RE: Links zu Kornkreise IV: - 6
logo

#76

RE: Links zu Kornkreise IV:

in Extraterrestrische Intelligenzen: 16.06.2015 22:42
von Adamon • Nexar | 13.490 Beiträge

http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/...e-juni20150616/


Saarbrücken (Deutschland) – Erneut ist die alljährliche Kornkreissaison in vollem Gange. Neu Formationen wurden in den Niederlanden, Italien, Deutschland, Frankreich, der autonomen russischen Republik Adygea entdeckt. Auch diese sollen im Folgenden in der bereits bekannten, kurz kommentierten Form vorgestellt werden.

Zunächst erreichten Kornkreisforscher zwei Berichte über Kornkreisformationen bei Castelnuevo Berarddegna in der italienischen Provinz Siena, die hier jedoch schon Ende Mai entdeckt worden waren.



Bei einem Muster handelt es sich um eine 6-gliedrige Blumen/Stern-Variante…
Copyright: Marco Tassini


…bei der zweiten Formation um einen von fünf unterschiedlich breiten Ringen konzentrisch eingerahmten kleinen Zentralkreis.
Copyright: Fabio Pierini

Anfang Juni veröffentlichte die US-Kornkreisforschungsorganisation „Independent Crop Circle Researchers‘ Association (ICCRA) ihren Abschlussbericht zu den Untersuchungen der Kornkreisformation in einer Heugraswiese nahe Gray im US-Bundesstaat Tennessee (…wir berichteten). Darin kommen die Forscher zu dem Schluss, dass es sich bei diesem Muster eindeutig um das Werk von Menschen handelt.

http://www.iccra.org/reports/ICCRA%20pdf...tionResults.pdf

Am 4. Juni wurde dann eine weitere Kornkreisformation in einer Grassfläche nahe Hoeven in Noord-Brabant entdeckt.


4. Juni 2015, nahe Hoeven
Copyright: Ronald Sikking / robbertvandenbroeke.nl

Auch in diesem Fall ging der Entdeckung die „Vorahnung“ des holländischen Mediums Robbert van den Broeke voraus, der schon seit seiner Jugend behauptet, die Entstehung einiger Kornkreise nicht nur mit eigenen Augen gesehen zu haben, sondern auch diese örtlich und geometrisch vorherzusehen. Während es aufgrund dieser Voraussagungen und „Ahnungen“ schon zu zahlreichen Kornkreisentsdeckungen rund um Robbert gekommen ist, war es v.d.Broeke bislang leider noch nicht möglich, ein solches Ereignis derart vorherzusagen, dass unabhängige Forscher sich noch vor der Kornkreisentstehung an Ort und Stelle begeben und die Vorgänge beobachten und dokumentieren konnten. Während Kritiker v.d.Broeke plumpen Schwindel unterstellen, konnte ihm ein solcher bislang noch nie nachgewiesen werden. Einen ausführlichen Bericht (englisch) zum Kornkreis vom 4. Juni finden Sie HIER.

Ein auffallend großer und geometrisch exakter Kornkreis wurde dann am 7. Juni 2015 in einem schon riefen Weizenfeld nahe Pontecurone in der italienischen Provinz Alessandria entdeckt. Außer des Luftbilder liegen bislang noch keine weiteren Informationen zu diesem Kornkreismuster vor.



Copyright: Conal Doyle



Ebenfalls am 7. Juni wurde auch in der im Nordkaukasus gelegenen, autonomen russischen Republik Adygea eine Kornkreisformation entdeckt. Auch hier liegen bislang außer den Bildern nur wenige Informationen vor.


Copyright: RuptlyTV/RT

Nachdem zuvor schon am 18. Mai bei Berlin-Gropiusstadt eine erste Kornkreisformation entdeckt worden war (…wir berichteten), wurde nun am 8. Juni 2015 eine weitere Formation gemeldet und bestätigt.



Copyright: Reecard Farché, reecardfarche.com



Allerdings, so berichtet der deutsche Kornkreisforscher und Sachbuchautor Andreas Müller auf seiner Internetseite „kornkreise-forschung.de“, zeigt nicht nur auch dieses Muster deutliche geometrische Ungenauigkeiten auf. Schon die Art und Weise, wie dieser Kornkreis gemeldet wurde, biete Grund zur Skepsis: So sei der Kornkreis selbst aufgrund des etwa mannshohen Getreides vom Boden und Feldrand als solcher gar nicht zu erkennen. Der anonyme Entdecker will den Kornkreis aber entdeckt haben, als er im Feld ein Reh gesehen habe und diesem nachgegangen sei. Trotz des mannshohen Getreides habe der „Entdecker“ die Position des Kornkreises erstaunlich genau auf einem GoogleMaps-Luftbild markiert. Einen ausführlichen Bericht finden Sie

http://kornkreise-forschung.de/textGermany2015.htm

Auch in den englischen Feldern wurde am dann am 9. Juni eine weitere Kornkreisformation – nun in Form einer auffallend exakten Spirale (s. Grafik) nahe Sherston in der Grafschaft Wiltshire entdeckt. Leider versagt der das Feld besitzende Farmer Forschern wie Besuchern den Zugang zum Feld.



Copyright: cropcircleconnector.com (Luftbild), r71.deviantart.com (Grafik)

Am 11. Juni 2015 setzte sich dann eine Serie von Kornkreisen fort, die seit einigen Jahren in der ostfranzösischen grenznahen Region Alsace (Elsass) entdeckt wurden.


Copyright/Quelle: Laurent Mami/Le Republicain Lorrain

Das neue Muster wurde in einem Feld nahe Rauwiller gefunden und setzt die Reihe der hiesigen Muster sowohl geometrisch wie auch qualitativ fort: „Schon die ersten Kornkreise dieser Art in dieser Gegend konnte ich selbst in Augenschein nehmen“, kommentiert Kornkreisforscher Andreas Müller für „grenzwissenschaft-aktuell.de“.
„Alles deutet für mich darauf hin, dass diese von Menschen mit mechanischen Mitteln aber vergleichsweise wenig Übung im Kornkreis-Herstellen angelegt wurden und werden. Gerade auch die aktuelle Formation zeigt zahlreiche Fehler und Ungenauigkeiten (Knicke und Brüche dort, wo eigentlich saubere Kreisverläufe sein sollten), die ganz gezielt auf die Nutzung falscher Werkzeuge hindeuten.“

Die bislang letzte bzw. neuste Formation wurde am 14. Juni 2015 nahe Zevenbergen in Noord-Brabant in den Niederlanden entdeckt.


Copyright: Michel Koenders / robbertvandenbroeke.nl

Erneut will Robbert v.d.Broeke dessen Entstehung und Form vorhergesehen haben und präsentierte hierzu noch vor der darauf folgenden Entdeckung eine Skizze der Formation (s. Abb.l.). Weitere Informationen und Foto hierzu finden Sie auf

http://www.robbertvandenbroeke.nl/nieuws...eerste_in_graan


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#77

RE: Links zu Kornkreise IV:

in Extraterrestrische Intelligenzen: 02.08.2015 04:18
von Adamon • Nexar | 13.490 Beiträge

http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/...e-juni20150707/

Saarbrücken (Deutschland) – Mit dem Sommer nimmt auch die alljährliche Kornkreis-Saison auch 2015 Fahrt auf. Zahlreiche neue Kornkreisformationen wurden seit unserer letzten Meldung in Italien, Deutschland, Spanien und natürlich dem Mutterland des Phänomens England entdeckt. Auch diese Muster sollen in der bereits bekannten, kurz kommentierten GreWi-Gallerie hiermit vorgestellt werden.



Am 15. Juni 2015 wurde in einem Getreidefeld im Großraum Landau in Rheinland-Pfalz entdeckt. Auf „Kornkreise-Forschung.de“ berichtet Kornkreisforscher Andreas Müller dazu kurz: „Es handelt sich um fünf unterschiedlich große und unterschiedlich breite Ringe, die entlang einer Zentralachse angeordnet sind. Eine Vor-Ort-Untersuchung fand bislang noch nicht statt.“
Copyright/Quelle: Andrea P. / M.K. (Fotos), A. Müller, kornkreise-forschung.de (Grafik)


Ebenfalls am 15. Juni 2015 wurde bei Newton Barrow, nahe Stoford in der Grafschaft Wiltshire eine große, fast schon aggressiv wirkende Formation aus Sicheln und Spitzen entdeckt. Leider setzt sich auch 2015 das Drama um strikte Besuchsverbote neuer Kornkreise in Südengland fort. In diesem Fall patrouillierte der Farmer sogar das Feld, um jegliche Besucher davon fern zu halten. Derartige Muster laden natürlich auch zur symbolischen Interpretation in vielerlei Richtungen ein.
Copyright: LucyPringle.co.uk


Schon einen Tag später wurde in einem Feld bei Stanton St. Bernard in Wiltshire ein Kornkreismuster entdeckt, dessen Bedeutung wohl bei den meisten Betrachtern weniger Rätselraten hervorrufen wird. Lange währte aber auch dieses Peace-Zeichen nicht und wurde, kurz nach der Entdeckung, von dem Bauern ausgemäht.
Copyright: CropCircleConnector.com


Ebenfalls am 16. Juni 2015 wurde in einem Gerstenfeld an der Blackhorse Lane, nahe Margery in der Grafschaft Surrey eine kleine Formation entdeckt. Innerhalb eines Außenringes bilden hier insgesamt 32 aufrechte und niedergelegte Dreiecke eine dreidimensionale Illusion einer Pyramide. Da auch diese Formation nicht begangen werden durfte, liegen auch hier keine weiteren Informationen vor.
Copyright: CropCircleConnector.com


Am 19. Juni wurde dann in einem Feld entlang Avebury Greenstreet in Wiltshire ein weiteres, nun jedoch auffallend ungenaues und unsauberes Muster entdeckt. Auch hier gab es zunächst ein Zutrittsverbot – dann wurde das Muster vom Bauern zerstört.
Copyright: LucyPringle.co.uk


Von vergleichbar zweifelhafter Qualität war dann auch ein Muster, das am 21. Juni neben den West Woods, nahe Lockeridge in Wiltshire. Hier wurde der Versuch zudem auch noch offenbar abgebrochen und das Muster unfertig im Feld zurückgelassen.
Copyright LucyPringle.co.uk


Einen Tag zuvor (20. Juni) wurde in einem Feld in unmittelbarer Nähe zum Ravenna-Wasserski-Club, im italienischen Cervia ein auffallendes Kornkreismuster entdeckt. Auch hier liegen jedoch außer dem Luftbild leider keine weiteren Informationen vor.
Copyright: Franciosi Lorenzo


Am 22. Juni wurde dann in einem Gerstenfeld nahe Uffcott in Wiltshire eine Formation entdeckt, deren Form die meisten Betrachter mit einer Rosenblüte vergleichen und die auf den ersten Blick ungenau und durcheinander erscheinen kann.
Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk


Kornkreisforscherin Karen Alexander hat das Muster geometrisch entziffert und erläutert begeleitend zu ihren Grafiken: „Jedem der bislang gedacht hat, dass die Formation unsauber und ungenau sei, dem kann ich sagen, dass er damit falsch liegt. Dem Muster liegt ein ganz klares geometrisches Protokoll zugrunde.“
Copyright: Karen Alexander, temporarytemples.co.uk

Während die meisten anderen Kornkreise in Wiltshire entweder für jegliche Besucher gesperrt oder von den Bauern unmittelbar nach Entdeckung abgemäht wurden, gelang es Kornkreisforschern, die sich seit Jahren um ein möglichst friedliches Miteinander von Kornkreisforschern, Touristen und den betroffenen Farmern bemühen, Farmer James Hussey davon zu überzeugen, dass er freien Zutritt zum Kornkreis gewährt. Am Feldeingang hat Hussey Anfang Juli nun eine Spendenbox aufgestellt, deren Einnahmen der lokalen Krebsvorsorge- und Forschung zu Gute kommen.


Ebenfalls am 22. Juni 2015 wurde ein Kornkreis-Labyrinth nahe Redlynch in der Grafschaft Somerset entdeckt. Gerüchte, dass diese Formation für das nahe Glastonbury Festival angelegt wurde, konnten bislang nicht bestätigt werden.
Copyright: LucyPringle.co.uk

Über den vierten Kornkreis in Deutschland berichtet Kornkreisforscher Andreas Müller folgendes: „Am 22. Juni 2015 wurde der englischen Kornkreis-Seite ‚CropCircleConnector.com‘ eine weitere (die mittlerweile dritte) Kornkreisformation vor den Toren Berlins gemeldet. Diese befindet sich offenbar nur unweit der beiden ersteren Formationen entfernt (…GreWi berichtete 1, 2). Leider liefert der ‚Connector‘ keinerlei weitere Informationen über die Art der Entdeckung, noch über die Melder, deren Copyrighthinweis lediglich mit „Schmidt“ angegeben wird…


Vor diesem Hintergrund und nicht zuletzt aufgrund der Nähe zu den beiden ersten Kornkreisen in den hiesigen Feldern, kann bis auf Weiteres wohl auch diese Formation deren zweifelhaften Urhebern zugeschrieben werden.“
Copyright: Schmidt (via: cropcircleconnector.com)


Ebenfalls am 22. Juni wurde in nahe Horseham in der südenglischen Grafschaft West Sussex eine dreidimensionale Kreuzdarstellung entdeckt. Bislang liegen auch hierzu keine weiteren Informationen vor.
Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk


Eine weitere, offenkundige „Fehlkonstruktion“ wurde am 23. Juni 2015 nahe Yatesbury, unweit von Avebury in Wiltshire entdeckt – und umgehend vom Farmer entfernt.
Copyright: Philippe Ullens


Ebenfalls am 23. Juni 2015 wurde eine der sicherlich beeindruckendsten Formationen – wenn auch von zweifelhafter Herkunft – in Italien entdeckt. Das Muster dieses Kornkreises nimmt formell direkten Bezug auf eine Demonstration italienischer Kornkreisforscher aus dem Vorjahr (…GreWi berichtete) und dürfte dieser Gruppe zuzuordnen sein. Die von dem Sternmuster abgehenden Reihen kleiner Kreise (s. Pfeil) kodieren im ASCII-Code den Satz „timeo ET ferentes!“. Bezugnehmen auf einen Satz des römischen Dichters Virgil (“timeo Danaos et dona ferentes”) warnt der Kornkreis nun nicht vor den falschen Geschenken der antike Griechen, sondern vor jenen der Außerirdischen (ET).
Copyright: Valeria Margherita Zanola


Am 24. Juni 2015 wurde dann bei Luxenborough, unweit des Steinkreises von Stonehenge im englischen Wiltshire eine weitere Großformation entdeckt. Das Muster stellte einen direkten geometrischen Bezug zu jener Formation die am 15. Juni nahe Stoford entdeckt worden war.
Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk

Auch hier lies der Farmer online erklären, dass er keine Besucher im Feld sehen wolle: „Ich bin der Farmer, dessen Getreide südlich der A303 mutwillig zerstört wurden. Unter keinen Umständen gewähre ich die Erlaubnis, das Feld zu betreten. Meine Farm wird das Feld regelmäßig überwachen und jeder, der Landfriedensbruch begeht, wird entsprechend behandelt.“ Der Name des Unterzeichners tut sein Weiteres, um seine strikte Absicht zu bekräftigen: Philip Sawkill (Anm.GreWi: Der Herr heißt wirklich so…!)


Selten, aber nicht das erste Mal, wurde dann am 25. Juni eine Kornkreisformation aus Spanien gemeldet: Nahe Tierra Estella in Navarra zeigte sich eine Doppelspirale in einem Weizenfeld. Außer den üblichen Spekulationen über die Herkunft des Kornkreismusters, gehen aus der ursprünglichen Meldung der Zeitung „NoticiasDeNavarra.com“ keine weiteren Informationen hervor.
Copyright/Quelle: noticiasdenavarra.com


Die bislang letzte Kornkreisformation wurde dann am 29. Juni in einem Feld bei Knoll Down zwischen Yatesbury und Beckhampton entdeckt, jeglicher Besuch und Untersuchung vom Farmer verweigert und die Formation umgehend aus dem Feld geschnitten.
Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#78

RE: Links zu Kornkreise IV:

in Extraterrestrische Intelligenzen: 02.08.2015 04:48
von Adamon • Nexar | 13.490 Beiträge

http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/...e-juli20150716/

Saarbrücken (Deutschland) – Wie jedes Jahr, so erreicht auch 2015 die Kornkreis-Saison im Juli ihren Höhepunkt. Seit unserem letzten Rückblick auf die Kornkreise Mitte bis Ende Juni sind wieder zahlreiche neue Formationen in England, Deutschland, Polen, den Niederlanden und in der Tschechischen Republik entdeckt worden. Auch diese sollen in der bekannten Form, kurz kommentiert vorgestellt werden.

Ende Juni 2015 wurde in einem Feld nahe dem Strzelno der erste Kornkreis Polens für dieses Jahr von einem LKW-Fahrer entdeckt. Das Feld befindet sich nur 20 Kilometer von Wylatowo entfernt, einem kleinen ländlichen Ort, der schon seit einigen Jahren für seine UFO-Aktivitäten (…GreWi berichtete) und Kornkreise bekannt ist. Obwohl das Muster auf den ersten Blick beeindrucken kann, gehen lokale Forscher anhand „eindeutiger Spuren“ am Boden davon aus, dass die Kornkreisformation von Menschen angelegt wurde.


Copyright: www.wylatowo.org.pl

In der Nacht auf den 3. Juli 2015 berichtete das niederländische Medium Robbert van den Broeke erneut von einer Vorahnung zu einem entstehenden Kornkreis in seiner Nähe. Auf der Grundlage von Roberts Angaben konnte dann auch die zuvor skizzierte Formation in Form zweier kleiner Einzelkreise und einem sog. Ankh-Kreuz in einem Feld nahe Hoeven in der niederländischen Provinz Noord-Brabant entdeckt werden.
(Anm. GreWi: Schon seit Jahren sorgt v/d Broeke nicht nur mit seinen Kornkreisvorahnungen sondern auch durch seine „PSI-Fotografien“ für teils heftige Kontroversen und hat sich unter Skeptikern erwartungsgemäß auch schon mehrfach den Vorwurf des Schwindel eingeholt. Dennoch konnte v/d Broeke bis heute ein solches Vorgehen nicht nachgewiesen werden und viele der Merkmale seiner ungewöhnlichen Fotos blieben bis heute unerklärt und von seinen Kritikern nicht reproduziert. Doch obwohl Robbert bereits zahlreiche Kornkreise vorhergesehen haben will und diese angekündigt hatte, wurden diese Kornkreise jeweils erst „nach“ seinem Angaben entdeckt. Eine Vorhersage durch die die Entstehung eines Kornkreises live miterlebt und dokumentiert werden könnte, gelang bislang noch nicht. Allerdings gibt es zahlreiche Zeugen, die im Beisein von Robbert bereits die Entstehung echter Kornkreise gesehen haben wollen.

http://www.bltresearch.com/robbert.php


Copyright/Quelle: Michel Koenders, robbertvandenbroeke.nl

Am 7. Juli 2015 wurde auch nahe Berlin, genauer gesagt nahe Groziethen in Brandenburg ein weiteres Kornkreismuster entdeckt. Erneut liegen hier bislang keine Informationen darüber vor, wie und von wem der Kornkreis entdeckt wurde. Die Bilder, die der englische „CropCircleConnector.com“ erhalten hat und zeigt, werden lediglich als „Copyright: Schmidt“ ausgewiesen. Nachdem schon drei frühere Kornkreise in den hiesigen Feldern unter eher zweifelhaften Umständen „entdeckt“ und gemeldet wurden, trifft dies leider auch auf das hier gezeigte Muster zu. Der deutsche Kornkreisforscher Andreas Müller erläutert hierzu: „Transparenz darüber, von wem und wie ein Kornkreis wann entdeckt wurde, gehört zu den Grundvoraussetzungen einer Bewertung und Zuordnung eines jeden Kornkreises.“


Copyright/Quelle: Schmidt / cropcircleconnector.com

Nach zahlreichen geometrisch komplexen Kornkreisen, wurde dann am 9. Juni 2015 in einem Weizenfeld neben dem „Devil’s Den“-Dolmen nahe Marlborough in Wiltshire ein schlichter, dafür aber präziser umringter Kreis von einer Gruppe von Wanderern entdeckt. Der lokale Kornkreisforscher Charles Mallett war darum bemüht, den Kornkreis möglichst früh in Augenschein zu nehmen. Vor Ort musste Mallett jedoch feststellen, dass er bei Weitem nicht der erste Besucher war. „Aufgrund der Vielzahl von Besuchern in diesem vergleichsweise kleinen und einfachen Kornkreis, war es mir nicht mehr möglich, anhand der vorgefundenen Spuren an den Pflanzen zu unterscheiden, ob der Kornkreis ‚echt‘ oder das Werk von Fälschern war.“ Während der Bauer das Feld und den Kornkreis selbst für weitere Besucher gesperrt hat, kann der Kornkreis vom Feldrand aus und vom öffentlich durch einen Wanderweg zugänglichen Dolmen betrachtet werden.



Copyright: Eva Maria Brekkesto / Charles Mallett

Am 10. Juli wurde dann nahe Winterbourne Stoke Down, unweit des neuen Stonehenge-Besucherzentrums (s. Abb.), eine weitere Großformation entdeckt. Das knapp 80 Meter große Muster stellt außerhalb des zentralen Sterns (der wiederum einen Bezug zu den früheren drei Großformationen herstellt) einen direkten Bezug zum markanten Steinkreismonument her und ist seither Inhalt zahlreicher symbolischer Deutungsversuche.


Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk

Am 12. Juli 2015 wurde dann die erste Kornkreisformation des Jahres in der Tschechischen Republik, nahe Skalice nad Svitavou entdeckt. Das kleine Muster gleicht einem hiesigen Kornkreis aus dem Vorjahr, der am 6. Juli 2014 nahe Privetice in der Region Pilsen entdeckt worden war (…GreWi berichtete). Bislang liegen außer den Luftbildern noch keine weiteren Informationen zu diesem Kornkreis vor.


Copyright: zaberyzevzduchu.cz

Ebenfalls am 12. Juli wurde nahe Klicnov die zweite tschechische Kornkreisformation des Jahres entdeckt. Das Muster stellt eine komplexe Kombination aus Ringen und Kreisen dar und erhält durch ein wurzelartiges Muster ein pflanzen- oder amöbenartiges Aussehen. Auch hier lagen bis zum Redaktionsschluss dieser Meldung noch keine weiteren Informationen vor.


Copyright: Michael Smid

Am 13. Juli 2015 wurde ein weiteres kleines Muster in einem reifen Feld nahe Lichtenrade unweit von Groziethen in Brandenburg entdeckt. Obwohl die Luftbilder eine durchaus interessante Lage des niedergelegten Getreides zeigen, fehlen auch hier jegliche Informationen über den Entdecker. Laut einem kurzen Bericht auf „CropCircleConnector.com“ wurde das Kornkreismuster „zufällig bei einem Multikopterflug über den Feldern“ entdeckt.


Copyright/Quelle: „Cindy“ / cropcricleconnector.com

Am 14. Juli 2015 wurde dann in einem Feld bei Alton Barnes in Wiltshire ein weiteres Kornkreismuster entdeckt. Der Feldbesitzer selbst will schon am frühen Morgen ortsbekannte Fälscher aus dem Feld kommen gesehen haben, noch bevor er das Muster selbst entdeckte. Angesichts dieses Umstandes hat sich Farmer Carson verständlicherweise dazu entschlossen, den Kornkreis unmittelbar danach aus dem Feld zu schneiden.


Copyright: www.cropcircleconnector.com

In der Nacht vom 14. auf den 15. Juli hatte Robbert van den Broeke erneut eine „Vorahnung“ zu einem entstehenden Kornkreis. Dieser beinhalte zahlreiche Kreise und die Darstellung des bekannten Om-Symbols. Ein daraufhin in einem reifen Getreidefeld nahe Hoeven entdecktes Kornkreismuster entsprach dann dieser Vorgabe. Weitere Informationen hierzu liegen noch nicht vor.


Copyright/Quelle: robbertvandenbroeke.nl

Der bislang letzte bzw. aktuellste Kornkreis wurde am 15. Juli ganz in der Nähe des bekanntes Steinkreis-Anlage der Rollright Stones in Oxfordshire entdeckt. Während das Muster – eine Kombination aus Sicheln, einem zentralen Fünfeck (Pentagon) und einem Fünfstern (Pentagramm) – auf den ersten Blick überzeugt, zeigt ein zweiter Blick schon aus der Luft einige geometrische Fehler in der Ausführung.


Copyright: cropcircleconnector.com


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#79

RE: Links zu Kornkreise IV:

in Extraterrestrische Intelligenzen: 02.08.2015 04:53
von Adamon • Nexar | 13.490 Beiträge

http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/...is-in-20150720/


Kornkreis nördlich von Alling, entdeckt am 17. Juli 2015
Copyright: Polizei Germering
Alling (Bayern) – Nachdem am vergangenen Freitag ein Landwirt eine neue große und komplexe Kornkreisformation in einem Feld bei Alling im Landkreises Fürstenfeldbruck entdeckt hat, steht ein Jahr nach dem Kornkreis von Raisting (…GreWi berichtete) Bayern erneut im Mittelpunkt des Kornkreis-Interesses.

Wie die Polizeidirektion Germering mitteilte, entdeckte ein Bauer am 17. Juli erstmals merkwürdige Spuren in einem Feld seines Sohnes. Aus der Luft entdeckte dann ein Polizeihubschrauber, dass es sich dabei um einen komplexen und großen Kornkreis in Form eines in sich verschachtelten Achtsterns handelt.

Während in einigen Medienmeldungen Größenangaben von bis zu 300 Metern kursieren, ist der neue Kornkreis tatsächlich wohl eher knapp 100 Meter groß. Der Bauer beziffert den Schaden laut Pressemitteilung der Polizei auf 3.000 Euro. Die Polizei geht derweil von Sachbeschädigung aus und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

„Tatsächlich handelt es sich bei dem neuen Kornkreis aber nicht um den ersten Kornkreis in dieser Gegend“, erläutert der Kornkreisforscher und Sachbuchautor Andreas Müller (kornkreise-forschung.de). „Schon 2008 wurde in den hiesigen Feldern eine schöne, damals aber kaum beachtete Kornkreisformation entdeckt.“



Kornkreis bei Alling 2008
Copyright: A. Müller (Grafik) / Polizei Germering (Luftbild)

Auf die Frage, ob der aktuelle Kornkreis von Alling von Menschen gemacht oder einem noch unerklärten Phänomen zugeschrieben werden könne, erklärt Müller, dass er selbst den neuen Kornkreis nicht untersucht habe. Auf seiner Internetseite verweist er aber darauf, dass bekannt sei, dass in Bayern seit Jahren auch geübte Kornkreis-Fälscher/Macher am Werk seien. So konnte Müller etwa im vergangen Jahr aufzeigen, dass der ebenfalls durchaus spektakuläre Kornkreis von Andechs (2012) in mindestens zwei Etappen entstanden war bzw. angelegt wurde (…GreWi berichtete). „Dies ist eine Eigenschaft, wie zumindest ich sie nicht dem ‚echten‘ (also nicht von Menschen mit mechanischen Mitteln erzeugten) Phänomen zuschreibe. (…) Wenn man das akzeptiert, so sollte man auch nicht ausschließen, dass auch der neue Kornkreis von Alling von Menschen angelegt wurde. Bislang liegen aber in dieser Richtung noch ebenso wenig Hinweise und Belege vor, wie für das Gegenteil.“


Copyright: Polizei Germering

Während schon jetzt wieder zahlreiche Pressemeldungen die Kornkreise als Teil von UFO-Forschung und –Glauben abtun, verwehrt sich Müller gegen diese Klischees: „Die Erforschung der Kornkreise ist keine Teildisziplin der UFO-Forschung und hat auch nichts mit einem Glauben an irgendetwas zu tun. Neben den zahlreichen Kornkreisen aus Menschenhand sprechen, so Müller, zahlreiche Indizien und Beweise eindeutig auch für ein die Existenz eines „echten“ und noch unerklärten Kornkreisphänomens.

Zum Thema

Und nur weil diese ‚echten‘ Kornkreise nicht von Menschen angelegt wurden, bedeute das nicht, dass es sich dabei dann um Botschaften von Außerirdischen handeln müsse: „Kornkreise werden schon seit Jahrhunderten beschrieben. Zahlreiche Augenzeugen wollen schon gesehen haben, wie sich Kornkreise – ohne menschliches Zutun – in Sekundenschnelle bildeten. An Pflanzen und Böden einiger Kornkreise finden sich Veränderungen, die so nicht durch mechanisches Niederdrücken des Getreides erklärt werden können“, fasst Müller einige der wichtigsten Indizien für ein echtes und noch immer unerklärtes Phänomen zusammen. Ob der Kornkreis von Alling diesem „echten Phänomen“ zuzuschreiben sei, kann der Forscher derzeit noch nicht sagen.

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspo...isforscher.html


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#80

RE: Links zu Kornkreise IV:

in Extraterrestrische Intelligenzen: 26.08.2015 22:49
von Adamon • Nexar | 13.490 Beiträge

http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/...e-juli20150804/

Kornkreise 2015: Neue Formationen Mitte bis Ende Juli:


Saarbrücken (Deutschland) – Anfang August – und die Kornkreis-Saison 2015 geht mit der fortschreitenden Ernte zugleich ihrem Höhepunkt sowie Ende entgegen. Zeit, jene Kornkreise kurz kommentiert Revue passieren zu lassen, die seit dem letzten GreWi-Kornkreis-Rückblick entdeckt und dokumentiert wurden.

Am 18. Juli 2015 wurde in einem Feld nahe Stupava in der Slowakei eine Formation aus verschiedenen, linear angeordneten Kreisen entdeckt. Zahlreiche weitere Bodenaufnahmen finden Sie hier:

https://drive.google.com/folderview?id=0...d00&usp=sharing


Copyright: Ratsislav

Am 19. Juli wurde in einem Weizenfeld bei Ockley Hill, nahe Mertsham in der englischen Grafschaft Surrey eine 3D-Darstellung eines Würfels und eingeschriebener Kugel entdeckt.


Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk

Ebenfalls fernab des klassischen Kornkreislandes, den südwestenglischen Grafschaften Wiltshire und Hampshire, wurde noch am gleichen Tag (19. Juli) nahe Haselor in Warwickshire eine komplexe 8-Stern-Formation entdeckt. Von wem, wie und wann genau ist bislang nicht bekannt. In der 8-Stern-Symbolik sehen einige Betrachter eine Verbindung zum zwei Tage zuvor nahe Aling in Bayern entdeckten Kornkreis (…GreWi berichtete).


Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk

Am 20. Juli wurde dann die erste Kornkreisformation des Jahres in Brasilien in einem Feld bei Chopinzinho, nahe Paraná entdeckt. Hierbei handelt es sich um eine eher skizzenhaft und unsauber wirkende Formation aus einem zentralen, von zwei Ringen umgebenen Kreis mit drei Fortsätzen und weiteren Kreisen (s. Skizze). Der brasilianische UFO-Forscher AJ Gevaerd (www.ufo.com.br) zeigte sich zunächst skeptisch, erfuhr dann jedoch vom dem Feldbesitzer, dass dieses Feld nur schwer zugänglich ist, und dass der Landwirt selbst keine Spuren gefunden haben will, die auf einen Schwindel hindeuten. Weitere Informationen hierzu liegen bislang noch nicht vor.


Copyright/Quelle: Antonio Kurowski / www.ufo.com.br

Am 21. Juli 2015 wurde in einem reifenden Weizenfeld nahe Fairford in der englischen Grafschaft Gloucesteshire eine geradezu gestochen scharfe Formation aus Kreisen entdeckt. Der Bauer erklärte, dass Besucher aus gesundheitlichen Gründen das Feld meiden sollten, da er starke Insektizide gespritzt hätte. Wohl bekomm’s…


Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk

Ebenfalls am 21. Juli wurde dieser offenkundig fragwürdige Versuch in einem Weizenfeld nahe Stroud Green in Essex entdeckt.


Copyright: CropCircleConnector.com

Am 22. Juli wurde dann in einem Feld bei Togliatti in der russischen Samara-Region eine große Formation aus durch gerade Pfade verbundenen Kreisen entdeckt. Schon 2015 war im gleichen Feld eine ähnlich große Formation entdeckt worden.


Copyright: Xfile Comander

Eine kleine und bunt zusammengewürfelte Formation wurde am 23. Juli 2015 in einem Weizenfeld nahe Jihlava in der Tschechischen Republik entdeckt.


Copyright: Libor Plíhal

Am 25. Juli 2015 wurde in einem Feld nahe Uffcott Down in der englischen Grafschaft Wiltshire ein offenkundiger Anfängerversuch der Darstellung eines mesoamerikanischen Vogelmotivs entdeckt. Schon der geometrische Laie erkennt nahezu an jeder Stelle dieses „Donnervogels“ Fehler und eine mehr als unsaubere ausgeführte Linienführung…


Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk

Ebenfalls am 25. Juli wurde eine weitere Formation in der Tschechischen Republik entdeckt. Außer den Luftbilder liegen bislang noch keine weiteren Informationen zu diesem Kornkreis vor.


Copyright/Quelle: Filip Zejda / denik.cz

Einen Tag später (26.07.2015) wurde in einem Feld unterhalb von Maiden Castle in der südenglischen Grafschaft Dorset eine neue Kornkreisformation entdeckt, deren Symbolgehalt seither zahlreiche Interpretationen hervorgebracht hat. Besuchern wie Forschern wurde hingegen jeglicher Zugang zum Kornkreis durch den Farmer verweigert.


Copyright: Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk

Am 27. Juli 2015 wurde dann eine weitere kleine, erneut eher ungenaue und skizzenhaft wirkende Formation in einem Feld Chopinzinho nahe Paraná entdeckt. Im Rahmen andauernder Untersuchungen, wird auch diese Formation derzeit von brasilianischen Forschern untersucht.


Copyright: Dronelook

Die bislang jüngste Formation in England wurde dann am 29. Juli 2015 in einem reifen Getreidefeld bei Furzefield Shaw, nahe Merstham in Surrey entdeckt. Ob der Farmer hierzu Zugang gewährt ist bislang noch nicht bekannt.



Copyright: CropCircleConnector.com

© grenzwissenschaft-aktuell.de


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#81

RE: Links zu Kornkreise IV:

in Extraterrestrische Intelligenzen: 08.10.2015 22:47
von Adamon • Nexar | 13.490 Beiträge

http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/...august20150906/

Saarbrücken (Deutschland) – Mit dem Abschluss der Erntearbeiten in den meisten Ländern der nördlichen Hemisphäre geht auch die diesjährige Kornkreis-Saison ihrem Ende entgegen. Jetzt erwarten Forscher nur noch wenige neue Kornkreisfunde, vorrangig in Ländern der Südhalbkugel oder in Spät- und Wintersaat. Wie schon in den Monaten zuvor, sollen in der folgenden, kurz kommentierten Galerie nun auch die Kornkreise vorgestellt werden, die im August entdeckt wurden.


Gleich am ersten August 2015, so berichtet „CropCircleConnector.com„, wurde eine weitere kleine Formation vor den Toren Berlins entdeckt. Erneut berichtet die Seite leider nicht über die Hintergründe der Entdeckung dieser Formation noch geht aus den Copyrightangaben (…hier wird nur auf den anonymen Youtube-Kanal „Kleine Fee“ mit nur einem einzigen Video verwiesen) genaueres über die Finder hervor.
Copyright/Quelle: Youtube: Kleine Fee / cropcircleconnector.com


Am 3. August 2015 wurde dann die erste August-Formation in England, genauer gesagt nahe Etchilhampton in Wiltshire, entdeckt: Im Innern eines zentralen Quadrats war das Getreide derart niedergelegt, dass sich darin ein durchgezogener Achtstern abzeichnete. Dieses Quadrat war wiederum in einen quadratischen Rahmen und dieses in einen Außenring eingeschrieben. Der deutsche Kornkreisforscher Andreas Müller, konnte die Formation wenige Stunden nach Entdeckung in Augenschein nehmen: „Obwohl die Formation aus der Luft recht genau und gerade das Innenmuster komplex wirkt, zeigte sich in der Detailbetrachtung am Boden einige Ungenauigkeiten und Fehler. Die Art und Weise, wie das Getreide niedergelegt war, war trotz des Innenmusters mit seinen zahlreichen Wirbeln und stehenden Zentren sehr grob, mechanisch und es fanden sich deutliche Spuren dafür, dass hier mit mechanischen Mitteln gearbeitet wurde. Zudem fand ein Kollege von mir, der wohl einer der ersten Be- und Untersucher in der Formation war, schon am Morgen ein abgebrochenes Teil eines Maßbandes.“
Copyright: FrankLaumen.de


Ein weiterer „Berliner“ Kornkreis wurde am 4. August 2015 aus einem Feld bei Friederikenhof in Brandenburg gemeldet. Auch hier gibt der „Connector“ keine weiteren Informationen über die Melder, die wieder einmal nur über einen anonymen Youtube-Kanal in Erscheinung treten. Müller erläutert hierzu erneut: „Zu einer sorgfältigen Beurteilung einer Kornkreisformation gehört auch, dass die Umstände der Entdeckung und die Entdecker bekannt sind. Ist dies nicht so, fehlt und Forschern eine wichtige und in einigen Fällen auch entscheidende Hintergrundinformation und Teil des Gesamtbildes.“
Copyright/Quelle: Youtube: FlyingDreams / cropcircleconnector.com


Am 8. August 2015 wurde bei Ox Drove, nahe Bowerchalke, in der englischen Grafschaft Wiltshire eine der wohl kontroversesten Formationen des Jahres entdeckt: Auf mehr als 60 Metern Durchmesser zeigte sich hier ein 12-speichiges sogenanntes „Sonnenrad“ im Feld, wie es in dieser konkreten Form eigentlich so nur von einem später als „Schwarze Sonne“ bezeichneten Bodenmuster von 1934 in der Wewelsburg bekannt ist, und hier von Heinrich Himmler in Auftrag gegeben wurde. Während der Ursprung dieses Musters und seine möglichen vorchristlichen Quellen selbst unter Historikern kontrovers diskutiert werden, stellt der britische Kornkreisfotograf Steven Alexander zu den Diskussionen um die Symbolik im Feld fest: „In diesem ‚kulturellen‘ Kontext (Himmlers Sonnenrad) betrachtet, erscheint das Muster mit dem sonstigen Qualität des Kornkreisphänomens unvereinbar.“
Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk


Von vielen geradezu als spirituelles Gegenstück zur vorigen Formation gewertet, wurde ein Kornkreis, der ebenfalls am 8. August 2015, nun jedoch nahe Stratford-upon-Avon, Warwickshire entdeckt, und entsprechend als Friedentaube gedeutet wurde. Weitere Informationen zu diesem Kornkreis liegen nicht vor.
Copyright: LucyPringle.co.uk


Weniger Bildhaft, stattdessen geometrisch schlicht – jedoch mit einem interessanten Bodenmuster, zeigte sich dann die am 9. August 2015 am Fox Hill nahe Liddington in Wiltshire entdeckte Formation einer sogenannten „Vesica Piscis„, der symbolträchtigen und aus zwei sich mittig überlagernden Kreisen gebildeten „Fischblase“. Innerhalb der zentralen „Blase“ war das Getreide in zahlreichen Quadraten niedergelegt, deren Mittelpunkt von weiterhin aufrecht stehenden Büscheln markiert wurde.
Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk


Ebenfalls am 9. August wurde die erste norwegische Kornkreisformation des Jahres gegen 7 Uhr vom Bauern der Krom Farm bei Vestby in Akershus selbst entdeckt. Der zwei innere Kreise einschreibende Außenring lag nicht nur in einem Getreidefeld, sondern verlief auch teilweise durch eine im Feld liegende Wildwuchsfläche. Allerdings entdeckten lokale Forscher bei der ersten Begehung der Formation derart starke Schäden an den Pflanzen, dass sie – nicht zuletzt auch aufgrund der ungenauen geometrischen Ausführung – hier von einem Schwindel ausgehen.
Copyright/Quelle: Robin Dahl / cropcirclesnorway.com


Am 10. August 2015 wurde nahe Telford in der englischen Grafschaft Shropshire eine weitere rein geometrische Formation entdeckt. Leider liegen jedoch auch zu diesem Kornkreis keine weiteren Informationen vor. Bodenaufnahmen zeigen jedoch zumindest eine saubere und interessante Lage des niedergelgten Getreides und der geometrischen Ausführung.
Copyright: 360skylens.co.uk


Nicht nur für England die bislang letzte Kornkreisformation des Sommers 2015 wurde dann am 19. August im gleichen Feld nahe Etchilhampton in Wiltshire entdeckt, in dem bereits die am 3. August entdeckte Formation gefunden wurde (s.o.). Während das Muster auf den ersten Blick beeindruckt, fallen beim genaueren Hinsehen zahlreiche geometrische Ungenauigkeiten auf, die einige an der Echtheit des Musters im Sinne eines „echten“ – also nicht von Menschen mechanisch erzeugten – Phänomens zweifeln lassen.
Copyright: Steve Alexander, temporarytemples.co.uk

© grenzwissenschaft-aktuell.de


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#82

RE: Links zu Kornkreise IV:

in Extraterrestrische Intelligenzen: 15.04.2016 14:01
von Adamon • Nexar | 13.490 Beiträge

http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/...mation20160411/


Luftbild der Graskreis-Formation vom 8. April 2016 nahe Hoeven in Noord-Brabant. (Der Bauer erlaubt den Besuch des Kornkreises und hat den Zuweg dazu markiert.)
Copyright/Quelle: Robbert van den Broeke / Yvonne
Hoeven (Niederlande) –
In einem Grasfeld nahe Hoeven in der niederländischen Provinz Noord-Brabant wurde die erste Korn- bzw. in diesem Fall Graskreis-Formation der Saison 2016 gefunden.
Erneut war es das Medium Robert van den Broeke, der die Entstehung des Kornkreismusters gespürt haben will und dieses daraufhin entdeckte. Einhergehend mit der Entdeckung des Kornkreises kam es in unmittelbarer Folge auch zu einer seither vielsdiskutierten UFO-Sichtung direkt über Roberts Wohnhaus, die der Holländer sogar auf Video festhalten konnte.

Bei dem Muster handelt es sich um ein sogenanntes Quintuplet, ein Fünfling, bestehend aus einem großen zentralen Kreis, der von vier deutlich kleineren Kreisen umgeben ist. In allen Kreisen sind die Pflanzen gegen den Uhrzeigersinn niedergewirbelt. Der Gesamtdurchmesser beträgt nur wenige Meter. Bis zu Redaktionsschluss dieser Meldung lagen noch keine weiteren Detailangaben vor.


Bodenansicht der Formation.
Copyright/Quelle: Robbert van den Broeke

Bei einem weiteren Besuch des Kornkreises am Nachmittag des 8. April will Robert am Feldrand eine telepathische Eingabe erhalten haben, in der ein „besonderes Ereignis“ für den darauffolgenden Tag angekündigt wurde.

Tatsächlich, so berichtet V/d Broeke weiter, habe er dann am frühen Abend des 9. April in seiner Wohnung das „Gefühl“ verspürt, er solle aus dem Fenster sehen. Als er dieser „Eingabe“ folgte, sah er am Himmel über der Straße ein dunkles klassisches UFO (unidentifiziertes Flugobjekt) schweben und konnte dieses sogar einige Minuten lang auf Video bannen.



Einige Betrachter wollen rund um das Objekt einen leichten Scheint erkennen. Zudem sind zwei Lichter in unmittelbarer Nähe zu dem Objekt sichtbar. (Anm. GreWi: Da Robert jedoch selbst schildert, er haben „aus einem Fenster geschaut, ist nicht ganz klar, ob es sich bei diesen Lichter nicht auch um eine Reflexion handeln könnte?).

Noch kurz vor Redaktionsschluss erreichte GreWi die Meldung, dass mittlerweile weitere Besucher des Kornkreises ebenfalls das bzw. ein UFO direkt über den Kornkreis nicht nur gesehen, sondern auch fotografiert und gefilmt haben wollen. Sobald auch diese Bilder vorliegen, wird GreWi natürlich darüber berichten…

(HINWEIS: Bis zum Redaktionsschluss dieser Meldung lagen noch keine unabhängigen Analysen des Video vor. GreWi wird diese jedoch nachliefern, sobald sie vorliegen.)

Hintergrund:
Schon seit Jahren macht v.d.Broeke von sich reden, weil er die Entstehung von Kornkreisen zeitlich und örtlich vorhersagen können will. Zudem steht er im Zentrum einer wissenschaftlichen Kontroverse um eine ganze Reihe bizarrer Phänomene in seinem Umfeld. Während viele Skeptiker dem Niederländer plumpen Schwindel vorwerfen, konnte ihm ein solches Vorgehen bislang nicht eindeutig nachgewiesen werden. Ausführliche Informationen und Einblicke in das Phänomen

http://www.bltresearch.com/robbert.php

© grenzwissenschaft-aktuell.de

Verwebe zu: Links zu Kornkreise V:


. - Was Du aufdeckst, - offenbart sich . -

"Die Erlösung kann nicht verdient, nur empfangen werden, - darum ist sie die Erlösung". -

"Es ist alles Illusion, - was nicht aus mir selber spricht,
- denn es ist ein Zusatz, - dieses Eine nicht". -

http://adamonstasy.weebly.com/
zuletzt bearbeitet 17.05.2016 02:06 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Luuna
Forum Statistiken
Das Forum hat 2604 Themen und 10609 Beiträge.

Xobor Forum Software © Xobor