Symbolica. - » Links zu Symbole:
logo
#1

Links zu Symbole:

in Symbolica. - 01.12.2009 01:30
von Atlan • Nexar | 13.534 Beiträge

Dateianlage:
. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 25.12.2016 18:27 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

Weitere Symbollinks:

in Symbolica. - 22.04.2010 20:12
von Adamon • Nexar | 13.534 Beiträge

Dateianlage:
. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 12.05.2014 13:16 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Weitere Symbollinks:

in Symbolica. - 03.05.2010 20:50
von Adamon • Nexar | 13.534 Beiträge

Amo-Wege:
http://www.amo-international.net/paths.php

"Jenseits der Sklaverei der Religionen":
http://doormann.tripod.com/slaveryg.htm

"Ostern & Symbolik":
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspo...d-symbolik.html

Ostern selbst gilt den Christen als das wichtigste Jahresfest und feiert nach urchristlicher Überzeugung die Auferstehung Jesu Christi von den Toten. Die Woche davor wird als Kar-(Klage)-woche bezeichnet, welche die Kreuzigung Jesu einleitet und am Karfreitag - mit der Kreuzigung Jesu - ihren Höhepunkt nimmt.

Das Osterfest findet seine Quellen und Entsprechung in zahlreichen nicht- und vorchristlichen Religionen, wenn die Rückkehr der Sonne und des Lichts gefeiert wurde. Diese richteten sich meist am so genannten Frühlingsäquinoktium am 20. oder 21. März aus, jenem Datum also, an dem die Sonne durch den so genannten Frühlingspunkt wandert. An diesen Tagen, die in der Mitte zwischen den Sonnenwenden um den 21. Dezember und 21. Juni liegen, sind Tag und Nacht fast gleich lang.

Zahlreiche Osterbräuche wie etwa die Osterfeuer, gehen somit auch auf vorchristliche Bräuche, Rituale und Traditionen des keltisch-germanischen Kulturkreises zurück. Über den Ursprung des deutschen und englischen (Easter) Namens sind sich Etymologen, Historiker und Volkskundler derweil oft uneins. Am populärsten vertreten ist die Ansicht, "Ostern" gehe auf eine heidnische Frühlings-, Licht- und Fruchtbarkeitsgöttin mit den Namen Eostrae bzw. Ostara zurück. Die Tatsächliche Existenz dieser Göttin wird jedoch ebenso kontrovers diskutiert, wie die namentliche Verbindung zum heutigen Osterfest. Andere Theorien leiten die Bezeichnung "Ostern" vom Sonnenaufgang im "Osten", dem althochdeutschen Wort für Morgenröte "eostarum", dem griechischen "Eos" (= Sonne) oder von dem heidnischen Wassertauf-Ritus "vatni ausa" ab.

In anderen Sprachen wird das Fest namentlich von jeher vom jüdischen Pessach abgeleitet, wenn es etwa im Italienischen "Pasqua", auf Spanisch "Pascua", bei den Franzosen "Pâques", den Griechen "Pas'cha" und auf Russisch "Pashka" genannt wird. Auch in Schweden feiert man "Påskdagen" und in den Niederlanden "Pasen". Selbst im Niederdeutschen wird "Paaschen" und im rheinischen "Poschde" gefeiert.

Auch über die Herkunft der Eier- und Osterhasensymbolik wird bis heute gestritten.
Während sowohl Eier als auch Hasen grundsätzlich als Fruchtbarkeitssymbole gedeutet werden können, stammen die ersten bekannten Motive und Beschreibungen jedoch erst aus dem Mittelalter (Eier) und aus dem 17. Jahrhundert (Osterhase).


Der Hasen als Symbol der Auferstehung ist hingegen schon seit Ambrosius (339-397) bekannt und spiegelt sich (als Symbol für den schwachen Menschen, der Zuflucht im Felsen Christus sucht – eine Deutung die jedoch selbst auf einer Fehlübersetzung des hebräische "schafan", also eines Klippdachses (Procavia capensis) beruht) in zahlreichen mittelalterlichen Bilderwerken wieder.

Durch die Verwendung des sogenannten Dreihasenbildes, einer symbolischen Abbildung, bei der sich drei im Dreieck angeordneten Hasen drei Ohren teilen (s.Abb.), auf den frühesten bekannten bemalten Ostereiern, lässt hier eine frühe Deutung des Hasen als Eierbringer vermuten.



"Geheime Symbole der Popkultur":
https://zombiewoodproductions.wordpress....kultur/page/82/

http://www.magic-squares.net/moremsqrs.htm

http://www.puramaryam.de/symbolbekannt.html


Dateianlage:
. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 04.12.2014 08:29 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#4

RE: Weitere Symbollinks:

in Symbolica. - 22.05.2010 20:15
von Adamon • Nexar | 13.534 Beiträge

. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 07.08.2017 00:17 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#5

RE: Weitere Symbollinks:

in Symbolica. - 25.05.2010 09:30
von Adamon • Nexar | 13.534 Beiträge

"Magische Symbole & Farbensymbolik":
http://www.wegeinslicht.net/magie-mystik...farbensymbolik/

Daraus:

Es gibt sehr viele magische Symbole auf der Welt. Einige davon sind mittlerweile
in den Alltag integriert ohne aufzufallen und ohne das ihre magische Bedeutung
noch ernstgenommen würde.

So etwa die Othala Rune als Rangabzeichen beim Militär oder die
umgekehrte Algiz Rune im Peace Zeichen,
das Triforce in Computerspielen oder das umgekehrte Pentagramm im
Zusammenhang mit allem was "Böse" wirken soll.

Die Religionen verwenden ebenfalls sehr viele magische Zeichen.
Teilweise sind sie sich der Bedeutung des Zeichens noch bewusst,
teilweise ging die eigentliche Bedeutung vergessen und das Zeichen
wurde leicht verändert und bekam eine ganz neue Bedeutung.

Dennoch sind die magischen Zeichen wirksam,
auch wenn ihr Einfluss aufgrund der Profanation (an öffentlichen Plätzen)
mittlerweile sehr schwach geworden ist.
Jemand der um die Kraft der Zeichen weiss, kann diese aber ganz bewusst
anzapfen und sich damit stärken oder die Zeichen bewusst verwenden.

Die allermeisten Magieanwender aller Traditionen arbeiten noch immer
und sehr gerne mit magischen Zeichen da die bewusste Verwendung
dieser Zeichen zusammen mit dem Ziehen der Zeichen
im magischen Sinne enorme Kräfte mobilisiert werden können.

Runen und Reiki Symbole sind ein sehr gutes Beispiel hierfür.
Allein die Anwesenheit des Zeichens hat einen Einfluss auf die Umgebung,
das bewusste Tragen einer Rune setzt einen starken Energiefluss frei
und wirkt auf den Träger, das bewusste magische Ziehen eines Reikizeichens
kann Krankheiten heilen und dergleichen mehr.

Magische Symbole magisch ziehen bedeutet,
sie mit stärkster Konzentration zu ziehen, so dass sie auf allen Ebenen
verwirklicht werden und dabei ihre Kraft, Macht und Bedeutung
so stark man es kann zu imaginieren.

Fähige Magier können auf diese Weise mit ihren Fingern ein Zeichen ziehen
das physisch sichtbar ist (als ein Licht oder Feuer das in der Luft hängt)
und solche magischen Zeichen haben enorme Kraft.

Sie mobilisieren nicht nur unsere unterbewussten Kräfte
die dem Zeichen entsprechen (wodurch wir uns nicht mehr bewusst
auf die Wirkung konzentrieren müssen um sie zu erhalten)
sondern besitzen auch eine eigene Kraft und Wirkung mit dem Ergebnis,
dass sie alle Anwesenden (oder für die sie gezogen wurden)
sehr stark im Sinne der Zeichen beeinflussen.
Magische Symbole sind also keine Spielerei
sondern besitzen eine grosse Macht.

Darüber hinaus findet man sie oft in "verborgenen" "Schriften"
- wie etwa der Astrologie wo mithilfe von simplen Zeichen eine
Vielzahl von Eigenschaften ausgedrückt wird.
Der ungeschulte Mensch der ein gezeichnetes Horoskop sieht
kann damit gar nichts anfangen.
Ein wissender Astrologe kann daraus die tiefsten Geheimnisse
einer Person, ihren Charakter, Einstellung zu vielen Dingen
und auch ihre Zukunft herauslesen.

Magische Symbole werden also benutzt um Schwingungen hervorzurufen
um sich selbst, andere Menschen oder einen Raum zu beeinflussen
und um Wissen "verborgen" sprich nur an Wissende weiterzugeben.
Eine Art Geheimsprache.
Sie drücken also eine oder mehrere Qualität(en) (Eigenschaft(en)) aus
und stellen selbst eine Quantität (Kraft) dar die die Eigenschaften umsetzt.

Doch kommen wir zu den wichtigsten Symbolen in der Magie:
(Zusammengehörende magische Symbolreihen wie die Symbole
für die Planeten, die Sternzeichen und die Elemente befinden
sich unter Astrologie, die Runenzeichen unter Runen etc.)

Der Punkt stellt die Zahl 1 dar.
Die 1 steht für das Göttliche, für Allmacht, das manifestierte Licht.
Die 1 spiegelt sich in anderen Zahlen, etwa der 10 die für Demut steht.
Sie steht auch für das EINS - werden mit Gott und symbolisiert Gott.
Der Punkt steht in der Magie für Gott selbst. Den Ursprung.

Der Punkt ist ja die ungeschaffende Dimension,
die erste Dimension aus der später alle anderen Dimensionen
(Linie, Fläche, Raum) hervorgehen.

Der Punkt steht genau genommen nicht nur für die Zahl 1 sondern,
besonders im kabbalistischen Sinne, für die Zahl 0,
die das Göttliche im unfassbaren, ungeoffenbarten Zustand bedeutet.
0 Ist also der unvorstellbare, unfassbare Aspekt Gottes.

Die 1 ist der schöpferische, schaffende, Allmächtige, Allwissende,
Allbewuste, Alliebende Aspekt Gottes.
Im Aufstieg ist die 1 das höchste was der Mensch erreichen kann,
Gottmensch zu werden (Adam Kadmon).

Die Heiligen die mit Gott verschmelzen werden zur 0,
zum ungeoffenbarten.

Numerologisch ist der Punkt die Zahl 0 und der Kreis die Zahl. -

- weiter siehe Link. -



. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 10.05.2014 02:21 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#6

RE: Weitere Symbollinks:

in Symbolica. - 12.05.2014 14:59
von Adamon • Nexar | 13.534 Beiträge

"Heilen mit kosmischen Symbolen":

Buchtipp!
Der Titel ist im Schirner-Verlag erhältlich, ISBN 3-89767-178-6

Der Autor, Dr. Diethard Stetzel, in Österreich 1942 geboren,
ist promovierter Nationalökonom und Forscher, HUNA-Lehrer,
Reiki-Lehrer und Geistheiler.
Er arbeitet seit vielen Jahren mit der Alternativmedizin, Licht und Farben,
Bioresonanzmethoden, Sakraler Geometrie, Energiearbeit und Informationsmedizin.

Aus dem Buch:

Schon seit urdenklichen Zeiten haben Menschen intuitiv gewußt,
dass sie durch die Übertragung bestimmter Zeichen, Formen,
Farben und Symbole in der Lage waren, Informationen und
Ordnungskriterien aus dem Universum aufzunehmen
und damit außergewöhnliche Kräfte und Energien zu aktivieren.

Heilen mit Symbolen ist ein Praxisbuch, ein Arbeitsbuch und keine Lektüre.
Es bietet eine Fülle an Informationen auf sehr wissenschaftlicher Ebene
und kann als eine Weiterentwicklung des Körbler-Systems verstanden werden.

Die Symbole sind Kommunikationshilfen zwischen der grobstofflichen,
physischen Körperebene und der feinstofflichen ähterischen Blaupause.
Das Buch bietet eine Einführung in die komplexen Zusammenhänge
zwischen den verschiedenen Ebenen und Dimensionen der göttlichen
Schöpferkraft und belegt diese mit vielen Anwendungsbeispielen.

Wissenschaftlich und hochspirituell zeigt Stetzel einen Weg auf,
zur inneren Harmonie, anhaltender Gesundheit und Heil-Seins
in der eigenen Mitte.

Nicht wirklich etwas für Einsteiger in diese Wissensgebiet,
aber wirklich hochinteressant!!!

credeno vides



. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#7

RE: Weitere Symbollinks:

in Symbolica. - 12.05.2014 15:07
von Adamon • Nexar | 13.534 Beiträge

Dateianlage:
. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 07.08.2017 00:16 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Luuna
Forum Statistiken
Das Forum hat 2621 Themen und 10653 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor