Einzelzahlen. - » 4. -
logo
#1

4. -

in Einzelzahlen. - 21.01.2010 22:17
von Atlan • Nexar | 13.490 Beiträge

Aus: http://luci.de/Zahlraum/Vier.html

4 - Chesed - Vier:

Allgemein:
Die Vier ist das Symbol der Ordnung schlechthin.
Die nochmals geteilte Polarität der Zwei offenbart Struktur,
Raum und Sicherheit.

Den kalten und warmen Jahresteil nochmals geteilt, ergibt die vier Jahreszeiten,
das Oben und Unten zerfällt in die vier Himmelsrichtungen.

Symbol ist das Quadrat als geschlossene Figur und alle Kreuzformen.
Vier ist alles, was abgeschlossen und perfekt ist;
unsere gesamte Baukunst und Kultur beruht auf dem Quadrat.

Mathematisch:
Die Vier ist 22, die erste Quadratzahl.
Vier Punkte definieren ein Volumen, daher hat die Vier die Dimensionszahl 3.
Vier ist aber auch ein Symbol für den vierdimensionalen Raum,
die Raumzeit oder aber Raum plus Zeit.

Geometrische Eigenschaften:
Das Tetragon in seiner regelmäßigen Form als Quadrat ist
die einzige geschlossene Figur, die mit vier Punkten möglich ist.

Das Quadrat beschreibt einen 360° Umlauf mit vier Strecken.
Der Innenwinkel beträgt 360° ÷ 4 = 90°,
der Winkelabstand ebenfalls 180° - (360 ° ÷ 4) = 90°.
Eine Ebene läßt sich lückenlos mit Quadraten pflastern.

Ein platonischer Körper ist ausschließlich aus Quadraten aufgebaut: der Kubus.
Der Raum läßt sich mit Kuben lückenlos füllen.
Ein Tetraeder besteht aus vier Seiten und vier Ecken.

Die Quadratur des Kreises war die (unmögliche) geometrische Aufgabe,
einen Kreis nur mit Zirkel und Lineal in ein flächengleiches
Quadrat zu überführen.
Darin zeigt sich die Sehnsucht, das Irdische
und Göttliche symbolisch zu vereinen.



"Bei der heiligen Vier schwör ich mit lauterem Sinne,
Bei der Quelle der ew'gen Natur und der Mutter der Seele"
"Pythagoräischer Eid" (nach Agrippa von Nettesheim)

"Der vierte Weg heißt zusammenhaltende oder empfangende Intelligenz,
denn er erhält alle heiligen Kräfte, und aus ihm strömen
alle spirituellen Tugenden, alle feinsten Kräfte.
Sie entströmen eine aus der anderen Kraft der Urausströmung,
der höchsten Krone, Kether"
Sepher Jezirah



Bemerkungen:
Eine interessante Spekulation findet sich bei [2]:
Die Templer könnten den spirituellen Versuch unternommen haben,
in der christlichen Kultur die heilige Vierfaltigkeit mit dem
Deus Desintegrator als Antagonisten zum Creator einzusetzen
- was natürlich den Haß der Kleriker beschwor,
da die Kirchen keine Macht ausüben können,
wenn der "Auseinandernehmer", für dessen Aufgabe man
den furchteinflößenden Satan vorgesehen hatte, wieder "heimgebracht" wird.

Dieser interessante Gedanke ist aber sehr spekulativ und
sollte wahrscheinlich einfach als Symbol verstanden werden.

In China ist die Vier keine glückliche Zahl, weil shi = Vier wie shi = Tod klingt.
Deshalb verzichtet man im China bei manchen Bauwerken auf das vierte Stockwerk.



Mystisch/Magische Bedeutung:
Die Vierheit steht der Eins gegenüber
wie die Begrenztheit dem Unbegrenzten oder
- christlich ausgedrückt - wie die Erde dem Himmel.

Sie ist Symbol des Irdischen, aber auch der Perfektion.
In vielen alten Sprachen wird das All-Eine Prinzip
mit vier Buchstaben geschrieben.
Ob GOTT, DEUS, ThEOS, ESAR, JHVH

- Vier steht auch für die perfekte, spirituelle Ordnung.
Sind in der Welt die vier Winde ein Synonym für überall,
so sind in der Alchemie die vier Elemente das Symbol für alle Kräfte in der Natur.

Im Christentum kennzeichnete man noch Lebende
mit viereckigen Heiligenscheinen, um anzuzeigen,
daß sie noch von dieser Welt waren.

Vier war Symbol der Königsherrschaft Gottes,
sowie Vollendungssymbol durch die vier Evangelisten.

Das vierte Zeichen des Tierkreises
ist der Krebs mit dem Herrscher Mond.

Pythagoräische Zahlenmystik:



Die Pythagoräer liebten die Vier über alles.
Für sie war die Vier die absolute Zahl, die allen anderen Zahlen voranging.
Einer der Gründe hierfür ist das hier symbolisch abgebildete Tetraktys:
Die Vierheit läßt sich als Striche- oder Punktedreieck beschreiben
in der Form 1 + 2 + 3 + 4.

Diese Evolution ergibt als Summe aber wiederum 10,
d.h. alle Zahlen, aus denen die Welt besteht, sind in der Vier bereits angelegt
und werden durch sie ausgedrückt.
Die Vierheit stand für die Erde, symbolisiert durch den Würfel und das Quadrat.
Die meisten Landlebewesen haben vier Gliedmaßen.


Kabbala:
In der Kabbala ist die Sephira Chesed (Barmherzigkeit) die Sephira,
mit der die Ebene des reinen Seins verlassen wird.
Sie entspricht einer "niederfrequenteren" Kraft von Chockmah.
Die Idee der Richtung wird in Chesed zur Ausrichtung,
da die formgebende Säule bereits als Begrenzung tätig war.
Daraus ergibt sich der Sinn von Navigation.

Kabbalistische Symbole sind das Tetraeder, der Zeigestab,
das Zepter, die Krücke und die Kugel.
Körperzuordnung ist der linke Arm.
Das magische Bild ist ein mächtiger König,
der mit Krone und Zepter auf einem Thron sitzt.
Die Farbe ist Blau.

Chesed trennt die drei Höchsten vom Rest des Baumes,
dazwischen liegt der Abyss, der unüberwindbare Abgrund,
der das Potentielle vom Tatsächlichen trennt.

Ein anderer Name für diese Sephira ist Gedula (Liebe)[2][5].
Das (astrologische) Kraftprinzip ist Jupiter,
Herrscher von Schütze und Fischen.

Die Vier hat in der Kabbala noch andere Bedeutungen:

1.) In Form des mystischen Tetragrammatons, dem Namen Gottes,
dessen Aussprache geheim war.
Damit ist natürlich nicht die wirkliche Aussprache gemeint,
obwohl auch diese durch die Struktur der hebräischen Sprache
tatsächlich nicht gesichert ist,
sondern die magische Verwendung des Vierbuchstabenwortes JHVH.
(Die frommen Juden lasen JHVH als Adonai, was einfach Herr heißt,
um den Namen Gottes nicht auszusprechen.
Der Name Jehova ist JHVH,
vermischt mit der Vokalintonation von Adonai).

2.) In Form der vier kabbalistischen Welten,
die den Weg alles Existierenden von der Ebene der reinen Idee
und der Archetypen bis auf die Ebene der reinen Materie beschreiben.
Daher hat die Vier auch in der Kabbala einen Vollkommenheitscharakter,
da sie das gesamte kabbalistische Universum symbolisiert.



. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 14.05.2014 06:04 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: 4. -

in Einzelzahlen. - 23.05.2010 21:03
von Adamon • Nexar | 13.490 Beiträge

Aus: http://www.homepage-dienste.com/foren/F_..._503.html&page=

VIER

Allgemeines zur Vier:
In der kabbalistischen Numerologie
(Was bedeutet eigentlich Kabbalah?)
stellt die Vier die wichtigste Zahl dar,
wenn es um den Bereich der materiellen Verwirklichung geht.

Die Idee der Eins erhält in der Zwei eine Form,
vereinigt sich in der Drei zum konkreten Projekt
und wird in der Vier auf materiller Basis realisiert.

Stichworte: Form, Arbeit, Konstruktion, Stabilität, Ausdauer,
Disziplin, praktische Fähigkeiten
Planet: Uranus (Cheiro), Jupiter (Bardon)
Farbe: Gold und Gelb
Edelstein: Saphir, Onyx, Opal
Ton: Gis
Tarortkarte: Der Herrscher
Rune: Ansuz
Tier: die Schildkröte
Stärke (+): Praxissinn und Stabilität
Herausforderungen (-): Fiexierungen und Unbeweglichkeit

Berühmte "Vierer": Newton, Lindberg, den Gaulle, Lenin, Kant,
Liszt, Heine, Rillke, Matisse



. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 14.05.2014 06:07 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: 4. -

in Einzelzahlen. - 23.05.2010 21:33
von Adamon • Nexar | 13.490 Beiträge

Aus: http://www.luckysoul.de/Luckysoul/start_...98_399_403&BL=3

Vier - Die Individualität

Die Zahl Vier in der Numerologie:
Die Vier ist ein Mensch, der sich seiner Unzulänglichkeiten
bewusst geworden ist.
Diese Erkenntnis hat zur Folge, dass der Mensch sich auf die Suche begibt,
um einen Ausgleich für diese Unzulänglichkeiten zu finden.

Der Mensch begreift sich als Individuum und erkennt,
dass es Unterschiede gibt, die sich ihm als Polaritäten offenbaren.
So erlangt der die Fähigkeit, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden,
und entwickelt die Bereitschaft, Entscheidungen zu treffen,
und für diese die Verantwortung zu übernehmen.

Gefährlich wird es für die Vier, wenn sie dazu neigt,
die Erkenntnis der Gegensätze zu einer reinen Schwarz-Weiß-Malerei
werden zu lassen, ohne nach einem Ausgleich
zwischen den Polen zu suchen.

Dann verstrickt sich dieser Mensch in Dualismen
und ist nicht mehr fähig, die Feinheiten des Lebens zu erkennen.



. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 14.05.2014 06:11 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#4

RE: 4. -

in Einzelzahlen. - 14.05.2014 06:14
von Adamon • Nexar | 13.490 Beiträge

Dateianlage:
. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 14.05.2014 06:42 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Luuna
Forum Statistiken
Das Forum hat 2604 Themen und 10609 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor