich mit einer einfachen Situation vergleichen,
da ihr in einem dunklen Raum sitzt und seltsame Geräusche hört
- da kann enem angst und bange werden.

Sobald ihr aber Licht eingeschaltet habt und seht, von wo die Geräusche kommen,
weicht eure Angst sogleich, denn ihre Ursache war die unbekannte Umwelt,
und diese Unkenntnis ruft nur Illusion und Irrtum hervor.

Wir wollen einfach, dass ihr darüber informiert seid, was um euch geschieht.
Glaubwürdige Information ist Licht, Unwissen ist Dunkelheit.

Wir wollen, dass ihr immer bei Licht, nicht aber in der Dunkelheit arbeitet.
Wir arbeiten mit euch auch noch deshalb, weil wir unser Bewusstsein entwickeln,
in unserer Hilfe für euch unsere Willensfreiheit zum Ausdruck bringen und fördern wollen.

Wie es eure Bestimmung ist, das System, in dem ihr euch befindet, zu verändern,
so ist es unsere Bestimmung, die Struktur, in der wir uns befinden,
weiter zu vervollkommnen.

Wir brauchen euch kaum weniger, als ihr uns braucht.
Als Mitarbeiter und Mitglieder einer Galaktischen Familie des Lichtes
könnt ihr in den nächsten 20 Jahren eine grosse Möglichkeit in
der Kette von Realitäten neuschaffen, entwickeln und einführen,
die sich aus diesem Sektor des kosmischen Seins in alle Richtungen
der Galaxis hinziehen wird*, lebt ihr doch körperlich auf diesem Planeten.

Gerade über euch, über euer Bewusstsein wird sich die Transformation
und Transmutation der niederstehenden kosmischen Pläne in
geistig höhere vollziehen.

Was ihr heute macht, was mit der Erde geschieht, wirkt sich überaus stark
auch auf uns und unsere Zukunft aus.
Eben deshalb sind wir wesentlich mehr als ihr selbst
an einem guten Ergebnis des für die Erde bevorstehenden Überganges interessiert.

Wir sind dazu da, um euch nicht nur zu unterstützen und zu schulen,
sondern auch um uns selbst je nachdem zu entwickeln,
wie wir diesen Prozess gemeinsam meistern.

Wir bieten unsere Version für das Geschehen nur deswegen,
um euch in das hochstehende Bewusstsein einzuführen.

Wir möchten nicht behaupten, dass nur diese einzige Version wahr ist !

Unsere gesamte Lehre ist für einen grossen Zweck formuliert,
und unsere Botschaften, die wir euch übermitteln,
müssen euch zu einer höheren Ebene des kosmischen Bewusstseins führen.

So waren und sind immer unsere Absichten gegenüber den Menschen der Erde.

Worte, die wir wählen, und Begriffe, die wir benutzen,
sind Anlasser für spezialisierte Frequenzschlüssel,
die in der Tiefe eurer Feinkörper verwahrt werden.

Eure Körper warten darauf, dass ihr vor erforderliche Fragen gestellt werdet
- erst dann könnt ihr mit Antworten mitschwingen, die bereits in euch sind;
die Zellen eurer Körper werden sich ins Gedächtnis zurückrufen,
was eure Körper schon von Anfang an wissen.

Wenn wir mit euch reden, braucht ihr euch nur darauf zu besinnen.
Wenn wir mit euch auf verschiedenen Ebenen kommunizieren,
wollen wir, dass ihr eure Bestimmung des Realen erweitert
und die undurchdringlichen Vorhänge der Physischen Welt immer mehr auseinanderzieht.

Das bedeutet aber nicht, dass Ihr unsere Worte und Behauptungen
immer buchstäblich auffassen sollt,
sondern ihr müsst euch in der sich eröffnenden Spirale eures Bewusstseins
(die aufzubauen wir gerade bemüht sind) fortbewegen,
so dass ihr ein immer umfangreicheres Bild des Weltalls erblicken könnt.

*Bleibt nie bei unserer Definition einer Idee stehen,
sind wir doch nur dazu da, um eure Paradigmen aufzudecken
und an eure Zellen in der Hoffnung zu pochen, dass ihr das wahre,
reale Wissen in euch zu aktivieren beginnt.
Gerade dort liegen alle Daten, und wir sind gekommen, sie in euch wachzurütteln *.



Wir wollen euch nichts aufzwingen, sondern lassen euch nur Ideen zukommen.
Wir wollen, dass ihr an keiner einzelnen Idee, die ihr auch so gut findet, klebenbleibt,
sondern dass ihr auch das zu erfassen sucht,
was Euch fragwürdig erscheint bzw. wovor ihr Angst habt. Versteht nur:

* Wenn ihr auf sogenannte "dunkle" Seiten des eigenen Naturells stösst,
schafft ihr eine Möglichkeit dafür, sich von all dem zu befreien,
was mit diesem Niederen zusammenhängt.
So kommen wir auf den ersten und letzten Grundsatz zurück, und zwar:
* "Jeder Gedanke ist kreativ" bzw. "Jeder kreative Gedanke ist Aktion". *



* Ganz gleich, in welcher Lage ihr euch auch befindet,
habt nur ihr allein, genauer gesagt, eure Gedanken diese Umstände herbeigeführt.
Der Gedanke ist die stärkste Macht im Universum.
Nur die felsenfeste Überzeugung davon, dass ein Gedanke kreativ ist,
kann sowohl eure persönliche Erfahrung als auch
das Sein des gesamten Planeten transformieren.*



Es sei ein weiteres Mal daran erinnert,
dass ihr euch selbst dafür entschieden habt, auf diesen Planeten zu kommen
und euch weiterzuentwickeln sowie die Entwicklung eurer (und unserer)
jüngeren Brüder zu unterstützen.

* Ihr habt selbst die Entscheidung getroffen, dass ihr gerade hier notwendig seid.
Ihr habt eine Aufgabe, auf die ihr euch im Laufe mehrerer körperlichen Existenzen
vorbereitet habt, so dass ihr an den bevorstehenden Übergang
des Planeten Erde durchaus trainiert herangetreten seid.*

Alles, was ihr heute wissen müsst, befindet sich von Anfang an in euch,
und eure nächstliegende Aufgabe ist es, euch an eure Vorbereitung zu erinnern.
In diesem Leben werdet ihr keine neue Information akkumulieren.

In diesem Leben sollt ihr euch darauf besinnen, was ihr bereits wisst,
und wir sind dazu da, um euch daran zu erinnern.
Das ist ein Teil unserer gemeinsamen Aufgabe.

Friede sei mit euch !

- Verwebe zu: Inanna:
- und zu: Die plejadische Perspektive:



Dateianlage:
. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 16.12.2014 19:14 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Luuna
Forum Statistiken
Das Forum hat 2620 Themen und 10653 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor